DFB-Pokal FINALE: FC BAYERN - Borussia Dortmund 2:0 n.V.

  • Genau das ist der entscheidende Punkt.


    Selbst wenn wir hier alle falsch liegen. Wenn Hojbjerg nicht berührt wurde und es eine astreine Schwalbe war und wenn Hummels wirklich nicht im Abseits stand, dann war es immer noch eine Zentimeterentscheidung. Es konnte bisher doch nicht mal eine 100%ige Wahrscheinlichkeit gegeben werden, dass der Ball über der Linie war, weil er sich nun mal noch in der Luft befand und nicht eindeutig hinter der Linie aufgekommen ist.
    Man muss sich auch mal überlegen, dass der Linienrichter innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde den Weg von der Höhe von Hummels/Martinez zur Grundlinie hätte finden müssen um einen einwandfreien Blick auf die Torlinie zu haben.


    Wo das eine Fehlentscheidung biblischen Ausmaßes sein soll, erschließt sich mir einfach nicht.

    0

  • Da kann man nur eines dazu sagen ... die Enttäuschung bei den ganzen Dre.cksmedien muss schon gewaltig sein, dass sie nun die kompletten Bayern-Saison, einschließlich Pep Guardiola, nicht durch den Dreck ziehen können ...


    So ein Pech aber auch, dass der Be(Klopp)te, wo er unsere Taktik laut seiner eigenen Aussage doch schon genaustens vorher kannte, kein geeignetes Mittel dagegen fand.


    Wieso schreibt darüber eigenltich kein Mensch, dass der Be(Klopp)te sich komplett vercoached hat, sollte ihm unsere Taktik wirklich bereits vor dem Spiel klar gewesen sein?! :8

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • naja, er sagte ja wörtlich dass es für ihn keine überraschung war.


    ich finde dass alles sehr gut. dortmund wird sich weiterhin im recht fühlen und glauben dass sie alles richtig machen. wer sich nicht hinterfragt wird auch in zukunft nicht aus fehlern lernen. ich kann damit leben dass es in deren augen auch in der kommenden saison 1000 gründe geben wird wieso sie gegen uns kein land sehen, nur nicht deren eigene fehler oder dass wir irgendwas richtig machen.

  • Also in meinem Kicker steht das richtig :D


    Meyer, Note 6
    Alle strittigen Entscheidungen zugunsten des BVB.
    Erkannte vor dem vermeintlichen Hummels' Tor zu Unrecht auf Freistoss für den BVB (64.) Pfiff dem FCB einen klaren Vorteil ab. (44.) und zuunrecht Abseits gegen Robben (72.). Zu nachlässig bei der Ahndung von taktischen Fouls, Sahin (gegen Lahm, Kroos und Götze) und Sokratis (gegen Ribéry und Götze), sowie Hummels nach Ellbogencheck gegen Van Buyten. hätten alle gelb sehen müssen. Diskutierte gerne mit den Dortmunder Spielern und Trainer Klopp. Dazu ließ er ohne Anlaß vier Minuten in der zweiten Verlängerung nachspielen.

    0

  • Darüber lache ich mich immer noch kaputt. Dass er da einfach mal, wenn auch unbeabsichtigt, zugegeben hat keine Antwort auf unsere Umstellungen gehabt zu haben.


    Witzig allerdings, dass man das in den Medien nicht so ganz bemerkt zu haben scheint.

    0

  • An diesem ganzen Sie-haben-uns-um-ein-reguläres-Tor-betrogen-Gewinsle der Geilen stört mich am allermeisten eins - unabhängig davon, ob der Ball hinter der Linie, es abseits oder ein unberechtigter Freistoß war: Vor einem Jahr hat der BVB Malaga aus der CL geworfen durch ein irreguläres Tor, vor dem v-i-e-r Zecken eindeutigst im Abseits standen. Das war Fatzke und Co. damals allenfalls ein Nebensatz wert - von den Medien ganz zu schweigen. Man biegt sich die Wahrheit halt immer so zurecht wie sie einem genehm ist. Das k...zt mich an.

    0

  • bitte noch ergänzen durch


    das geilste, überragenste nicht gegebene reguläre wahre liebe tor ever, was in seiner entstehung bereits irregulär und voll unlieb war.:D:D:D


    Fertigung bis zum 19.06?:D;-)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Eben. Und deshalb ist die Äusserung von Meyer auch völlig richtig. Sowohl er, als auch der Assistent waren sich nicht 100% sicher und in diesem Fall kann, nein MUSS die Entscheidung sogar weiterspielen lauten.


    Erkennt er ein nicht-reguläres Tor an, gibt er dem Spiel dann tatsächlich eine völlig andere Wendung. So hatte der BVB noch eine halbe Stunde Zeit ein reguläres Tor zu erzielen.


    Aber wie schon weiter oben geschrieben wurde...das ganze Gewinsel soll doch nur davon ablenken das Klopp taktisch bis auf die braun-gelbe Unterhose ausgezogen wurde. Vom kritischen Hinterfragen der Dortmunder Kaderpolitik in den letzten zwei Jahren mal ganz abgesehen.

  • Es scheint ja heute in den Medien wichtiger zu sein über das nichtgegebene Tor des BVB zu berichten, als das die BAYERN den Pokalsieg holten. Stellen wir uns mal vor, abgesehen davon das Hummels vielleicht im Abseits stand und das dieses Tor nicht entscheidend gewesen wäre es wäre uns passiert und wir hätten ein Tor nicht bekommen welches klar drin wäre und dann verloren. Heute hätte kein Mensch darüber gesprochen es würde nur überall zu lesen sein: "BVB schlägt BAYERN" ; "Bayern in der Krise Ihres Lebens", "Pep macht aus dem Triple-Gewinner eine Trümmertruppe" oder so ähnliche Schlagzeilen hätten die Medienlandschaft beherrscht:x:x:x:x

    0

  • neben den ganzen anderen themen finde ich besonders bemerkenswert dass es gerade unsere mentalität und unsere kampfkraft war die am ende den unterschied ausgemacht hat. beim ersten tor wollen boateng und robben eindeutig mehr als großkotz, pisseck und weidenfehler, beim zweiten mentalentiert müller trotz rille das ding noch am baum vorbei. damit ist ihnen eigentlich das letzte was die zecken immer geglaubt haben uns noch voraus zu haben in die binsen gegangen. erstaunlich dass dieser unbedingte wille der stärker war als das fleisch, so gar nicht thematisiert wird. liegt wohl daran dass wir nicht geil sind.