CL 1/2 Finale: Real Madrid - FC BAYERN 1:0

  • Ein Problem für mich ist die zu früh gewonnen Meisterschaft. Man sieht ganz deutlich in der BL ein Leistungsabfall. Das ist alles Psychologie. Die Spieler wissen genau, dass es um nichts mehr geht. Am WE gegen einen BL-Verein geben wir nicht mehr 100%. Unter der Woche muss man stattdessen wieder Vollgas geben. Auf Dauer funktioniert dieses auf und ab der Leistung nicht.


    Das ist wohl gerade unsere Schwäche. Real hat diese gestern gut genutzt. Hoffentlich können wir das am Dienstag noch umbiegen.

  • Gegen Manchester war es doch genau das Gleiche! Aus dem ganzen Ballbesitz sprang im Hinspiel kaum etwas zählbares heraus! Peps Reaktion waren 5 (!) Offensive in der Startelf im Rückspiel bei einem 6er! Bei Pep gibts anscheinend nur noch totale Ballkontrolle oder totale Offensive! Dabei wäre einfach ein Mittelding, nah am FCB des letzten Jahres, die scheinbar beste Lösung! Aber das ist wohl zu wenig ´Pep´ für Pep! :(

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Mit einem Gegentor muss man am Dienstag auf jeden Fall rechnen. So oft wie gestern von unserer Seite von drei Toren im Rückspiel gesprochen wurde, scheint man das intern genauso zu sehen.


    Es wird ein Tanz auf der Rasierklinge, da können wir uns seelisch schonmal drauf einstellen.

  • Naja, letztendlich zählt der Erfolg. Welche Taktik würdest du denn gegen Bayern oder Barca spielen? Mit Hauruck ins offene Messer laufen? Die Taktik von Bayern oder Barca ist Ballbesitz und ein schnelles Flachpasspiel.


    Ehrlich gesagt, würde ich auch Mauern und auf schnelle Konter spielen. Scheinbar ist das die Lösung gegen einen dominanten Gegner wie Bayern oder Barca.

  • Das schnelle Flachpassspiel hat sich totgespielt auf dem Niveau, da muss der Punch rausgeholt werden und nicht der Henry Maske des Fussballs gespielt werden.

  • Ist es eigentlich so schwer zu kapieren das das Spiel der Vorsaison garnicht mehr möglich ist? Wenn selbst Manchester und Real in deren eigenen Tempeln wie eine Wand vor dem Tor stehen, wie willst du da Jupps BVB-Chinesen-Konterfussball praktizieren?


    Die Art und Weise wie gegen uns angetreten wird hat sich verändert, völlig normal nach einem überragenden Triple und mit unseren Möglichkeiten. Es gilt einen neuen Schlüssel zu finden statt immer noch davon zu schwelgen wie schön es war, als die Tür einfach offen stand.

  • Peps Matchplan fand ich grundsätzlich nicht schlecht.


    Aufgrund unserer derzeitigen Verfassung wollte er zunächst Sicherheit und Spielkontrolle erreichen sowie Madrid analysieren. Dann war der Plan mit Götze und Müller ein dann müde gewordenes Madrid auszuspielen und das Tor zu erzielen.


    Mit was er nicht rechnen konnte: Ribery wurde ein Totalausfall


    Was er früher hätte sehen müssen bzw. bekannt sein sollte: BS und TK auf der 8 zusammen sind Ballverwalter/-verteiler, spielen aber keinen Pass in die Spitze, gehen nicht ins offensive 1:1 und stoßen nicht in die Lücke zwischen der 8 und Mandzukic auf der 9.


    M.M. nach hätten bereits in der HZ Götze für Ribery sowie spätestens ab Minute 55 die nächsten Wechsel erfolgen müssen. Also Raffi raus, Martinez rein, Lahm auf RAV und dann im Anschluss BS/TK raus für Müller.

    0

  • Lahm hat im Interview doch deutlichst klar gemacht, dass man mit genau solch einem Real Madrid gerechnet hat! Wie kann man dann bloß mit Lahm, Schweinsteiger und Kroos in der Zentrale agieren, während Müller und Götze die Bank warm halten?

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Spielsicherung/-kontrolle zu Beginn. Ist das so schwer zu verstehen?


    In der Verfassung wie wir uns in den letzten Wochen präsentiert haben wäre eine Aufstellung wie deine reines Harakiri.

    0

  • :D


    Oh ja, der Juppi hat persönlich dafür gesorgt, dass ein Ribery nicht in ein Formtief fällt.


    Drei zweite Plätze in der Saison zuvor, Demütigungen durch Dortmund und Spielerkäufe von 70 plus x Millionen spielen da sicher gar keine Rolle.

    0

  • In einigen Beiträgen lese ich das Madrid gegen uns Angsthasenfussball gespielt hat. Nun.... der Meinung bin ich ganz und gar nicht.
    Es war eher eine taktische Meisterleistung von Ancelotti und er hat auch nachher im Interview gesagt, das man genau SO gegen Bayern spielen muss. Es war also nicht unserer angeblichen Dominanz geschuldet sondern voll beabsichtigt.


    Und das ist auch der springende Punkt fürs Rückspiel. Ancelotti hat einen Plan und die Spieler können ihn umsetzen. Was ist mit Peps Plan, hat er auch einen zweiten, oder kann er nur den einen?

    0

  • Pep wollte mit dieser Aufstellung doch in allererster Linie Konter vermeiden, die zu Gegentoren führen! Dass man zur Pause noch keine 3 Tore kassiert hat war dem Glück und Unvermögen Madrids geschuldet und nicht der eigenen Aufstellung!
    Dass madrid zu Chancen kommen wird, egal wie man spielt, war doch von vornherein klar! Warum dann nicht gleich mit etwas mehr offensiver Durchschlagskraft agieren?

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Da gebe dich dir vollkommen recht!


    Auf der einen Seite ist es nachvollziehbar, dass man bei Ribery immer auf die eine Aktion hofft. Im Nachhinein hat sich das gestern aber als falsch erwiesen.


    Ich hoffe, im Rückspiel auf Lahm als RV, Mertinez als 6er und Götze oder Müller auf der 10. Dann muss sich Pep fragen, ob er Ribery von der Bank kommen lassen will, oder ihm erneut die Chance gibt. Egal wie diese Entscheidung ausfällt, er kann dabei (fast) nur verlieren.


    Letztlich wird vieles davon abhängen, ob ein frühes Tor erzielt wird und sich die Mannschaft dadurch "befreit" und vielleicht sogar in eine Art Rausch spielt.

    0

  • Wichtig war das Sie nach 2012 wieder aufgestanden sind! und wer war da Trainer!?


    iaa dann erzähl du doch mal!? wie du die Sache siehst! bin gespannt!? Wir haben iaa auch für diese Saison nicht wenig Geld ausgegeben! und komm mir jz nicht mit "iaa der Thiago ist verletzt" dann sind wir nämlich auch schon so weit wie die schwarzgelben^^

  • Meine Meinung ist in etwa so wie die von Mure...
    Wir haben Spieler die, warum auch immer, in einem Formtief stecken und da kommt man nicht mal eben so in 6 Tagen raus.
    Zudem ist unser Spielsystem für den Gegner ungefährlich geworden, sobald er defensiv gut steht.
    Was nützt unser ganzes Ballgeschiebe bzw. Ballbesitz, wenn wir ohne Tempo spielen und Null Zug zum Tor haben?!
    Für mich ist ein weiterkommem, unter diesen Gesichtspunkten ausgeschlossen. Zu Beginn der Rückrunde, war für mich klar das es dieses Jahr in der CL zu schwer sein wird, ins Finale zu kommen.
    Und mal ehrlich, mit solchen Spielen wie bisher und der Leistung, reicht es auch nicht fürs DFB Pokal Finale, sorry.:'-(

    It is not where you start but how high you aim that matters for success.
    - Nelson Mandela -

  • Wenn Real in deren Haus 25 % Ballbesitz nach dem Spiel hat und hinten drin steht wie Chelsea dann ist es für die einen eine taktische Meisterleistung, für manch anderen eine Schande ;-)