30. Spieltag Borussia Dortmund- FC Bayern München

  • "Die Meisterschafft wurde aber bereits in Leverkusen verspielt und nicht gestern!"

    Das ist so nicht ganz richtig. Die Meisterschaft wurde in Spielen in Gladbach, Hamburg und Freiburg verdaddelt. Wer Meister werden will, muss da deutlich mehr holen als 2 Punkte.... In Leverkusen kann man verlieren, muss man aber natürlich nicht, das stimmt.



    Absolut falsch. Die Meisterschaft wurde in München beim 0-1 gegen Dortmund verspielt. Da hätte man nicht nur 8 Punkte Vorsprung gehabt, der psychologische Aspekt wäre noch viel wichtiger gewesen. So ging es seit dem Spiel genau in die andere Richtung. Man hat jetzt einen BVB-Komplex, das ist reine Kopfsache. Wenn wir die mal wieder schlagen ist das auch wieder anders, da wäre das Pokalfinale genau richtig. Weniger der Pokalsieg, vielmehr daß man Dortmund geschlagen hat und das noch in einem Finale wäre im Hinblick für die nächste Saison sehr wichtig.
    Übrigens was manche hier für Horroszenarien über den FCB ablassen ist schon lächerlich. Solche Phasen gab es und wird es in Zukunft auch geben. Trotzdem ist der FCB seit 40 Jahren die nr.1 und gehört weltweit zu den Top 5!!! Auf so einem Niveau würden viele gerne jammern.
    Nur der FCB

    Keep calm and go to New York

  • Das ist der Lohn für schlechte Arbeit und dumme Kommentare. Alles wird seit Jahren schön geredet , Erfolge gibt es aber kaum!!!

    4

  • international zu den top 5, aber seit 11 jahren null internationale titel und wieviele siege gegen "top-teams"? Zwei?

    0

  • Die Meisterschaft wurde in München beim 0-1 gegen Dortmund verspielt. Da hätte man nicht nur 8 Punkte Vorsprung gehabt, der psychologische Aspekt wäre noch viel wichtiger gewesen. So ging es seit dem Spiel genau in die andere Richtung. Man hat jetzt einen BVB-Komplex, das ist reine Kopfsache. Wenn wir die mal wieder schlagen ist das auch wieder anders, da wäre das Pokalfinale genau richtig. Weniger der Pokalsieg, vielmehr daß man Dortmund geschlagen hat und das noch in einem Finale wäre im Hinblick für die nächste Saison sehr wichtig.
    Übrigens was manche hier für Horroszenarien über den FCB ablassen ist schon lächerlich. Solche Phasen gab es und wird es in Zukunft auch geben. Trotzdem ist der FCB seit 40 Jahren die nr.1 und gehört weltweit zu den Top 5!!! Auf so einem Niveau würden viele gerne jammern.
    Nur der FCB

    Keep calm and go to New York

  • Ganz einfache Sache, die selbst ein Ruhrpotttölper kapiert:


    Der BVB spielt gegen Bayern immer mit 200% weil sie das geil macht.


    Das hat nun eben gereicht, knapp aber gereicht.


    In der Cl können sie diese Härte nicht gehen, deshalb werden sie sich auch nächstes Jahr wieder zum Gespött der Leute machen.

    0

  • ich weiß, dass ein schalker es nicht versteht , fakten zu akzeptieren.
    fakt ist, wir sind unter den top 5 in europa. und das kontinuierlich seit jahren.

    4

  • 2011/2012 = mindestens Halbfinale = Top 5


    2010/2011 = Achtelfinale raus = nicht unter den Top 5


    2009/2010 = Finale = Top 5


    2008/2009 = Viertelfinale raus = Top 5 - 8


    2007/2008 = nicht dabei = nicht unter den Top 5


    2006/2007 = Viertelfinale raus = Top 5 - 8


    2005 - 2006 = Achtelfinale raus = nicht unter den Top 5


    Kann sich jeder selbst ein Bild machen, ob das wirklich so toll ist, wenn man in 7 Jahren nur 2 mal übers Viertelfinale hinauskommt.

    4

  • Erstmal Hi an alle Forumianer.


    Ich bin seit 30 Jahren FC Bayernfan, habe alle Erfolge mitgefeiert und bittere Tränen geweint nach den Niederlagen 87 gegen Porto und gegen ManU. Das Spiel gestern hat mich aber absolut getroffen, ich bin immer noch fassungslos. Dabei möchte ich klar machen, dass ich Arjen hier keine Alleinschuld an der Niederlage gebe.


    Die Meisterschaft ist in meinen Augen gelaufen,dass es rechnerisch noch möglich ist ändert daran nichts. Grundsätzlich könnte ich ja mit der Niederlage leben, wenn ich denn sagen könnte, dass das ein einmaliger Ausrutscher war. Leider habe ich gestern festgestellt, dass dem nicht so ist. Der BVB ist uns derzeit taktisch um Längen voraus. Was dort gespielt wird, ist moderner Fussball. Dagagen ist unser Team, gespickt mit hervorragenden Einzelspielern, viel zu unflexibel und ausrechenbar. Und das macht mir Angst. Es werden nach einer tiltellosen Saison (und ich fürchte das wird sie sein) sicher wieder Rufe nach hochkarätigen Verstärkungen laut. Das ist der falsche Weg. So nett wie Heynckes sein mag, ich erkenne bei ihm keine moderne taktische Ausrichtung. DAS macht mir Angst für die nähere Zukunft. Hier müsste jemand mit einem klaren Konzept ran, dann wären die Erfolge sichergestellt.

    0

  • Leider ist der Fußball den wir spielen total verstaubt. Moderner Fußball wird in Dortmund oder Gladbach gespielt. Bei uns hält jeder so lange den Ball bis er ihn verliert.
    Gomez ist dadurch teilweise die ärmste S.... Wenn ich sehe wie in Gladbach der Hanke die Bälle serviert bekommt. Unglaublich dass unsere Stars das nicht hin bekommen.
    Man hätte durch die Verpflichtung von Reus die Weichen stellen können doch wir holen lieber einen Dante :-(

    0

  • Das mache ich nicht nur an Titeln fest, dann ist Real,Chelsea usw. auch kein Topteam. Ist Deutschland als Vizeeuropameister und WM-Dritter auch kein Topteam???
    Ich definiere Topteam nicht nur nach Titeln, aber das ist heute in unserer Medienlandschaft leider so.

    Keep calm and go to New York

  • Die Meisterschaft ist entschieden. Selbst wenn die Dortmunder gegen Schalke verlieren...wir haben auch noch schwere Spiele in der Liga und dazu noch die CL-Spiele...wird da alleine schon Samstag gegen Mainz recht schwer.


    Das Ärgerliche ist ja, dass man in HZ 2 eben gesehen hat, dass dieses Dortmund alles andere als eine Übermannschaft ist...die haben ja auch gewackelt, kaum haben wir mal angefangen mit dem Fussball spielen. Aber man ist eben zu spät aufgewacht.

    0

  • 1. das und zweitens können sie dann den engl wochen aus dem weg gehen um ausgeruht immer volle spielen zu können.


    Lass die mal so wochen haben wie wir , ADIOS BVB !!!

    0

  • Ich möchte nicht dran denken, was jemand wie Klopp (den ich menschlich nicht besonders schätze) aus einem Offensivpotential wie Müller, Kroos, Robben, Ribery, Gomez etc. an taktischer Leistung rausgeholt hätte. Diese Vorstellung geht auch seit längerem nicht aus meinem Kopf.

    0

  • Sehen wir es wie es ist, auf nationaler Ebene hat uns der BVB, von den Bossen unbemerkt/oder unterschätzt, den Rang abgelaufen. Klar wurde auch früher viel erzählt, wenn der Tag lang war. Inzwischen lacht sich die Liga aber nur noch kaputt, wenn absurde Ansagen aus München kommen (BeTraZ, Wasser reichen, ...). Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst und man hat nicht das Gefühl, das die Verantwortlichen was dagegen tun. Zum zweiten Mal in Folge kann man die Meisterschaft frühzeitig abhaken, man wird am Ende der Saison wieder ohne jeden Titel dastehen. Es sei denn, man ist abgehoben genug zu glauben, das der FCB in der CL plötzlich Real und Barca raushaut. So dumm werden wohl die wenigsten sein. Und im Pokal...Klopp kennt Jupps eine Taktik inzwischen auswendig, von daher dürfte der Ausgang klar sein. Das schlimme ist, das auch in der nächsten Saison keine Änderung in Sicht ist. Nach der EM wird man bis zur Winterpause predigen, wie platt die Spieler sind, überwiegend gleiches Personal, gleiche Taktik sowieso...es sieht nicht wirklich aus, als würde sich in absehbarer Zeit was verändern. Und zum positiven gleich gar nicht.

    0

  • So sieht das aus, nico !
    Aber an irgendeinem hellen Tag in dieser Zeit wird mal wieder eine Murmeltiermannschaft nach München kommen, mit 6,7 Toren nach Hause geschickt, von denen Gomez 4 unbedrängt aus 6m Entfernung erzielte und es wird wieder die Parole verkündet:"Seht Ihr, wir können es doch !"
    ...

    0