Resterampe 9.Spieltag Bundesliga

  • Das Spiel der Dortmunder ist halt so schnell und geil, dass da nicht einmal mehr der Schiri mitkommt. Würde mich nicht wundern, wenn gar im ASS die Szene mit so einem Mist wie,"bei diesem tollen Spielzug hat gar der Schiri nur Bewunderung und übersieht dabei das Handspiel von Götze, ja, Handspiel von Götze, was auch wir nur in der x-ten Wiederholung erkennen konnten. Aber wer will es dem ansonsten starken (hahaha; Anm. d. Red.) Schiedsrichter verübeln?".


    Thomas Wark würde das wohl so kommentieren.

    0

  • Die Freiburger haben ihre Chancen nicht gemacht, dann passiert so ein Mist eben. Solange es nicht die Hand Gottes wird, bei Götze, ist doch alles i.O. Jaja jetzt werden sie wieder gelobt, die Majas. Aber nur bis morgen, weil wir unseren Rekord morgen weiter ausbauen werden und dann spricht wieder keine S.A.U. von euch:D:D:D:D:D:D:D Ohhhhhhh wie schadeeeeeeeeee:D:D:D:D:D:D

    0

  • wir haben halt mitleid mit euch,seid ja die letzten zwei jahre ein wenig zu kurz gekommen.da euer selbstwertgefühl mächtig gelitten hat....so sind wir...einfach die geilsten!

    0

  • Kann mich noch gut an das Interview von Hummels letzte Woche erinnern wo er sich beschwert das die Orks auf zeit gespielt haben und die geilen Dortmunder das nie nie niemals machen würde und Bums eine Woche später es steht 1:0 in Freiburg und der geile Herr Weidenfeller macht nichs anderes. Selbst der reif konnte sich nen Kommentar nich verkneifen. Aber alles Supi alle fair und endgeil:D


    So heute ein Sieg und die Verhältnisse passen wieder

    0

  • Warum sollte es in Dortmund auch anders sein. Hätten sie jahrzehntelang den Erfolg wie Bayern gehabt, wären sie in genau der gleichen Rolle wie Bayern.


    Man wird ambitionierter, erfolgsverwöhnter, mit den immer höheren Erwartungshaltungen steigt das Enttäuschungspotential, sportlich, und das wirtschaftliche Risiko bei nicht Erreichen von internationalen Wettbewerben. Der Druck wird höher und das Medienumfeld irgendwann auch rauher.


    Ich denke mal, dass diese Dinge nicht von der Region abhängen, wo Fussball gespielt wird.


    Allerdings ist Bayern inzwischen das, was eine Marke ist. Und um da hin zu kommen muss man über sehr lange Zeit Erfolg haben und auch international immer wieder mal an der Spitze stehen. Dortmund hat zwar einen Götze und Reus, die ja noch lange nicht da sind, wo Beckenbauer, Müller, Matthäus, Kahn (um nur ein paar von den vielen zu nennen) mal ihre Stempel aufgedrückt haben. Weltfussballer. Davon hat Dortmund nicht mal einen.


    Trotzdem gönne ich Dortmund natürlich jeden sportlichen Erfolg, wenn er sportlich verdient errungen wird.

    0

  • Hasserfüllte Menschen bekommen mein Mitleid...
    Das reicht. Das gilt für Dortmund-Fans wie für Bayern Fans. Ich kann mit sochen Menschen nichts anfangen.

    0

  • laut kloppfan riel soll man also den bvb die titel gönnen, auch wenn sie zwei jahre erfolgreicher gespielt haben als wir.
    hm, ziemlich eigenartige logik , die man nicht wirklich verstehen muss. bin zwar einiges gewohnt von dir, aber das ist schlichtweg mumpitz.
    tu uns allen nen gefallen, melde dich hier ab und wechsel endlich offiziell den verein.
    dass du neuerdings bvb fan bist, weiss hier mittlerweile auch jeder.

    4

  • Ich bin genauso wie analog bei UH nicht in allen Dingen ein Kloppfan, aber schätze durchaus das, was er aus diesem Verein Dortmund mit konzeptioneller Arbeit herausholt und herausgeholt hat.


    Ich habe den Dortmundern aus rein sportlicher Sicht auch die Titel gegönnt, weil sie die verdient hatten. Das ist auf ähnlicher Basis, wie gegnerische Fans van Gaal aus Hochachtung die Hand geschüttelt haben, weil Bayerns Fussball selbst Fremdfans mitgerissen hat.


    Mir geht es um sportliche Fairneß und sportlichen Konkurrenzkampf.


    Das sowas für Dich eine fremde Welt ist, wundert mich aber nicht im geringsten.

    0

  • Das ist Sport, im Sport zeigt sich der Charakter eines Menschen recht deutlich. Wie kompromissbereit oder liberal jemand im Leben ist zeigt sich oftmals bei der Betrachtungsweise in Bezug auf Sport.