Diskussionen zum Film über Kurt Landauer

  • Mit der Frage, ob der Film teilweise mit Untertiteln versehen werden sollte, haben sich Regisseur und Drehbuchautor ernsthaft beschäftigt, aber sie zum Glück schnell fallen lassen.

  • Sehr beeindruckender Film, mit einigen Szenen, die ans Herz gingen und auf die Tränendrüsen drückten. Aber auch einige Lacher, über den blauen Stadtverein; sowie auch die Vehemenz Landauers, den Verein zu retten. Da wird die wertvolle Kette nicht am Hals der Geliebten getragen, sondern die Spieler davon ernährt. :)



    Die Sprache habe ich als Gelsenkirchenerin sogar verstanden und wird ausgerechnet von einem "bayero" angemahnt? :-O :D



    Danke auch von mir, für diesem großartigen Film; vor allem an die SM und die Schickeria! Die Einblendung am Schluß hat mich nochmal besonders berührt!

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Wundert mich auch.


    Als Münchner muss ich sagen, dass das schon eher harmlos war. Ich würde vermuten, dass die damals schon mehr Dialekt gesprochen haben als im Film, aber das hat man wohl entschärft damit auch Leute die Bairisch nicht verstehen dem Film folgen können...

    0

  • Nee, wenn schon denn schon! Wie du schon fragtest, was war wirklich so und was war Fiktion? Darüber würde ich auch gerne mehr erfahren.


    Ein sehr schöner Film, wirklich sehr rührend inszeniert.


    Natürlich waren auch ein Paar nette Anspielungen dabei, zumindest hab ich das so interpretiert:


    - Selbst nach 15 Jahren Abwesenheit gilt: ERST kommt der FC Bayern und erst DANACH wird die Alte geknallt!
    - Chaos in Sachen Stadionbau mit Stadt und "Partnerverein" gab es schon vor der Allianz Arena
    - Spieler die gegen uns treffen (Zitat aus dem Trainingslager "den blauen nehmen wir direkt mit") wurden auch schon vor Roy Makaay verpflichtet
    - Beim Stadionbau (wir den Platz, die 60er die Tribüne) wurde dargestellt, wie es in München läuft: Ein saftiges Grün umgeben von einer unfertigen Tribüne aus Schutt ;-)



    Danke an die jeweiligen Fangruppierungen für die tolle Arbeit!

    Man fasst es nicht!

  • Klar diese Frage ist berechtigt.
    Ich sag mal die Story um den Jungen vom SS Heino ist klar dramaturgisch zugestellt.
    Das soll sinnbildlich sein für die Zeit.


    Was auch deutlich rüber kam ist, das man den FCB aus HEUTIGER Sicht dar stellte und nicht aus der Sicht von 48, wo keiner, der kein Hellseher war, ahnen konnte das der FCB zu DEM Deutschen Fussballverein schlechthin werden würde.
    Das kam an einigen Stellen überdeutlich raus ( auch das Zitat was Steve hier rein stellte ist dafür exemplarisch ).


    Es muss einem klar sein, das dank der Nazis zu der Zeit die Möwen DER Verein Münchens waren, weil der FCB Repressalien ausgesetzt war und der Aufstieg des FCB erst nach dem zweiten Weltkrieg losging und man kaum von der einen Meisterschaft 32 zehren konnte.
    Man bedenke das der FCB bekannterweise dann ja 63 noch keine Lizenz für die Buli bekam und sich das alles selbst erarbeitet hatte, während die 59er da ja schon in der 1. BL spielten.


    Da hätte man teilweise besser dran getan, das man da etwas auf die Bremse tritt und hätte eher auf die Schwierigkeiten verweisen sollen die man gerade wegen den Nazis gehabt hatte ( vom Einzelschicksal Landauers abgesehen was gut rausgestellt wurde ).
    Alles in allem ein gelungener Film der wegen mir ein satter 4Teiler hätte sein können, um die Geschichte des FCB dann bis hin zum Aufstieg in die Bundesliga gezeichnet hätte.
    ( Mindestens aber bis 1951 als Kurt abgewählt wurde ).

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Servus und guten morgen zusammen...


    wie so ziemlich alle Roten habe auch ich gestern selbstverständlich den Film über Kurt Landauer gesehen....(sollte auch eigentlich Pflichtprogramm gewesen sein;-) )



    Ich bin wirklich beeindruckt... Natürlich weiß man eigentlich als Bayern Fan, der nicht nur wegen aktueller Erfolg da ist, wer Kurt Landauer war..man weiß auch um die groben Fakten.
    ABER: Ich für meinen Teil kann nur von mir sprechen: So bewußt wie gestern nach dem Film war mir das alles nicht. Und warum nicht? Nun: Ich bin ein Mensch, der mit nackten Zahlen und Fakten und mit Gelesenem in Sachen Geschichte nie wirklich warm wurde.. Nicht in der Schule und auch sonst nicht.


    Ich brauche für mich etwas "greifbares" damit die Dinge auch wirklich bei mir ankommen. Dieser Film war greifbar. Bewegte Bilder-ein lebendiger Kurt Landauer (BTW: Fand die Rolle sehr gut besetzt), ich muß diese Emotionen sehen, die da damals waren um selber Emotionen zu empfinden


    Und genau das hat dieser Film super rübergebracht.


    Wir sagen ja immer wieder gerne (und auch zu Recht, keine Frage) :


    "Was der FCB heute ist, verdankt er Uli Hoeneß".
    Uli ist für uns alle greifbar, wir haben ihn erlebt, seine Emtionen für den Verein all das.


    Faktisch war mir auch bewußt, dass es den FCB ohne einen Kurt Landauer so nie gegeben hätte. Aber wie absolut wichtig er wirklich in der Geschichte ist, ist mir wirklich erst gestern richtig bewußt geworden. Denn für mich als Fan war bisher nur Uli wirklich greifbar als Macher unseres FC Bayern


    Ich habe es gstern schon geschrieben: Es ist eigentlich unfassbar, wie dieser enorm wichtige Mensch beim FCB so in Vergessenheit geraten konnte..


    Über gewisse Exspieler, die man auch nicht erlebt hat, weiß man zum Teil ja mehr als über diesen wichtigen Mann bzw. sind die öfter durch Filmmaterial, Berichte beim FCB etc present!


    Der FC Bayern täte gut daran, ab jetzt wirklich dafür zu sorgen, dass dieser Mann nie wieder so in den Hintergrund rückt, sondern für alle Bayern Fans auch der nachkommenden Generation so present bleibt.


    An dieser Stelle auch noch mal ein absolutes Lob und Danke an die Schickeria. Ohne sie und ihren Anstoß wäre wohl so ein Film nie gesendet worden


    Jeder Bayern Fan, der den Film gestern nicht angeschaut hat (ohne wirklich guten Grund wie Arbeit), sollte sich hinterfragen, wie wichtig ihm der Verein denn wirklich ist!!
    Der Film war einfach eine tolle Chance für alle, das Thema mal richtig mit Emotionen nahegebracht zu bekommen.


    Schade, dass er nicht mehr erlebt, was großartiges aus seinem FC Bayern-gerade auch international geworden ist!

    0

  • Leider waren die Einschaltquoten schwach: 3,11 Millionen, 10,4% Marktanteil. Enttäuschend für einen so herausragenden Film.

    すみません、冷たいビールのLをください!

  • Von Schalke und Nürnberg abgesehen *fg*
    Spass beiseite.
    Klar war da alles in Trümmern und die Strukturen quasi zerstört.
    Aber aus der Sicht von uns FCB Fans muss einem in Diskussionen gerade heute mit Jüngeren immer eines klar sein:
    Der FCB hat sich das komplett von der Pike auf erarbeitet und hatte nicht irgendein geheimes Schatzkästchen mit Aber Millionen Goldstücken drin.
    Vielen Leuten ist ja nicht mal bewusst, das der FCB KEIN Gründungsmitglied der Buli war, noch weniger ist denen bekannt WARUM das so war.
    Von daher war der Film im Sinne einer positiven Propaganda zur Primetime an einem Mittwoch Abend natürlich Gold wert.Vielleicht öffnet das dem ein oder anderen dieser Leute mal die Augen.
    Gut für das braune pack bleiben wir halt so oder so der "Judenverein", das wird sich nicht ändern, aber für geistige Flexibilität sind diese Leute ja nun auch nicht gerade berühmt!;-)


    Nachtrag: Sky zeigt ja am Montag ( glaube um 18:30 UHR ) den ersten Teil einer Doku rund um den "Stadtrivalen" 1859 TSV Möwenbräu.
    Eigentlich kann man sich sagen: drauf gschissen.
    Ich denke aber ich guck mir den ersten Teil mal an, um zu sehen wie in einer reinen Dokumentation diese Zeit aus deren Sicht dargestellt wird.
    Wird vielleicht interessant.


    Dank deppertem Rekorder habe ich die Doku zu Kurt Landauer auf BR 3 nun leider nicht gesehen, was vielleicht noch ein paar Eindrücke vermittelt hat, was nun Fiktion und / oder Wahrheit war ( im Film )
    Hoffe der BR hat ne Mediathek am Start...
    Nachher mal gucken ob die dort die Doku hinterlegt haben:)


    http://www.br.de/mediathek

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • grmpf.
    Das ist in der Tat mies. Aber liegt halt auch daran das der Film nunmal nur "Kurt Landauer-Der Film" hiess.
    Hätte da gleich was vom FCB im Titel gestanden wären es deutlich mehr gewesen.
    Wenn man nicht weiss wer KL war, für den ist der Titel so genial wie:
    Harald Dimpfelmoser.- The Movie:D:D
    Dumm gelaufen.
    Ich hatte fussballinteressierten Bekannten und Freunden in meiner Umgebung hier ne Massen SMS versendet um einige drauf hin zu weisen.
    Wurde dankbar angenommen.
    Auch von Nicht FCBlern.
    Nur die SGE Fraktion konnte natürlich die 2-0 Niederlage von 1932 nicht verschmerzen und lief mir des Nachts mit Teer und Federn hinter her *gg*:D:-O

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • :D Und, habt Ihr auch alle schön über die beiden Tore gegen Frankfurt im Endspiel mitgejubelt? ;-)

    すみません、冷たいビールのLをください!

  • Die Rollen zwischen Landauer und Hr. Löwe ähm ich meine den Herrn der die Löwen vertritt:D wurde für mich auch tlw. sehr lustig dargestellt. Immer wieder spaßige Schlagabtäusche zudem sah Hr. Möwe, also der 60er neben unserem Landauer auch aus wie jemand der die zweite Geige spielt.:D


    Von daher sollte man sich wirklich die 60er Doku ansehen um alles mal von beiden Seiten beurteilen zu können!


    Als ich bemerkt habe das Landauer nur 90min. läuft, habe ich mir schon gedacht das er zu kurz werden würde. Nun ist wiederum auch klar das da sehr viel Geld investiert werden musste um solch ein Projekt überhaupt auf die Beine zu stellen. Es ist ein sehr gelungener und unterhaltsamer Film geworden der ohne die Fangruppierungen unseres FCB´s nicht entstanden wäre. Danke vorallem an die Schickeria, die auch damit auch bewiesen hat wo hier die echte Liebe herrscht!

    "Wenn man gewinnt ist es nie schlimm" Mark van Bommel