Adidas verbessert unseren Ausrüstervertrag

  • Chelski? Da kann ich nur lachen, die kennt doch keine S.au...die kann man nicht mit uns vergleichen...und wann hat Manu das letzte Mal was gewonnen...?

    0

  • Hier verstehe ich den FCB absolut nicht. Nike hätte sicher eine Wahnsinnssumme geboten um den FCB zu bekommen.
    Man hätte hier wenigstens eine Preisschlacht anzetteln können.


    Warum soll der FCB im Vergleich zu ManU so wenig wert sein? Ich verstehe das Schönreden nicht, auch nicht wieso man zwanghaft in Adidas spielen muss. Davon kann man sich nichts kaufen.


    Die Anteile von Adidas hätte auch der potentielle neue Ausrüster übernehmen können.
    Dieser Kuschelkurs geht gar nicht, jetzt hat man sich an Adidas festgekettet und andere Vereine ziehen auf Dauer ausrüstertechnisch davon, denn die haben nicht so lange Verträge und in 10 Jahren sind die 50 Mio. doch nur noch Peanuts!
    Es ist unverantwortlich den Vertrag bis 2030!!! zu verlängern. Bis 2022 wäre meiner Meinung nach die Höchstgrenze gewesen, aber das ist unverantwortlich!

    0

  • Die Relation zu ManU scheint mir dennoch nicht zu stimmen.


    Machen wir uns nichts vor - unser Problem ist hier auch, dass wir uns durch den Aktionär Adidas dem Bieterwettbewerb entziehen.


    Die Summe ist dennoch ordentlich. Allerdings sollte man darauf bestehen, dass zumindest unsere Home-Trikots kein Experimentierfeld mehr sein dürfen!


    Aber ich befürchte, dass sich das Grauen bis 2030 mindestens fortsetzen wird.


    Gibt es eigentlich Zahlen, was so in Amerikas Top-Ligen wie der NFL gezahlt wird? Nike muss ich auch echt nicht haben, aber Under Armour wäre mal ein cooler Ausrüster.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Man U. hat alle Rechte abgegeben. Sie bekommen nur diese Summe, den Rest streicht Adidas ein.


    Wir hingegen sind prozentual an allem beiteiligt


    Quasi leistungbezogen, je mehr Erfolg wir haben, umso mehr bekommen wir.

    0

  • Marke hin- oder her. Dass adidas mit ManU mehr Geld umsetzen kann als mit Bayern München glaube ich nicht.


    Die Märkte wo ManU stärker ist als wir, das sind die USA (wo Fussball alles andere als populär ist), Asien und Afrika (wo vor allem eben Fälschungen gehandelt werden, die adidas nur schaden).


    Wie morri schon geschrieben hat. Es ist schon ein Problem, dass man sich derart adidas verpflichtet hat. Diesen Preiskampf, den es bei ManU eben schon gab, den werden wir hier nie erleben. Vor einigen Jahren wollte Nike bei uns ja mal einsteigen - mit einer astronomischen Summe, aber das wurde klipp und klar abgelehnt. Ist halt auch schwierig, wenn die sogar in unserem Aufsichtsrat hocken.
    Natürlich musste adidas auch solch eine Summe bieten um ManU einen Wechsel von Nike zu adidas schmackhaft zu machen. Mit dem FCB ist man schon so lange verbandelt, dass man es gar nicht mehr so richtig zu schätzen weiß...

    0

  • Sentimentalitäten oder Protektionismus haben im knallharten Wirtschaftsbetrieb nichts zu suchen. Welchen Ausrüster, der in Billiglohnländern produzieren lässt, wir nun wählen sollte rein nach dem bewertet werden was uns bezahlt wird und nicht in welcher Region der Hersteller seinen Hauptsitz hat.


    Argonaut, es ist ein Märchen dass Fußball in den USA alles andere als populär ist, wo lebst du? Der Fußball wird immer präsenter und beliebter. Natürlich nur in langsamen Schritten und weit hinter Am. Football, Baseball oder Basketball, aber es wird, auch dank der lateinamerikanischen Einwanderer und deren Nähe zum Fußball.
    Schon rein Sprachtechnisch hat natürlich die Englische Liga da einen Vorteil bzw. bei den Latins eben die Spanische Liga oder gleich die in der mittel- oder südamerikanischen Heimat.


    Nike will ja auch an den DFB ran und da sind auch Wahnsinnsummen im Spiel. Das war eh schon eine wirtschaftliche Schädigung beim letzten Mal nicht Nike zu wählen. Frankreich hatte davon profitiert, die hätten nie so viel Geld von Nike bekommen.


    Es kann uns doch vollkommen egal sein welcher Ausrüster beim FCB arbeitet, wichtig ist was für den FCB dabei rausspringt. Für irgendwelche Pseudosentimentalitäten ist da kein Platz!


    Andernfalls würde ich mich fragen warum z. B. Paulaner der Bierpartner ist, eine internationale Konzernbierplörre und nicht noch eine bodenständige, regionale Brauerei.
    Klar, es geht um Kohle und sich an Adidas zu ketten war eben keine gute Idee, das kostet uns am Ende viel Geld. Ich hoffe es gibt die Option dass ein Ausrüster, falls er einsteigt eben die Anteile gleich mit übernehmen kann, so dass daraus kein Schaden entsteht, sondern sogar ein Gewinn (steigender Wert der Anteile).

    0

  • Soccer wird in den USA immer beliebter? Wo denn z.B.? Als damals Pele, Beckenbauer und Co. bei Cosmos spielten, war Fußball beliebter als jetzt. Das ganze hat sich eher zurück entwickelt. Wenn Baseball, Basketball, Football, Eishockey alle klar vor König Fußball stehen, was glaubst du denn, wie viele Trikots ManU jenseits des Ozeans absetzen kann? Leider habe ich keine offiziellen Zahlen dazu gefunden, wäre sicher mal interessant das zu wissen. Dass die englische Liga den USA aber grundsätzlich näher ist als jede andere ist, sehe ich freilich auch so.


    Beim Rest stimme ich absolut zu. Aber raus kommen wird man aus der Geschichte ohnehin nicht mehr.

    0

  • alle andere ausser die 3 Streifen kommen für mich beim FCBayern nicht in frage... da sch... auf das liebe Geld...


    unser Problem ist der Rest der "Liga" und nicht der FCBayern selbst...


    die englischen und auch spanischen Teams profitieren auch von ihrer Liga, transportieren den Wettbewerb mit... wir sind komplett auf uns allein gestellt...
    in Sachen Marketing kann man den Briten nix vormachen, das können sie im Gegensatz zum Spielen...

    0

  • Ich habe auch mal so gedacht. Aber diese Wertschätzung kriegen wir von Adidas offenkundig nicht zurück. So wie die mit uns umgehen und mit ihren grausamen Trikotentwürfen würde ich heute gern auf sie verzichten und mal schauen, was andere aus dem Partner FC Bayern machen würden.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • liegt doch nur am Verein zu sagen unsere Heimtrikots haben so und so auszusehen...


    an die Reichweiten der Briten kommen wir so oder so nie ran... schon gar nicht wenn wir ständig nur das nachmachen was die vormachen, da bleiben wir immer hinten dran

    0

  • Adidas sollte sich bei den Heim- und Auswärtstrikots einfach nur auf die Farben rot und weiß beschränken, schon würde es hier weniger Kritik geben. Am Design werden sich immer die Geschmäcker scheiden. Für andere Experimente würde das dritte Trikot zu Verfügung stehen, bei dem die Farbe sch...egal ist.


    Das mit der Auslandsvermarktung ist so eine Sache, ich bin mir jetzt schon sicher, dass mit Aushandlung des neuen TV-Vertrages der DFL auch wieder die Anstosszeiten auf den Tisch kommen. Da wird sich zeigen, inwieweit Vereine und Fans bereit sein werden, den Bestreben nach mehr Auslandspräsenz nachzukommen.

    MINGA, sonst NIX!

  • hier ist in erster linie der verein gefordert. wenn da niemand einschreitet, macht adidas was sie wollen.
    rummenigge hat doch selber bei der hv gesagt, dass die trikotverkäufe nahezu jährlich ansteigen und das wird weiter so gehen, wenn jeder pfosten diese trikots den händlern aus den händen reisst, egal wie auch immer die aussehen, egal wie hässlich vom design, egal welche farbkombis.
    der konsument/fan hat es selber in der hand. aber da gerade das jetzige home wohl neue rekordergenbisse erzielen wird, brauchen wir uns nicht zu wundern. adidas und rummenigge lachen sich kaputt.
    hier hat sich jeder an die eigene nase zu fassen, adidas gebe ich hier nur bedingt die schuld.

  • Warum denn? Sind wir mit Adidas verheiratet? Nur weil sie schon lange Sponsor sind?
    Für mich gibts da kein Argument mehr.
    Würde Adidas in der Region produzieren und wäre hier verwurzelt, ok, dann wäre das was anderes, aber so ist es ein gesichtsloser Konzern wie auch Nike und andere. Ich erkenne da keinen Unterschied.


    Wenn es dir und anderen nicht ums Geld geht, dann seid mal lieber dafür dass der FCB auf Wettanbieter als Sponsoren verzichtet. Ich schäme mich dafür oder dass Leute wie Kahn noch Werbung für so etwas machen!


    Auch frage ich, wieso muss man sich an einen Einheits-Braukonzern wenden, anstatt für Augustiner oder Ayinger zu werben, würde doch besser passen, wenn das Geld egal ist?


    argonaut
    Es spielen immer mehr Jugendliche in den USA Fußball, da gibt es klare Statistiken.
    Man wird nie an den Nationalsport American Football oder Baseball herankommen, doch deswegen kann man ja trotzdem Massensport sein und mit Eishockey wird man langfristig sicher mithalten können bei der Popularität. Gerade die steigende Zahl der lateinamerikanischen Bevölkerung wird dafür sorgen.


    Übrigens würde ich mir bei uns auch wünschen dass sich nicht nur alles auf Fußball konzentriert. In den USA ist es möglich dass viele Sportarten gleichzeitig beliebt sind, während bei uns Fußball weiten Abstand hat.
    Basketball wird zwar interessanter, aber es fehlt viel. Handball ist fast ein norddeutscher Sport, da gibt es keine bayerische Präsenz und Eishockey hat leider stark eingebüßt.
    Diese drei Sportarten werden wohl nur in gesamteuropäischer Form, großen Arenen und Vermarktung gepusht werden können dass es ein Massensport neben Fußball wird.
    In manchen Ländern dann noch Rugby, super Sport und tausend mal interessanter als Am. Football, aber in Deutschland interessiert das leider auch keinen.

    0

  • Jungs, bitte net aufregen!
    Von den Millionen kriegen wir Fans/Mitglieder sowieso NICHTS!


    Ich brauch mich nicht darüber aufzuregen, klar ist es traurig, das ManU (spielen nicht mal international CL/EL) mehr Geld bekommt als wir Bayern.


    ABER : Letztendlich haben wir nichts davon. Im Gegenteil, wir zahlen sogar für die Karnevals Trikots, Jahr zu Jahr bunter und Hässlicher.


    Ich fragte mich sowieso, warum das Away weiß-türkis-weinrot-grau ist.... :(

  • bei den teils wirklich hässlichen Trikots seh ich beim Club Verantwortung... die sehen doch selber was aufn Tisch gelegt wird und müssen dass schlussendlich auch absegnen und frei geben... da kann mir keiner erzählen das adidas uns die dinger aufdrückt

    0

  • sehe ich genauso. wenn der verein sagen würde die dinger nehmen wir so nicht dann müsste adidas darauf auch reagieren. glaube bei uns sitzen paar leute die modisch einen etwas fragwürdigen geschmack haben.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ich persönlich blieb für die Saison 2014/15 hart, denn mir haben diese blauen Streifen auf dem Home Trikot von Anfang an nicht zugesagt und deswegen habe ich mir auch keins gekauft.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.