2. Spieltag: FC BAYERN - VfB Stuttgart 6:1

  • Das hat sich aber während dem Spiel bei vielen anders angehört. Und wo, bitteschön, waren wir "richtig schwach"? Klar, mit dem Lattenschuss hatten wir Glück, aber danach hat Stuttgart nurnoch versucht, die Bälle rauszuhauen. Wir haben die eingeschnürrt, das Gegentor fiel aus heiterem Himmel. Ich habe gestern nochmal die Wiederholung gesehen, da kam von Stuttgart garnix. Also wo wir unterlegen waren, das soll mir mal einer sagen.
    Ich weiß auch, dass nicht alles Gold ist was glänzt, aber wir haben den 2. Spieltag. Und eben das nervt mich, da wurde gestern auch schon rumgeheult, dass man Shaq ja quasi ungerecht behandeln würde und Jupp nix gelernt hätte. Wie gesagt, nach dem ZWEITEN Spieltag.
    Mir ist auch bewusst, dass wir uns noch steigern müssen, aber ich denke auch, dass wir das auch tun werden und blicke nicht schon voreilig in ne schwarze Zukunft. Und eben das ist der Kern meiner Kritik. Ich habe im Forum ganz ganz selten etwas positives gelesen, dass sich jemand freut auf diese Saison. Nee, im Gegenteil, es wurde fast nur schwarz gemalt. Soll ja jeder machen wie er will. Was bringt es einem denn, immer auf Kroos und Jupp rumzuhacken? Sie sind nunmal Angestellte des Vereins, das kapieren viele aber scheinbar nicht. Stattdessen wird in einer Tour an der Startaufstellung rumgemeckert, an den Auswechslungen und an der Taktik sowieso.
    Das Forum hat sich in meinen Augen seit 3-4 Jahren gewandelt. Meiner Meinung nach wurde früher nicht so viel gemeckert. Oder es wurde gemeckert, wenn der Schlamassel da war und nicht schon vorab.
    Is mir jetzt auch egal, sollen die Leute eben machen wie sie denken. Sollen sie sich jedesmal wieder aufs neue über Kroos und Jupp auskotzen. Wenn sie sich danach besser fühlen isses ja ok.

    0

  • Was ich auch komisch finde...was redet ihr hier noch über das Gegentor?
    Glaubt ihr jetzt, es dürfen keine Gegentore mehr fallen, wenn man wirklich gut sein will?
    Auch Barca bekommt Gegentore ;-) hier wird echt das Haar in der Suppe gesucht und wenn man keine Probleme hat, werden halt mögliche zukünftige angesprochen.
    Hier haben mehrere Leute gestern so rumgemeckert VOR dem spiel und ständig wieder Kroos kritisiert. Wie wäre es einfach mal freuen und dann meckern wenn angebracht?
    Versteh ich überhaupt nicht. Ihr nehmt euch ja selber die ganze Freude....
    oder seid ihr nur FußballKritiker? Fußballfreunde freuen sich halt einfach mal ohne analysieren was für pipi-Fehler gemacht wurden.

    0

  • richtig gutes spiel gestern !


    trotz merkwürdiger aufstellung (ich hätte Shaqiri statt kroos von beginn erwartet), trotz dem schlacke-fan kinhöfer, der die abseitsstellung beim stuttgarter tor nicht gesehen hat und uns einen klaren elfer verweigerte -


    trotzdem 6:1 gewonnen !!


    klasse leistung, vor allem von Müller !! (ich hoffe, diejenigen, die hier davon sprachen, Müller abzugeben, sind nun endlich still !!)


    und was ganz besonders auffällt :


    wir waren variabel, agil, schnell und brandgefährlich vorne !!
    wie immer, wenn wir ohne robben gespielt haben !!


    vielleicht hat jetzt endlich auch der letzte gemerkt, dass wir ohne robben stärker sind, und er daher zurzeit auf die bank gehört !!

  • Stuttgart ist keine Grottenmannschaft. Die haben eine gute Rückrunde gespielt, sind ziemlich souverän in die Europa-League eingezogen.
    Aber unsere Mentalität isses zurzeit, dass man bei einem 6:0 oder 7:0 IMMER sagt, dass ja der Gegner so unterirdisch schwach gewesen wäre, aber bei einem unglücklichen 0:1 gegen Dortmund der Gegner ja um Welten besser gewesen sei.
    Da stimmen die Dimensionen nicht mehr.
    Eigene Leistung wird niedergemacht, besiegt uns ein Gegner glücklich, dann wird die gegnerische Leistung in den Himmel gelobt. Wir werden echt langsam zu Duckmäusern.

    0

  • Kein Thema mehr.
    Der Jupp hat jetzt die Fehlerquelle früherer Torungefährlichkeit von Kroos + LG entdeckt und hat in vielen Einzeltrainings-Sequenzen für beide die optimale Torentfernung herausgefunden.
    Bei Toni fliegt der Ball nun nicht mehr zum Flutlicht und bei LG fällt er vorm Tor nimmer runter auf den Boden... :D:D
    Freundlicherweise hat sich der Ulreich bei der Markierungs-Findung noch bißchen behilflich gezeigt; soll noch mal einer sagen, der Jupp hat keine modernen Trainer-Sachen mehr drauf !!!

    0

  • das ist ja alles richtig, sybok...


    Kroos hat tatsächlich ein starkes spiel gemacht...


    aber trotzdem muss sich Jupp die kritik gefallen lassen, dass er nicht nach leistung aufstellt, sondern seine lieblinge hat ! ansonsten hätte nämlich Shaqiri nach seinen starken spielen bislang den vorzug erhalten müssen !

  • Also ich fand die Stimmung gestern hervorragend. Laola durchs Stadion bei Buli, wann gabs das schon mal....und mit Szenenapplaus wurde auch nicht gegeizt. Das das Spiel nach 60 Mintuen abflacht ist doch normal. Warum Vollgas geben, das Ding war gelaufen. Das die Spieler dann mal den Fuß nicht hinhalten kann ich ihnen nicht verübeln. Kroos wird sich zeigen, wenn die giftigen Spiele kommen. Bin mir nachwievor nicht sicher...ob ers mal in den entscheidenden Momenten schafft, sein Potenzial abzurufen...

    0

  • Das stimmt aber nur bis zu dem Punkt, wo man sagt :"Ok, die DFB-Kicker erhalten längeren Urlaub. Zwangsläufig sind die dann bei den ersten Tests nicht dabei oder aussen vor." Um deren Status aber dann gerecht zu werden, läßt man sie wohl doch in den Pflichtspielen ran - das ist, da gebe ich dir völlig recht, ein zweischneidiges Schwert. Aber für Zoff im Kader ist eh bald gesorgt. Wäre eine Sensation,wenn der ausbliebe. Analog zu deiner Einschätzung habe ich gestern zu meinem Nebenmann beim TV-schauen gesagt, als Shaq eingewechselt wurde:"Schau hin, DER ist bestimmt kotzig, daß er net von Anfang spielte obwohl Robben ausfiel!"
    Wenn Du es Dir einfach machen willst ( oder es sich der Trainer...), mußte halt darauf hoffen, daß irgendwann jeder seine Chance kriegt, dann seine negative Energie in positive umwandelt und beim Entladen den jeweiligen Gegner demoralisiert.... ;-)
    Manchma kann Fußball so einfach sein :)

    0

  • ist völlig richtig, was du sagst, sybok...


    nur, nach der startaufstellung gestern, kommt man umhin zu bemerken, dass Jupp besondere lieblinge hat (Kroos), die er auch dann spielen läßt, wenn andere spieler vielleicht die bessere wahl gewesen wären.


    ich bin da ehrlich, als ich DIE aufstellung sah, dachte ich gleich, "oha, das geht in die hose" und "typisch Jupp wieder" !


    ich gebe zu, ich hab mich geirrt, Kroos hat stark gespielt gestern...trotzdem hätte ich lieber Shaqiri gesehen.

  • Man kann immer nur so gut spielen, wie es der Gegner zulässt. Borussia Dortmund beispielsweise musste bisher selten gegen einen Gegner spielen, der defeniv sehr gut stand - da kann man gar nicht zaubern, da muss man einfach ein, zwei Tore machen und die Räume dann nutzen. Aber grundsätzlich kannst du keinen Gegner, der defensiv gut steht, von der ersten bis zur letzten Situation nur ausspielen - da ist Fußball nunmal Arbeit und keine Zauberei.


    Wichtig ist, dass wir die Fehler des Gegners nutzen und das haben wir gestern getan. Der VfB Stuttgart hat nämlich nicht nur Fehler gemacht, weil sie unkonzentriert waren, wir haben diese Fehler teilweise auch "erzwungen", weil wir früh angegriffen und direkt nach vorne gespielt haben - andere Mannschaften werden dafür gelobt, hier findet das teilweise gar keine Erwähnung. Da war einfach nur der Gegner schwach - alles Andere ist nicht bedeutend. Wir haben gestern einfach ein gutes Spiel gemacht, verdient gewonnen und sollten froh sein, dass wir so gut in die Saison gestartet sind.

    0

  • Shaqiri war gegen Fürth also schwach..........er war schwach immer noch besser als Kroos im Schnitt.
    Aber wie dem auch sei, erfreuen wir uns an dem 6:1, ich sage das wird weder Kroos noch Schweini dauerhaft bringen können, dafür haben sie nicht das naturell.


    Gustavo wird das weiter spielen können, das er just nach Martinez Verpflichtung direkt ein Tor macht ist schon witzig.

  • Man kann sich doch freuen und trotzdem mahnend den Finger in die Wunde legen. Beim 1:1 durch Müller, aber auch bei den beiden satten Schüssen von Kroos und Gustavo gab es jede Menge Grund zur Freude.


    Aber deshalb alles ausblenden, was trotzdem in die falsche Richtung läuft? Sorry, das hat schon letzte Saison dazu geführt, daß ständig auf erreichte "zu Null Spiele", Kantersiege oder absolute Punktezahlen verwiesen wurde, dummerweise aber vergessen wurde, daß wir aus 8 Punkten Vorsprung auf den BVB, die wir ja hatten, dann am Ende einen 8 Punkte Rückstand "gemacht" haben. Aber gut, da wurde dann darauf verwiesen, daß wir ja noch 2 Finals hätten - die dann beide verloren wurden.


    Natürlich ist auch der Gegner schwach, wenn er sich Gegentore einfängt wie der VfB gestern, teils mit 2 gegen 5 Gegenspielern! Die haben einfach geglaubt, gegen uns mitspielen zu können, was anfangs ja auch gut funktioniert hat. Aber dann haben die eben nicht die gute Organisation durchhalten können wie einige andere Teams. Und haben in der Vorwärtsbewegung unglaubliche Fehler und Ballverluste produziert.


    Daß wir die Qualität im Team haben, um sowas gnadenlos auszunutzen, dürfte nicht erst seit gestern bekannt sein.


    Das größte Problem am gestrigen Kantersieg dürfte sein, daß viele kommende Gegner ihr Glück wieder lieber im Catenaccio suchen werden, weil der VfB perfekt gezeigt hat, wie man nicht gegen uns auftreten darf.

  • Die Schiedsrichterleistung hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen, Abseits-Tor (ok, war knapp), Elfer nicht gegeben und eine etwas überzogene rote Karte, obwohl Ibisevic schon recht übertrieben reagiert hat.:-S

  • @ wofranz


    Aber was soll die Konsequenz daraus sein? Nach einem 2:0 das Fußballspielen sein lassen, nur, damit andere Gegner auch noch mitspielen? Welche Gegner gewinnen denn in München, wenn sie sich hinten reinstellen? Das sind die allerwenigsten, die meisten verlieren doch mit dieser Taktik trotzdem. ;-)

    0

  • Es gab viele Gegner die mit dieser Taktik bei uns Erfolg hatten!
    Abgeschlachtet wurden immer nur die selben: Hertha, Stuttgart Hoffe usw.

    "Wenn man gewinnt ist es nie schlimm" Mark van Bommel

  • Perfektionismus gibts im Fußball nicht...und die Anforderungen sind etwas over the top wenn man nach einem 6:1 noch was zu bemängeln hat..
    Fußball lebt von Fehlern und die werden auch WIR....selbst Barca nicht abstellen können. und sorry, bisschen Menschlich muss auch der Fußball noch bleiben.

    0