15. Spieltag: FC BAYERN - Borussia Dortmund 1:1

  • "ich hatte gestern Abend das Gefühl, dass Dortmund zu jeder Zeit in der Lage war innerhalb des Spiels nochmals einen Gang höher zu schalten"


    Hatte ich ehrlich gesagt nicht

    0

  • Mit dem Unentschieden können wir leben, der BVB hingegen nicht.
    Ärgere mich trotzdem das man in den letzten 10 Minuten nicht das Tor gemacht hat, verdient wäre es auf jeden Fall gewesen.
    Und was der Weidenfeller da abgesondert hat, war ja nur lachhaft.

  • So nennt man das also, wenn man die letzten 15 Minuten komplett hinten reingedrückt wird und nur dank Weidenfeller ein Unentschieden holt :D

    0

  • die verlorenen Punkte gegen die Zecken bewegen mich momentan nicht (mehr) die Bohne.....selbst ein erneut verpasster Meistertitel wäre mir egal angesichts des offenbar bevorstehenden Gazprom-Deals...


    Schnauze voll! >:-|

  • naja, das sind eben nur 15 von 90Min


    aber schon das frühe Stören in des Gegners Hälfte und das anschließende Zurückziehen, um dann die Räume zu verengen und anschließend schnellstens nach vorn zu spielen, hat uns ein ums andere Mal in Bedrängnis gebracht und das Aufbauspiel ganz schön erschwert.


    Taktisch fand ich das schon stark


    leider erspielten wir uns erst in den letzten Minuten ein paar Chancen, die Weidenfeller bravourös hielt

    0

  • Jetzt ist es nur dem Weidenfeller zu verdanken das der BVB ei n unentschieden erkämpft hat.


    Aber von unserem Torwart wird immer wider verlangt das er auch mal ein Spiel für die Mannschaft gewinnt.


    Ist schon Ulkig.


    Ist ein Torwart nicht genau dafür da um Tore zu verhindern?

    0

  • Das waren zum Schluß schon ein paar Weltklasse-Paraden, ohne die der BVB wohl am Ende als Verlierer den Platz verlassen hätte. Da darf man dann sehr wohl anmerken, daß fast ausschließlich der Keeper zum Schluß den Punkt festgehalten hat!

  • In der letzten Viertelstunde hat sich gezeigt zu was die Mannschaft in der Lage ist wenn sie Druck macht, da hatte selbst der BVB keine Luft mehr zum Atmen.
    Zudem hat man defensiv bis auf das dumme Gegentor überwiegend sehr gut gespielt, wenn man bedenkt das die hochgelobten Reus, Götze und Lewandowski kaum in Erscheinung traten.;-)
    Jetzt die letzten Spiele gewinnen, und dann gehen wir mit einem schönen Polster in die Winterpause.
    Und jetzt volle Konzentration auf Borisov, da ist noch eine Rechnung offen.;-)

  • Darf man. Aber genau dafür ist ja auch ein Torwart da.


    Von Neuer wird dieses ja auch erwartet. Sogar noch ein wenig mehr. Von ihm wird ja sogar verlangt das er absolut unhaltbare hält, auch wenn dieses gar nicht möglich ist.

    0

  • aber im Großen und Ganzen war es defensiv eine gute Leistung, aber gerade Götze hatte Alaba ab und zu ins Schwitzen gebracht und dann auch noch das Tor

    0

  • Lächerlich, sorry. Weidenfeller hat da - gerade beim Kopfball von Javi - überragend reagiert. Und das muss man auch loben dürfen... Genauso wie Neuer bei der Chance von Hummels klasse pariert hat, das war nämlich auch keineswegs so leicht wie's aussah.

  • Dass Neuer bis auf das Tor, und das konnte er nicht halten, kaum was zu tun hatte is doch nich sein Fehler. Das ist nunmal das Los eines Bayern Keepers, dass man sich so gut wie nie auszeichnen kann. Das war aber schon immer so und in dieser Saison hat Neuer auch keinen Fehler gemacht der uns Punkte gekostet hätte.

    0

  • Einfach lächerlich was manche aus dem Dortmunder Spiel machen. Die hätten gewinnen müssen bei 11 Punkten Rückstand und stellen sich nur hinten rein und zerstören das Spiel. Viele klare Chancen hab ich nicht für die gesehen. Und dann wird was von spielerischer und taktischer Überlegenheit erzählt. Manche haben wohl das Marcel-Reif-Virus.
    Absolut ok für uns der Punkt, hätte mal das Gejammer hier heute hören wollen, wenn wir auf Teufel komm raus auf den Siegtreffer gestürmt hätten und dann noch einen Konter gefangen hätten ( worauf Dortmund nur gewartet hat).
    Nach dem 1-2 gegen Leverkusen haben doch viele hier auch geschrieben, dann muß man eben mal diesen Punkt mitnehemen-und das haben wir getan, was bei dem Vorsprung auf den BVB auch uns mehr hlift als dem (Noch)Meister.

    Keep calm and go to New York

  • Ich auch überhaupt nicht!
    Ich hatte im ganzen Spiel nur ca. 10-15 Minuten lang Bedenken und das waren die Minuten nach der Pause.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich bin ja auch sehr kritisch. Sehe das aber recht emotionslos nun am Sonntag nach der Partie. Ich sagte vor dem Spiel, dass wir mit einem Unentschieden leben können. Besser als der BVB. Klar hätten wir gewinnen können, vielleicht gar müssen, aber letztlich ist alles im grünen Bereich. Und endlich wieder ein Spiel des FCB gegen den BVB, in dem die Spielanlage der Dortmunder unserer nicht überlegen war. Mehr gibt es für mich nicht zu diesem Spiel zu sagen.
    Jetzt zählt nur Augsburg. Da muss es bestätigt werden und wir müssen den komfortablen Vorsprung in die Winterpause nehmen. Das sollte nun das nächste Etappenziel sein. Dortmund ist weit weg.;-)
    Der Weidenfeller soll erst einmal Leverkusen nicht aus den Augen verlieren.

    0

  • Zurück aus dem kalten München..


    Tja, warum bekommt es unsere Mannschaft gegen den BVB einfach nicht hin??? Man führt, am Ende hat man noch zig gute Chancen und trotzdem reicht es wieder nicht.


    Dann läßt man ausgerechnet einen Götze so alleine und frei da rumstehen. Das kann und darf doch alles nicht wahr sein. :-( Klar: Im Prinzip ist der Punk ok, aber gerade wegen dem Glaber der Zecken und den ganzen Demütigungen der letzten 2 Jahre, wäre mir ein Sieg soooo wichtig gewesen. Ich könnte kotzen!


    Na und dann noch unser Holger-ein richtiger Misttag gestern !

    0

  • Sehe ich anders.


    Dortmund hatte für mich einen bärenstarken taktischen Auftritt. Und da griff fast alles, was sich Klopp da zurechtgelegt hatte. Das was die Dortmunder mit Ball am Fuss machten, sah immer spielerisch leicht aus, wie sich fast jeder Spieler mit Ball am Fuss lösen kann und die Ballführung sehr eng dabei bleibt das sah wie immer zuletzt richtig gut aus.
    Wenn man das ganze Spielfeld im Auge behält, und sich selbst überlegt, in welche Räume man reingehen müßte, oder wie man passend verschieben müßte, da sah man in den meisten Szenen, wie gut da im Training teamorientiert geschult wird.



    Und noch vor dem Tor von Kroos in der 67., was er mit einer Einzelleistung sehr gut macht, keine Frage, hatte Dortmund hochkarätige Chancen:


    Hummels, allein vor Neuer...
    Schmelzer aus der 2. Reihe.
    Götze völlig frei vor Neuer mit Kopfball.


    Wenn Dortmund da 2-0 noch vor dem Kroos-Tor führt, da darf sich Bayern überhaupt nicht wundern.


    Das war kein extremes Defensivspiel von Dortmund. Extrem defensiv hat Köln hier zuletzt gespielt, wo man überhaupt nichts für die Offensive machte. Das ist extrem.


    Die Dortmunder haben auch in der Defensive relativ hoch gestanden und teamorientiertes Forechecking gemacht. Offensiv defensiv. Oft sogar schon in der Bayern - Hälfte.


    Aber es war natürlich auch kein Offensivfeuerwerk, kein Offensiv-Harakiri, was durchaus verständlich ist, nicht eine solche Taktik zu wählen, wenn man zur offensivstärksten Mannschaft zu einem Auswärtsspiel fährt.


    Bayern hatte in den letzten 15-20 Minuten dann auch hochkarätige Chancen und hätte sogar gewinnen können.
    In der ersten Halbzeit (bis auf ein kurzes Aufflammen in den ersten Spielminuten) war es ein ganz schlechtes Umschaltspiel der Bayern. Viel zu langsam, ungenau im Zuspiel, keine Vertikaldynamik. Man verstand es Dortmund nicht unter Druck zu setzen.

    0

  • @fcbgirl


    Mach dich davon frei. Es gibt wichtigeres im Fußballleben. Und viele Fans haben sonst nicht viel. Wir hatten auch einmal eine verdammt fiese Serie gegen Kaiserslautern und auch Schalke. Was haben die Fans da getönt. Lass denen das. Es reicht, wenn wir wieder die Meisterschaft einfahren, damit bringen wir schon genug zum Schweigen. Und wie bei den anderen Negativserien werden wir auch diesen BVB-Bock umstoßen, dann aber gewaltig. Nur wirst du dann nie etwas lesen von der Negativserie gegen den FCB. Das ist eben nichts besonderes, was es eben doch irgendwie besonders macht.;-)

    0

  • Völlig überzogen, die BVB Torchancen hatten nicht annährend die Qualität wie unsere Großchancen in der Schlußphase. Daher wäre ein zwischenzeitliches 2:0 für den BVB der Hohn gewesen!


    Von der Spielweise her gebe ich Dir aber Recht, taktischer Sieger ist für mich auch erneut Klopp, der aus weniger erneut mehr gemacht hat und (auch mit etwas Glück bzw. Weltklasse-TW-Paraden) 'nen Punkt mitgenommen hat. Daß ihm das bei der "Verfolgungsjagd" auf den BVB erstmal nichts hilft, steht auf einem anderen Blatt.


    Bei uns ging wieder vieles über die individuelle Qualität von Ribery, was der BVB mit zunehmender Spieldauer immer besser in den Griff bekam. Beim Gegentor hat sich die individuelle Klasse von Müller/Kroos gegen die in dem Moment unorganisiert wirkende BVB-Abwehr durchgesetzt, beim Ausgleich haben wir den Standard nicht gut genug verteidigt.


    So gesehen ist das Remis nicht unverdient, wobei ich aufgrund der Großchancen zum Schluß und der besseren Statistikwerte den FCB hier schon als "Punktsieger" sehe!