FINALE Dahoam: FC BAYERN MÜNCHEN - FC Chelsea London

  • Der Druck ist natürlich sehr hoch, aber man muss den ganzen Spielverlauf sehen. Ich war mir leider sehr sicher, dass Chelsea im Elfmeterschießen gewinnen würde. Nicht weil Schweinsteiger und Lahm noch keinen großen Titel gewonnen haben, sondern wegen der Art und Weise, wie das Spiel bis dahin verlaufen war. Am Ende dann eine Lotterie im eigenen Stadion, die Londoner waren psychologisch klar im Vorteil. In Madrid traf Bastian nämlich noch per Elfer. Wenn man das 1:0 gehalten hätte, würde heute niemand über die große Verkrampftheit vor dem Titel reden.


    Im Idealfall holen sie mit der Nationalmannschaft den EM-Titel. Das würde nochmal einen großen Schub für die Bayern bringen. Sie brauchen jetzt einfach mal einen internationalen Titel als Brustlöser.

    0

  • Hallo?
    Die von Gomez war sehr wohl 100%, hat er ja auch schön mit der Körpertäuschung eingeleitet.
    Aber die typischen Gomez-Tore, also nur noch reinschieben oder 1-1 mit dem Torwart, die gibt es so nur in Ausnahmefällen im CL - Finale.


    Und Robben erwähnst du selbst.


    Für mich war auch schn die erste Robben - Chance, die Czech an die Latte lenkt schon ne geile Chance.


    Und Gomez wurde oft glänzend angespielt machte aber zu wenig draus.


    Knipser trifft es perfekt, der fehlte uns, sonst eigentlich nichts...

    0

  • Naja was solls, mich schmerzt jede Niederlage - nur im bezahlten Fussball gewinnt halt nicht immer der Beste - und wir wussten es vorm Finale schon - wenn Bayern vorne wieder einfallslos agiert wirds ne enge Kiste. Warum wir über die ganze Saison plötzlich vorne nix mehr zustande brachten ist mir ein Rästsel - mehrere Spiele elegant zu null - dann wieder knappe schlechte Spiele -dann wieder 6:1, 7:0 usw. irgendwie Kopfsache denke ich

    0

  • Die von Gomez war sehr wohl 100%, hat er ja auch schön mit der Körpertäuschung eingeleitet.
    Aber die typischen Gomez-Tore, also nur noch reinschieben oder 1-1 mit dem Torwart, die gibt es so nur in Ausnahmefällen im CL - Finale.


    nun man kann auch anführen dass er nach der Drehung die Balance verloren hat und somit in Rücklage kam...wie man es auch dreht und wendet wirds ein Schuh daraus

    0

  • Es ist aber auch normal im Fußball, dass nicht jede große Chance reingeht - und bei so einem Top-Keeper wie Cech schon einmal gar nicht. Dann muss man sich eben noch mehr und noch bessere Chancen erspielen.


    Das Ziel des FCB muss es sein, jetzt eine Mannschaft zu bauen, die auf das Level von Barcelona kommt. Dafür benötigt es noch einiger Transfers und taktisch einer anderen Ausrichtung. Gegen die hätte Bayern übrigens auch verloren, weil die Abwehr überfordert gewesen wäre.


    De facto ist sowieso die Abwehr der Schwachpunkt und nicht der Sturm - siehe Gegentor durch Drogba oder Pokalfinale. Wenn die nicht auf allen vier Positionen absolut top besetzt ist, dann ist ein Weiterkommen im der CL bei Gegnern wie Barca, Real, ManU oder Milan immer auch Glückssache.

    0

  • Zitat:
    Es ist aber auch normal im Fußball, dass nicht jede große Chance reingeht - und bei so einem Top-Keeper wie Cech schon einmal gar nicht.
    ______________________________________________



    Erstens hat Bayern ja auch keine Graupe im Tor und huch


    Chelsea hat seine Chance eiskalt verwandelt. Also jetzt bitte keine Klagen mehr, mit einer solchen Argumentation, das halt große Chancen bei Bayern nicht reingehen...



    Wozu brauchen wir denn auch schon ein Knipser, der die raren Chancen in einem CL reinmacht...
    Will Bayern etwa Titel?

    0

  • >> Chelsea hat seine Chance eiskalt verwandelt. Also jetzt bitte keine Klagen mehr, mit einer solchen Argumentation, das halt große Chancen bei Bayern nicht reingehen... <<




    Chelsea macht aus 2 Chancen 3 Tore -
    und mit 3 Chancen den CL Titel (gerechnet seit beginn des Halbfinals)
    ...und Ich kann mich nicht erinnern das Chelsea den CL Titel erwürfelt hat.

    0

  • Inter Mailand hat sich damals ähnlich wie Chelsea den Titel geholt. Gegen Barca ging da auch nichts nach vorne und gegen Bayern typisch italienisch minimalistisch. Das ist eben eine Taktik, die historisch gesehen, sicherlich erfolgreicher war als Ballbesitz- und Kombinationsfußball.


    Wie gesagt, man braucht eine solide Abwehr und die hat Bayern eben nicht. Auch Barcelona hat dieses Jahr abwehrtechnisch etwas geschwächelt, nachdem sie in den letzten Jahren auch die beste Abwehr hatten. Das Resultat war dann eben das Aus gegen Chelsea, weil es immer Tage gibt, an denen Chancen nicht reingehen. Dann muss hinten einfach die Null stehen.


    Mir fällt auch überhaupt kein Weltmeister oder Champions League Sieger ein, über den man sagen könnte, dass die Abwehr nicht gut war. Real Madrid 2002 vielleicht oder auch in den Neunzigern. Ansonsten Spanien, Italien oder Frankreich hatten immer eine super Abwehr.

    0

  • offence wins games defence wins championships ;-)


    trotz allem glaube ich, dass wir in dieser saison einen wichtigen schritt nach vorne gemacht haben, was unsere defensive betrifft. ich bin da sehr zuversichtlich, dass wir in diesem bereich derzeit die grössten aussichten auf steigerungspotenzial besitzen!


    die statistik allein ist nicht alles aber schaut schon mal nicht schlecht aus.
    badstuber hat einen riesen sprung gemacht. mit alaba steht einer in den startlöchern, der womöglich ganz gross raus kommen kann und ganz wichtig - in der iv sind wir im neuen jahr wesentlich konkurrenzfähiger aufgestellt.
    neuer nicht zu vergessen!

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • sehe ich nicht so. Boateng ist als Innenverteidiger ok, aber nicht internationale Klasse. Dante auch nicht und van Buyten ist eben van Buyten.


    Auf Badstuber wird man wohl in Zukunft bauen und Alaba ist in der Tat eine positive Erscheinung.

    0

  • Das ist eben eine Taktik, die historisch gesehen, sicherlich erfolgreicher war als Ballbesitz- und Kombinationsfußball.
    Wie gesagt, man braucht eine solide Abwehr und die hat Bayern eben nicht.


    Naja im Grunde widersprechen wir uns hier nicht
    ähnlich wie Hoeneß und Nerlinger
    Es heisst zwar „Nerlinger widerspricht Hoeneß“ aber eigentlich sie reden ‚nur‘ etwas aneinander vorbei …
    Aber die jetzt für die zukunft verstärkte Abwehr kann ja auch wieder für ein mögliches Finale (in teilen) verletzungsbedingt oder durch Sperren Ausfallen …


    Das Resultat war dann eben das Aus gegen Chelsea, weil es immer Tage gibt, an denen Chancen nicht reingehen ...



    Das darf es eben in einem Finale nicht geben,
    Super Abwehr da stimm ich zu aber an der ‚Erzwingungsmentalität‘ muss auch gearbeitet werden
    Ich glaube nicht das Chelsea oder Mailand nur auf ewiges 0 – 0 spekuliert hatten um dann auf ein Elfmeterschießen zu hoffen
    Es muss ja nicht gleich bei jeder Torchance ein Tor x Faktor 1,33 herausspringen wie bei Chelsea

    0

  • War da mal was? Hab mir bis heute keine Highlights oder gar eine ganze Wiederholung angesehen. Oder gar die Pokalübergabe. Geht einfach nicht. Will ich nicht.

    0

  • Also solide war die Defensive in dieser Saison auf alle Fälle. Man sollte nicht nur die Innenverteidigung isoliert betrachten, sondern das gesamte Spiel gegen den Ball (wie es neudeutsch so schön heißt) bewerten. Im Finale hatte man auch alles im Griff, wobei die Abwehr natürlich nicht so gefordert wurde, weil Chelsea recht passiv agierte, um es höflich auszudrücken. Inter setzte doch deutlich mehr Nadelstiche im Endspiel gegen uns. Am Ende sieht es natürlich blöd aus, wenn aus einer Chance ein Tor fällt, aber das kann schonmal passieren. Wir hätten einfach nach 80 Min. schon 2:0/3:0 führen müssen. Dann wäre ein Anschlusstor verkraftbar gewesen. Klar, eine knappe Führung muss auch mal reichen, auf diesem Level ist jedoch immer ein Gegentor möglich und ein 1:0 ist kein sanftes Ruhekissen.

    0

  • Zitat:
    Wie gesagt, man braucht eine solide Abwehr und die hat Bayern eben nicht.
    ==================================


    Du hast schon das CL-Finale gesehen?
    Da hatte Chelsea eigentlich nur eine Chance. Bayern hatte weit mehr.


    Wo hat es sich also entschieden? Na?


    Eben, nicht in der Defensive sondern in der Offensive. Und da fehtl uns nen Knipser.


    Ist es so einfach. Ja, so einfach ist es.

    0

  • i'm an english bayern munuch fan and it is so frustrating watching my favorite team lose the german league the german cup and the champions league final. My first complaint is robben taking the penalties, please stop him doing this, he is a fantastic player but cant take a penaly to save his life. Secondly bayern are playing 4231 formation, where the hell are the holding midfielders. Couple of sugestions to fix this, buy tiote from newcastle united or de jong from man city. Also we need a new left back someone like patrice evra or ashley cole. lastly we need a centre back, coloccini from newcastle united. If these things are done im sure our beloved bayern munich will be back in the silverware

    0

  • Jetzt ist es eine Woche her und ich hab immer noch richtig den Papp auf. Auf die EM hab ich jedenfalls immer noch überhaupt keine Lust.

    0

  • Zurueck aus dem Italien-Urlaub hier meine Bemerkungen zu dem CL Endspiel:
    Erlaubt mir, damit zu beginnen, wie ich dieses Finale erlebt habe.
    Das Spiel habe ich in einer Osteria in der Toskana verfolgt.
    Ca. 30 Italiener (fast alle fuer den FCB) , yours truly mit seinem FCB-cap, dem uralt Trikot mit der Nr. 6 (Lerby) und ausgerechnet 2 Tottenham Fans. Vater und Sohn. Beide in voller Montur.
    Wie wir alle wissen, haette nur ein FCB- Sieg die Spurs in die CL gebracht. Ausser, dass die Hotspurs- Fans die Blues eh schon hassen, ein Grund mehr fuer die beiden zu uns zu halten.
    Nach der katastrophalen Leistung im Pokalendspiel hatte ich groesste Bedenken, ob wir den Schalter umlegen wuerden koennen.
    Das Spiel lief wie erwartet, Chelsea hinten drin und wir mit kontrollierter Offensive. Die Chancen waren da, wurden aber sehr leichtfertig vergeben (Gomez, Robben, Mueller). Hinten fand ich standen wir bis auf das Gegentor (dazu gleich ausfuehrlicher) bombensicher, von einigen ganz kleinen Abstimmungsschwierigkeiten abgesehen.
    Bei Muellers Tor waren wir uns alle sicher, dass es das war. die beiden Tottenham-fans und ich fallen uns um den Hals. Keiner , wirklich keiner in der Kneipe hat angesichts des Spielverlaufs damit gerechnet, dass da noch was daneben geht.
    Bei Drogbas Ausgleich einstimmiges Entsetzen.
    Selbiges bei Robbens klaeglichem Elfer.
    Neue zuversicht, als MN (!!!) verwandelt und wir mit 3-1 im Elferschiessen vorne liegen. Nur noch 2 verwandelte Elfer und wir sind am Ziel der Traeume!
    Absolutes Entsetzen als Olic und Schweini beide vergeben.
    Totales Schweigen und Schock, als Drogba den letzten Elfer souveraen versenkt.


    Vater und Sohn aus Tottenham sind frustriert, ich den Traenen nahe.
    Die Italiener kommen auf uns zu, versuchen uns zu troesten. Die sprechen kein Deutsch, nur sehr gebrochenes Englisch und wir kein Italienisch. Trotzdem weiss man bei den
    Tifosi genau, was da in uns vorgeht. Skurile Szene.
    Die Siegerehrung ist fast zuviel. Ich koennte echt kotzen.
    Langsam leert sich die Kneipe, nur die Englaender und ich sind am Ende noch da. Wir trinken zusammen noch eine Flasche vino rosso und dann gehen auch wir nach Hause. Die Wut und vor allem die Enttaeuschung bei mir ist enorm.
    Irgendwann, schon lange nach Abpfiff, ich laufe die ca. 2 km zurueck ins Ferienhaus und der Spielfilm des Spiels laueft immer wieder in einer Endlosschleife vor mir ab. Muss meinem Frust Luft machen und bruelle auf einem abgelegenen, unbewohnten Wiesnstueck vor dem Ferienhaus diese grenzenlose Enttaeuschung raus. Hilft auch nicht viel. Ich lege mich auf das Sofa neben unseren Hund. Der Junge weiss nicht, was mit Herrchen los ist, aber er merkt , ich bin ziemlich down und legt sich in meinen Arm und leckt mir das Gesicht. Irgendwann falle ich in einen leichten Schlaf und als der Hund mich morgens weckt, denke ich, es war alles nur ein Albtraum.
    Ist es aber nicht und das Ganze laesst sogar 1999 verblassen.
    Die groesste Enttaeuschung in meiner "Karriere" als FCB Fan.


    Kann es auch eine Woche spaeter immer noch nicht fassen, dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben. Und wenn ich 100 Jahre alt werden sollte und kein Alzheimer bekomme werde ich es immer noch nicht kapieren.


    Mit jetzt 1 Woche Abstand hier mein Fazit zum sportlichen Verlauf:
    FCB hat m.E. ein recht gutes Spiel abgeliefert. Taktisch sehr gut eingestellt und genau so gespielt, wie man es gegen eine derart defensive Mannschaft machen muss, die ausschliesslich auf Fehler und Konter wartet.
    Die Ausfaelle von HB, DA und LG wurden hervorragend kompensiert und fielen bei der Spielfuehrung nicht ins Gewicht.


    Chancenauswertung allerdings wieder einmal-wie so oft in dieser Saison- absolut katastrophal und m.E. DER Hauptgrund fuer die Niederlage. Allgemein wurden in den entscheidenden Szenen des Spiels einfach zuviele individuelle Fehler begangen und auch das notwendige bisschen Glueck hat leider gefehlt.
    Rib und Rob konnten ihren Status als angebliche Weltklassespieler wieder einmal in einem do or die Spiel leider nicht belegen. Das Spiel wurde letztlich dadurch entschieden, dass die Weltklassespieler auf Seiten Chelseas, Drogba und Czech, in den entscheidenden Momenten die big points gesetzt haben und unsere Stars nicht.
    Insbesondere Robben war im Abschluss katastrophal, den Elfer mal ganz ausgenommen. Die Schuesse, die er und auch Ribery abgegeben haben, waren an Harmlosikgeit nicht mehr zu toppen. Die Ecken von Robben eine einzige Harmlosigkeit. Immer nur reingeschaufelt, statt mal hart und scharf. Fuer die Abwehrspieler eine leichte Beute. Wie man es besser macht, hat Chelsea mit seiner einzigen Ecke im ganzen Spiel demonstriert.
    (trainieren unsere Spieler sowas ueberhaupt ?Diese Frage sollte endlich mal an JH gestellt werden).
    Eine einzige Unachtsamkeit in der Abwehr (wuerde es nicht mal als richtigen Fehler einordnen) kostete uns den Sieg nach 90 Minuten.
    Allerdings: Seht euch mal an, was vB in dieser Szene vor dem Ausgleich macht bzw. nicht macht. Der laeuft voellig planlos irgendwo am 5er rum. Hallo, der Mann wurde extra dafuer eingewechselt (den Wechsel an sich fand ich absolut logisch und konsequent), um bei den Standardsituationen per Kopf gerade gegen Drogba zu klaeren.
    Entweder er spielt dann in diesen Szenen direkt gegen den Mann (Drogba) oder aber er ist quasi der designated defender, der ohne direkten Gegenspieler zentral um den 5er steht und dann auf die Flanke reagiert und zum Ball geht, seinen Koerper dort einsetzt , wo der Ball hinkommt. Aber dass er ohne auf den Ball oder Mann zu gehen einfach nur planlos rumlaueft, ist mir nicht nachvollziehbar.
    Wie man in dieser Situation Drogba nicht mit allen Mitteln daran hindert einzulaufen ist mir ebenfalls total unverstaendlich. Als erstes muss dieser Mann gedoppelt werden und dann muss ich in dieser Situation als Abwehrspieler alles auspacken: auf den fuss steigen, einhaken, leicht anrempeln usw. Der konnte mit voller Wucht und von Boateng wenig gestoert einlaufen und hat den Ball dann auch noch perfekt getroffen.
    Nur am Rande: Wer MN hier auch nur den Hauch eines Fehlers unterstellen will, hat m.E. nicht mehr alle Latten am Zaun und ist selbst noch niemals im tor gestanden. Diesen Ball kann man nur mit einem voellig wahnsinnigen Ueberreflex abwehren und auch dann nur wenn man massig Glueck hat. MN war sogar noch dran, aber der Ball war einfach viel zu wuchtig.


    Mein Fazit:
    Diese aktuelle FCB- Mannschaft ist ein gutes team, aber kein sehr gutes oder gar grosses Team.
    Eine sehr gute Mannschaft laesst sich diese vielen Chancen das Spiel zu entscheiden bzw. ueber die Runden zu schaukeln nicht entgehen.
    Noch dazu im eigenen Stadion.Noch dazu, wenn das Fuehrungstor in zu einem absolut perfekten Moment in der 83. Minute faellt.
    In den entscheidenden Situationen (Gegentor, Robbens Elfer, Olic und BS im 11m -Schiessen, Topchancen von Mueller,Olic, Gomez, Robben) wurden wie gesagt zuviele individuelle Fehler gemacht.


    Eine bessere Chance auf einen CL- Sieg wird sehr, sehr lange Zeit nicht mehr kommen. Wenn ueberhaupt.
    Mit Barca war der haushohe Favorit ausgeschieden. Endspiel zu Hause gegen einen absolut schlagbaren Gegner.

    Naechste Saison und die kommenden Jahre werden Real, Barca, ManU und auch der Bvb zu grosse Hindernisse fuer diese FCB Mannschaft sein.


    Robben hat wieder bewiesen, dass er offensichtlich dem Druck in den entscheidenden Spielen nicht gewachsen ist und nicht seine Leistung bringen kann. Er vergibt in diesen Situationen immer wieder selbst die besten Chancen.
    CL finale 2010, WM Endspiel 2010, Spiel in Dortmund und jetzt dieses Finale: Jedes Mal hat er in entscheidenden Situationen bitter versagt. Diese Kritik muss er sich gefallen lassen, auch wenn die Pfiffe gegen ihn in dem Spiel gegen die Elftal unanbebracht waren. Aber man sollte dies den Fans nachsehen, denn der Frust ueber diese Niederlage ist einfach zu gross und zu frisch.


    Auch bei Ribery wartet man immer noch darauf, dass er einem solchen Spiel seinen Stempel aufdrueckt. Hat wie die ganze Mannschaft nicht schlecht gespielt, aber leider auch nicht die entscheidenden Aktionen gesetzt.


    Lahm (der fuer mich ein ueberragendes Spiel gemacht hat) und BS haben nach wie vor ebenfalls nicht geschafft, die wichtigen, entscheidenden Spiele zu gewinnen: 2006 WM- Aus gegen italien, 2008 Niederlage gegen Spanien im EM Endspiel, 2010 Niederlage gegen IM im CL Finale, 2010 WM Aus im halbfinale gegen Spanien und jetzt diese Niederlage.


    Meine Meinung ist, dass diese FCB- Mannschaft nicht die letzte Konsequenz, den absoluten Willen hat, solche Spiele nach Hause zu bringen , zu gewinnen. Nach der Niederlage gegen IM vor 2 Jahren und auch dem desastroesen Pokalfinale gegen den BvB haette man erwarten duerfen, dass die Bayern-Spieler mit noch mehr Willen, Entschlossenheit und unbedingtem Siegeswillen im heimischen Stadion auftreten. Das hat trotz des durchaus guten Spiels gefehlt. Gerade eben auch in den spielentscheidenden Szenen.


    Bezeichnend in diesem Zusammenhang fuer mich auch, dass ein MN und auch ein Olic zum Elfer antreten muss, obwohl Spieler wie insbesondere AT oder auch TK bereit standen.


    Die bisherigen Kaderergaenzungen (Dante, Xaquiri, Pizarro,Starke) werden an dieser Grundproblematik nicht das Geringste aendern.
    Sind alles gute Leute, aber eben bestenfalls Ergaenzungen fuer die Tiefe des Kaders.
    Wenn man nicht richtig Geld in die Hand nimmt und absolute klasseleute, Fuehrungsspieler (z.B. einen van Persie, KP Boateng) dazu kauft, dann wird man die CL auf absehbare Zeit mit grosser Sicherheit nicht mehr gewinnen.


    Dieses Finale war DIE Chance und sie wurde sehr leichtfertig vergeben, obwohl man alle Moeglichkeiten hatte, das Spiel mehrfach fuer sich zu entscheiden.
    Wenn ich dann den Lehrlinger hoere, dass man sich jetzt erstmal auf die nationale Meisterschaft , den Meistertitel und die Abwehr des
    angriffs des BvB auf unsere nationale Vormachtstellung konzentrieren will, dann koennte ich nur noch kotzen. Wenn das das Anspruchdenken des FCB ist, dann ist alles gesagt.
    In diesem Fall muss man sich ueber einen CL sieg in absehbarer Zukunft keine grossen Gedanken machen.

  • @dodge


    Nimm das ganze Zwischenmenschliche aus Italien mit...
    Das ist eine "schöne" emotionale Geschichte, so etwas in einem ausländischen Land mit anderen Fans zu erleben.
    Den Fussball für sich und auch das Ergebnis sollte man nie zu hoch hängen. Das Zwischenmenschliche, das Du erlebt hast, ist viel mehr wert.


    Aber so wie Du das schreibst, habe ich den Eindruck, dass Du den nötigen Abstand schon hast und die Dinge von aussen betrachten kannst. Auch wenn Dir das Ganze noch nachhängt.

    0