FC BAYERN MÜNCHEN - Hannover 96 24.03.2012

  • Das wichtigste sind die 3 Punkte! Es war doch eigentlich fast schon zu erwarten, dass nach dem langen Pokalspiel, und mit Hinblick unteranderem auf die kommende Woche, nicht ein erneutes Torfestival beim Spiel rausspringt! Ein Arbeitssieg, und ein Zeichen an Dortmund, das auch solche Spiele gewonnen werden können. Und irgendwie habe ich es im Gefühl, dass der Karnevalsverein heute ein Pünktchen erkämpfen kann! Habe auf ein 1:1 getippt.
    Die Hoffnung stirbt immer zuletzt :-)

    0

  • Schmierlappen Tönjes im Doppelpass:


    "Dass andere Vereine immer nur gegen Bayern ihr Bestes geben halte ich für ein Gerücht - Hoeness jammert unverhältnismässig"
    ebensolcher "Unsinn" ist die angebliche Bayern-Benachteiligung durch die Schiedsrichter...


    recht hat er!


    einfach mal die Klappe halten, Uli!

  • wenn wir so spiele wie die gestrigen nach einem harten pokalfight gewinnen können, ist das ein extrem gutes zeichen!...


    für mich waren ja die 3 spiele nach berlin entscheidend und bislang passt das...
    ein torfestival brauchte es dabei auch nicht sein... in der truppe steckt wieder wille und das ist wichtig!...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Bis auf die letzten 25 Minuten ein sehr souverän geführtes Spiel. Dass wir nach einem so harten Pokalfight nicht über 90 Minuten Powerfussball spielen konnten war klar, so dass Hannover zum Ende noch gefährlich werden konnte. Allerdings muss man zwei Punkte auch kritisch anmerken:
    1. Das Spiel wurde zum Ende auch deshalb noch mal eng, weil wir vor allem in der 1. Halbzeit wie schon gegen Gladbach zu viele gute Chancen nicht verwerten konnten. Ansonsten hätten wir spätestens nach dem 3:0 eine entspanntes Spiel erlebt. Gegen gefährliche Gegner muss die Effektivität gesteigert werden, weil frühe Tore unserem Spiel viel mehr Sicherheit geben und den Gegner früh desillusionieren. Ansonsten werden diese Spiele mittelfristig zu viel Kraft kosten, wenn wir immer bis zur letzten Sekunde unter Druck stehen.
    2. Die individuellen Aussetzer in der Abwehr ( dieses Mal Boa und Neuer ) müssen nach wie vor Sorgen machen. Gestern ist es zum Glück gut gegangen, aber sie hätten uns fast wieder 2 Punkte kosten können. Da müssen wir wirklich konzentrierter sein, wenn wir am Ende oben stehen wollen.

    0

  • "Zunehmende Erkenntnis: Mit so einer Bank wird es schwer, auf drei Hochzeiten weiter zu tanzen."
    -----------------------------------------------------------------------------------------------


    Ganz klar ein Gedanke, der bei mir ein ebenso mulmiges Gefühl verursacht.
    Auch wenn der "Stamm" auf dem Platz das teuerste Filetstück aller Zeiten beim FCB darstellt, draußen auf dem harten Plastik waren wir in der Vergangenheit schon besser besetzt.
    Das gilt, außer für den Torwart, für alle Mannschaftsteile.

    0

  • Für alle Mannschaftsteile würde ich nicht sagen. In der Defensivabteilung haben wir mit Tymo und Rafi schon Alternativen. Offensiv sieht es dagegen richtig mau aus. Einerseits liegt das daran, dass entweder die Qualität nicht vorhanden ist oder aber durch fehlenden Spielpraxis Spieler wie Olic, Petersen und Pranjic deutlich unter ihrem Leistungspotential spielen. In der Konsequenz heißt das aber - wie gestern gegen Hannover schon zu sehen - dass wir gegen stärkere Gegner immer nur mit der Stammformation spielen können, weil sonst der Erfolg in Gefahr ist. Das führt natürlich jetzt bei den englischen Wochen mit Spielen, bei denen wir immer mit Topleistung spielen müssen, sehr schnell zu Ermüdung. Ich befürchte auch, dass dieser Faktor letztlich den Erfolg verhindern kann.

    0

  • foxylady
    Ganz ehrlich, ich habe sicher nicht darauf gehofft, daß die Kölner den BVB an die Wand spielen können. Ich habe natürlich auch nicht alle Bundesligaspiele dieser Saison in voller Länge gesehen, aber was die Kölner Feldspieler heute gezeigt haben, war schlicht und ergreifend ARBEITSVERWEIGERUNG der aller schlimmsten Sorte. Man muß sich mal die Situation der Kölner vergegenwärtigen. Hertha und Freiburg haben gewonnen, Köln hat ein ausverkauftes Haus und spielt gegen Meister und aktuellen Tabellenführer und geht mit 1 zu 0 in Führung..... Aber da war absolut nichts. Kein Zweikampfverhalten, Freiraum für die Dortmunder als ob es bei Körperkontakt Peitschenhiebe gibt, kein konsequentes Arbeiten gegen den Ball, keine fünf angekommenen Pässe nacheinander, ganze zwei Torschüsse in 90 Minuten. Einfach eine Katastrophenleistung, die man nur so interpretieren kann, die Mannschaft hat 100% gegen den Trainer gespielt. Selbst die Mannschaften, die wir in dieser Saison mit 6 oder 7 Toren geschagen haben, häten gegen diese Kölner ohne große Mühe 3 zu 0 gewonnen. Einfach nur peinlich und absolut bundesligauntauglich. Für mich sind die Kölner nach diesem Spiel der TOP-Favorit auf den Abstieg und den Abstieg haben Sie auch 1000%ig verdient. Ich kann nur hoffen, daß Stuttgart, Wolfsburg, Galdbach, Schalke, Lautern und Freiburg sich die Kaiser-Kritik besser zu Herzen nehmen, und gegen den BVB genauso 90+ X Minuten Gras *****n wie gegen uns.

    0

  • Da ich auf Arbeit war, habe ich vom Spiel nur die Zusammenfassung gesehen. Habe halt als erstes per Handy wegen Ergebnisch geschaut und da stand schon: Bayern zittert sich zum Sieg...


    Mh, also in den Zusammenschnitten wirkte es nicht wirklich so... kann es aber eben nicht beurteilen, weil das ja gerne mal verfälscht....Aber es ist wohl so: Bei Bayern ist es immer Dusel oder ein Zittersieg, wenn es nicht 5 oder 6:0 ausgeht...


    Egal: Selsbt, wenn es so wäre zeigt mir das, dass alte Stärken wieder da sind: Eben auch genau solche Spiele wieder zu gewinnen. Nach dem Pokalfight vom Mittwoch war mir klar, dass da einige noch eher müde sein werden... Daher: Doppelt gut, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten...

    0