FC Bayern München - Haus der Geschichte

  • heute schon! >:|:P;-)


    ich sympatisiere mit dem verein und war als jugendlicher zusammen mit meinem damals schon automotorisierten cousin (sc-hardliner!) oft beim sc.
    der verein stammt aus meiner region und ich hab die ganze entwicklung dort gut mitbekommen.
    damals hatte der sc oft noch weniger zuschauer als der freiburger eishockeyclub ... konnte schon mal vorkommen, dass das eishockeystadion volle halle melden konnte und der sc sich am wochenende teils mit 2000 hansele begnügen musste.
    das stadion selbst etwickelte sich auch all die jahre und im aufstiegsjahr zur 2. bundeliga spielte ich selbst noch aktiv im jugendbereich und mit meinem verein gegen die damalige zweite der b-jugend des sc *erinner*
    ausserdem gab es zu dem zeitpunkt auch noch den lokalrivalen, den ffc.
    die waren damals noch der traditionsverein - immerhin einmal deutscher meister 1907 - und der sc der empörkömmling.
    bei den derbys gings deshalb auch immer heiss zur sache und es war meist für beide clubs das bestbesuchteste spiel in der jeweiligen saison.
    jahrelang duellierte man sich in der zweiten bundesliga, bestritt den klassenkampf ... verpasste damals auch die chance einer möglichen fusion, was im nachhinnein dem ffc mehr schadete als man damals sicherlich annehmen konnte.
    letztlich musste man sogar sein stadion an den sc verkaufen, weil die finanzielle not zu gross wurde.
    in diesem stadion spielen heute die jugendlichen und damen des sc und es wurde nebenan auch das fussballinternat gebaut.
    der ffc, bei dem gerd müller damals sein erstes pflichtspieltor schoss, dümpelt heute in der oberliga bw ... immerhin ein lichtblick, als man letztes jahr nur knapp die qualifikation zum dfb-pokal verpasste.
    man scheiterte im halbfinale am späteren südbadenpokalgewinner dem sv waldkirch.


    ich bin und war aber schon immer grosser bayernfan ... das hab ich zur damaligen zeit übrigens auch mal relativ angedrunken, bei einem stadionfest und plausch an der gemeinsamen bierbank, dem aktuellen trainer des freiburger sc mitgeteilt.
    der herr nahm es freudig zur kenntnis und war kein geringerer als der erste mannschaftkapitän des fc bayern in der fussball-bundesliga :-O:8;-)


    bei direkten duellen gab es deswegen noch nie probleme der zugehörigkeit wegen ... gibbet aber durchaus hinterlassene spuren der roten im badischen raum *feststell* :D;-)

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Ich fragte halt weil du 2 mal einem Spiel zwischen Bayern und Freiburg besucht hast. Aber cool um solche Hintergründe und Geschichten mal zu lesen. ;-)


    Mein erstes Live-Spiel der Bayern liess eine Weile auf sich warten. Ich war schon mehrmals im Bayern-Stadion, aber das war früher dann meistens während den Sommerurlaub. Dieses Jahr in Mai, notabene zum Meisterspiel 2013/2014, war es dann endlich soweit. Zuhause gegen VfB Stuttgart. ;-)

  • war natürlich alles noch schwieriger damals und das was heute sky ist, war damals noch radio ;-)
    sogesehen war das dfb-pokalspiel gegen den ffc ein riesiges highlight für mich :8
    spiel musste sogar zuerst abgesagt und verschoben werden ... fand dann aber auch zum späteren zeitpunkt auf geschlossener schneedecke statt :)



    ps
    übrigens spielte auch der regionale fc emmendingen meisterschaftspiele gegen den ruhmreichen fc bayern.
    interessant, wenn man dann persönlich personen kennenlernen darf, die gegen die damals noch nicht so bekannten maier, beckenbauer oder müller spielen durften.
    da hört man hin und möchte gar nicht mehr aufhören damit ...

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • 33. Spieltag der Saison 96/97


    An diesem Tag sind wir Deutscher Meister geworden, weil zeitgleich der Verfolger aus Leverkusen mit 0:4 in Köln unterging. 4 Punkte Vorsprung und nicht mehr einholbar. Das war wichtig, da wir am letzten Spieltag nach Gladbach mussten. Zu dieser Zeit war ein Sieg auf dem Bökelberg ne schwierige Aufgabe.
    Stuttgart damals mit dem "magischen Dreieck", die über die Saison gesehen, einen guten offensiven Fussball spielten. Am Ende habe sie unter Löw auch den Pokal gewonnen.


    FC Bayern München - VfB Stuttgart 4:2 (2:1)
    Olympiastadion (München), 63.000 Zuschauer
    Schiedsrichter: Dr. Markus Merk (Otterbach)


    0:1 Danny Schwarz 17.
    1:1 Christian Ziege 20.
    2:1 Mehmet Scholl 45.
    2:2 Fredi Bobic 51.
    3:2 Ruggiero Rizzitelli 65.
    4:2 Marcel Witeczek 78.


    Gelb-Rot für Balakov 23.


    Aufstellung B. München
    Oliver Kahn
    Thomas Helmer
    Christian Nerlinger
    Mehmet Scholl
    Markus Babbel
    Marcel Witeczek (Hamann)
    Ruggiero Rizzitelli (Jancker)
    Mario Basler (Zickler)
    Samuel Osei Kuffour
    Christian Ziege
    Jürgen Klinsmann


    Trainer: Giovanni Trapattoni


    Aufstellung VfB Stuttgart
    Franz Wohlfahrt
    Frank Verlaat (Djordjevic)
    Matthias Hagner (Posch)
    Marco Haber
    Hendrik Herzog
    Giovane Elber
    Gerhard Poschner
    Krassimir Balakov
    Fredi Bobic
    Danny Schwarz
    Thomas Schneider


    Trainer: Joachim Löw



    Schöne Aufnahmen...
    http://www.youtube.com/watch?v=rEj8Mp1oM8s

    0

  • Super gespielt und doch keine Punkte


    EINTRACHT FRANKFURT - BAYERN MÜNCHEN 2:5


    Das Spiel Eintracht Frankfurt - FC Bayern München (2:5) wurde nachträglich mit 2:0 für Frankfurt gewertet, da Giovanni Trapattoni einen vierten Amateur einwechselte, das laut DFB-Statuten nicht erlaubt ist.
    Sa., 15.04.1995
    Bundesliga
    26.Spieltag
    Frankfurt
    Waldstadion


    Pünktlich zu Ostern legte Trainer Giovanni Trapattoni dem FC Bayern München ein faules Ei ins Nest. Die Einwechslung eines vierten Amateurs (Dieter Hamann) beim 5:2 (2:2)-Sieg gegen Eintracht Frankfurt wird den deutschen Rekordmeister am `grünen Tisch" aller Voraussicht nach um zwei Punkte im Kampf um einen UEFA-Cup-Platz bringen. Unmittelbar nach Spielende legten die Frankfurter Protest gegen die Wertung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) ein, im Erfolgsfall wird die Begegnung mit 2:0 Punkten und 2:0 Toren für die Eintracht gewertet. Der Fauxpas: Laut DFB-Statuten ist der Einsatz von nur drei Amateuren pro Spiel erlaubt. Mit Dieter Hamann, Osei Kuffour, Marco Grimm und Torwart Sven Scheuer standen aber vier auf dem Platz. `Die Verantwortung liegt allein bei mir, denn ich kenne die Regeln. Ich bin schuldig und dazu stehe ich", gestand Trapattoni. DFB-Pressesprecher Wolfgang Niersbach erklärte: `Ich fürchte, die Sache ist sehr eindeutig. Das Präjudiz ist mit dem verbotenen Einsatz von vier Ausländern schon geschaffen. Ich fürchte, das Sportgericht wird zu dem gleichen Ergebnis kommen." Der Fehler ist umso unverständlicher, weil die Bayern erst in der letzten Woche eine Sondergenehmigung beim DFB erwirkt hatten, um Amateur Hansi Pflügler im Spiel gegen Kaiserslautern (1:1) einsetzen zu dürfen. Niersbach: `Die Genehmigung muss von Woche zu Woche neu beantragt werden." Das aber hatten die Münchner verpasst. Im jüngsten vergleichbaren Fall hatte das Sportgericht am 3. März dem Zweitligisten 1. FC Nürnberg wegen des Einsatzes von vier Ausländern gegen Meppen die Punkte abgezogen. Auch die Eintracht hat in der Vergangenheit Negativ-Erfahrungen mit der Ausländerregelung gemacht: Am 22. Mai 1993 hatte der damalige Interimscoach Horst Heese im Spiel in Uerdingen (5:2) vier Ausländer eingesetzt. Am Karsamstag unterlief den Münchnern ein ähnlich peinlicher Fehler in der 72. Minute: Geschäftsführer Karl Hopfner hatte es auf der Ehrentribüne als Erster bemerkt, aber die lautstarken Versuche von Pressesprecher Markus Hörwick, die Einwechslung von Hamann zu verhindern, verhallten ungehört. Ein paar Plätze höher verfolgte Präsident Franz Beckenbauer die Aufregung mit regungsloser Miene. Ihm schwante Böses, denn wenig später verließ der `Kaiser" das mit 58.000 Fans fast ausverkaufte Waldstadion. Kleinlaut gestand Manager Uli Hoeneß hinterher: `Das war der Fehler von uns allen. Keine Frage, das ist sehr peinlich. In der Hektik des Spiels haben wir nicht daran gedacht." Die Tore von Markus Schupp (6.), Marcel Witeczek (44.), Dieter Frey (80.) sowie Christian Ziege (48., 83.) waren bei Gegentoren von Jay Jay Okocha (14.) und Thomas Reis (43.) wohl vergebens, die Generalprobe für das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch bei Ajax Amsterdam ist den Bayern gründlich versaut. Vor allen Libero Thomas Helmer war wütend. `Ich werde den betreffenden Leuten sagen, was ich von der Sache halte", schnaubte der Nationalspieler, der aufgrund seiner Oberschenkelprobleme schon nach 25 Minuten ausgewechselt wurde, um einen Einsatz in Amsterdam nicht zu gefährden. Trotz der jetzt zu erwartenden Punkte war Frankfurts Coach Karl-Heinz Körbel sauer. `Das war die reinste Valiumhölle", kritisierte der einstige Abwehrspezialist das Verhalten seiner Hintermannschaft gegen die `Amateure" aus München.
    (Quelle: ran SAT.1 Fussball)


    Eintracht Frankfurt: Köpke - Binz - Bindewald, Roth - Komljenovic, Okocha, Dickhaut, Reis, Weber - Penksa, Anicic - Trainer: Körbel
    FC Bayern München: Scheuer - Helmer - Kuffour, Babbel - Frey, Schupp, Scholl, Nerlinger, Ziege - Zickler, Witeczek - Trainer: Trapattoni
    Tore: 0:1 Schupp (6.), 1:1 Okocha (14.), 2:1 Reis (43.), 2:2 Witeczek (45.), 2:3 Ziege (48.), 2:4 Frey (80.), 2:5 Ziege (83.)
    Eingewechselt: 46. Flick für Dickhaut, 64. Becker für Anicic - 25. Grimm für Helmer, 73. D. Hamann für Witeczek
    Schiedsrichter: Strigel (Horb)
    Zuschauer: 58.000 (ausverkauft)
    Gelbe Karten: Anicic, Roth - Schupp

    Fußball ist immer ding, dang, dong.

  • So sehr ich mich auch über die vielen Rekorde und die Meisterschaften im Aptil gefreut habe. Es gibt einfach nichts besseres, als so ein Titel wie 2001!

    Man fasst es nicht!

  • Da es heute gegen ZSKA Moskau geht, gibts nen kleinen Rückblick auf die erste Runde im UEFA-Cup 95/96. Gegner war damals Lok Moskau und wir haben das Hinspiel 0:1 verloren.



    Lokomotive Moskau - FC Bayern München 0:5 (0:4)
    Europa League 1995/1996, 1. Runde
    26.09.1995
    20.000 Zuschauer
    Schiedsrichter: Nilsson (Schweden)


    0:1 Jürgen Klinsmann 26. (Helmer)
    0:2 Jürgen Klinsmann 35. (Kostadinov)
    0:3 Andreas Herzog 39. (Scholl)
    0:4 Mehmet Scholl 45. (Kostadinov)
    0:5 Thomas Strunz 78. (Kostadinov)


    Aufstellung Lok. Moskau
    Owtschinikow
    Tschugainow
    Arifulin
    Solomatin
    Gurenko
    Kusnetzow
    Jelischew
    Kossolapow
    Drosdow
    Charlatschew
    Garin


    Trainer: Yuri Semin



    Aufstellung B. München
    Oliver Kahn
    Thomas Strunz (Frey)
    Markus Babbel
    Thomas Helmer
    Dietmar Hamann (Zickler)
    Mehmet Scholl
    Ciriaco Sforza
    Andreas Herzog
    Christian Ziege
    Jürgen Klinsmann
    Emil Kostadinov


    Trainer: Otto Rehhagel



    http://www.youtube.com/watch?v=KWfhRwcqBSM

    0