Mehmet Scholl

  • Wobei man sicher bedenken muss, dass er keinen Traumkader bei den Amas zur Verfügung stehen hat, aber er scheint dort auch keine Bäume auszureißen. Wenn man nicht mit dem Herzblut bei der Sache ist, macht es keinen Sinn. Ich bin schon auf den Nachfolger gespannt.

    0

  • So sympathisch mir Gerland auch ist, ich hoffe auf einen Mann, der mit Sammer und Pep fussballerisch die gleichen Vorstellungen hat, damit die Verzahnung von Jugend, zur u23 und vllt. in die Erste so gut ermöglicht wird, wie es nur geht.

    0

  • Yep aurelion das ist wirklich die ganz alte Schule beim Tiger. Aber der wird sicherlich im Verein bleiben und einen Posten erhalten.


    Für die Ama`s könnte doch er Sorg übernehmen. Trainiert glaube ich die U17 und könnte passen.

    Alles wird gut:saint:

  • Leck mich am ***** was hier für ein ***** geschrieben wird!!!! ...von Bayern Fans??? Mehmet Scholl wird immer ein Teil des FC Bayern München sein und uns hoffentlich noch lange erhalten bleiben!!! :x

    0

  • Für deinen ersten Beitrag nicht schlecht.
    Ich bin ein riesen Fan von Mehmet Scholl, aber dieses hin und her geht mir ziemlich auf die Nerven. Vor allem im Jugendbereich braucht es eine gewisse Konstanz, einen Trainer, der die Spieler über Jahre hin beobachtet und deren Fähigkeiten genau einschätzen kann. Eben einer wie Gerland. Dem macht der Job Spaß, der ist sich nicht zu schade in der Regionalliga anzutreten und er hat keinen gebührenfinanzierten Job in Aussicht. Holt's den Gerland wieder zu dem Amateuren!!!

    0

  • Die Frage ist ob Gerland auch als Cheftrainer für einen so modernen Fussball steht, wie Guardiola. Daran sollte man das ganze nämlich endlich ausrichtet, von der Jugend bis zur 1. Mannschaft EIN Konzept. Ich würde mir einen modernen Trainer wünschen, der die selbe Philosophie vertritt wie Sammer bzw. Guardiola. Für Gerland wird man immer einen Job finden beim FC Bayern. Er könnte zum beispiel Co-Trainer in der 2. Mannschaft werden oder in der 1. wenn Pep das möchte.

    0

  • Der SPIELER Mehmet Scholl war sicher einer der technisch besten in den "ewigen" Reihen des FC Bayern. Aber charakterlich hat er dieses NIveau nie erreicht.


    Aus sehr zuverlässigen Quellen habe ich erfahren, daß er sich z.Bsp. immer wieder über Sebastian Deisler lustig gemacht hat, der später wegen Depressionen aufhören mußte. Sprüche, wie der mit den "Grünen" und den "Bäumen" zeigten, daß er nicht reif ist. Und der mit dem "wund liegen" als Spitze gegen Mario Gomez, erneut gegen einen Spieler des FC Bayern gerichtet, unterstreicht den Eindruck.


    Ich meine, daß Ehemalige des FC Bayern auch charakterlich einwandfrei sein müssen. Effe, Lothar, Olli und auch Scholl (!) sind das aus meiner Sicht nicht. Sonst würde hier nicht ein Tarnat als Jugendkoordinator arbeiten, und dafür ein mehrfacher, ehemaliger Weltfußballer als Kommentator tingeln (ich meine L.M.). Scholl ist zwar bei weitem kein Günther Netzer (leider), aber TV ist für ihn wohl doch die bessere Option. Der Erfolg mit den Amas hat sich ja auch nicht wirklich eingestellt. Neben Guardiola sollte da jetzt ein fachlich einwandfreier Typ geholt werden.

  • Also die Leistung bei den Amas muss man schon eher als Katastrophe ansehen.
    Das war eine hinrunde zum vergessen.

    0

  • Sammer:


    Ich habe einen sehr guten Draht zu Mehmet, wir haben auch intensiv miteinander gesprochen. Nur, wenn es seine Entscheidung ist und er darauf besteht, dann akzeptieren wir das.


    http://www.sport1.de/de/fussba…sliga/artikel_668079.html


    ================================


    Sieht für mich ja immer mehr danach aus, dass Scholl lieber den TV-Job macht, als für den FCB zu arbeiten.

    0

  • es ist natürlich deutlich leichter, sein Geld mit ein paar flapsigen Sprüchen und einer Viertelstunde über ein Spiel plaudern zu verdienen, als die ganze Saison ne Mannschaft zu trainieren. Das ist aus meiner Sicht sein Grund. Ist ja auch akzeptabel.Denn den "Konflikt", Bayern-Spieler im NM-Trikot zu beurteilen, hätte Scholl sicher auch ohne künftige Sprüche a la "Wundliegen " hingekriegt. So intelligent ist er allemal.
    Ich glaube,die Arbeit mit der II. ist ihm einfach zu mühsam.
    Aber die ENtscheidung, jetzt ein ganzes Jahr Trainerarbeit - wo auch immer- zugunsten einiger TV Auftritte aufzugeben, dürfte ihn in dem Job keinesfalls weiterbringen...entweder ist ihm das wurscht, weil er eh lieber zum TV will auf lange Sicht oder er unterschätzt das Signal, das er da sendet, kolossal. Eine Trainerkarriere wird Scholl nicht machen, da würde ich wetten.

    0

  • Ja, das verstehe ich auch nicht so recht. Möglicherweise ist der TV Job für ihn leichter verdienetes Geld. Oder er glaubt nicht daran irgendwann von den Amateuren zu den Profis aufrücken zu können. Er hätte sich ja auch als Co von Pep "hocharbeiten" können und dann ggfls. irgendwann mal Pep's Nachfolge antreten können.
    Auf jeden Fall Schade.

    3

  • Hat mich auch überrascht, dass Scholl sich für seine Aufgabe beim Fernsehen und gegen die Amas entschieden hat.


    Gut, da verdient er verglichen mit dem Zeit/Arbeit-Aufwand sicherlich ein vielfaches, da ist das vielleicht schon reizvoller. Zumal so eine Aufgabe als "Experte" oftmals Hand in Hand geht mit einem guten Namen, den man sich damit verdienen kann. Siehe z.B. beim (be)Klopp(ten).


    Aber gut, soll er das jetzt machen - früher oder später sehen ihn wir eh wieder beim FCB, dessen bin ich mir sicher.

    0

  • Wenn das wirklich der Grund ist sieht die Sache auf einmal ganz anders aus und manch einer war etwas voreilig mit einer Vorverurteilung.

    3

  • Dann kann man aber mit dem Verein sprechen und es wird sich eine Lösung finden, zumal das ja nicht überraschend kommt. Wir haben genug Nachwuchsteams in denen er hätte vorrübergehend austoben können. Sich aber zum zweiten mal komplett zu verabschieden, noch dazu mit einer eher vorgeschobenen Ausrede, wirkt einfach daneben. Auch der Zeitpunkt spricht doch Bände. Sorry, aber ich bin noch immer der Meinung, dass Scholl sich übergangen gefühlt hat und keinen Bock auf das sportliche Niemandsland Regionalliga hat.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • relativ lächerlich, die ja selbst in der tz so bezeichnete "Spekulation"...


    Cruyff hat seinen Sohn in Barcelona als Trainer in die erste Mannschaft geholt und es hat geklappt. Entweder ist ein Spieler gut genug oder eben nicht. Außerdem könnte Scholl dann auch ganz locker sagen, Gerland und wer weiß ich sollen sich seinen Sohn anschauen und beurteilen, ob er in die zweite Manschaft kann, er hält sich da mal raus...


    Er hätte jetzt die Chance gehabt, einige Jahre - hoffen wir es jedenfalls mal..- im Umfeld von Guardiola zu arbeiten, vielleicht sogar mal direkt mit ihm zusammen. EIn besseres Karrieresprungbrett ist doch gar nicht denkbar für nen jüngeren Trainer. Niemals gibt man sowas auf, weil man vielleicht mal eines Tages entscheiden muß, ob der eigene Sohn in der zweiten Mannschaft des FCB spielen kann oder nicht....

    0