30. Spieltag Borussia Dortmund- FC Bayern München

  • Von reinreden war nicht die Rede. Aber wahrnehmen wäre doch ganz gut.


    Wahrscheinlich hätten wir die Diskussion dazu auf Facebook verlagern müssen. Das ist viel cooler als so ein Forum. Da hat es auch sofort eine Reaktion auf den Schwachsinn mit dem NEW FCB STAR gegeben.

    0

  • gestern verdient verloren, mannschaft hat insbesondere in der 1. HZ keinen Willen gezeigt, dann verliert man bei so einer Mannschaft halt völlig zurecht !

    0

  • renkeb


    kopier den link und füge ihn ein ... danach noch die lücke schliessen zwischen der 2 und der 3 ... dann funzt das ding ;)



    apropo schleichwerbung ^^
    früher ging sowas ohne diesen exorbitanten erklärungsnotstand :(

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Wenn die im Pokal und damit zum 5. Mal!!!! in Folge gegen den Haufen aus Dortmund verlieren, dann können sich die Spieler echt einsargen lassen. Verlieren ist eines - aber nicht immer gegen diesen Unsympathen-Club!!

  • "Die Meisterschafft wurde aber bereits in Leverkusen verspielt und nicht gestern!"


    Das ist so nicht ganz richtig. Die Meisterschaft wurde in Spielen in Gladbach, Hamburg und Freiburg verdaddelt. Wer Meister werden will, muss da deutlich mehr holen als 2 Punkte.... In Leverkusen kann man verlieren, muss man aber natürlich nicht, das stimmt.

  • Welcher Verein ist eigentlich nicht Unsympatisch. Na ja hoffen wir mal, dass das Finale nicht ganz so verläuft aber wenn ich mir eben die Spielweisen anschaue, sehe ich keine Hoffnung...aber lasse mich gerne eines besseren belehren.

  • Vorab:
    Ich habe Respekt vor dem BVB.Gute Arbeit in den letzten Jahren.Da steckt ein Konzept dahinter.
    Aber man sollte sich auf seine Stärken besinnnen.Und hier hat man sich die letzten Jahre unötig selbst geschwächt.Der Kader einfach zu klein, Leute wie Breno kann man getrost auch noch abziehen.
    Das muß sich gegen Ende einer Saison mit Dreifachbelastung einfach rächen.Das hat sich gestern gezeigt.
    Für mich wurde das Spiel primär in der 1.Halbzeit verloren.Da hat der FCB einfach platt gewirkt, die Dortmunder waren frischer, haben mehr Zweikämpfe gewonnen, waren meist schneller.
    Man mußte nur die Körperhaltungen beider Teams miteinander vergleichen...
    Jetzt Kopf hoch, FCB. Mund abschwischen und weitermachen.
    Wenn der BVB auf Schalke verliert und wir gg. Mainz gewinnen, ist wieder Zunder drin.
    Da würden die Dortmunder wieder ins Grübeln kommen...
    Doch normalerweise ist der Drops leider gelutscht.

    0

  • Erstaunlich - einige hier sind wohl schwer traumatisiert und ins Stadium der Verleugnung gefallen.
    Nach dem Motto: Nein, nein, das kann nicht sein, daß die Dortmunder nun besser sind; grade eben haben die Bayern doch noch Hoffenheim geschlagen...
    Muuhaha...
    Ist aber so - Das ganze Gebilde (Team/Konzept/Trainer) ist dem FCB nun um Längen voraus, dokumentiert und zementiert das auf dem Rasen und in der Vitrine.
    Und bei vielen Fans und insbesondere in der Phrasendrescherei in der Säbener will man es nicht einsehen. Kein Wunder; schließlich hat man selbst ja auch ordentlich zu dieser Wachablösung beigetragen und einfach verleugnet, daß aus den 70er, 80er, 90er und frühen 2000ern nun eben die 2010er modernen Fußballjahre geworden sind. In denen Erfolg durch Konzepte erarbeitet werden muß statt mit öden Sprüchen aus der Kalauerkiste.
    Da ist es nicht mehr getan mit:"so, da habts 20 Millionen, kaufts nen Neue(r)n und gewinnt schön wieder, egal wie !!"
    Asche !!!
    Wir haben nicht mit Pech verloren, nicht unglücklich, nicht unverdient, sondern KLAR und DEUTLICH.
    Vor allem deshalb, weil sofort zu Beginn zu sehen war, wer hier wem was zeigen will und letztlich dies auch tat!
    Den Dortmundern "Unsympathentum" zu unterstellen (Trainer, einzelne Spieler) ist dann noch der Gipfel des Ganzen ! Wirklich sportlich, FCB der Neuzeit.
    GUTE NACHT !

    0

  • Bei Bayern stimmt einiges nicht. Es fängt im Vorstand mit der Konzeptlosigkeit, der verfehlten Transferpolitik und den überzogenen Erwartungen an, geht weiter mit dem ideenlosen und auch konzeptlosen Trainer, der nicht in der Lage ist, eine Mannschaft taktisch und motivierend modern zu leiten und es endet mit den Spielern, die kein unbedingten Kampf bzw. Willen zeigen und lieber liebloses Gegurke präsentieren.


    Ich bin von unserem Verein einfach nur noch enttäuscht. Seit Hitzfeld Abgang zeigt sich unser Verein (Vorstand) kopflos. Ich weiß nicht, wo sich unser Verein in den nächstes Jahren entwickeln wird. Aber die Tendenz ist ganz klar negativ. Wenn der Verein bzw. Vorstand nicht aufwacht und sich nicht hinter diesen blöden Parolen versteckt, wird es nur schlimmer werden.

    0

  • Eben, das Spiel wurde in 1 Halbzeit verloren. Aber es bringt jetzt nicht, jeden Spieler schlecht zu machen und ihm jedem fußballerischen Können abzuerkennen. Sie spielen das, was sie können. Und was sie können, haben sie gestern und in vielen Spielen gezeigt. Es gibt Spiele, die eigenen Charakter haben. Für solche Spiele braucht man selbstverständlich die passenden Spieler und die passende Taktik. Und weil wir weder dies noch das haben und wenn es sich schleunigst nicht was ändert, werden wir immer am Ende der Saison zweiter .
    „EIN UNENTSCHIEDEN WAR GESTERN DRIN“ behauptet Nerlinger. Ich sage “shame On You.” Wir sind FC Bayern verflucht nochmal. Mit Unentschieden wolltest du die Schale nach Hause bringen?!

    0

  • Volle Zustimmung bin auch noch der Meinung das sie zu viel Geld bekommen wer brauch denn noch Prämien für eine Meisterschaft unsere Topspieler bekommen 3 mal mehr wie die Dortmunder hallo aufwachen Vorstand.
    Her mit Kahn und Sammer und zwar sofort damit Robben weis wer das sagen hat beim FCB denn dann würde Müller seine Seite einnehmen und für Robben bekommen wir noch Geld beim Verkaufen

    0