FINALE Dahoam: FC BAYERN MÜNCHEN - FC Chelsea London

  • Okay, dann schmeißen wir die Pfeifen doch alle raus und spielen allein mit Neuer in Zukunft, denn der hat gestern bewiesen, dass er die Nervenstärke hat.


    Gott, geht mir diese polemische Sch.... auf die Nerven!

    0

  • Quält euch nicht selber und lässt das Spiel in der Fussballhistorie verschwinden.
    Ich hab im Stadion gestern einige Bilder und Videos mit der Digicam gemacht, die Show, der Pokal der von Paul ins Stadion gebracht wurde, usw. Hab heute alles gelöscht ohne das ich es nochmal angeguckt hab. 1999 hab ich immer und immer wieder die letzten 3 Minuten angeguckt, gebracht hat's nichts. Der Fc Bayern bringt mich noch ins Grab!

    0

  • ja, es sollten wirklich einige rausgeschmissen werden !!


    am ehesten Robben und Gomez !! die haben immer wieder gezeigt, dass man sich in wichtigen spielen in keinster weise auf sie verlassen kann !!!


    wo war denn bitte der echte siegeswille bei den jungs ??? den hab ich echt vermisst...


    warum muss man sich so ein schei+ gegentor fangen ??


    warum läßt man robben zum elfer antreten ?? warum kann der kapitano da nicht eingreifen ???


    warum haben unsere jungs trotz massiger erfahrung nicht die eier, vom elferpunkt zu treffen ???


    ganz ehrlich, bei einigen der spieler bin ich mir nicht mehr sicher, ob sie die richtige einstellung haben !!!

  • Ein Mittelweg wäre nicht schlecht... eine Mannschaft braucht auch nicht lauter Leithammel.


    Fakt ist, dass wir gestern ein ziemliches Theater beim Elferschießen erlebt haben, also fehlen der Mannschaft ein paar Typen. Das heißt nicht, dass die weg müssten, die keine sind. Aussortiert gehören Spieler, die nicht alles für den Verein geben, auf dessen Payroll sie stehen. Da gibt es auch bei uns den einen oder anderen.


    Man muss diese Sch.eiß Saison ein paar Tage setzen lassen, dann erst sollte man sich Gedanken über Konsequenzen machen. Im Moment sind wir alle, und damit meine ich auch die Verantwortlichen, zu emotional, um sachlich korrekte Entscheidungen zu fällen.

    0

  • Natürlich nicht, nur ist das jetzt nicht der Moment für Konsequenzen. Aus der Wut und der Enttäuschung heraus macht man nur noch mehr Mist.


    Mir ist in den letzten Jahren alles zu weichgespült. Die Interviews, die Spielweise, alles. Da gibts keine Ecken und Kanten mehr. Und das hat mit fehlenden Typen à la Matthäus (sic!), Effenberg, Kahn und ein paar anderen zu tun. Das ist meine erste Konsequenz, die ich als Verantwortlicher ziehen würde: Ich würde einen oder zwei Typen anstellen.


    Aber wie gesagt, lasst uns erst mal ein paar Tage Luft holen. Dann sehen wir das alles schon viel nüchterner.

    0

  • am ehesten Robben und Gomez !! die haben immer wieder gezeigt, dass man sich in wichtigen spielen in keinster weise auf sie verlassen kann !!!


    __________________________________________________


    stimmt, die spiele gegen madrid in denen die beiden 2 der 3 tore geschossen haben waren keine wichtigen. und robbens tore in der CL saison 2010 und im pokal waren auch nur beiwerk, genau wie die über 50 bundesligatore von gomez in den letzten 2 jahren.


    verpiss dich doch einfach du spinner. du bist unfassbar bescheuert.

  • ja toll, du vollpfosten !!


    gegen freiburg oder köln...da trifft gomez 2 oder 3-mal !!
    aber wenn es richtig ernst wird, dann versagt der regelmäßig !!


    was war denn gegen dortmund ???


    auch da hatte er reihenweise chancen versemmelt !!! und gegen real auch !!! da hätte er 2,3 tore machen können !!


    und robben...der kann nur eines...nach innen gehen und abziehen...selbst wenn 3-4 gegenspieler zwischen ihm und tor stehen...


    man hat doch gestern gesehen, wie berechenbar robben ist...


    nee - also wochtige spiele kann man mit denen nicht gewinnen...

  • Weder Robben noch Gomez ist ein Knipser. Bei uns fehlt einer wie der Drogba. Pizarro könnte wieder so einer werden.


    Die Saison 2011/2012 ist Geschichte, jetzt gehts darum nach vorne zu schauen und in ein paar Tagen die notwendigen Konsequenzen einzuleiten.


    Und bitte beschimpft Euch nicht gegenseitig.

    0

  • Nach dem 1-0 war der Sieg greifbar nahe, Bayern hat super gespielt und Chelsea eher so wie Griechenland bei der EM 2004, unglaublich, aber so kann man auch gewinnen. Das Gegentor darf man dann nie und nimmer kriegen, hab mich schon bevor die Ecke ausgeführt wurde, gewundert, dass van Buyten da um den Elfmeterpunkt herum sich positionierte. Der hätte mit seiner Größe auf den kurzen Pfosten gemusst, dann hätte er den Ball weghauen können. Ansonsten kann man kaum einem Spieler einen Vorwurf machen, alle haben supergekämpft, dass Gomez in so einem Spiel viele Chancen braucht, um ein Tor zu machen, war auch klar. Timo und Contento haben beide super gespielt. Auch van Buyten war in der Abwehr souverän, aber das Ding das der Olic ihm aufgelegt hat, muss er einfach reinmachen, da war mangelnde Spielpraxis zu bemerken.


    Und Elfmeterschießen ist wie Lotto.


    So, und jetzt Kopf hoch, die Mannschaft bleibt ja bis auf Olic noch lange zusammen, und Ribs, Robben, Schweini, Lahm, die so gerne einen internationalen Titel vorweisen möchten, sind alle noch U 30, Effe hat die CL auch erst gewonnen als er 32 war. In den nächsten 2-3 Jahren ist das Finale wieder drin und dann gewinnen wir, 9 x CL-Finale, 4 x gewonnen, 5 x verloren, nächstes Mal gleicht sich das aus.

    0

  • wir brauchen jemanden wie Elber oder Makaay. auf die beiden war immer verlass egal wie der rest gespielt hat. Da ist Pizarro schon eine gute Alternative ...
    Vllt. sollten wir uns um Drogba bemühen?

    0

  • Zitat aus nem anderen forum! Ich werd nicht mehr...
    Was im nachhinein alles als chelseas taktik interpretiert wird, erst nen gegentor zu kassieren und dann sowieso ganz selbstsicher und selbstverstaendlich zurueckzuschlagen...



    Zitat
    Zu dem Elfmeterdebakel habe ich meinen Senf ja schon dazugegeben. Das war für mich mitnichten einfach nur Pech, sondern in hohem Maße Unvermögen der Münchner. Aber bin ich eigentlich der einzige, der der Meinung ist, dass Chelsea gestern auch abseits vom Elfmeterpunkt fußballerisch einen besseren Job erledigt hat?


    Es war doch nicht so, dass die Bayern Chelsea mit ihrer fußballerischen Brillanz hinten reingedrängt hätten. Die Londoner haben sich doch alleine aus taktischen Erwägungen in der eigenen Hälfte verbarrikadiert und nicht, weil ihnen eine bayerische Übermacht keine andere Wahl gelassen hätte.


    Ich bin mir sehr sicher, dass Chelsea die Mittel für einen offenen Schlagabtausch gehabt hätte. Einen solchen hätten sie mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit 1:3 oder 2:4 verloren. Das hätte dann vielleicht Anerkennung gegeben, aber davon kann sich in so einem wichtigen Finalspiel doch keiner was kaufen.


    Mit Terry, Ivanovic, Meireles und Ramires waren bei Chelsea immerhin gleich 4 wichtige Stützen gesperrt. David Luiz und Cahill waren beide über Wochen verletzt. Malouda war ebenfalls stark angeschlagen. Dazu war es für Chelsea ein klares Auswärtsspiel. Da ist es doch verständlich, dass man erstmal hinten dicht macht und den Bayern mit Robben und Ribéry nicht ins offene Messer läuft.


    Ihre Defensivaufgaben haben die Engländer dann nun mal wirklich brillant gelöst. Da gab es neben Müllers Tor ziemlich früh im Spiel noch Robbens Schuss, den Čech an die Latte gelenkt hat, und ganz am Ende das Ding von Olić. Klar, und Robbens Elfmeter, der aber aus einer relativ ungefährlichen Szene heraus verursacht wurde, natürlich. Ansonsten kann ich mich nicht an größere Aufreger erinnern. Für 120 Minuten drückende Überlegenheit mit 17:3 Schüssen und 20:1 Ecken ist das doch eher mager und spricht dafür, dass Chelsea seinen "Matchplan" richtig gewählt und vor allem bemerkenswert gut umgesetzt hat. Bei den Münchnern war für mich sowas wie ein Plan eigentlich gar nicht zu erkennen. Ich hatte da zu keiner Zeit das Gefühl, dass die 'ne wirkliche Idee haben, wie sie Chelsea knacken könnten.


    Sobald Chelsea gefordert war, kam es übrigens sowohl gegen Barcelona als auch jetzt gegen die Bayern ohne großen Anlauf. Um auf das 2:0 Barcelonas zu reagieren, hat man trotz Unterzahl genau 2 Minuten gebraucht. Um gestern auf das 1:0 Münchens zu reagieren, hat man 5 Minuten gebraucht. Jeweils auswärts wohlgemerkt. Just say when!

    0

  • simplythebest ,
    bitte versuch, hier nicht zum "Simpel des Tages" zu werden.
    Schnauf mal durch, komm bißchen runter.
    Ich kann deine wütende Trauer ja verstehen, aber "es" jetzt nur am skurrilen Elfer-Schießen aufzuhängen und Eierlosigkeit zu unterstellen, bringt nicht viel.


    Die waren fertig, und das nehme ich Jupp mal ab, die waren körperlich wie mental fertig; die Befreiung, in der 84.Minute endlich endlich endlich in Führung zu gehen und dann die unfaßbare Effizienz Chelseas zu erleben, hat die runtergerissen. Die waren erst mal blaß vor Muffe, daß noch eins fällt und sich ManU wiederholt.
    Das zehrt nicht nur an Fan-Nerven, sondern auch an den auf dem Platz. Wenn dann ein paar sagen:"Bitte, laß erst mal andere schießen..." kriegen die natürlich nicht das EK1, aber Feigheit vor dem Feind bzw. der Aufgabe zu unterstellen, geht mir auch zu weit.
    Da in diesem Bereich ist dann auch kein Handlungsspielraum mehr, wo Du für die Zukunft dran arbeiten könntest, um dort Verbesserungen zu erreichen. Das sind Extrem-Situationen und die werden sich wohl immer durch ihre Unvorhersagbarkeit auszeichnen.


    VIEL WICHTIGER ist die Tatsache, daß es eben trotz der optischen Überlegenheit sooooo lange bis zu nem Tor dauerte - DA ist auf jeden Fall Ursachenforschung bzw. akuter Handlungsdrang angesagt.
    DA bin ich auch bei Dir, denn DAS ist inakzeptabel, so mit Chancen umzugehen bzw. es trotz mehrmalig in der Saison erlebten ähnlichen Situationen nicht konzeptionell erarbeitet werden konnte, für noch mehr agilen Druck zu sorgen, "schärfer", sprich noch schneller, tiefer, riskanter (kreativer) vorzugehen, um einen Mann ( auch mal nen andren als Wurstez..sorry..) in Torschußlage zu positionieren.
    Ich weiß auch, warum dich die Trauer bzw. der Zorn so auffrißt, denn es ist durchaus zu befürchten, daß turnusmäßig der nächste CL-Finaleinzug erst in 10 Jahren wieder realisierbar ist.
    Das schmerzt, ich weiß, zumal jetzt für Ewigkeiten wohl die dunkle Seite der Finalstatistik die helle überwiegt und die Vorlagen (2 Topfavoriten weg, Finalgegner machbar, HEIMSPIEL) wohl auch nie wieder so passend sein werden.
    Ich werde 47 im Herbst, bin momentan nicht der Allergesündeste und es beschleicht mich seit gestern nacht der Verdacht, daß ich es vlt.auch nicht mehr erleben werden, daß Jungs im FCB-Trikot den verfluchten Pott in die Höhe recken - ausser in Tagträumen.
    Aber niemals würde ich angesichts des gestrigen 11er-Schießens die Ursachenforschung betreiben oder gar Versagen/Feigheit vorwerfen.
    Wie gesagt, die 90 min vorher müssen analysiert werden, dazu so vieles, was in den letzten Jahren eine Fehlentwicklung verursachte. All das ist immer und immer wieder in verschiedenen threads formuliert werden.


    Uli Hoeneß ist jetzt gefragt - sein Traum ist mit unseren und denen der Spieler geplatzt; womöglich muß er nun darauf verzichten, es selbst noch mal als (Mit-)Verantwortlicher erleben zu dürfen, aber er steht in der Verantwortung, sachlich und ohne Befangenheit(!!!) Dinge in die Wege zu leiten, die es seinen Nachfolgern in den verantwortlichen Posten eines Tages ermöglichen, neue Träume zu formulieren und hoffentlich auch wieder zu realisieren.


    Ein Großteil der Spieler, die gestern abend so enttäuscht wie Du zu Boden sanken, wird Dich noch ne Weile im Bayerntrikot begleiten. Ihnen mißtrauisch zu begegnen, weil man ihnen immer Feigheit unterstellt, wird es Dir sehr schwierig machen, mittelfristig deinen LieblingsClub mit Leidenschaft zu befeuern.
    Vergiß das 11erschiessen und das, was Du da reininterpretierst - verdränge es oder spül's ins Klo.
    Es ist der bessere Weg !

    0

  • Damit wir einen Rentnersturm haben? Dazu zähle ich auch Gomez, denn der läuft und ackert wie ein 35 Jähriger.
    Makaay würde absolut nicht ins System passen. Er war DER Konterstürmer schlecht hin und da wir auf gefühlte 99% Ballbesitz jedes mal kommen wäre er seiner Stärksten Waffe beraubt. Elber würde gehen, er wäre technisch gesehen gut genug gewesen für Doppelpässe. Aber es geht eben nicht darum, ob auf einen Verlass war oder nicht, er muss einfach ins Konzept passen.

  • wenn man bedenkt wie oft chelsea in der CL unverdient rausgeflogen ist hat es sich im grunde genommen für sie wieder ausgeglichen...
    vlt haben wir dann ja auch mal mehr glück. kann den spielern echt keinen vorwurf machen.
    schweini tut mir echt unglaublich leid.
    aber vlt wär es ja echt das beste robben jetzt zu verkaufen. ein neuanfang für ihn und uns...

    0