CL 1/8 Finale: Arsenal London - FC BAYERN 1:3

  • vengo...


    das nervenflattern hatten wir beim debakel dahoam, wir hatten es heute wieder...


    was läßt dich also glauben, dass wir das im VF, und vielleicht gar im HF nicht auch wieder haben ??
    wenn wir auch das AF überstehen (da glaube ich schon dran)...an den titel glaube ich keinesfalls !


    die 2.HZ heute hat deutlich gezeigt, dass wir nicht titelreif sind ! nach einer 2:0-führung so zu schwimmen auf einmal...


    glaubst du, vengo, dass wir SO gegen barca oder gegen irreal gewinnen können ? ich bezweifle das...

  • aber Real Madrid ist Titelreif wo man sowas von zittern muss momentan?
    bei Barcelona geh ich mit aber nicht bei Real, letztes Jahr haben wir mit einen schwächeren Kader Real Madrid mit einen stärkeren Team besiegt!

    0

  • nein, ich bin einfach nur realist !


    ich kann einfach nicht glauben, dass anscheinend so viele hier schon den ausgang der letzten saison vergessen haben...


    aber ich lass es jetzt gut sein...wer glauben will, dass wir jetzt ins finale einziehen oder gar den titel holen, bitteschön...
    drum geh ich jetzt schnarchen...gute nacht allerseits...

  • Die ersten 20 Min. waren vom Pressing und Umschaltspiel richtig stark. Danach haben wir das Spiel kontrolliert, ohne zu glänzen. In der zweiten Halbzeit war mir das etwas zu passiv, die Ballkontrolle war weg, nach dem Gegentor kam nochmal Unruhe rein. Diese Phase war allerdings relativ kurz, Kritik auf hohem Niveau, wenn man in London mit 3:1 gewinnt.

    0

  • Alter Falter........wir haben 3:1 in London gewonnen, Wir haben Arsenal teilweise vorgeführt und sind nur deswegen kurzzeitig unter Druck geraten weil wir beschissen wurden durch 5 Augenpaare die alle nicht mitbekommen haben dass das keine Ecke war.


    Nur deshalb ist Arsenal noch mal - sagen wir mal - kurzfristig ins Spiel gekommen. Insgesamt aber war der Sieg hochverdient.


    Ich glaube nicht das es viele Mannschaften auf der Welt gibt die momentan mit solch einer Selbstverständlichkeit wie wir die Spiele gewinnen.


    Darum: Das war ein toller Fußballabend und ich bin rundherum zufrieden. Das Viertelfinale ist gebucht. Da brennt nichts, aber auch gar nichts mehr an. Arsenal ist nicht annähernd unsere Kragenweite.

    0

  • Die Szene wurde hinlänglich gezeigt. Und Teudaz hat sogar selbst reklamiert und konnte nicht fassen das die Ecke gegeben wurde.


    Schweini war im Zuge des souveränen Sieges wohl so gnädig das er Arsenal dieses Nicht-Tor anerkannt hat weil es eh keine Rolle mehr spielt. :);-)

    0

  • Simply, hier gibt es viele Leute, die auch bei den größten Siegesserien warnen und sicher ist nicht alles perfekt. Aber das, was Bayern derzeit spielt, ist unter Heynckes taktisch das Beste (was nach letzter Saison natürlich nicht so viel heißt).
    Ich selbst habe letztes Jahr immer wieder kritisiert, dass uns taktische Mittel gefehlt haben, vor allem gegen pressende Gegner, dass zu wenig Bewegung im Spiel war- auch die Standards waren standardmäßig Ballgewinne für den Gegner.
    Aber man kann nun auch ganz klar erkennen, dass sich die Mannschaft stabilisiert hat und dies in vielen Bereichen. Einerseits defensiv. Man kann nicht von Zufall sprechen, dass wir dieses Jahr so wenig Schüsse aufs Tor bekommen und auch heute hatte Arsenal vielleicht zwei gute Möglichkeiten. Das Gegentor fiel nach einem kollektiven Ausfall der Hintermannschaft. Neuer ist sicherlich da herumgeirrt, aber auch die Verteidiger haben sich verschätzt. Ich fand es sehr stark, dass Schweinsteiger die Schuld auf sich genommen hat!
    Die Mannschaft ist nicht wie die letzten Jahre eingebrochen, sie hat ihren Stiefel cool runtergespielt. Spieler wie Ribéry und Kroos wurden zur rechten Zeit rausgenommen und wir haben in diesem Jahr einfach eine spielerische Breite, sicherlich auch mit dem teuersten Kader aller Zeiten, die ihresgleichen sucht. Vor allem in Bezug auf die mannschaftliche Geschlossenheit sehe ich ein Plus. Es ist schwer, das alles mit 2001 zu vergleichen, aber wir haben 18 Spieler, bei denen man keine Angst haben muss, wenn sie mal reinrotiert werden. Und ich glaube auch, dass sich die Spieler untereinander größtenteils sehr gut verstehen, zumindest glaube ich, dass es das in anderen internationalen Topteams nur noch bei Barca gibt.
    Ein Robben ist heiß, wenn er von der Bank kommt. Es spricht für ihn, dass er unzufrieden ist und er hat ja ohne Zweifel das Potenzial zu spielen. Er kommt rein, läuft von einer Grundlinie zur anderen, leitet das 3:1 ein, führt Defensivzweikämpfe, hat den idealen Laufweg und Kroos hat 5 Sekunden lang Zeit, ihn anzuspielen. Das hat er nicht getan- Robben ist in dieser Szene nichts vorzuwerfen, er hatte nur recht und ich glaube, ein Hitzkopf hat in dieser Phase gut getan. Genau wie die anderen Wechsel zur richtigen Zeit kamen. Ich wehre mich deutlich gegen diese Egodebatten um Robben, denn in seiner Anfangszeit bei uns hat er uns so oft gerettet und als die Debatte losging, hat man gemerkt, wie es in ihm arbeitet. Und er spielt oft ab und geht nicht bei jeder Situation 1 gegen 1, da gibt es wirklich Spieler auf der Welt, die das öfters tun. Ausnahmespieler brauchen auch ihre Freiheiten. Die Personalie Robben ist aufgrund des Finales, keine Ahnung, welches, den Tag habe ich verdrängt, und wegen des Dortmund-Spiels emotional aufgebauscht worden.
    Natürlich ist das derzeit alles kein spielerisches Feuerwerk, das Bayern beispielsweise (teilweise) unter Van Gaal mit bescheideneren Mitteln abgebrannt hat, aber das hat man von Heynckes nun auch wirklich nicht erwartet. Dafür wird dann Pep Guardiola zuständig sein, der in München seine eigene Philosophie aufbaut. Wie gesagt: Ich habe derzeit das Gefühl, dass die Mannschaft weiß, was sie tut. Sie nutzt ihre Chancen eiskalt, die Neuzugänge haben sich eigentlich ausnahmslos eingefügt, ein Schweinsteiger ist reif genug, auf Kritik die Antwort auf dem Platz zu geben (wie in Wolfsburg- und er hatte davor auch schon gute Spiele, wenn auch stark schwankend, das muss man zugeben).
    Ein Manuel Neuer wird in den wirklich wichtigen Situationen da sein (wie letztes Jahr, ich erinnere nur an das CL-Finale, wo er einfach so viel Mut hatte wie die wenigsten in diesem Forum wohl gehabt hätten, als er sich den Elfmeter zugetraut hat). Das Ding war nach dem 2:0 eigentlich durch, dann dieser Aussetzer- mir ist es lieber, dass er ihn jetzt hat, als beim Stand von 0:0 und ja, es war eine Fehlerkette. Danach stand er ja auch wieder goldrichtig und ich bin fest davon überzeugt, dass er schon alleine mit seiner Ausstrahlung Gold wert ist (und er hat eine Ausstrahlung, was für ehemalige Schalker höchst ungewöhnlich ist).
    Zur Stabilität habe ich ja jetzt schon was geschrieben: Letztes Jahr ist man bei Rückständen eingebrochen, mittlerweile lässt man es nichtmals dazu kommen. Und mit Stabilität in der Champions-League hatten wir auch im letzten Jahr keine Probleme, bis auf das Basel-Spiel auswärts war das nämlich alles ziemlich souverän bis ordentlich. Man hat sich sogar in Madrid nach einem frühen 0:2 gefangen (wie viele Mannschaften gehen da unter?). Nein, international steht die Mannschaft nicht im Verdacht, nicht bei der Sache gewesen zu sein, wobei ich auch verstehen kann, dass dieses Jahr vorerst das Hauptaugenmerk auf der Bundesliga lag und man in der Gruppe nicht weltklasse agiert hat (aber was hätte das auch gebracht? Ich erinnere mal an Lyon 2001. Man braucht immer das Gefühl, wach sein zu müssen, sonst kann das in die Hose gehen)!
    Die Bundesligaauftritte sind keine spielerischen Leckerbissen, aber man gewinnt sie und nach menschlichem Ermessen ist die Sache durch. Wenn du erfolgreich sein willst, springst du immer nur so hoch, wie du musst, denn das sind auch nur Menschen und wenn es gut läuft, spielst du über 50 Spiele im Jahr, viele davon könnten die letzten sein.
    Heute wurde 3:1 bei Arsenal gewonnen, das hat ungefähr den Stellenwert von einem 2:0 auf Schalke (wenn die in Normalform sind). Man darf das Spiel nicht überbewerten, dennoch ist die Sache durch und man kann die Freude hier doch vollends verstehen, dass man im Rückspiel locker auf den gesperrten Schweinsteiger verzichten kann, weil wir das nicht 0:3 verlieren werden und selbst unsere 1,5. Garde Arsenal dahoam schlagen könnte. Ansonsten heißt es wie immer: Von Spiel zu Spiel denken.
    In dieser Saison gab es so viele mögliche Stolpersteine, wo ich gedacht habe, man könnte patzen: Düsseldorf, Mainz, Freiburg, aber nein, man hat die Spiele souverän absolviert. Eine unglückliche Niederlage gegen Leverkusen, zwei blöde Remis gegen Gladbach und Dortmund, zugegeben ein glückliches Remis in Nürnberg, aber bitte, das sind Luxussorgen- nicht umsonst bewegt sich der FCB fast überall auf Rekordniveau. ;-)
    Das einzige Debakel war das Spiel in Borisov, seitdem habe ich das Gefühl, dass man die Spiele abgeklärter angeht und es scheint derzeit auch genügend Selbstvertrauen da zu sein. Natürlich wird einem nichts geschenkt, aber auch die Laufbereitschaft ist meines Erachtens größer als im letzten Jahr, mal davon abgesehen, dass ein Dante, Mandzukic und Martinez so oder so gut tun, unabhängig von anderen guten Spielern auf der Position und selbst ein Van Buyten, den wir alle ja schon in der Karibik beim Rente ausliegen gesehen haben, spielt derzeit wieder gutes Bundesliganiveau.
    Nichtsdestotrotz sehe ich das Pokalspiel gegen Dortmund als das bisher wichtigste Spiel in dieser Saison an. Hier zeigt sich der wahre Charakter: Können wir das "Trauma" Dortmund überwinden? Ja, wir haben im Supercup gewonnen, aber wir wissen alle, was der für einen Stellenwert hat. Wenn Bayern das gewinnt, dann ziehe ich meinen Hut vor dieser Mannschaft und ein bisschen (bis etwas mehr) darf sich Herr Heynckes auch vom Kuchen abschneiden- auch wenn ich die Probleme mit Robben und Gomez in letzter Zeit hausgemacht und unnötig fand und er ein bisschen rumgezickt hat. Jeder wird seine Chance erhalten. Diese Mannschaft hat das Zeug dazu, Großes zu erreichen, aber es kann an jedem Tag vorbei sein. Und da muss sie sich eben immer wieder neu beweisen.
    Und letztlich ist diese Saison wie ein Balancieren auf einem Seil über einer Schlucht. Jeder Fehler kann das Aus bedeuten. Das ist aber jedes Jahr so und gerade unsere goldene deutsche Generation ist mehrmals kurz vor dem Ziel gescheitert. Jetzt ist aber der Zeitpunkt langsam gekommen, wo man merkt: Da muss jetzt was gehen und es geht auch wirklich was- die Vorzeichen sind gut wie nie. In der Liga kann man Bankspieler bringen und man gewinnt mit großer Voraussicht immer noch die meisten Spiele. Man wird wohl Meister. Wenn man Dortmund schlägt, wird man wohl auch Pokalsieger (angesichts der übrigen Konkurrenz) und an guten Tagen können wir international voraussichtlich jeden schlagen. Barca ist zwar qualitativ vor uns, aber defensiv dieses Jahr enorm anfällig.


    Also: Es ist dieses Jahr alles möglich, aber auch ein schmaler Grad, das wissen auch die Spieler. Nur der Meistertitel ist bei diesem Team zu wenig. Effenberg hat 2001 auf die mannschaftliche Breite hingewiesen, dies war ein Grund für die damaligen Erfolge und ich sehen derzeit ähnliche Anzeichen.


    Zu den Schiedsrichtern: Ich finde es halt immer lustig, weil es dein Lieblingsthema ist und du immer etwas findest. Heute ja auch zurecht.;-)
    Sicher war Arsenals Einsteigen nach dem 0:2 grenzwertig, in Deutschland wird da möglicherweise härter gepfiffen als in England. Fest steht. Bei einem Foul kann sich niemand über rot beklagen. Auch die Ecke war irregulär. Dennoch wehre ich mich gegen eine Verschwörung gegen den FC Bayern, auch wenn wir nun schon des Öfteren Pech hatten, was die Qualität der Schiedsrichter betrifft, wobei man aber auch bedenken muss, dass die Bundesliga von der Härte schon ziemlich verweichlicht ist, wenn man das mit anderen Topligen vergleicht und vieles für uns unverständlich ist.:D


    Nach einem 3:1 auf der Insel, dem ersten Bayern-Sieg in England seit 12 Jahren, dem ersten Sieg überhaupt einer deutschen Mannschaft mit 3 Toren in England, kann man sich auch mal gaaaanz kurz freuen. So. Genug gefreut. Jetzt wartet Werder. Und dann die superdupigeilen Majas, die ich in dem Spiel auf Augenhöhe sehe und ich werde irgendwie auch das Gefühl nicht los, dass man in der CL aufeinander treffen wird. Aber vermutlich wirkt das mit der Augenhöhe auch immer nur so, weil Klopp so hoch springt. Fest steht: Das können für uns Bayern-Fans geile Wochen werden! ;-)

    0

  • God save our gracious FC B,
    Long live our noble FC B,
    God save the FC B!
    Send her victorious,
    Happy and glorious,
    Long to reign over us;
    God save the FC B!


    O Lord, our God arise,
    Scatter her enemies
    And make them fall;
    Confound their politics,
    Frustrate their knavish tricks,
    On Thee our hopes we fix,
    God save us all!


    Thy choicest gifts in store
    On her be pleased to pour;
    Long may she reign;
    May she defend our laws,
    And ever give us cause
    To sing with heart and voice,
    God save the FC B !
    ;-)

  • In sehr vielem was du schreibst hast du schon recht. Das man aber in der 2. HZ doch rund 20 Min. arg ins "schwimmen" kam finde ich schon etwas besorgniserregend und ist sicher ein Zeichen das wir nicht ganz so gefestigt sind wie wir uns das gerade alle schönreden. Gegen einen stärkeren Gegner hätten wir das in der 2. HZ auch noch verlieren können. Wenn man mal bedenkt das ja Arsenal fast schon den Ausgleich geschafft hätte.

    3

  • unglaublich, wir spielen wirklich ne tolle Saison und das resultat bis jetzt, ein kindergarten hier im
    forum!
    gute spieler sind nicht gut genug, gute spiele werden auch noch mies geschrieben und dann regt man sich wegen 20 min schwimmen auf und weil ein robben 2 oder 3 meter zuwenig gelaufen ist!!!
    ob wohl andere top Teams das gleiche prob haben, geht morgen die welt unter, man weiß es wohl nicht!!!

    0

  • Die Leistung wat gestern klasse, keine Frage. Nur, die Jungs wollen die CL endlich gewinnen aber wenn wir eine solche Phase gegen Barca oder Man Udt. haben könnte der Traum schnell aus sein.;-)

    3

  • Hätte Reus oder Götze gestern so ein Tor gemacht wie der Toni, dann hätte der gute Marcel vmtl. unterm Tisch abgespritzt und was von Weltklasse oder Nicht von dieser Welt gelabert, so wars eben nur der Toni - und der hat eben die Technik, um den Ball so platziert zu schießen...:-S


    Mann, Mann, da haste echt das Gefühl, dass der nur Zeckenclub das Monopol auf Superlative besitzt... und die Reporter müssen sich daran halten... zum K.otzen!:x

  • Solche Tore schießen vielleicht viele Spieler in ihrem Leben 1-2 Mal, wenn sie den Ball perfekt treffen. Aber absichtlich, in Bedrängnis, aus einem aufspringenden Ball einen Aufsetzer zu machen...
    Ich bin gesprungen und das mache ich vielleicht bei 5 Toren pro Saison.

    0