14. Spieltag: FC BAYERN - Eintracht Braunschweig 2:0

  • Das hat doch nichts mit der Qualität dieses oder jenen Fans zu tun; mir geht's um die Erwartungshaltung, die bei manchen nunmal der Mannschaft unrecht tut. Wenn man sich bestimmte Spiele der letzten Jahre ansieht waren so Dinger immer mal dabei. Gerade zu diesem Zeitpunkt und gerade bei einem solch dezimierten Kader.


    Anders ausgedrückt hat man unserer Mannschaft heute die Doppel- bzw Dreifachbelastung angesehen...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Es war doch zu erwarten, dass man nach einer komfortablen Führung in den Schongang schaltet. Das und nur das hat Braunschweig diese Chancen ermöglicht. Nach dem Auswärtsspiel gegen den bis dahin stärksten Konkurrenten in der Meisterschaft, und dem anstrengendsten Auswärtsspiel in der CL wäre es mehr als ein Wunder gewesen, hätten die Spieler volle Spritzigkeit auf den Platz bringen können, um dann in Halbzeit 2 nochmal nachzulegen. Dazu waren sie einfach zu platt.

  • Man muß halt auch einen Terminkalender abspielen mit wichtigen Spielen drin die noch kommen...und der fällt einem gerade nach einem 2:0 und etwas müden Beinen gegen einen schwachen Gegner auch besonders schnell wieder ein.

    „Let's Play A Game“

  • Pep:
    "Es war kompliziert und schwierig, weil wir aus Dortmund und Moskau gekommen sind... Am Ende bin ich sehr zufrieden mit der Leistung.
    ...
    Arjen war immer noch nicht verletzt, aber im Moment ist er fit und sehr wichtig für unser Spiel und macht viele wichtige Tore.
    ...
    Es sind noch viele Spiele, wir sind gerade mal im November. Eintracht hatte auch Chancen, die Bundesliga ist eine sehr schwierige Liga."

  • Das stimmt natürlich auch.
    Hängt sicherlich auch mit den Gegnern zusammen, die noch weniger als in den letzten Jahren bereit sind, nach einem 2:0 wenigstens ein bisschen mitzumachen, sondern sich teilweise nach wie vor einigeln, damit es ja nicht bitter wird.


    Dennoch hätte ich mir unter dem Strich offensiv einen Tick mehr erwartet in der Saison. Soll keine großartige Kritik sein, wie jeder weiß, ist mir Defensive viel wichtiger und da bin ich mit Pep sehr zufrieden. Trotz einer idR recht offensiven Aufstellung ist das meistens sicher und er ist auch nicht so stur, an seinem - aus meiner Sicht fehlerhaften - anfänglichen Plan festzuhalten, die 6 mit einem Spielmacher zu besetzen.
    Allerdings wird über kurz oder lang so ein Motivationsspiel mal in die Hose gehen, wir werden nicht ewig Glück mit Pfosten, Latte oder dem Schiri haben. Ist aber auch kein Problem, wie einige geschrieben haben, das gab's unter praktisch jedem Trainer. Und da kann sich der Trainer auch den Mund fusselig reden, gegen Braunschweig läuft man einfach den ein oder anderen Meter weniger.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • erste hälfe war vollauf in ordnung mit einem weltklasse-arjen!
    zweite dann stark nachgelassen und die braunschweigeer hätten sich sogar das eine tor verdient gehabt ... hätten sie es geschossen >:|
    dem team zugute halte ich, dass das spiel unter der woche in moskau und die reisestrapazen sicher kraft gekostet hat und somit der obligatorische gang zurückgeschaltet wurde ...


    schade dass pep nicht noch den ein oder anderen jungen gebracht hat *motz*


    stimmung fand ich in ordnung, weil die gegenwehr gegen die 10000 braunschweiger akustisch rüber kam :8

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Pep auch! Darum hat er ja jüngst auch gesagt, daß es noch nicht "seine" Mannschaft sei. Es gibt halt noch viel zu tun, trotz der zwischenzeitlichen Gala-Auftritte bei ManCity und LEV.


    Ich sehe es eher positiv, daß wir noch Steigerungspotential in der Offensive haben.


    Momentan fehlen einfach auch ein wenig die Alternativen, um in so einer anstrengenden Phase mal rotieren zu können. Da kann man einfach nicht ständig volle Power erwarten von den Jungs.

  • 1. Steaua Bukarest (ROM): 104 Spiele (vom 17.09.1986 bis zum 09.09.1989)


    2. Celtic Glasgow (SCO): 62 Spiele (vom 20.11.1915 bis zum 21.04.1917)


    3. AC Mailand (ITA): 58 Spiele (vom 26.05.1991 bis zum 21.03.1993)


    4. Benfica Lissabon (POR): 56 Spiele (vom 24.10.1976 bis zum 01.09.1978)


    5. FC Porto (POR): 53 Spiele (vom 22.10.1994 bis zum 23.03.1996)


    6. Ajax Amsterdam (NED): 52 Spiele (vom 28.08.1994 bis zum 14.01.1996)


    7. FC Arsenal (ENG): 49 Spiele (vom 07.05.2003 bis zum 24.10.2004)


    7. Juventus Turin (ITA): 49 Spiele (vom 15.05.2011 bis zum 03.11.2012)


    9. Dinamo Bukarest (ROM): 47 Spiele (vom 26.05.1991 bis zum 26.09.1992)


    10. Nottingham Forest (ENG): 42 Spiele (vom 26.11.1977 bis zum 09.12.1978)


    ----------------------------------------------
    Steaua zur Zeit des Regimes dort...

    0

  • Ich sehe im Moment keine Mannschaft die uns ernsthaft gefährden kann, wenn ich mir die nächsten Gegner betrachte. Wenn alles normal läuft wird das noch eine ganze weile so weiter gehen. Wir werden ja nicht schlechter, im Gegenteil, es kommen ja noch starke Alternativen hinzu.

    0

  • Das Spiel heute war ein Arbeitssieg, nicht mehr und nicht weniger. Völlig OK angesichts der Belastungen (Mittwoch in Moskau) und der vielen Verletzten. Man kann nicht immer ein Feuerwerk abbrennen.


    Über SKY konnte man sich wieder maßlos ärgern. Der Reporter sprach von einer unglücklichen Niederlage und hat Braunschweig in Halbzeit 2 so stark geredet, dass ich den Eindruck hatte wir spielen gegen Real. Dann sieht er beim Rauskommen von Neuer ein klares Foul. Also mehr Ball gespielt geht nun wirklich nicht. Sind die SKY Reporter angewiesen immer gegen Bayern zu kommentieren, oder was ist da los? Ich glaube es wird mal Zeit für einen offenen Brief an die. Wenn die jetzt nach und nach die Bayernfans verprellen können die den Laden abschließen. Bayer Leverkusen will nämlich keiner im TV sehen, außer ein paar Werksverpflichtete von Bayer denen sonst die Abmahnung droht.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Die Antwort steht doch bereits zuvor. Der Kommentator ist "bekennder BVB-Fan". Also man muss es ihm nicht unterstellen. Er hat dies in Interviews selbst so angegeben.
    Zudem hatten wir doch vor einigen Wochen die Sendung bei SKY als mehrere Mitarbeiter anwesend waren. Das war schon nicht mehr lustig, dass da offenbar mehr BVB-Fans arbeiten als für den BVB.
    Ich kritisiere eigentlich nur noch, dass die neue Generation der Sportjournalisten nicht einmal mehr daran denkt ihr Fansein zu überspielen.

    0

  • Ich bin aber immer noch nicht ganz dahinter gekommen, was Sky bzw. die Kommentatoren durch solche Leistungen bezwecken? Bleiben wir, die es mit dem FC Bayern halten, dadurch im Unterbewusstsein an Sky gebunden, oder was?!


    Es ist doch so, dass heute klar gewesen sein muss, dass ein Großteil der Zuschauer beim Einzelspiel Bayernfans gewesen sein müssen. Dortmund war ja bspw. selbst im Einsatz. Und dann zieht er da eine solche Anti-Bayern-Nummer ab? Spätestens bei dem Lattentreffer der Braunschweiger kamen ihm ja fast die Tränen. Lustig aber, dass ein abgefälschter Schuss kein Pech für die verteidigende Mannschaft ist, sondern Glück für eben diese, wenn der Schuss dann nicht im Tor landet...

    0