Champions League/Europa League (Außenansicht)

  • Das ist doch langsam nicht mehr normal, was da bei den Spaniern abgeht. So dominant waren nicht mal die Italiener zu ihren besten Zeiten. Langsam wird es langweilig und ich gebe zu, dass es nervt! Die müssen doch irgendwie zu packen sein?!?

    0

  • Du meinst wahrscheinlich 1979/80. Halbfinalteilnehmer waren Frankfurt, Bayern, Gladbach, Stuttgart


    Bayern spielte gegen Frankfurt und gewann daheim 2:0. Auswärts verlor man dann gegen die Eintracht 1:5 (!!) in der Verlängerung.

    0

  • Die 80er sind gefühlte Jahrhunderte her. Fakt ist, dass die Spanier jetzt schon seit etwa 2006 das Maß aller Dinge sind. Sollte sich mit den Finanzsystem in diesen Ligen (Spanien, England, Italien) nicht radikal was ändern, wird keine deutsche Mannschaft überhaupt mal wieder einen Titel holen, da lege ich mich fest!

    0

  • Ganz so schwarz braucht man nun auch nicht malen. Letztes Mal hatten wir mit Werder und dem HSV auch zwei deutsche im Halbfinale, dieses Mal ist es für die Spanier hervorragend gelaufen, und das trotz der eigentlichen Top-Favoriten aus Manchester. Sie werden nicht jedes Jahr so viele Mannschaften in den Halbfinals haben. Dieses Jahr ist das Glück eben auf ihrer Seite, zumindest was Euro-League anbelangt. Nur Barca und Real haben die Qualität, dauerhaft Europa anzuführen, was zumindest Barca ja auch seit 6 Jahren tut.

  • Wieder einmal müssen wir die Bundesliga international hoch halten!


    Schade, dass S04 und Hannover ausgeschieden sind. Da war für beide mehr drin ...

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Beide haben das Weiterkommen im Hinspiel verspielt, besonders die Orks!


    Bei Hannover kann man keinen Vorwurf machen. Wer hätte vor der Saison, besonders nach der Ausolosung gegen Sevilla in den Playoffs, damit gerechnet, dass die ins Viertelfinale kommen?

    Man fasst es nicht!

  • Versager...


    :D


    Nein, Spaß...beide haben das Fähnchen "Bundesliga" gut hoch gehaltem, Schalke hats v.a. im VF-Hinspiel "vergeigt", Hannover mit dem deutlich schweren Los und insgesamt auch "geschickter".


    Erwartet hätte ich den HF-Einzug eher von Schalke, nach den Spielen hätte sich allerdings eher Hannover das weiterkommen verdient (und das sage ich als BTSV-Fan ;) )

    TRIPLE 2020 - DANKE JUNGS

  • Trotzdem ein Schlag ins Gesicht für alle hier, die meinten, die Bundesliga sei so stark und die PD nur Kanonenfutter. Arrogantes Gehabe von den regelmäßig versagenden deutschen Teams. Spanien wird vielleicht nicht immer drei Teams im Halbfinale haben, 1-2 Teams, die um den Titel mitspielen werden, haben sie aber immer.


    Sogar die Russen, Portugiesen oder Türken holen die EL; wo sind die deutschen Teams in der Vergangenheit gewesen?

    0

  • Mein Herz schlägt rot Tag und Nacht,
    die Farbe der Liebe die Bayern umfacht.
    Die Inter Schmach sei nun vergessen,
    wir werden uns wieder mit den besten messen.
    Das Finale in München zum Greifen nah,
    wir drücken die Daumen ganz fest dieses Jahr.
    Die Bayern Gravur am Pokal ist das Ziel,
    rot erleuchte der Himmel im Champions League Endspiel!

    0

  • Zitat blauhund:
    Trotzdem ein Schlag ins Gesicht für alle hier, die meinten, die Bundesliga sei so stark und die PD nur Kanonenfutter. Arrogantes Gehabe von den regelmäßig versagenden deutschen Teams. Spanien wird vielleicht nicht immer drei Teams im Halbfinale haben, 1-2 Teams, die um den Titel mitspielen werden, haben sie aber immer.

    Sogar die Russen, Portugiesen oder Türken holen die EL; wo sind die deutschen Teams in der Vergangenheit gewesen?
    [/Zitat]
    ------------------------------------------------------------


    Naja, also da wären direkt mehrere Dinge dazu zu sagen.


    Zum einen, stark reden tut hier meistens die Presse. Ich denke, die jeweiligen Mannschaften wissen i.d.R., wo sie sich einzuordnen haben.


    Zweitens, eigentlich will ich gar nicht mehr drüber reden, aber Dir sind doch sicherlich
    a) die Gesichter unserer Spieler (bis auf Kahn und Ribery, die waren ange*****n!) nach dem Aus in Petersburg
    b) die Gesichter und Interviews der "Oberen", die deckungsgleich mit
    c) dem GROSSTEIL hier im Forum waren, nach dem Motto "Losercup","Zeitverschwendung","Ihhh, Bah, Pfui"
    noch im Gedächtnis?


    Drittens, was heißt den hier "regelmäßig versagenden deutschen Teams"?


    Also, die ORKS haben es letztes Jahr immerhin ins Halbfinale der CL geschafft, und dann auch noch den Pokal geholt. Allerdings hat die, in Teilen ja noch immer junge, Mannschaft sicherlich auch die Torhüterrotation der letzten Wochen aus dem Tritt gebracht.


    Und die HANNOVERANER haben ja nun wirklich kaum internationale Erfahrung; genauer gesagt, gar keine. Vergiss mal nicht, wo die herkamen, vor rund 24 Monaten waren die noch ein absolut sicherer Abstiegskandidat. Im Gegensatz zu unserem deutschen Meister (Gruss nach DORTMUND; und Danke für gar nichts!) haben die dafür recht ansehnliche Spiele international abgeliefert, und sind GLEICHZEITIG dabei, auch national sich wieder für die EL zu qualifizieren. Die Leistung von 96 geht ABSOLUT in Ordnung; selbst wenn meiner Meinung nach die Mannschaft sogar in beiden Spielen gegen Madrid zuviel Respekt vor dem Gegner gezeigt hat. Es wäre sogar mehr drin gewesen.


    Die Frage wäre eher an die tollen, alten Traditionsvereine "mit Erfahrung" zu stellen, wo sie denn bleiben, namentlich zu nennen wären da der HSV, BREMEN; STUTTGART. Die stehen sich schon in der Liga regelmässig selbst auf den Füssen, und kommen ja teilweise nichtmal mehr (oder auf den letzten Drücker) überhaupt in den Genuss sich für die EL zu qualifizieren.


    Wen hätten wir sonst noch da, z.B. die WOLFSBURGER nach ihrer Meisterschaft oder aber dieses Jahr die MAINZER. Ja nun, auch wenn die Wölfe dieses Jahr irgendwo auf eine Geldquelle gestoßen sind, überlicherweise sind das so Vereine (wie auch Hoffenheim), die eben dann doch darauf angewiesen sind, nach guten Saisons ihre Spieler ziehen zu lassen / oder aber zwangsweise verkaufen zu müssen. Wird sich bei GLADBACH zum Saisonwechsel ebenso ergeben.
    Da kann man dann von VORNEHEREIN nicht viel auf dem internationalen Parkett in der Folgesaison erwarten. Wer das tut, dem ist eh nicht zu helfen.


    Solang international KEIN Financial-Fairplay gegeben ist, und die deutschen Vereine (größtenteils) sich daran halten, sehe ich da auch keine Änderung.


    Witzigerweise, ironischerweise, naja, eigentlich ist es eher traurig, beobachte ich in letzter Zeit immer öfter, dass Spielerwechsel von dann überraschend hochkommenden Vereinen (Hoffe, Mainz, aber auch andere) sich auch für die Spieler nicht auszahlen. Schürrle ist doch so ein Beispiel. Oder Zidan in Mainz, so richtig rund läuft er doch erst wieder nachdem er zurück ist. Tja, Dzeko verdient sicherlich super, aber war das sportlich die richtige Entscheidung? Na gut, Reus geht aus Gladbach auch weg, und "wir" holen uns ja auch Dante. Damit muss ein Verein dann erstmal klar kommen.


    Und SELBST BEI UNS, der wir (vielleicht mit Ausnahme von Dortmund) der einzige Verein in Deutschland sind, der langfristig mit seinem Kader planen kann (oder könnte) ist die Kaderpolitik (und die ist aller Dinge Anfang) durchaus diskussionwürdig!

    Oftmals wäre etwas weniger "Reisefreudigkeit" von Spielern, mehr Ruhe bei den Spielerberatern, und vielleicht auch mehr Nachhaltigkeit bei den Vereinen, auch dem INTERNATIONALEN Abschneiden der BuLi zuträglicher.



    EDIT 1: Mann, bei langen Beiträgen wird man hier immer noch gekickt. Ich danke dem Herrn für Strg+A und Strg+C!


    EDIT 2: Baut doch bitte spätestens nach Ostern das Stadion links und rechts endlich ab! Ich habe ja schon selber keine Lust meine eigenen Beiträge nochmal zu lesen, wenn die so langgezogen werden!

    0

  • deswegen will der spanische staat ja auch für alle vereine die schulden erlassen.............
    cool was.........

    4

  • Da wird sich überhaupt nichts ändern. Genau wie der große Knall, der von Uli schon seit gefühlt zwei Jahrzehnten vorhergesagt wird. Und auch FFP wird ein Flop. Die echten Opfer werden die mittlerklasse Teams in allen Ligen werden und da wird es eher auch BL-Teams treffen. Die Großclubs mit Mäzen und/oder Staat im Rücken werden schon wieder einiges drehen. Vielleicht gibt es bald wieder Spieler, die nur nebenberuflich Fußball spielen (1 Mio/Jahr) und von ihrem Hauptberuf als Marketing-Assistent bei der Emirates Sportförderung (7 Mio/Jahr) freigestellt werden für vier Jahre.

    0

  • Ja, und genau deshalb sage ich ja, dass weiterhin die deutschen Vereine (exkl. Bayern und möglicherweise jetzt Dortmund, und, naja, Mordor) international, gerade in der EL, weiterhin die zweite Geige spielen werden. (wobei, Mordor und Schulden ist ein Kapitel für sich...).


    FFP wird nicht hinzubekommen sein, nur die Deutschen halten sich halbwegs dran, der Rest wirtschaftet und pumpt Geld wie er will; ohne Folgen.


    Ich denke, 96 ist ein Beispiel, wie man seriös hochkommen kann, und Dortmund hat sich ja auch eigentlich zumindest finanziell und sportlich auf ein sehr überlebensfähiges Gerüst gestellt. (was andere, wie Bremen oder Stuttgart mit den Transfer-Millionen gemacht haben, bleibt mir bis heute schleierhaft).
    Interessant wird, was Gladbach macht. Hängt sicherlich auch von Favre ab.


    Insgesamt wird es aber auf absehbare Zeit so bleiben, dass aus den genannten Gründen für deutsche Vereine (bis auf die o.g. Drei) so etwas wie Halbfinale oder Finale i.d.R. unerreichbar bleiben wird.

    0

  • und hätte ich die finanziellen Möglichkeiten würde ich jetzt auch in ein Geschäft einsteigen, was durch FFP richtig aufblühen wird. Nämlich der Transferrechtehandel. Es hat schon seinen Grund, warum seit einiger Zeit sich Firmen Spieler zulegen.
    Eine "Leihgebühr" an eine Firma, versaut die Zahlen nicht so sehr wie eine 50 Mio Zahlung an einen anderen Club.
    Bald dann Schlecker-Verhältnisse in der Fußballwelt :-)

    0