30. Spieltag Borussia Dortmund- FC Bayern München

  • Das die sich nicht schämen so eine schwache Leistung abzuliefern.


    Selbst Stuttgart hat gegen die 4 Tore gemacht, es ist einfach erbärmlich, was in den letzten Spielen mit knappen Siegen gerade nochmal gutgegangen ist, klappt gegen Dortmund natürlich nicht so einfach.


    Bereits zum 2. Mal wurde in der Winterpause auf Wunsch des Trainers nichts neues verpflichtet, nun sehen sie alt aus.


    2 Mal hintereinander die Meisterschaft vergeigt ist schon eine Riesenblamage.


    Ich denke auch das Matthias Sammer der bessere Trainer gewesen wäre.


    Diese Riesenblamage kann auch durch einen eventuellen Pokalsieg nicht mehr schöngeredet werden.


    Solange es der Clubführung aber wichtiger ist in Not geratenen Vereinen Millionen zu überweisen als das Geld in die eigene Mannschaft zu investieren wird sich da auch nichts ändern.


    Ich kann auch den Müller nicht mehr sehen, ich weiß auch nicht was in den gefahren ist, was der leistet ist auch unter der Gürtellinie.


    Alles in allem eine traurige Geschichte und wie gesagt eine Riesenblamage für den Club Bayern München, denn 200 Länder haben das Spiel übertragen.

    0

  • ... bei uns grad im radio ;)


    >>>>
    bayern verliert gegen dortmund nicht, weil sie arrogant und blöd sind, sondern weil sie ihre energie aufteilen!
    >>>> (zitat)


    *lach*

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Ehrlich gesagt muss ich laut lachen, wenn hier allen Ernstes behauptet wird, Dortmund sei sportlich am FC Bayern vorbeigezogen. Leute, das ist alles nur eine Momentaufnahme. Es verdient Respekt, wenn man es schafft zweimal in Folge Meister zu werden, gar keine Frage. Und der FC Bayern hat sich in beiden Saisons einfach zu blöd angestellt. Dennoch sehe ich Dortmund auf Dauer keineswegs auf Augenhöhe. In der kommenden Saison sind die ersten Problem vorprogrammiert: keiner sieht Dortmund dann mehr als Überraschungsmeister, als Underdog an. Sie werden richtig viel Druck kriegen und die Verpflichtung von Reus könnte sich als erster Unruheherd erweisen. Zudem wird man sich verstärkt auf die CL konzentrieren, um zu zeigen, dass man es dort auch kann und genau das wird das Problem sein.


    Ein drittes Mal in Folge wird Dortmund nicht Meister. Die werden so schnell wie sie gekommen sind wieder in der Versenkung verschwinden (Platz 3-6). Es geht einfach nicht auf Dauer mit Spielern wie Großkreutz, Lewandowski oder Schmelzer ganz vorne zu spielen. Die Rauschzeiten werden schnell vorbei sein. Deshalb: lasst sie feiern und sich kindlich freuen darüber, dass sie den großen FC Bayern hinter sich gelassen haben. Lange werden sie keinen Grund mehr dazu haben. Das klingt nach so einer Niederlage wie gestern vielleicht großkotzig und realitätsfern, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt ist durchaus was dran.

    0

  • ich hab ja schon geschrieben, wie wir Meister noch werden! ich geb doch ne gleich auf wegen so ner Niederlage,es sind noch 4.Spiele da kann noch alles Passieren!ich bin zwar mehr als wie enttäuscht von Gestern.aber man auf geht's ihr leute.wir müssen jetz alle zusammenhalten un das Beste drauß machen.das bringt nix die Spieler jetz schlecht zu'machen!die wissen denk ich mal selber was die gestern für ne *****e gemacht ham!

    3

  • Danke für den tollen Beitrag, ich hab ihn gerne gelesen. :-) Ich stimme dir bei 99% der Punkte, die du angesprochen hast, zu. Ich finde einfach, dass die Herren Schweinsteiger und Lahm endlich mal in die Pflicht genommen werden müssen. Ein Müller, das darf man nicht vergessen, ist immer noch ein junger Spieler, hat schon 2 tolle Saisons gespielt und auch in dieser Saison immer wieder seinen Teil zum Erfolg beigetragen. Das zeigt sich beispielsweise an seinen Scorerpunkten und an den etwa 8 Elfmetern, die er in dieser Saison für uns rausgeholt hat. Über Robbens oder Ribérys Klasse braucht man auch nicht zu diskutieren und die haben auch in dieser Saison ihre Klasse gezeigt, speziell Ribéry, der wohl nie stärker war. Wenn solche Spieler wie die 2 jedoch mal einen schlechten Tag haben und versagen, wie gestern, dann müssen andere herausragen und die Mannschaft zum Erfolg bringen. Die ersten, die dafür in Frage kommen, sind für mich klar Schweinsteiger und Lahm, die leider doch immer wieder das vermissen lassen, was man sich von ihnen, nicht nur weil sie Kapitäne sind, wünscht. Natürlich können auch andere Spieler in schweren Phasen von Spielen, die Entscheidung herbeiführen, das ist nur zu wünschen, aber von jungen Spielern muss/soll man das nicht erwarten. Umso erfreulicher ist es, dass Badstuber eine starke Saison spielt (seine zweite bereits in 3 Jahren) und auch gestern mit Alaba, Gustavo (alle 24 und jünger) und Neuer zu den besten gehörte.

    0

  • Ich sehe das nicht als Blamage. Denn Dortmund macht einfach momentan die bessere Arbeit. Spielerisch passt es auch. Körpersprache ist ebenfalls ganz anders man könnte noch mehr positives hervorheben. Also wieder verdienter Meister.

    0

  • Die Stimmen zum Spiel:


    Karl-Heinz Rummenigge: „Die Spieler sind natürlich total traurig, weil sie wissen, dass es eine etwas unglückliche, wahrscheinlich sogar überflüssige Niederlage war. Aber man muss dann einfach akzeptieren, dass das Schicksal am heutigen Abend sicherlich nicht auf Bayern Münchens Seite war. Wir waren in einer sehr guten Verfassung, das hat man heute auch in der zweiten Halbzeit gesehen. In der ersten Halbzeit hatte Dortmund Vorteile, in der zweiten wir. Man gratuliert dem Gegner erst, wenn er mathematisch als Meister feststeht, aber ich befürchte, man wird es nicht mehr verhindern können, dass Borussia Dortmund Deutscher Meister wird.“


    Christian Nerlinger: „Es war eine hochdramatische Partie. Auf Grund der Schlussphase wäre ein Unentschieden drin gewesen. Es war klar, dass es nicht einfach werden würde und wir keinen Fehler machen dürfen. Die Enttäuschung ist jetzt groß, das ist nachvollziehbar. Aber ab morgen müssen wir nach vorne schauen und uns auf das Restprogramm konzentrieren.“


    Jupp Heynckes: „Es waren zwei verschiedene Halbzeiten: In der ersten war Dortmund sehr druckvoll und hatte gute Tormöglichkeiten. Manuel Neuer hat stark gehalten. Nach der Pause haben wir das Kommando übernommen und dominiert. Zudem haben wir fast nichts zugelassen. Dass wir dann das Gegentor bekommen haben, ist tragisch. Es hat am Ende das Quäntchen Glück gefehlt.“


    Manuel Neuer: „Wir hätten den Ausgleich verdient gehabt. Dortmund war am Anfang am Drücker, da hatten wir etwas Glück. Aber dann waren wir besser. Leider bekommen wir zu einem ungünstigen Zeitpunkt das Gegentor. Wir haben es nicht mehr in der eigenen Hand. Wir werden aber nicht aufgeben und versuchen, die nächsten Spiele zu gewinnen.“


    ____________________



    Wenn man das so liest, kommt man einmal mehr zu dem Schluß, daß unsere Bosse, der Trainer und auch manche Spieler manchmal die Realität aus dem Auge verlieren.

  • und man darf nicht vergessen, nur schönreden hilft auch nix. das man kritik äußert und nicht blind mitschwimmt ist konstruktiver und zeigt mindestens genauso das wir mit dem herzen zum fcb stehen und ihn lieben. wie diejenigen die behaupten alles gut und weiter gehts, das hilft am ende nicht weiter.


    entwicklung entsteht nur durch fehleranalyse und das heißt nunmal unbequeme aüßerungen machen, das ist immer so im leben!


    also an alle die uns hier darstellen als wären wir keine fans nur weil wir kritik äußern.... bitte denkt dran, nur durch augen zu und lobend durch ist noch keiner weiter gekommen.

    0

  • ------------------
    Ehrlich gesagt muss ich laut lachen, wenn hier allen Ernstes behauptet wird, Dortmund sei sportlich am FC Bayern vorbeigezogen.
    ------------------


    Wer uns 4 mal hintereinander schlägt und zum 2ten mal hintereinander verdient Meister wird, der ist sportlich an uns vorbei gezogen. Is ne ganz einfach Rechnung...momentan.

  • Dem ist kaum etwas hinzuzufügen.Das hat alles mit modernem Fussball überhaupt nichts zu tun. Hier verhalten sich zu viele mittelmässige Spieler für Diven und treten entsprechend auf. Erlaubt sich sowas einer beim BVB, sitzt der prompt auf der Bank, um dann später bekehrt und reumütig, mit erheblicher Leistungssteigerung auf den Platz zurückzukehren.

    0

  • Man muss aber halt auch sehen, dass es beim BVB nach wie vor etwas besonderes ist, Deutscher Meister zu werden. Klar, dass da jeder alles dem großen Ziel unterordnet. Bei Bayern hat man jedes Jahr die Chance auf den Titel. Dass da Starallüren auftauchen ist irgendwie nachvollziehbar, wenn auch wenig professionell. Man geht halt mit der Einstellung ran: "Dann werden wir halt nächstes Jahr Meister wenn es dieses nicht klappt". In Dortmund muss man jedes Jahr ums Leben rennen, weil niemand weiß wann man den nächsten Titel holt. Das sind Unterschiede, die man bei solchen Bewertungen immer mit einbeziehen muss.

    0

  • ohne irgendwas beschönigen zu wollen...dass man sich bei uns erhebliche Gedanken machen muß - insbesondere über so manchen vorhandenen und noch mehr über so manchen nicht vorhandenen Spieler -, ist keine Frage.


    Aber ich tue mich schon schwer, ne Mannschaft, die sich im zweiten Jahr hintereinander aus jedem europ. Wettbewerb vor Weihnachten verabschiedet, als "sportlich vorbeigezogen" zu betrachten...eine Konstellation, die es in anderen Spitzenligen so einfach nicht gibt - und die Tabellenspitze der PL hat sich dieses Jahr wenigstens gleich kollektiv verabschiedet :-)
    Dass Dortmund die Meisterschaft verdient gewinnen wird, sehe ich insoweit nicht mal als Widerspruch. Die Meisterschaft hat man hier von Januar bis zum Leverkusenspiel vergeigt...mit viel Überheblichkeit vor allem...das Spiel gestern mußte am Ende sowenig verloren werden wie das Hinspiel...das ist zB der Unterschied zum Heimspiel letzte Saison, wo man komplett vorgeführt wurde...
    dass insbesondere die erste HZ gestern erschreckend war,bleibt bestehen. Dass man die zweite HZ dann ganz anders gestalten konnte, sollte halt zu denken geben, was die Einstellung der Mannschaft betrifft.Aber als das Tor fiel, hatte sich Dortmund - siehe die Auswechslingen- ja auch schon mit dem Unentschieden angefreundet.


    Was uns fehlt -im UNterschied zu Dortmund- ist für mich vor allem jedwede Torgefahr aus dem zentralen MF. Kroos mit einer Aktion im ganzen Spiel aufs Tor..von Müller gab es gar keine. Dass man da die Außen problemlos mit 4 Mann zustellen kann, solllte dann niemand verwundern...und dann sind wir eben hilflos...

    0

  • Der bvb hat von Anfang an das Spiel bestimmt. Unser Spielaufbau war viel zu träge.
    Und zu durchschaubar.
    In hälfte zwei hätten wir das Tor machen müssen da der bvb einen Gang runtergeschalten hat.
    Haben wir aber nicht und dann wars nur ne frage derzeit bis das bestraft wird. Schade.
    Die Meisterschafft wurde aber bereits in Leverkusen verspielt und nicht gestern!


    Mit mal gespannt mit welcher einstellung der FCB im DFB Pokal Finale auftritt.
    Noch einen Niederlage gegen denn BVB das darf nicht passieren!

    0

  • Das ist das Problem bei uns. Da kann man nicht mal eben jemand auf die Bank setzen weil kein akkurater Ersatz da ist und der Kader qualitativ viel viel viel zu dünn ist. Das ist ein Management-Fehler der seit Jahren gemacht wird.

    0

  • Mich würde interessieren ob die Beiträge der letzten ca. 24 Std. in diesem Forum von der Vereinsführung wahrgenommen werden und ob darüber intern diskutiert wird?

    3