CL 1/2 Finale: FC BAYERN - Real Madrid 0:4

  • Na da wäre ich mir nicht so sicher.


    Mourinho hat seinen Catenaccio, Klopp seinen Vollgaspressing und Pep Tikki-Takka. Und das wird sich bei keinem der Dreien mehr ändern. Das gilt es zu akzeptieren denke ich.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Weil Tiki-Taka-Pep auf der Bank sitzt. :-S:-S


    Ändert er die Taktik und die Aufstellung nicht grundlegend, dann is nächste Saison Essig mit Titeln !
    Ich hoffe, die Ruhe von KHR und Sammer war nur gespielt, und intern wackeln mal die Wände.


    Wäre Spielern und Trainer sicher förderlich.


    Damit endgültig gute Nacht. Auch wenn's blöd klingt nach so einer Klatsche...

  • Jämmerliches Bild haben wir abgegeben. Eine Mannschaft, die kollektiv unter ihren Möglichkeiten blieb, ja geradezu verängstigt war, ein Publikum, das sich 20 Minuten vor Abpfiff auf den Heimweg machte, Spieler, die das Spiel abhakten, als hätten sie schon vorher gewusst, dass kein Weg ins Finale führt.


    Hoffe nur, dass nicht vergessen wird, dass diese Mannschaft teilweise Fußball wie von einem anderen Stern gespielt hat und schneller und souveräner Meister wurde, als jedes Team vor ihr! Man kann nicht jedes Jahr die CL gewinnen. Wir sollten den bisherigen Weg weitergehen. Nur seriöser, weniger überheblich. Die Zeiten des FC Arrogant sind vorbei.

    Uli. Hass weg!

  • 0:4 zu Hause verlieren und einige versuchen das ganze noch schön zu reden.


    Für mich absolut unverständlich.


    Es tut mir in der Seele weh, wenn ich einen Spieler wie Martinez bei so einem wichtigen Spiel auf der Bank sehe.


    Pep ist Stand jetzt gescheitert.

    4

  • Ich habe es ja während dem Spiel schon geschrieben, dass man Pep nun nicht verteufeln solle, aber Kritik üben sollte dann doch noch gestattet sein.


    Er mag ja, wie einige hier schrieben, selbstkritisch sein, aber Fehler eingestehen und diese dann auch versuchen zu korrigieren sind immer noch zwei paar Schuhe. Bei einer etwas kritischeren Betrachtungsweise der letzten Wochen hätten wir heute entweder Kroos oder Schweinsteiger nicht in der Startformation sehen dürfen.


    Schweinsteiger zum Beispiel ist im Moment völlig von der Rolle und wird trotzdem mit durchgezogen. Hier erwarte ich von einem Toptrainer einfach, dass er die Konsequenzen zieht und auch ein Urgestein und eine Identifikationsfigur wie ihn auf der Bank lässt. Basti hat nach Verletzungen immer Ewigkeiten (auf diesem Niveau eigentlich zu lange) gebraucht um wieder in Form zu kommen. Dass man dann ausgerechnet in einem Alles-oder-Nichts Spiel darauf vertraut, dass der Knoten platzt halte ich dann schon für fragwürdig.


    Genauso sieht es bei einem Ribery aus. Bis auf eine geringfügig bessere Leistung am letzten Spieltag in der Bundesliga kommt da seit Wochen nicht viel. Ihm hängt irgendwie immer noch diese Weltfußballerwahl nach und heute hat alle Welt gesehen, warum er den Titel zurecht nicht bekommen hat. Präsenz gleich null und dann wieder mit einem seiner schwachsinnigen Aussetzern, die uns normalerweise noch vor der Halbzeit in Unterzahl bringen hätte müssen.


    Für die Zukunft würde ich mir einfach wünschen, dass er sein System zumindest bei gewissen Spielen einfach mal umstellt und nicht versucht jedem Gegner sein System aufzuzwingen. Auch das große und arrogante Real hat dies ja gegen uns bei heimischer Kulisse geschafft.

    0

  • Nur dass das jetzt schon ziemlich unfair gegenüber unserem Trainer ist. Denn genauso wenig wie ein CL-Finale ist eben auch ein CL-Halbfinale nicht planbar. Genau wie für uns gab es auch für Real Madrid z.B. einen sehr langen Zeitraum, im dem sie trotz immenser Investitionen in den Kader, dieses nicht erreichen konnten.
    Du kannst eine tolle CL-Saison spielen, dann aber Lospech haben und zwei nicht so gute Tage und schon bist du im Viertelfinale raus. So einfach geht das.



    Man merkt schon, dass einige aus den unglaublichen letzten Jahren mit drei CL-Finalteilnahmen und dem letztjährigen Triple eine unglaubliche Erwartungshaltung übernommen haben.

    0

  • Na ja, ich glaube es ist unstrittig, dass Pep im Hinspiel taktische Fehler begangen hat (Müller u. Götze viel zu spät - in der 73. Minute!!! - eingewechselt, Rafinha gegen Ronaldo gestellt).


    Und ebenso unstrittig dürfte sein, dass selbst ein Thorsten Lieberknecht (= stellvertretend für alle anderen Bundesligatrainer) unseren FC - mit diesem hochwertigen Kader - am Ende der Saison zur Meisterschaft geführt hätte.


    Die in Anführungstrichen (?) gesetzten Bayernfans zu verwöhnt?


    Ich stell da mal eine ketzerische Frage:


    Unter Jupp lief alles perfekt. Er hatte sich für unsere Jungs eine Spielweise zurechtgelegt, die perfekt zu unseren Spielern passte (Technik und Physis vereint in einer attraktiven Spielweise) und mit der man sich auch als Fan absolut identifizieren konnte.


    Wer wollte denn den Jupp nach dem Triple-Gewinn nicht mehr? Er hätte gerne noch weitergemacht.


    Das waren - überwiegend - nicht wir Fans, sondern andere, die der Meinung waren, es gäbe noch einen Besseren!!!


    Schon grotesk, wenn man glaubt, nach den tollen Leistungen vom Jupp noch einen Bessern in der Hinterhand zu haben. Habe ich eh nie verstanden.


    Na ja, die Quittung gibt´s dann eben jetzt.


    Schon die Leistung gegen Manu gab übrigens hinreichend Warnsignale.


    Aber wie heißt es so schön?: Wenn es der Kuh zu gut geht, geht sie aufs Eis. ;-)


    GN8

    0

  • Ja und die stellen sich sehr gut an und wir nicht! Wir haben uns selber geschlagen, wir haben arogant mit falschen taktischn mittel , sehr gute chancen jetzt geschichte zuschreiben.

    0

  • An alle Bayern- Fans, die anscheinend verlernt haben, zu verlieren. Wir haben heute gegen einen Verein verloren, der 200 Millionen Fernseheinnahmen hat, weil er sich unsolidarisch verhält. - Stichwort: dezentrale Vermarktung. Dieser Verein hat im letzten Jahr für 172 Millionen Euro neue Spieler geholt. Wenn wir gegen so einen Protz Club verlieren, gibt es auch Gründe.
    Es gibt auch Unterschiede beim Spielermaterial. Ronaldo verdient z.B. 16 Millionen netto!
    Wir können Real schlagen, wenn Real einen schwachen Tag hat - wie gegen Dortmund - und wir Spieler haben, die hungrig sind und gleichwertig. Zur Zeit haben wir eine gute Mannschaft. Real hat eine Weltauswahl. Also kann man auch gegen so eine Zusammenstellung von Spitzenspielern ruhig einmal verlieren. Wir können Real das Geld wegnehmen, wenn wir aus dem Euro austreten. Dann bricht aber vermutlich ganz Spanien zusammen, da die EZB ohne das deutsche Geld nicht die spanischen Banken stützen könnte. Stichwort AAA-Rating der BRD. Ich würde gerne einmal sehen, was dann mit den Schulden von Madrid passieren würde. Da dies aber nicht passieren wird, werden wir akzeptieren müssen, dass Real, wenn es die Schatulle aufmacht in den nächsten Jahren Anwärter auf den CL- Titel sein wird.
    Wir haben durch die Rettung der Banken in Spanien dazu beigetragen, das wir den Spanischen Fussball subventionieren. Ronaldo wurde über einen Kredit der Bankia finanziert. Deren Sicherheiten dienten als Pfand bei der Rettung der Bank durch die EZB. Indirekt haben wir uns damit selbst geschlagen. Spanien gibt das Geld aus, was durch die Einführung des Euro in seine Hände gelangt ist.
    Ronaldo gehört dem europäischen Steuerzahler, und damit als Hauptgeldgeber eigentlich uns :D
    Schon verrückt! Eine Jugendarbeitslosigkeit von zum Teil 50 %, aber Fernseheinnahmen und Steuergeschenke durch den Staat, die 2 Vereinen in Spanien die Möglichkeit geben, mit den Oligarchen zusammen um Spieler für bis zu 100 Millionen zu werben.

    0

  • Warum kopierst Du Deinen Sermon nicht einfach und setzt ihn 1000 Mal als Post ein. Du langweilst dermaßen, Junge, dass es weh tut! Ich geh jetzt ins Bett, und es wäre schön, wenn ich von Dir und ähnlichen Trollen hier nie mehr was lesen müsste!

  • Ist denn das so schwer zu kapieren?


    Vor 8 Wochen haben wir alles in Grund und Boden geschossen. Dann der Fehler die Zügel locker zu lassen und dazu die verletzten Schlüsselspieler. Zudem vermeintliche Leitwölfe vollkommen von der Rolle.


    Es ist kein systemisches Problem und mit Pep haben wir wohl den grössten Fussballtrainer der jüngeren Geschichte bei uns. Schlechte Zeiten darf auch er haben, enttäuschend ist für mich am meisten die Mannschaft: BS, TK, Dante, Ribery


    Vielleicht traut sich Pep nicht hart durchzugreifen, noch nicht.


    Wir sehen uns im HF 2015 :)

    0