Der oberzentrale Relegationsthtread

  • Ok, stimmt. Wobei Düsseldorf natürlich aber einfach ein Tor mehr geschossen hat und nur das zählt am Ende. Der Rest interessiert niemanden mehr. Siehe DFB-Pokal-Finale...


    Die Frage die man sich jetzt stellen muss, ist lediglich: Hätte Berlin in diesen ein zwei zusätzlichen Minuten noch ein Tor schießen können? - Ich sage nein. Aber natürlich können wir das nicht zu 100% ausschließen.

    0

  • Klar hätten sie können.


    Im Fußball ist schon alles passiert.


    Gerade wir Bayernfans sollten spätestens seit 99 und 2001 wissen was alles in der Nachspielzeit passieren kann....

    0

  • Ja, wusste dass das noch von jemandem kommen wird.


    Aber wenn es wirklich rein um diese ein/zwei Minuten geht, dann kann man das kaum fair lösen, so dass alle zufrieden sind.


    Man kann diese Situation nicht mehr herstellen. Es sei denn, man lässt dieses Spiel nochmals wiederholen - es zählen dann aber nur die letzten zwei Minuten...auch irgendwie blöd. :D


    Bin gespannt, wie sich die DFL und der DFB entscheiden. Ich tippe auf eine harte Strafe für Düsseldorf (vermutlich mindestens ein Spiel ohne eigenes Publikum und hohe Geldstrafe), eine Geldstrafe für Hertha BSC (und dass die Klage letztendlich abgewiesen wird) und eine hammerharte Strafe für Kobiaschwili sowie Geldstrafen für die anderen vier betroffenen Spieler.


    Soll heissen: Düseldorf spielt künftig erste Liga, Berlin spielt zweite Liga.

    0

  • Dein Tipp könnte stimmen.


    Ich denke es geht weniger um die Dauer der Nachspielezit, als um die Tatsache, dass ein normales Spiel nicht mehr möglich war.



    WENN es stimmt, dass Stark nur nochmal angepfiffen hat weil ihn die Polizei darum gebeten hat um schlimmeres zu verhindern, dann kann man durchaus darüber diskutieren das Spiel zu wiederholen, weil Stark ja eigentlich abbrechen wollte.


    Abgesehen davon waren das mMn keine regulären Bedingungen mehr, weil ja schon vor dem Platzsturm Düsseldorfer Fans im Innenraum hinter den Toren waren, als noch gespielt wurde. Das ist meines Wissens nach nicht erlaubt,


    Und von der mentalen Seite war auch kein normales Spiel mehr möglich.


    Als Hertha-Spieler kommte man ja NACH der Spielunterbrechung durchaus Angst davor haben, dass im Falle eines Hertha-Tores sich der Platzsturm wiederholt, nur dann eben nicht in fröhlich-jubelnder, sondern in wütend-enttäuschter Stimmung. Das war der Konzentration der Hertha-Spieler wohl kaum förderlich...



    Egal wie der DFB entscheidet: Fair kann die Entscheidung nicht sein.


    Bleibt alles wie es ist, dann kann Hertha sich berechtigterweise benachteiligt fühlen.


    Gibt es ein Wiederholungsspiel, dann hat Hertha 90 Minuten lang Zeit einen 1-Tore-Vorsprung aufzuholen, statt 90 Sekunden. Auch nicht fair....

    0

  • Man sollte die Auswirkungen des Fan-Auflaufs auf die Stimmung und die Motivation der Hertha-Spieler nicht unterschätzen. Sie hatten gerade in Unterzahl ein Tor geschossen und brauchten noch ein weiteres - und plötzlich rennen da ein paar hundert Fans auf den Platz und zerstören die letzte Hoffnung. Es gibt heutzutage bei Auf- und Abstieg um so viel, dass man das direkte Eingreifen der Fans in das Spiel nicht tolerieren kann. Bin auf jeden Fall für eine Wiederholungsspiel.


    Hier mal meine Meinung dezidiert dargelegt:
    http://fusskopfball.de/2012/05…ur-ein-wiederholungsspiel

    0

  • Jetzt wirds lustig für Kobiashvili...


    Jetzt droht Hertha ein ernsthaftes Nachspiel – vor Gericht! Wie der Sprecher der Düsseldorfer Polizei, Andreas Czogalla, am Donnerstagabend bestätigte, hat Wolfgang Stark einen Berliner Spieler wegen Körperverletzung angezeigt.


    Czogalla nannte keinen Namen, es dürfte sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit aber um Levan Kobiashvili handeln.


    Nach Schlusspfiff gab’s im Kabinengang einen Tumult um Schiedsrichter Stark. Laut Augenzeugen beschimpften Andre Mijatovic und Kobiashvili den Referee. Dann soll Kobi die Nerven verloren haben. Der Georgier soll Stark angeblich mehrmals in den Nacken geschlagen haben.


    Der Unparteiische flüchtete in seine Kabine, musste dort offenbar vom Düsseldorfer Mannschaftsarzt Ulf Blecker behandelt werden. Anschließend soll Stark direkt vor Ort bei Kriminalpolizisten Anzeige gegen den Hertha-Spieler erstattet haben. Auch der DFB-Kontrollausschuss ermittelt in der Sache. Sollte sich der Fall bestätigen, droht Kobiashvili eine extrem lange Sperre. Auch zivilrechtliche Konsequenzen sind möglich.


    Neben Kobiashvili ermittelt der DFB auch gegen Thomas Kraft (soll Stark als Feigling beleidigt haben), Christian Lell (soll Düsseldorfs Lukimya angespuckt haben) und Mijatovic (soll auch den Schiri beschimpft haben) sowie gegen Fortuna-Idol Andreas Lambertz (feierte mit brennendem Bengalo). Die Fälle sollen nächste Woche verhandelt werden.
    ----------------------------------
    http://www.bz-berlin.de/sport/…ne-an-article1460730.html

  • ...was im Ergebnis ja auch eher FÜR ein Wiederholungsspiel spricht, da es zeigt, dass die Spieler die Situation als extrem ungerecht empfunden haben. Und darum geht es letztlich ja: Wurde die Hertha durch einen Eingriff von Außen ihrer Chancen beraubt?


    Wobei die Vorstellung, dass Hertha in ein Wiederholungsspiel ohne Kobiashvili und Kraft gehen muss und auch Lell und Co. nicht zur Verfügung stehen, sicherlich einige graue Haare beim Trainer zur Folge hätte, wenn er die nicht eh schon hätte.

    Uli. Hass weg!

  • alles andere als eine platzsperre bzw ein punktspiel ohne zuschauer für die fortuna als strafe wäre eine farce.
    nur geldstraßen scheinen nicht mehr zu wirken.

    4

  • Ich bin auch sehr gespannt, was die Verhandlung heute bringt. Wird es überhaupt eine (endgültige) Entscheidung bzgl. Wertung und Wiederholungsspiel geben? Die Entscheidung kann ja nicht ewig hinaus gezögert werden, die Saison muss enden und Planung der neuen Saison beginnen können..


    Wenn die Vorwürfe gg Kobiashwilli auch nur ansatzweise stimmen, wird er natürlich (zurecht) fehlen. Bei den Beleidigungen (z.B. Kraft) darf man aber auch gespannt sein, gg Schiedsrichter gibt's beim DFB ja auch eine Null-Toleranzpolitik, auch zurecht.


    Was ich in alen News zuletzt ganz vermisst hab ist: Wie geht die Fortuna mit der schwebenden Situation um? Trainieren die oder verlassen die sich da komplett drauf, dass die alte Wertung bestehen bleibt? Das wäre ja hochgradig fahrlässig..

    0

  • 1) dem Stark gehört schon lange eins in den Nacken geschlagen :)


    2) alles andere als ein Wiederholungsspiel wäre ein Witz!

    0

  • zu 1) Kobiashwili ist eine linke Ratte. Das war er schon zu den Zeiten, als er noch bei Schalke spielte. Erinnere mich noch gut an Spiele gegen Schalke in Gelsenkirchen: Der fiel bei jeder kleinen Berührung, rannte sofort immer zum SR hat aber nebenbei ordentlich ausgeteilt (wie auch im Hinspiel der Relegation oder im letzten Bundesliga-Spiel). Und vor allem war er ein Meister darin, das Publikum anzustacheln und auf zu hetzen.


    Der Mann ist für mich eine Schande für den Fussball und der Gedanke, dass dieser Wurm zusammen mit Ze Roberto den Rekord für den Ausländer mit den meisten Buli-Einsätzen hält, lässt mich würgen.


    Ich hoffe, der Kerl darf nie wieder in einem deutschen Stadion auflaufen!


    Ach ja und zu Stark - er ist der beste SR den wir derzeit in Deutschland haben. Und auch in Düsseldorf hat er wieder sehr gut gepfiffen. Es gibt in Deutschland SR, die so einen Schlag mal bräuchten, ja. Stark aber gehört nicht dazu.


    zu 2) Ja nö...ist klar. Und mit welcher Begründung? - Weil die Berliner in den ein/zwei Minuten noch ein Tor gemacht hätten? - Glaubst du doch wohl selber nicht. Aber sollen sie jetzt ruhig rum heulen die Berliner...das können sie ohnehin am besten.

    0

  • mit welcher begründung bitte ?
    stark hat entschieden , wieder anzupfeifen = tatsachenentscheidung.
    fertig

    4

  • zu 2) Ja nö...ist klar. Und mit welcher Begründung? - Weil die Berliner in den ein/zwei Minuten noch ein Tor gemacht hätten? - Glaubst du doch wohl selber nicht. Aber sollen sie jetzt ruhig rum heulen die Berliner...das können sie ohnehin am besten.
    -----------
    Natürlich wäre es möglich gewesen noch ein Tor zu machen. Nur unter diesen Bedingungen war es extrem schwer für Hertha, wenn da hunderte Fans neben dem Spielfeldrand stehen. Ich sehe Hertha auch lieber in der 2. Liga aber das war nicht fair. Es muss ein Wiederholungsspiel geben.

  • Stark hat nur angepfiffen, weil es die Polizei so wollte. Er selber wäre nicht angetretten. Und warum wollte die Polizeit das? Um eine Eskalation zu vermeiden. Wie soll man denn da noch normal weiter spielen?

  • muss es nicht. wäre das so gewollt gewesen , hätte hertha nicht mehr auf platz kommen dürfen oder unter offiziellen protest weiterspielen müssen.davon ist abe rbishe rnix bekannt.
    zu mal, entscheidend, die dfl vor ort war und das weiterspielen genehmigt hat.
    somit wiederholungsspiel ausgeschlossen .

    4