18. Spieltag: Borussia M'gladbach - FC BAYERN 0:2

  • Ja, das sehe ich ähnlich.
    Sie warten alle darauf das wir fallen.


    Wir sollten diese Phase genießen denn ewig wird sie leider nicht dauern. Es wird wieder eine Zeit kommen in der wir wieder auf ein "Normalmaß" zurückfallen und dann werden bei den Medien und den Bayernhatern auf den Tribünen die Messer gewetzt...

    0

  • Leider ist die heutige Medienlandschaft nur noch auf Schlagzeilen und Quoten aus. Seriöser Journalismus ist nicht mehr gefragt, und viele Leute fallen da auch (leider) drauf rein.
    Muß man sich auch nicht wundern wenn man die heutigen "Vorbilder" anschaut die aus dem Dschungelcamp oder irgendeiner Superstar-Müll-Sendung kommen.


    Armes Deutschland, bei diesem Niveau kann einem Angst und Bange werden was noch so kommt in den nächsten Jahren.

  • Ich hatte gestern ehrlich gesagt den Ton aus. Nachdem der werte ARD Kommentator zum wiederholten Mal Mandzu und die Achso heftige Diskussion von Robben und Pep am Spielfeldrand durchkauen musste!!!!
    Mensch was ich mich geärgert hab ....ARD hat keine Kommentatoren dann lieber zdf mit Bela grrrr >:|

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Gestern waren wir relativ stark, keine Frage. Man kann aber immer besser werden ;-)


    Vor allem mit dem Ziel, diese Saison alleinige(!) Fussballgeschichte zu schreiben. Da werden uns diese Kleinigkeiten, für die uns Gladbach gestern nicht bestraft hat, schneller den Kopf kosten als wir gucken können...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Was für ein Spiel gestern und wenn man daran denkt welche Leute nicht zur Verfügung standen kann einem schon "Angst und Bange"werden, wenn man nicht zu den Anhängern des FC Bayern München zählt!
    So weiter arbeiten und wir können uns alle langsam von der Möglichkeit,mal ein Punktspiel zu verlieren,gedanklich verabschieden.
    Mit so einer überzeugenden Mannschaftsleistung habe ich persönlich gestern noch nicht gerechnet,aber in so einem Fall liege ich gern mal daneben!:D

    0

  • Besonders amüsant finde ich, dass behauptet wird, die Defensive sei im Vergleich zu Triplejahr sehr schwach


    Fakt ist: Wir haben nach 17 Spieltagen 44:8 Tore, letztes jahr waren es 44:7, dafür haben wir 5 Punkte mehr diese Sasion.



    und zudem: Da wir sehr offensiv spielen, kommt der Gegner oft gar nicht zu Chancen. Das macht es für die Verteidiger nicht gerade einfach.


    Auch sind wir viel flexibler geworden, was die Defensive angeht.

    0

  • Ich kann diesen Quatsch mit den Einzelaktionen nicht mehr lesen. Das war 11/12 schon bescheuert, war 12/13 nicht richtiger und ist jetzt immer noch völlig daneben.
    Gerade gegen einen Toptaktiker wie Favre kommt man mit Einzelaktionen nicht zum Ziel, außer es sind wirklich völlig außergewöhnliche Dinge wie zB Götzes erster (Fehl-)Versuch.


    Sondern man muss seine Taktik regelrecht auseinanderspielen, damit die Einzelspieler eben in Situationen kommen, wo sie ihre individuelle Klasse auch in 1:1-Situationen zur Geltung bringen können. Wie man die fast gleiche Klasse komplett ausschaltet, hat gerade Favre doch schon zur Genüge bewiesen.


    Dass die Defensive nicht mehr ganz auf dem Niveau des Triple-Jahres ist, sehe ich auch so. Ist aber auch klar, dafür hat Pep einfach eine viel zu unterschiedliche Spielauffassung im Vergleich zu Jupp. Aber "sehr schwach"? Wir haben in der Liga derzeit 8 Gegentore, das steuert schon wieder auf den Schnitt der Triple-Saison zu. Klar brauchen wir ein bisserl mehr Glück, ganz so Trombose-gefährdet ist Neuer nicht mehr, aber auch die Pep-Defensive ist eine der stärksten im Weltfußball.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life