Der oberzentrale Relegationsthtread

  • argonaut : über Kobiashwili gibt es wohl keine zwei Meinungen. Den Stark mag ich nicht und für mich ist er u viel auf die Schwalbeneinlagen der F95er reingefallen. Das war ja auch mit einem "Augenzwinkern" geschrieben. Klar geht es so nicht....


    Daß die Berliner in 2 Minuten noch ein Tor hätten erzielen können, ist doch wohl klar. Wer will denn das Gegenteil beweisen? Und nur darum geht es? Das Spiel war nach 20 Minuten nicht mehr dasselbe. Der Elan vom 2:2 war weg, die Spieler kalt, das Umfeld total von der Rolle. Es geht hier um die Existenz eines Vereines. Da kann man nicht sagen, naja, Pech gehabt.
    Ich halte es für einen Skandal, das Spiel evtl. nicht zu wiederholen. Was hat Hertha von einer Geldstrafe oder von einem Punktabzug von D´dorf?


    Ich weiß aber, daß es nicht zu einer Wiederholung kommen wird. Darüber sind sich die sog. Experten ja schon vorher einig gewesen....

    0

  • Es geht nicht darum, wen man lieber in Liga eins oder zwei sieht. Dann würde ich lieber Berlin in der ersten Liga sehen anstatt Düsseldorf.


    Freilich wäre es "möglich" gewesen, noch ein Tor zu schießen. Schon klar. Die prozentuale Wahrscheinlichkeit, dafür, dass da noch was passiert wäre, ist aber deutlich geringer als die dafür, dass nichts mehr passiert wäre.
    Wenn es hier um eine halbe Stunde o.ä. gehen würde, aber so...natürlich müssen die Düsseldorfer jetzt aber hart bestraft werden. Sonst machen sich das manche Vereine in Zukunft vielleicht zu Nutze und schicken ihre Fans in den letzten Minuten eines entscheidenden Spiels auf das Spielfeld, so dass nichts mehr anbrennen kann. :D


    Aber jetzt mal ernsthaft...dieser Berliner Anwalt mit seiner "Todesangst" etc. - das ist schon peinlich.

    0

  • Daß die Berliner in 2 Minuten noch ein Tor hätten erzielen können, ist doch wohl klar. Wer will denn das Gegenteil beweisen? Und nur darum geht es? Das Spiel war nach 20 Minuten nicht mehr dasselbe. Der Elan vom 2:2 war weg, die Spieler kalt, das Umfeld total von der Rolle. Es geht hier um die Existenz eines Vereines. Da kann man nicht sagen, naja, Pech gehabt.
    Ich halte es für einen Skandal, das Spiel evtl. nicht zu wiederholen. Was hat Hertha von einer Geldstrafe oder von einem Punktabzug von D´dorf?


    Ich weiß aber, daß es nicht zu einer Wiederholung kommen wird. Darüber sind sich die sog. Experten ja schon vorher einig gewesen....


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wie schon geschrieben, natürlich hätte was passieren können. Mit einer Wahrscheinlichkeit von sagen wird 10%. Die Wahrscheinlichkeit dass nichts mehr passiert wäre, beträgt wohl ca. 90%.


    Und zu Deiner Frage was die Hertha davon hätte, wenn Düsseldorf bestraft werden würde...ist ja nicht so, als ob die Berliner Fans jetzt Musterknaben waren. die ersten Leuchtfeuer etc. kamen ja aus deren Block. Das hat das ganze dann so richtig aufgeheizt.


    Ich denke auch, dass ein Wiederholungsspiel so gut wie ausgeschlossen ist. Denn das wäre ja - wie oben geschrieben - ein Freibrief für allerlei Aktionen und sowas wie ein wegweisendes Urteil: Dann verkleide ich einfach demnächst immer ein paar Anhänger als gegnerische Fans und lasse die den Platz stürmen, wenn mir ein Ergebnis kurz vor Schluss nicht passt. Und berufen würde die sich dann auf dieses Urteil zum Düsseldorf-Hertha-Spiel.

    0

  • Daß die Berliner in 2 Minuten noch ein Tor hätten erzielen können, ist doch wohl klar. Wer will denn das Gegenteil beweisen? Und nur darum geht es? Das Spiel war nach 20 Minuten nicht mehr dasselbe. Der Elan vom 2:2 war weg, die Spieler kalt, das Umfeld total von der Rolle. Es geht hier um die Existenz eines Vereines. Da kann man nicht sagen, naja, Pech gehabt.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------


    das regelwerk gibt es aber her ein spiel zu unterbrechen und dann wieder fortzusetzten...
    das ist kein grund für eine wiederholung!
    und da die dfl in zusammenarbeit mit der polizei entschieden hat,
    das das spiel sicher fortgesetzt werden kann, ist auch das gefühl nicht sicher zu sein,
    kein argument für eine wiederholung...

  • Tja, nur wegen ein paar Vereinen, wo sowas immer wieder passiert, sollen dann auch alle anderen dafür büßen? - Das erkläre mir mal einer.


    Und wenn man sich England ansieht...so ein Stehplatz-Verbot wäre eine Katastrophe für den deutschen Fussball und die Stimmung in den Stadien.

    0

  • Wie schon geschrieben, natürlich hätte was passieren können. Mit einer Wahrscheinlichkeit von sagen wird 10%. Die Wahrscheinlichkeit dass nichts mehr passiert wäre, beträgt wohl ca. 90%.
    ------
    Aber die 10% sind eben da. Unter normalen Bedingungen hätten sie noch das Tor schießen können, vielleicht auch nicht.

  • Im Zweifelsfalle entscheidet man sich aber für die wahrscheinlichere Variante bzw. Schlussfolgerung und das bedeutet: Es wäre nichts mehr passiert, es ist kein Wiederholungsspiel nötig.


    Wobei ich es schon auch nett fände, wenn es dazu kommen würde (nett aber nicht richtig), wäre sicherlich eine lustige Angelegenheit, zumal dann, wenn am Ende plötzlich die Berliner dann drinnen bleiben und ihrerseits vielleicht den Platz vorzeitig stürmen. :D

    0

  • Die Berliner haben diese elendig lange Nachspielzeit doch überhaupt erst provoziert.
    Konsequent hätte der Schiri einfach nach Minute 90 abpfeiffen müssen - hätte man sich bei den eigenen erbärmlichen Fans bedanken können, dass man die Zeit nicht mehr gekriegt hätte.


    Die einzig richtige Kosequenz ist für mich sowieso, dass der DFB die Relegation wieder abschafft.
    Letztes Jahr die Randale der Dresdener in Osnabrück, dieses Jahr in Karlsruhe und Düsseldorf. Wenn man meint völlig künstlich diese Spiele mit dieser Brisanz zu schaffen, muss man wohl damit rechnen, dass die Fans da ausrasten. Man bietet ihnen mit der Relegation ja eine perfekte Plattform.

    0

  • Sehr richtig.


    Ich finde diese Relegationsspiele ohnehin nicht gerecht. Von einer Saison auf die andere sagt man plötzlich dass der dritte der zweiten und dritten Liga nicht mehr direkt aufsteigen darf sondern jetzt in die Relegation muss.
    Plötzlich gibt es nur noch zwei direkte Aufstiegsplätze und mal ehrlich: Ein Erstligist hat ein viel höheres Budget und somit auch den stärkeren Kader als der Zweitligist. Ein Gladbach z.B. hätte nach der letzten Saison niemals mehr erste Liga spielen dürfen und auch die Hertha hat es sich nicht mehr verdient, drinnen zu bleiben.

    0

  • Das hat nichts damit zu tun, wie lange man Nachspielen musste. Ob jetzt nur 90 Minuten gespielt wird oder 97, es muss einfach für jede Mannschaft gleich fair bleiben.


    Und selbst wenn es um den Abstieg in die 6 Liga geht! Die Fans haben ihren ***** auf den Sitzplätzen zu halten! Die Relegationsspiele finde ich sehr gut, sorgt für viel mehr Spannung.

  • die regeln sind da eindeutig und lassen keinerlei interpretationen zu !!


    der entschluss, nach den 20 minuten wieder anzupfeifen, war eine tatsachenentscheidung ! und ist damit unanfechtbar !


    also ist ein wiederholungsspuiel nach den regularien unzweifelhaft ausgeschlossen !!


    und außerdem...die Hertha hätte das auch nicht verdient...schließlich haben doch deren fans mit den bengalos angefangen !!


    und das mit kobiashvili...der muss richtig lange gesperrt werden...ich meine, ich denke mir auch schon mal "dem schiri sollte man mal vor die kauleiste hauen"...aber das denke ich bloss...


    aber wenn's beim denken nicht bleibt, sondern der schiri tatsächlich angegriffen wird, dann muß da eine empfindliche strafe her...

  • @argo
    Zum Thema Angst bzw. Todesangst. Letzes Bundesligaspiel in Köln.
    Reporter: Mario Gomez, kricht man da 'n bischen Gänsehaut, wenn man diese Bilder da draußen sieht?"
    Gomez: "Angst."


    Hmm,..und da gab es noch nicht mal 'n Platzsturm.
    Warum sind alle Spieler, auch Düsseldorfer, und die Schiedsrichter in die Kabinen gerannt, obwohl man doch nur feiern wollte? Kann mich gut an die Bilder erinnern, in denen sich die Düsseldorfer Spieler hinter einer Glastür in Sicherheit brachten.
    Was zeigt uns das Bild von Hubnik, der von einem friedlichen Fan sehr körpernah angeschrien wurde?
    Auch wenn ich dir Recht gebe und ich den Begriff "Todesangst" momentan als übertrieben empfinde,..wie es in so einer unkontrollierten Situation wirklich ist, kann zumindest ich nicht beurteilen.


    Zum Thema Bengalos und wer hat als erstes angefangen. Mittlerweile gibt es ja nun unzählige Videos, in denen in der Düsseldorfer Kurve ebenfalls und zur gleichen Zeit die Fackeln lichterloh brannten. Wenn man genau hinschaut müsste man sogar sagen, bei den Düsseldorfern hat es zuerst angefangen (vermutlich war das Tor der Auslöser). Als bei Hertha dann sämtliches Material der letzten 2 Jahre abgefackelt wurde, wollte man sich bei den Düsseldorfern nicht lumpen lassen und auch da ging es dann mächtig ab.
    Ich finde, die Bengalovorfälle und Unsportlichkeiten der Spieler sind getrennt zu sehen und zu bewerten.



    @simply
    Da hast du prinzipiell Recht. Nur sollte der Herr Stark unfreiwillig das Spiel fortgesetzt haben, dann sieht die Sache schon ganz anders aus. Allerdings bezweile ich nach den Vorgängen mit Kobiashvili, das er da noch Aussagekräftiges vorzubringen hat. ;o)

    0