6. Gruppenspiel: FC BAYERN - Manchester City 2:3

  • Wir haben zu früh 2:0 geführt, und gedacht, damit wäre es gegessen.


    Den größeren Fehler der IV macht ganz klar Dante, warum geht er so da rein, anstatt den Mann abzulaufen? Der Elfer war vollkommen überflüssig. Das hat sie dann nochmal ins Spiel zurückgebracht.

  • Mal nen guter Artikel ...


    Wer auf eine Brandrede oder wütende Kritik an den Spielern gewartet hatte, wurde enttäuscht. Rummenigge nahm jeglicher zu erwartender Medienschelte umgehend den Wind aus den Segeln: "Wir haben bei jedem Sieg unaufgeregt und mit Souveränität reagiert. Jetzt müssen wir auch mit dieser Niederlage souverän umgehen", sagte er und traf damit genau den Tenor des Abends.


    http://www.t-online.de/sport/f…e-die-nicht-weh-tut-.html

  • Zu 'ner Blamage auf CL-Ebene gehört für mich, wenn einer den Gegner "an einem Nasenring durch die Manege führt", also nach Strich und Faden vorführt. Hab gestern nicht gesehen, dass City das mit uns gemacht hätte. Eine Niederlage wars und zwar eine vermeidbare. Aus.

  • Also jetzt übertreibst du. Dante und Boateng spielen seit Wochen überragend. Vor dem Spiel wurde Boateng gelobt und zum besten IV Deutschlands gemacht. Jetzt spielen die ein Spiel schwach und schon spricht man ihnen die Klasse ab, sowas find ich schlimm, das haben die nicht verdient.


    Gestern war das Problem, dass die Mannschaft müde war. Im Stadion hat man deutlich gesehen, dass die Spieler nicht mehr so aggressiv gespielt haben außer in den ersten 20 Minuten, die sehr stark waren. Und wenn man müde ist lässt die Konzentration nach und dann entstehen solche Fehler. Man darf nicht vergessen viele die gestern auf dem Platz standen, spielen seit Wochen immer englische Wochen. Das ist anstrengend und aufgrund unserer Verletzten konnten wir ja nicht groß rotieren. Aber zum Glück passiert so was in einem nicht mehr ganz so wichtigen spiel

    0

  • Selbstverständlich kann ein Weltklasse IV auch mal einen Zweikampf verlieren,
    Aber so eine Pirouette in der Luft ,ohne Gegner am Mann???
    Sah schon seltsam aus!
    Ich bin mit unserer IV Insgesamt,also nicht nur in diesen Spiel unzufrieden !
    Hätten wir nicht unsere Weltklasse im Außen und Mittelfeld sähe es noch schlimmer aus!.

    0

  • Fakt ist: Hochmut kommt vor dem Fall...jeder hat davon geredet das Spiel ernst zu nehmen...leider war diese Einstellung nach dem 2:0 hinüber und es wollten (fast) alle zaubern...
    aber:
    wie man gesehen hat reicht es gegen niemanden, wenn man nicht 100% gibt...


    Lobend muss man da Manuel Neuer erwähnen...der war 90 Minuten heiß wie Frittenfett...zum Glück....


    hoffe es werden die richtigen Lehren und nicht Leeren ;-) daraus gezogen.... dann könnte es doch eine besinnliche :-) Weihnachtszeit geben......

    Herr gib mia die Gelassenheit Dinge zu ertragen die ich nicht ändern kann :thumbup:

  • Wenn Du nach 8 Minuten 2:0 führst und es so aussieht, als ginge es um nichts mehr, dann ist das manchmal gefährlich. Vor allem für Teams, die das ganze Spiel extrem hoch stehen und einen Vorsprung ungern nur "verwalten" (heißt, dann auf Defensife schalten und kontern).


    Pep ist auch mit Barca schon auf diese Art eingebrochen. CL-Halbfinale 2012. Barca verliert in London gegen Chelsea unglücklich 0:1. Zuhause wirbeln sie, als ob es kein Morgen gibt und hauen den Engländern gleich zwei rein. Jeder denkt, gehts 5:0 oder 6:0 aus? - Wie gestern!


    Dann gibts einen Konter, und Chelsea macht das 1:2. In der Summe sind jetzt die Engländer weiter. Irgendwie knickt Barca ein. Sie spielen aber weiterhin extrem offensiv, kassieren dann noch einen Konter und scheiden aus. Daß sie viel besser als Chelsea waren - wie übrigens auch deren späterer Gegner im Finale ;-) - muss man nicht erwähnen.


    Bei aller Freude über Peps Spiel. Solche Niederlagen sind drin! (Übrigens das Gleiche bei der deutschen Nationbalmannschaft - siehe HF Euro gegen Italien...). Das ist sozusagen "systemimmanent".


    Aber es war auch ersichtlich, daß wir - bis auf die 10 Minuten 60 - 70 immer noch sehr gut gespielt haben. Mit unseren Chancen (Götze, Müller...) muss man den Sack zu machen. Können natürlich nach Dantes Aussetzer auch 2:4 verlieren. Dann wäre das Gejammer groß, hätten wir vielleicht Barca, ManU oder Real M. im Achtefinale.


    So ist nichts passiert, und ich glaube auch, daß das ein guter Schuss vor den Bug war. Mal zu erkennen, daß es auch noch andere gibt, die Weltklasse-Fußballer in ihren Reihen haben (Silva, Navas...).


    Die Motzerei über Jerome und Dante finde ich daneben. Was die im letzten halben Jahr abgeliefert haben, das ist Wahnsinn. Da ist ein schlechteres Spiel, das glücklicherweise ohne Konsequenzen bleibt, schon mal drin! Da muss man nicht nach Luiz usw. schreien; denn auch DIE machen mal Fehler...

  • Er kam völlig aus dem Tritt, das Timing hat null gestimmt. Der ganze Bewegungsablauf war seltsam. Aber wie bereits geschrieben: das ist Pech. Kann passieren. Solange er sich nicht ständig tunneln lässt, Stellungsfehler ohne Ende macht und Zweikämpfe verliert, sehe ich da keinen Grund zur Generalkritik.
    Man sollte dabei auch bedenken, dass die Innenverteidiger bei uns gewissermaßen das schwächste Glied der Kette sind, weil sie so unglaublich hoch stehen. Da führt jeder Fehler gleich zu Gefahr, der bei einer anderen Spielweise durchaus auszubügeln wäre.
    Ob man mit einer Innenverteidigung, die in der Liga sieben und in der CL bis gestern zwei Gegentoren bekommen hat, "insgesamt unzufrieden" sein kann, lasse ich jetzt auch mal dahingestellt. Ich bin zufrieden mit den Jungs. Sauer werde ich nur, wenn Dante so einen Zottel baut wie gestern, das macht mich wahnsinnig, weil es brutal dumm ist.
    Man muss da auch mal andere europäische Topmannschaften betrachten. Da bewegt sich eine Kritik, die unsere Innenverteidigung als insgesamt unbefriedigend bezeichnet, dann auf verdammt (!) hohem Niveau.

  • Sorry aber das kann man nicht mit uns vergleichen. Barcas Mannschaft war und ist relativ auswärtsschwach - etwas, was man uns sicherlich nicht zusprechen kann.


    Diese Saison würden wir gegen Chelsea von uns erwarten, dass wir im Rückspiel gar nicht erst in so eine Situation kommen. Wie letzte Saison bewiesen. Als ob der Trainer Guardiola eine solche Mentalität kaputtmacht...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Müssen ja auch nicht immer alle der selben Meinung sein,wäre ja der Tot für ein Forum!
    Lass mal Lahm,Alaba ,Neuer draußen gegen Internationale Klasse!
    Unsere IV leben vom Top Niveau Ihrer Mitspieler ,hätten wir auch da Weltklasse ,bekommen wir vielleicht gar keine Tore mehr!? :)

    0

  • Wie es aussieht haben wir - wenn alles so kommt, wie ich mir das denke - nur 3 mögliche Gegner fürs Achtelfinale. Leverkusen ist schon Zweiter, fällt deshalb weg. Wenn auch der BVB und Schalke weiterkommen, dann können wir auf Olympiakos Piräus treffen (schon qualifiziert) oder auf Zenit St. Petersburg bzw. den AC Mailand. Schaffen es Schalke und/oder Dortmund nicht, könnten auch der FC Basel und Napoli Gegner werden.

  • Die Engländer spielen bekanntermaßen noch deutlich mehr englische Wochen :-)


    Die Bayern-Spieler waren nicht müde, sondern zum größten Teil überheblich. Dass Ribery einen Gegenspieler, an dem er schon vorbei ist, ohne Not nochmal ausspielt, anstatt die Aktion zu nem Abschluß zu bringen, war da ein Musterbeispiel dafür. 15 Minuten gut und aggressiv Fußball gespielt, dann noch 10 Minuten schon recht brotlos für die Galerie und dann aufgehört und völlig verdient verloren am Ende.


    Kein Beinbruch, da man Platz eins behalten hat, aber als Vereinsboß würde ich sagen: 1 Million unnötig zum Fenster rausgeworfen. Natürlich kann man auch mal ein Spiel verlieren, aber eigentlich kein Heimspiel, bei dem ich nach 12 Minuten 2:0 führe...
    Und das 2:4 wäre ja dank Dante auch noch drin gewesen....


    Ein paar HInweise dürfte das Spiel aber gegeben haben:
    Thiago und Kroos mögen gegen Gegner funktionieren, die sich nicht wehren. Mit zunehmender Dauer waren beide gestern völlig überfordert, das MF zu kontrollieren. Vielleicht funktionieren sie, wenn sie -wie alle anderen auch- 90 MInuten Gas geben. Aber was man von Kroos schon lange weiß, scheint sich bei Thiago auch schon abzuzeichnen: toller Fußballer, aber mit deutlichem Hang zur Lässigkeit ausgestattet.


    Wenn Ribery so wie gestern praktisch nicht am Spiel nach hinten teilnimmt, ist Alaba gegen gute Gegner - und das war City eben nach 20 MInuten- defensiv überfordert.


    In gewisser Weise war das Spiel gestern auch der Anschluß an das HInspiel: im Hinspiel hat man 70 MInuten hervorragend gespielt und beinahe durch schludrige 20 MInuten noch den Sieg verspielt , gestern haben 20 seriöse MInuten eben nicht gereicht und man hat verdient verloren. Wenn man City spielen läßt und sich nicht wirklich gegen sie wehrt, wird man bestraft. Dafür haben die auch in der 1b Aufstellung ausreichend Klasse in der Offensive. Gelernt scheint man aus dem Hinspiel in der Hinsicht nichts zu haben. Das fand ich am ärgerlichsten.


    Am Ende kein Drama, aber hoffentlich die Erkenntnis für die Zukunft, dass es auch andere Gegner gibt als Werder Bremen und man keine Mannschaft ist, die beliebig den Schalter umlegen kann. Wenn wir erst einmal den Zug zum und Griff aufs Spiel verloren haben, schaffen wir es nicht mehr zurück.

    0

  • Was ist das denn für eine Argumentation? Jede Mannschaft der Welt bekommt Probleme, wenn Du aus einem Mannschaftsteil mit fünf Spielern drei Leistungsträger raus nimmst.
    Also was soll das?

  • Ich glaube schon, dass das nicht unbedingt eine Mentalitätsfrage, sondern schon ein wenig mehr eine Systemfrage ist.
    Allerdings kommen solche "Probleme" eben nur zustande, wenn die Mentalität im Team nicht stimmt und das wird mE nur noch der Fall sein, wenn wir uns bereits zu sicher sind.
    Daher erwarte ich solche Kicks eher nur noch in der Liga, falls wir da schon verfrüht durch sein sollten.
    Ist also überhaupt kein Problem!


    Wenn wir konzentriert zur Sache gehen, dann funktioniert auch Peps System defensiv ziemlich gut (die wenigen Gegentore bisher zeigen das ja).
    Wenn allerdings die Konzentration ein wenig nachlässt und auch die Einstellung der Offensivspieler, Druck auszuüben, dann wird das ganze Konstrukt etwas anfälliger als defensiver orientierte Taktiken.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Quatsch, das habe ich nicht gesagt!


    Aber klar ist doch, daß die extrem hoch stehenden Außenverteidiger, die dann fast zu Außenstürmern werden und dafür sorgen, daß Letztere in die Mitte rücken können, um dort ein Übergewicht zu schaffen, eine Anfälligkeit im Verteidigungszentrum bei Kontern schaffen. Wenn da nicht schnell genug umgeschaltet wird, dann ist man gern mal offen. Das wird keiner bestreiten.


    "Früher" hat man einen 2:0 Vorprung oft "nahhause gefahren". D.h., man hat hinten dicht(er) gemacht und auf Konter gewartet. Wir und andere moderne "Dominanzfußball"-Mannschaften spielen nicht mehr so. Und das ist auch gut so. Denn es ist grausamer Fußball. Ich finde ja schon den Konterfußball des BVB oft zu schematisch.


    Bei diesem System darf man sich aber nicht die kleinsten Fehler nach hinten erlauben - wie gestern mehrmals geschehen - sonst kippt so ein Spiel schnell. deshalb mein Vergleich mit dem Barca-Chelsea HF 2012. Man könnte auch das 4:4 der NM gegen Schweden heranziehen u. einige andere. Daß wir auswärts viel stärker sind, als es Barca in jenem Jahr war, das ist völlig korrekt.


    Ich will auch weiterhin den FCB UND die Nationalmannschaft so Fußball spielen sehen. (wenn wir unsere Chancen machen, gewinnen wir 4:1...). Nur gelegentlich könnte man an der defensiven Stellschraube bei gewissen Spielständen ein bisschen feilen. Don Jupp würde mir da sicher Recht geben. Bin gespannt, wie http://spielverlagerung.de/ das Spiel analysiert.

  • Alles gut eddie,
    Wir sind hier unterschiedlicher Auffassung ,soll auch legitim sein!
    Mein Schluß Kommentar
    Unsere IV hat ein schwächeres Niveau als der Rest der Mannschaft!
    Wenn es also etwas verbessern werden soll wäre da mein erster Ansatz !
    Uuuuund einen Geilen Stürmer,so ein richtigen Killer!

    0

  • ...das sehe ich auch so. Xavi und Iniesta (...v.a. Letzterer) haben bei Barca nie so lässig gespielt. Ich sehe das Problem auch weniger bei Thiago als bei Toni. Der gibt den Künstler und spielt zugegeben oft überragend. Aber wenn der Gegner Mumm zeigt und auf die Socken gibt - wie gestern - dann läßt Kroos es manchmal durchaus schleifen.


    City ist aber auch keine Gurkentruppe. Und Martinez hat in HZ 2 auch nichts geholfen. Da ist das Spiel ja so richtig gekippt. es waren eben zwei bis drei Nachlässigkeiten in der Rückwärtsbewegung, die voll bestraft wurden. Man kann wirklich nicht sagen, daß die Citizens uns beherrscht hätten.


    Was sie cleverer gemacht haben als wir: Sie haben ihren Vorsprung taktisch gut ins Ziel gebracht. Wir konnten uns am Ende keine zwingenden Chancen mehr erspielen. Ich fand auch, daß die Truppe am ende müde wirkte. Kein Wunder! wenn Du noch einen frischen Robben bringen kannst, dann schaffst Du vielleicht nochmal den Turnaround. Gestern sollte es halt nicht sein. - Schwamm drüber!

  • mE haben wir mit Boa den derzeit besten IV der Welt und an seiner Seite mit Dante einen Mann von internationaler Klasse. Dahinter mit vBu einen sehr guten BuLi-IV und mit Badstuber auch noch einen Spieler von - vor seiner Verletzung - internationaler Klasse im Wartestand.
    Das ist vllt nicht ganz das Niveau der AV (wo wir die vllt 2 besten AV haben) oder im Tor, aber auf allen anderen Positionen sind wir auch "nur" ähnlich stark besetzt.
    Einzig in der Sturmmitte haben wir mE noch richtig Steigerungspotenzial, aber da steht ja der nächste Weltklassespieler schon in den Startlöchern.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life