2. Spieltag: Eintracht Frankfurt - FC BAYERN 0:1

  • doof das die so ne packung gegen berlin bekommen haben, die werden nun sich komplett anders einstellen und wohl auf wiedergutmachung aus sein,

    0

  • gegen uns wächst fast jede Mannschaft über sich hinaus und deswegen sehe ich da auch keinen größeren Zusammenhang zwischen der Klatsche von Hertha und einem ganz normalen Bundesligaspiel. Klar dass diese Klatsche auch Spuren hinterlassen hat und Armin Veh der Mannschaft mit einem anderen Ton begegnen wird, aber wenn wir unsere Fähigkeiten und Stärken ausspielen und unser Spiel durchziehen, dann werden wir auch aus Frankfurt drei Punkte mit nach München nehmen, hoffe ich jedenfalls;-)

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • frankfurt war schon immer schwierig ... das hat tradition ;-)
    ... ging zwischendurch mal etwas einfacher aber gerade die letzten beiden spiele dort waren wieder gewohnt schwer.
    drei punkte und wenn dreckig sind zu der phase der saison extrem wichtig, nicht zuletzt dessen, weil viele schon in ihren startlöchern sitzen und im negativen fall den knüpel schwingen ... :D>:|:P

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Kommt mir so vor. als wären nur Wochen vergangen, seit wir dort den Titel geholt haben. Ach ja, sind ja nur ein paar Wochen vergangen ;-)


    Und wieder Karten bekommen, ich freue mich jetzt schon.

    0

  • und diesmal: angeschlagener gedemütigter Boxer...;-)
    Da heissts obacht!
    Das Spiel wird die Bembelcrew nicht machen wollen...aber dank unserer aktuellen Wackelpuddig Defensive können Nadelstiche per Konter schon rischdisch weh tun!
    Von daher:
    Uffgebasst uff die Verbrescher! Denn die werfe Aschebecher!:D:8

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Die Verbrescher könne werfe wie se wolle. Die kriege de A.rsch versohlt. Aber nur wenn mir hinne dicht mache.
    :D:D:D:D:D

    3

  • Ach ne der werte Herr comsat jibt sich auch mal wieder die Ehre:D


    Na wir sollten lieber "Locker übern Hocker´, als hektisch übern Ecktisch" spielen:8

    "Wenn man gewinnt ist es nie schlimm" Mark van Bommel

  • Wie wir alle wissen war es immer sehr schwer in Frankfurt. Ein Handikap ist sicher auch das fast alle Spieler die für die SF infrage kommen diese Woche für diese dämlichen LS unterwegs sind. Die Hessen können sich in Ruhe vorbereiten. Diesen Aspekt dürfen wir nicht unterschätzen.

    3

  • Das gibt wirklich zum Denken, Javi und Thiago spielen vor dem Frankfurt-Spiel in Ecuador,
    7 Std Zeitverschiebung, der ganze Flugstress, keine richtige Vorbereitung, das wird jetzt
    hoffentlich nicht bis zur WM so weitergehen >:|
    Hoffe und glaube das es uns aber trotzdem gelingt den Adler zu rupfen :8

    0

  • Wird schwer... keine Frage.
    Am Ende sollten wir uns aber trotz aller Widrigkeiten wie LS, neues System usw. durchsetzen können.


    Freue mich auf ein tolles Spiel.

  • Das wollte ich auch gerade Schreiben. Was soll denn dieser Krampf? In der Woche ein sinnloses Freundschaftsspiel in Südamerika? Die sind doch komplett ballaballa die Spanier.


    Und das Beste ist auch noch dass sie die ganzen Barca Spieler zuhause gelassen haben da am Wochenende Saisonstart ist. Es spielt eine bessere U21. Frechheit!

    Alles wird gut:saint:

  • Eintracht-Boss fordert Solidarbeitrag
    Bruchhagen fordert Aufteilung von CL-Prämien


    Eintracht Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen will die Chancengleichheit in der Bundesliga verbessern. Dafür plant der 64-Jährige eine Aufteilung der Champions-League-Gelder unter allen Klubs. Anders könne die Dominanz des FC Bayern München nicht eingedämmt werden.


    "Ich habe bei der DFL gesagt, dass wir daran arbeiten müssen, dass die Champions-League-Teilnehmer die nationalen Meisterschaften nicht immer unter sich ausspielen. Derzeit ist das so", sagte Bruchhagen der "Sport Bild".


    Als Lösung schlug der 64-Jährige einen Solidarbeitrag für die übrigen Bundesliga-Vereine vor. "Es geht nur so, wie es selbst Uli Hoeneß schon mal angedeutet hat: Man muss bereit sein, sich selbst zu beschneiden", forderte Bruchhagen: "Vereine wie der FC Bayern müssten Teile der Champions-League-Gelder an ihre Ligen abgeben."


    Die Münchener verdienten allein durch ihren Champions-League-Sieg in der Vorsaison 55 Millionen Euro. Finalgegner Borussia Dortmund kam auf 54 Millionen Euro . Zuletzt hatte schon Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler gewarnt, der FC Bayern würde die Liga erdrücken.





    Ohne Worte. Weiß nicht, ob ich darüber lachen oder sauer sein soll :D

    0