Das Hinrundenfazit

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • Das Hinrundenfazit

    Da die größten Konkurrenten ja nun offiziell in der Winterpause sind und wir heute Abend "nur" noch das Finale gegen Casablanca vor der Brust haben - welches die Bewertung der gesamten Halbserie mMn kaum verändern kann - denke ich, dass man nun eine Zwischenbilanz ziehen kann.

    Nicht gerade gering waren die Erwartungen an uns. Trotz eines Triples, eines bisher einmaligen Erfolgs, der in der Regel jede noch so starke Mannschaft irgendwie beeinträchtigt. Den ein oder anderen Meter weniger laufen lässt. Trotz all dem waren die Erwartungen riesig, was insbesondere an einem Mann lag: Pep Guardiola.
    Wie fällt in der Hinsicht euer Fazit aus? Wo sollten wir uns noch verbessern? Wo wurdet ihr bestätigt und was hättet ihr so nicht erwartet.

    Desweiteren wurden in den vergangenen Wochen einige wichtige Personalien geklärt. Mit Lewandowski ist gar ein weiterer Kracher im Anmarsch. Und grundsätzlich scheinen wir mittlerweile auf nahezu jeder Position perfekt besetzt zu sein.
    Nichtsdestotrotz lässt sich auch darüber nach nunmehr einer Halbserie Bilanz ziehen. Wer wird es ganz schwer haben in Zukunft? Wer war möglicherweise eher überraschend richtig gut?

    Gerne auch Einschätzungen zur Liga, sorry, zur stärksten Liga der Welt. Zu unseren Konkurrenten, oder besser gesagt zu denjenigen, die unsere Konkurrenten sein wollten.
    Und gerne auch zur CL. Favoriten, Geheimtipps, Enttäuschung. Rück- und Vorausblick.
    Denn ab heute Abend ist erst einmal Pause mit Fußball. ;)
  • Ich selbst fange mal mit unserem neuen Trainingsleiter an, von dessen Verpflichtung - ich geb's zu! - schlicht begeistert war. Klar, im Januar 2013 konnte noch niemand ahnen welchen Weg wir von dort aus gehen würden, doch war mir schon damals klar, dass wir uns einfach einen herausragenden Trainer und auch herausragenden Menschen ins Boot geholt haben. Und erst der Gedanke an das Barca von 2008/09... ;)

    Und schlussendlich ziehe ich ein sehr positives Fazit, was die Hinrunde anbelangt. Glaube aber auch sofort, dass Pep noch lange nicht zufrieden mit der Mannschaft ist. Zwar haben wir uns mMn keine Punkte ergaunert, da wir einfach in allen Spielen über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft waren, doch gab es auch noch nicht so viele absolute Gala-Abende.
    Wenn wir allerdings ins Rollen kommen - wie gegen Leverkusen und Manchester City - dann muss dem Rest der Fußballwelt allerdings Angst und Bange werden. In beiden Duellen wirkten die Gegner wie Zweitligisten. Das war schon Wahnsinn!

    Äußerst zufrieden bin ich damit, dass Pep gezeigt hat, dass es durchaus möglich ist mehrere Stile zu beherrschen und diese gar in einem Spiel anzuwenden. Wie in Dortmund beispielsweise.
    Ich finde es ganz stark, dass wir unseren Kader wirklich voll nutzen und eben kein Barca 2.0 geworden sind. Das, was viele befürchtet haben, was ich persönlich irgendwo auch im Hinterkopf hatte als mögliche Gefahr. Doch schlussendlich versteht Guardiola wohl einfach zu viel von seinem Fach als dass er an so etwas scheitern würde.
    Ich denke - und das habe ich schon zu seinen Barcazeiten gedacht - dass der Typ einfach ein taktisches Genie ist. Ein Vorausdenker und Visionär. Insofern solche Begriffe bei einem Sporttrainer denn angebracht sind. ;)
    Oder anders ausgedrückt ist er dem Großteil seiner Kollegen meilenweit voraus.

    Um die Trainer/Systemdebatte abzurunden, möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal hinweisen, dass wir auch schon letztes Jahr den meisten Ballbesitz nach Barcelona hatten. Dass wir auch da Spiele eher halbgar nach Hause gebracht haben. Und vor allem (!!!), dass wir auch keineswegs hirnlos im Barca-Stil durch die Mitte brechen wollen. Denn dies durfte man hier zwischenzeitlich auch öfter mal lesen. Grundsätzlich tragen wir den Ball ins letzte Drittel meist durch die Mitte und nicht - wie unter Heynckes - über die Außen. Wobei selbst der alte Stil noch Anwendungen findet. Die totale Flexibilität eben. Musste mal gesagt werden!
  • fazit zur hinrunde:
    in der besten liga der welt sind alle teams mehr oder weniger schlecht ---

    --- außer uns:8

    ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, das die hinrunde so dermaßen erfolgreich für uns verlaufen würde.
    - neuer trainer (der auch bei mir bereits vor amtsantritt einen extrem hohen bonus hatte. kann mich noch gut an den abend erinnern, als die verpflichtung bekanntgegeben wurde. wir hatten abends ein abteilungsessen, gschneit hats wie narrisch und das autofahren war die hölle, aber ich hab den ganzen abend ein seliges grinsen im gesicht gehabt:))
    - neue spielweise und leicht verändertes spielsystem
    - eigentlich satte spieler, nachdem man letzte saison alles gewonnen hat, was die silberminen von moria hergeben konnten
    - ständiges verletzungspech, v.a. zu beginn der saison, als in jedem spiel ein mittelfeldspieler nach dem anderen ausfiel (ja, liebe zecken, auch wir hatten großes verletzungspech, aber wir reden halt nicht drüber, da pep nunmal ausreden nicht mag:x)
    - wir mussten gegen einen gegner antreten, der sich in noch nie dagewesener art und weise sowohl in der breite, als auch in der spitze verstärkt hat, so das sich einige noch wundern werden und ich gebe zu, auch ich komm aus den staunen nicht raus, wenn mickymaus 90 minuten leerlauf zeigt und forrest aubadingens gump läuft und läuft und läuft --- wohin eigentlich?

    und trotz allem sind wir allen fernglasmäßig weit enteilt - und das, obwohl bei uns noch alles bei weitem nicht rund läuft und götze und thiage jetzt erst langsam in tritt kommen.

    i gfrei mi jedenfalls narrisch auf unsere jungs im jahr 2014:):)

    und was war sonst noch?
    - der club ist weiterhin a depp
    - die untermieter liefern brav alle paar wochen eine neue folge komödienstadl ab
    - helmer ist nicht mehr alleine in der phantomtorschützenjägerliste
    - bei den zecken werden die spieler an die wand der liebe festgekettet, damit sie ihnen nicht abhauen (oder was soll der sinn dieses teils sein?)
    - der dicke norbert sagt die tore immer noch am schönsten an (die nummer 19 --- ach du scheiße:D), gut der stadionsprecher in neapel war auch nicht schlecht...


    achja und mittagessen gab es am ende des tages diemal für kalle und co auch und aki bekam als dank zur nachspeise ein 0:3 serviert --- in your face lügenbaron, wir brauchen deinen frass nicht:x

    in diesem sinne, weiter, immer weiter
    die weltherrschaft ist noch nicht genug:8
    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel
  • Ja, als Zusammenfassung habe ich vergessen zu schreiben, dass ich auch niemals gedacht hätte, dass wir sowohl national als auch international einfach so weiterrollen wie im Jahr zuvor. Es ist ja mittlerweile nicht mal mehr utopisch, dass wir die 91 Punkte aus dem Vorjahr abermals toppen. Wenngleich das natürlich noch ein weiter Weg ist.

    Mal zur Ligakonkurrenz:

    Leverkusen: Für mich ein Mysterium. Und zwar wie die auf 37 Punkte kommen konnten, wenn ich ihre Auftritte gegen United und uns betrachte. Klar, das Ergebnis hat es am Ende nicht wiedergegeben, aber selbst Pokal-Zweitrundenspiele gegen Lautern oder Ingolstadt haben nie einen solchen Klassenunterschied offenbart wie in dem Spiel. Da gab es ja über weite Strecken des Spiels Großchancen im Minutentakt.
    Und dann fährt Leverkusen nach Dortmund und zeigt plötzlich eine einwandfreie (taktische) Leistung. Wie gesagt, für mich ein Mysterium.

    Schalke: Vielleicht die größte Enttäuschung der Saison. Wenn natürlich auch mit großem Verletzungspech. Nichtsdestotrotz eigentlich mit einem Kader, der nicht nur punktetechnisch besser stehen müsste, sondern auch spielerisch deutlich mehr auf dem Kasten hat. Stattdessen sind deren Spiele eigentlich durchweg eine einzige Zumutung.
    Ich dachte, dass Keller eine gute Lösung sei, muss diese Einschätzung mittlerweile aber wohl revidieren. Charisma scheint ihm völlig abzugehen und von einem System, geschweige denn einer guten spielerischen Note ist absolut nichts zu erkennen.

    Gladbach: Wie vorhin schon im Resterampe-Thread geschrieben eine Mannschaft, die ich sehr respektiere. Weil sie eben auch mit eigenem Ballbesitz etwas anfangen können. Dazu mit Raffael und Kruse ein Pärchen vorne, das sich gefunden zu haben scheint und wirklich guten Ansprüchen genügen könnte. Ein, zwei Transfercoups im Sommer könnten sie zu einem Topfavoriten auf einen der CL-Plätze machen, um die sie ja jetzt schon ohnehin mitspielen.

    Wolfsburg: Mit Hecking und Allofs wohl endlich mal das richtige Personal gefunden. Schön ist das, was die spielen zwar auch noch lange nicht immer bzw. viel zu selten, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass man zumindest sowas Kontinuität dort reinkriegt.

    Dortmund: Und zu guter Letzt unser aller Lieblingsverein. Die Geilaktischen!
    Ich muss zugeben, dass diese Saison bisher eine einzige Genugtuung für mich ist. Und das weil der zum Überspiel erklärte Konterfußball endlich vom Großteil der Trainer entziffert wurde und demnächst dann vielleicht wieder Aktivität und Spiel mit dem Ball "in" sind anstatt Mauern und Kontern.
    Es ist auch einfach nur schön zu sehen, dass Klopp seine "lockere" Art endlich um die Ohren fliegt. Dass er sein wahres Gesicht offenbart. Im Übrigen etwas, was so einige hier schon vor Jahren vorhergesagt haben. Naja, für die echte Sekte bleibt's aber natürlich immer noch geil.
    Grundsätzlich steht Dortmund nun an einem Punkt, an dem man die Modifizierung des eigenen Systems zumindest dringend in Erwägung ziehen sollte. Denn wenn sie in den nächsten Jahren irgendwann mal wieder etwas abgreifen wollen, wird es ohne Plan B und C nicht reichen. Dementsprechend wird man so schnell wie möglich ordentlich Geld in die Hand nehmen müssen um wieder Kreativität ins Spiel zu bringen. Wobei man ihnen grundsätzlich auch das Verletzungspech zugestehen sollte und ich denke, dass Gündogan, sobald er wieder Normalform hat, ihnen einen ordentlichen Schub geben wird.
    Alles in allem hat mir die Hinrunde der Dortmunder jedoch außerordentlich gut gefallen! :D


    Insgesamt fällt auf, dass diese Teams mit uns zusammen eine realistische Chance haben sowas wie eine feste Top 6 in der Liga zu bilden. Klar, die Bruchhagens dieser Welt werden eine solch schreiende Ungerechtigkeit verfluchen, doch für den deutschen Fußball wäre das mMn eine deutlich bessere Situation als jedes zweite Jahr ein Mainz, Frankfurt oder Freiburg in Europa zu haben. Sollten sich all diese Teams weiter konsolidieren, wäre das auch für uns eine gute Sache. Stärkere Konkurrenz treibt ja bekanntermaßen an.
  • Ein Hinrundenfazit kann eigentlich nur weitgehend positiv ausfallen. Trotz der Titelflut wurde die Gier nach Siegen aufrecht erhalten, was absolut nicht selbstverständlich ist. Der Trainerwechsel genau zu diesem Zeitpunkt hat sich als absoluter Glücksfall erwiesen, alle mussten sich neu beweisen, niemand konnte die Füße hochlegen. Es passt zwischen Vereinsführung und Pep und auch die Mannschaft scheint ihn und seine Ideen recht schnell angenommen zu haben. Die beiden Königstransfers Götze und Thiago haben definitiv eingeschlagen und das erkennbare Potential dieser beiden Juwele gibt Anlass zum Träumen.

    Spieltaktisch hat uns Pep auf ein Niveau gehoben das es so beim FC Bayern und in der Bundesliga noch nie gab. Es ist immer wieder phantastisch die Ideen dieses Trainers nachzuvollziehen, wie er die Mannschaft auf den Gegner einstellt und in engen Spielen stets die richtigen Änderungen vornimmt, einfach ganz großes Kino. Zudem menschlich ein absoluter Gewinn, sympathisch, bescheiden, ein Trainer wie maßgeschneidert für diesen Verein.

    Wie das alles in Perfektion auf dem Platz aussehen kann blitzte gegen Leverkusen und ManCity schon auf. Leider bremsten die vielen Verletzungen die weitere Entwicklung des Spielsystems im Spätherbst fast völlig aus, so ging es in den letzten Wochen prakisch nur noch darum irgendwie unbeschadet in die Pause zu kommen.

    Das ist gelungen. Mein persönliches Saisonziel, die Meisterschaft, ist uns unter normalen Bedingungen schon jetzt kaum noch zu nehmen und in den Cup-Wettbewerben ist man weiter dabei. Trotzdem bleibt genug zu tun, denn noch ist Peps Spielidee längst nicht so sicher verankert das es für die ganz engen Spiele auf absolutem Top-Niveau reichen wird, Hier wird schon das Wintertrainingslager eine ganz wichtige Phase, denn die Spiele gegen Arsenal werden der erste echte Prüfstein in dieser Saison und könnten evtl. sogar ein bisschen zu früh kommen.

    Prognose: Wenn es gelingt der Mannschaft die Feinheiten von Peps System beizubringen, gerade was die Abwehrarbeit angeht, haben wir alle Chancen das Triple zu verteidigen. "Worst"-Case: Meisterschaft ist (für mich) sicher, Aus spätestens im CL-Halbfinale, Pokal ist immer ne Wundertüte. Selbt das wäre immer noch ein sehr gute Saison.
    Wenn ihr keine Antwort wisst. Richtig ist, was richtig ist!
  • Es war natürlich spannend zu sehen, wie man auf so eine perfekte Saison wie die letzte reagiert. Nach 2001 sind wir in ein Loch gefallen, ähnlich Inter nach 2010 (die sind ja nicht mal mehr in der Europa League mittlerweile). Mit dem neuen Trainer und neuer Konkurrenz (Thiago und Götze) hat man für neue Reizpunkte gesorgt.
    Wie man im Pep-Thread nachlesen kann, wurde hier anfangs gemeckert, warum er denn das Heynckes System überhaupt ändert und sah sich nach dem Freiburg Spiel bestätigt. Aber wie das nunmal so ist, wenn man einen neuen Trainer hat, braucht es etwas, bis das neue System kapiert und umgesetzt wird, vor allem da Peps Anforderungen an die Spieler sehr hoch sind.
    Die Spieler kommen immer besser rein und wir spielen noch variabler. Interessant wird zu sehen, wie es weiter geht, wenn ALLE fit sind. Spielen Martinez, Schweinsteiger, Thiago und Kroos zusammen? Wohin dann mit Müller, Götze und Mandzukic (dass Robbery spielt, nehme ich mal an).

    Die Konkurrenz:
    Leverkusen punktet konstant und holt das maximale raus. Ich sehe die nicht sooo schlecht, wie sie gemacht werden. In den Medien werden sie komplett ignoriert, genaus wie ihre Spieler Kießling, Castro, Leno, Reinarz von Jogi.
    Allerdings haben die viele relativ glückliche Punkte geholt (nicht nur gegen uns) und werden uns keine Probleme machen.
    Der BVB pendelt sich langsam aber sicher in der Normalität ein. Klopp ist nicht mehr der obergeile Messias, sondern wird kritisch beäugt. Die Gegner stellen sich mehr und mehr auf deren Spiel ein. Es wird interessant zu sehen, wie man das System weiterentwickelt und mal einen Plan B zum "Umschaltspiel" zu haben. Was passiert mit den Spielern? Bleiben sie oder merken sie, dass es langsam den Bach runter geht?
    Gladbach sehe ich sogar stärker als vor 2 Jahren mit Dante und Reus. Die scheinen richtig gefestigt zu sein. Dazu haben sie keine zusätzliche Belastung und können sich auf die Liga konzentrieren. Ich sehe die efinitiv in den Top 4.
    Wolfsburg kommt langsam in die Gänge und wird im Kampf um Platz 4 noch ein Wörtchen mitreden.
    Im Abstiegskampf sehe ich Braunschweig chancenlos. Erinnert mich an Fürth letztes Jahr: Kämpferisch immer vorbildlich, aber von der Qualität her reicht es nicht. HSV und Frankfurt sind einfach zu stark um abzusteigen. Ich denke, es wird dieses mal Bremen erwischt. Wäre die logische Konsequenz nachdem es dort jahrelang steil bergab ging.
    Man fasst es nicht!
  • Ich fänds schön, wenn die Bundesliga die beste Liga der Welt wäre. Leider ist sie das meiner Meinung nach nicht, denn die anderen 17 Teams können nicht mithalten. Was ich nicht schlimm finde ;) aber in der besten Liga der Welt sollten mehr Hammer-Vereine sein als nur einer, maximal 2 oder 3. Ich mag z.B. die Premier League nicht. Keine Ahnung warum, ich mochte noch nie einen englischen Verein, sie gehen mir alle auf den Keks, durch die Bank weg. Wenn man aber deren Tabelle mit unserer vergleicht, merkt man, dass da zur Zeit niemand heraussticht und sie alle (die ersten 5-6) auf gleichem Niveau sind zu diesem Zeitpunkt. Was man in der Bundesliga (Gott sei Dank) nicht behaupten kann :D da sind wir und die anderen straucheln irgendwie hinterher, sogar der BVB und Leverkusen, die sich gestern beide ordentlich in die Nesseln gesetzt haben. :D

    Ich kann nur sagen, dass ich sehr stolz auf unseren FCB bin. Dass sie so gut an die letzte Saison anknüpfen würden und nebenbei noch ganz locker Weltmeister werden, ist keine Selbstverständlichkeit. Jetzt warte ich eigentlich nur noch darauf, dass man Robben's Vertrag auch frühzeitig verlängert und der Hickhack mit Lewandowski ein Ende hat und er im Januar unterschreibt. Ich weiß, viele sind dagegen und wollen ihn nicht bei uns haben, aber ich finde, er wäre eine zusätzliche Bereicherung und würd mich sehr über ihn freuen.

    Ganz egal, wie die Rückrunde laufen wird und wieviele Titel wir holen werden..ob 1, 3 oder gar keinen - das Jahr 2013 war perfekt. Niemand verlangt, dass diese Leistung wiederholt wird, das wär auch zuviel verlangt. Aber das, was wir dieses Jahr geleistet haben, kann uns niemand nehmen. Nicht mal die Gurken aus Lüdenscheid Nord, die immernoch stolz sind, den ach so wichtigen deutschen Supercup gegen uns gewonnen zu haben und daher meinen, sie hätten den Titel "Weltmeister" eher verdient :D

    In diesem Sinne, eine schöne Winterpause euch allen :)
  • Mein Fazit: Einfach nur Stolz, ein roter zu sein. Stolz auf eine Mannschaft, die sich und uns alles zurück gegeben hat, was uns die Jahre davor entrissen wurde. Zitat aus dem Karate-Kid-Remake:Wir fallen im Leben, aber nur wir können entscheiden, ob wir wieder aufstehen. Das hat diese Mannschaft vorgemacht. Darauf können wir Stolz sein. Stolz auch darauf, dass bei uns ALLES ECHT ist,alles aus eigener Kraft geschafft haben. Dass man auch großes schaffen kann, ohne Schulden, ohne Scheichs und Oligarchen. Es gibt ein großes Vorbild in der Fußball Welt, und das ist UNSER FC Bayern München. mia San mia.
    Frohe Weihnachten an alle!!
  • :D:D:D:D:D:D sehr geil, ich würde das Fazit noch um den schwachgelben Verein erweitern.

    Ansonsten mein Fazit: eine nahezu perfekte Hinrunde, die "Konkurrenz" ist nahezu in Schockstarre aufgrund unserer Dominanz, Flexibilität und Stabilität verfallen.

    Eigentlich ist die Hinrunde und das ganze Jahr 2013 nicht zu toppen

    danke an die Mannschaft
    danke an Jupp
    danke an Pep
    DANKE an den gesamten FCB
  • Tja,mein Fazit aus der Hinrunde ist dass wir vor der Rückrunde keine Angst haben brauchen!


    Was soll ich sagen,2013 das tollste Fussballjahr aller Zeiten!
    Meinen Wunschzettel hat der Weihnachtsmann mit dem gestrigen Club-WM Titel vollständig abgearbeitet und zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt!

    Ich danke allen FC Bayern-Nikoläusen, die einen Anteil an diesem unvergesslichen Fussballjahr haben und wünsche denen ein friedliches und erholsames Weihnachtsfest und dies von ganzem Herzen!
  • Ich würde auch das Jahr 2013 als Ganzes sehen und nicht nur die Rückrunde.
    Und da gibt es wohl nur ein Wort: Überragend!!!
    Da ich die sogenannten „Goldenen Siebziger“ altersbedingt knapp verpasst habe, hatte ich mein erstes „Mark-out“ ( kleine Fremdanleihe) mit dem Gewinn des DFB-Pokals 1984.
    Von da an durfte ich meinen ersten Titel-Hattrick mit dem Udo, meinen ersten CL-Sieg mit dem Ottmar oder mein erstes Doppel-Double mit Herrn Magath erleben. Neben kleinen Rückschlägen gab es aber immer wieder neue Bestmarken. Und jedes Mal dachte ich mir, dass kann man nicht toppen!
    Und was auch immer erreicht wurde, es wurde noch mal übertroffen.
    Auch dieses Mal denke ich mir 2013 kann nicht übertroffen werden. Natürlich hoffe ich, dass ich mich wieder irre und ich in naher oder mittlerer Zukunft erneut sagen werde:
    „Das kann man nicht übertreffen!“
    Zum Schluss möchte ich mich beim FC Bayern für ein unvergleichliches Fußballjahr 2013 bedanken.
    Danke!
  • Das kann man aus meiner Sicht nicht vergleichen.
    Für die damalige Zeit war es überragend, was unser FCB geleistet hat. Für viele sind einzelne Spiele und Tore dieser Zeit unvergessen.
    Ich nenne jetzt mal den Namen "Bulle" Roth (was so manches Europcub-Spiel betrifft).

    Unvergessen die Namen:

    Franz Beckenbauer
    Sepp Maier
    Gerd Müller
    Uli Hoeneß
    Paul Breitner
    usw.

    Das waren Spieler die man - wenn man diese Zeit erlebt hat - wohl nie vergisst.:)
    Natürlich hatten diese noch die sogenannten "Wasserträger".
    Hier sei z.B. "Katsche" Schwarzenbeck genannt.

    Heute zeichnet sich unser FCB dadurch aus, dass wir im Prinzip zwei Mannschaften aufbieten könnten, die sich in der Bundesliga weit oben behaupten würden.
    Welche Spieler will man da hervorheben, denn es sind ja im Prinzip alle, die man aufzählen müsste.
    Natürlich hatte unser Frank Ribery dieses Jahr ein herausragendes Jahr gehabt.:8:)
    A. Robben zuletzt hervorragend gespielt.
    Aber wenn einer mal verletzt oder außer Form ist, haben wir genug, die ebenfalls einen SUPER Fußball spielen können.
    Das macht die aktuelle Mannschaft aus.


  • Sicher muss man das ganz Jahr 2013 betrachten. Und das war unglaublich. Der absolute Höhepunkt in 113 Jahren Vereinshistorie. Das sollten wir genießen in dem Bewusstsein das dies vermutlich einmalig sein wird.

    Wenn man bedenkt wie viele "Experten" im Sommer 2012 von der vollzogenen Wachablösung im deutschen Fußball sprachen ist das eine wahnsinns Genugtuung.
  • Mein Fazit für diese Hinrunde ist einfach aussgedrückt...Unglaublich.

    Die Verabschiedung eines großen Trainers mit dem Größtmöglichen Erfolg, auch für den FCB.
    Ein neuer Trainer, einer der Besten der Welt und im Umgang mit Spielern und Konkurrenten stets auf höchstem Niveau, dabei ein richtiger Teamarbeiter ohne überzogenes Ego obwohl er sich das durchaus leisten könnte.

    Eine Manschaft in der jeder Spieler die neue Herausforderung durch den neuen Trainer annimmt, als richtiges Team auftritt, egal wer spielt und weiter sehr konzentriert und professionell Spiel um Spiel bestreitet ohne dabei in Gefahr zu laufen satt zu sein durch die erreichten Erfolge der Vorsaison...es geht einfach so unglaublich souverän weiter wie zuvor.

    Eine neue Aufbruchstimmung in unserer Kurve, die beginnend in Prag durch einen unglaublichen Support "die Mauer der Entfremdung" zwischen Fans und Fankurve hat einstürzen lassen und belegt das ein guter Teamsupport nur gemeinsam geht anstatt sich zu bekämpfen. Unsere Ultras die bis heute belegen das ein toller Support auch ohne Pyro möglich ist und ebenso auch ein besseres Miteinander mit den restlichen Fans.
    Ein Vorstand der trotz des unglaublich erfolgreichen letzten Jahres weiter seriös mit beiden Beinen auf dem Boden bleibt und hinter seinem Präsidenten steht und weiter an einer erfolgreichen Zukunft bastelt, dafür rechtzeitig sorgt das unsere besten Spieler noch lange beim FCB unter Vertrag sind und sich auch durch manchmal unseriöse Medienarbeit Betreff FCB und dessen Erfoge nicht zu Aussagen verleiten lassen mit denen sich Schlagzeilen basteln lassen.

    Das alles und mit der hohen Wahrscheinlichkeit das alles genauso weiter geht, läßt sich kaum richtig in Kürze beschreiben, dahinter steckt so viel seriöse und harte Arbeit, jeder Sieg, jeder Pokal ist genau dadurch erreicht worden und nicht durch Zirkus oder Gala. Wir Fans dürfen stolz sein auf das was wir letztes Jahr mit erleben durften, das sind/waren Erlebnisse die in so einer Anhäufung nicht oft geschehen, eben einfach unglaublich und unvergesslich als Fan dieses Vereines.
    Was für ein Fazit bleibt für so eine Hinrunde da nur übrig als Unglaublich. :)
    „Let's Play a Game“