20. Spieltag: FSV Mainz 05 - FC BAYERN 0:3

  • Som zurück aus Mainz. Anfangsphase nicht berauschend. Dann haben die Jungs sich gesteigert. Nach der HZ richtig Gas gegeben um es dann runterzuspielen.


    Von Spiel zu Spiel steigern sie sich. Das macht Hoffnung für die schweren Aufgaben die da kommen.

    3

  • Es ist einfach logisch, dass so zu machen. Spieler wie Ribery, MM usw. hatten das Mainzer Bollwerk nach 60 Minuten so richtig schön auseinandergenommen. Und das mit sehr harter Arbeit. Da ist es einfach nur ok, ihnen eben auch noch ein paar Minuten gegen einen deprimierten Gegner "schauzulaufen".
    Rob und Gomez bekamen 15 Minuten, das ist ok so.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Säße Ribery draußen würde JH es ganz genauso machen. Und Jupp pinselt Robben doch. Die Aussagen sind doch nie kritisch, sondern immer verständnisvoll.


    Ich finde es schon geil, was mittlerweile alles als Kritik herhalten muss. Schon interessant. Bin mal gespannt, ob unter Pep auch die Minuten der Einwechselspieler ähnlich mit Argusaugen beäugt werden. Und ob dann nach so einem Spiel wie heute auch in der HZ dermaßen rumgekotzt wird, wie es von riel, dir und einigen anderen Protagonisten immer gemacht wird, wenn wir mal nicht direkt den Gegner platt machen.
    Oder ob man da dann plötzlich wieder das ganz große Verständnispaket auspackt.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Klarer Sieg in Mainz - hätte ich so nicht erwartet.


    Die Mainzer sehr stark in der Defensive - wenn auch häufig unfair (Ellbogen und Knie oft im Einsatz), was der Schiri aber schnell unterband.


    Zu den Wechseln:
    Spart euch doch mal das Gejammer wegen später Wechsel. Jupp macht in dieser Saison nahezu alles richtig - ich stehe voll hinter dem was er da macht. Die Zeiten, zu denen man nach der Pause zwei neue Spieler brachte sind vorbei. Ohne dringende Notwendigkeit vor der 70. Minute zu wechseln einfach unnötig.


    Ich würde auch gerne den Gomez oder Gustl etwas mehr sehen, aber Manni und unsere D6 sind eben gut in Form und das muss man akzeptieren.
    Was Robben da heute wieder ablieferte ist 'ne Schweinerei. Sorry, aber dafür hab ich fast keine Worte mehr. Habe mir noch nie einen Transfer eines Spielers gewünscht, aber bei ihm ist es fast so weit. Shice auf seine Emotionen... ständig so aufzumucken, obwohl das Team super spielt und funktioniert, sagt eine Menge über seinen Charakter aus.
    Als Kroos sich vergangenes Jahr während des Turniers nach einem Spiel im Interview in die Mannschaft reden wollte, war hier im Forum die Hölle los!


    Genau so, wie der FCB derzeit agiert, funktioniert er. Wir gewinnen unsere Spiele, und abgesehen von den dummen Fragen irgendwelcher "Sportreporter" der größten deutschen Schmierblätter, oder dem Gejammer unseres Glasbausteines, ist auch Ruhe im Team!


    Die Meisterschaft ist uns eigentlich nicht mehr zu nehmen und der BvB sollte aufpassen, das wir sie im Pokal nicht übel demontieren, falls unsere Form weiterhin so ansteigen sollte.


    Arsenal sehe ich aus diesem Grund auch nicht wirklich als Meilenstein in der CL - alles weitere danach muss man abwarten.

  • Leute aber ganz erlich , das was robben abzieht ist völlig unprofesionel
    und ich denke das so ein Spieler nächste Saison bei SENYOR *PEP*
    keine Chance haben wird.ich hoffe er merkt bald das er nicht für Holland spielt
    sondern für den fcb , hir muss man weltklasse sein um mit weltklasse Spieler zu spielen
    in einem weltklasse Club !!!!!!!!
    Miasanmia

    0

  • Vorweg: Ergebnis war mehr als o.k.


    Zum Spiel selbst:


    Die erste Halbzeit war schlecht von Bayern und hat mMn wieder klar die Schwächen von uns aufgezeigt, wo es noch viel zu verbessern gibt, um ganz nach oben in Europa zu kommen.
    Ich möchte nicht wissen, wie das ausgegangen wäre, wenn sie ihren besten Offensivmann dabei gehabt hätten. Das 0-3 läßt das schnell vergessen.
    Deswegen sind solche Spiele wie gestern absolut wichtig. Es gibt nur wenige Mannschaften, die diese Schwächen aufdecken können. Mainz, kann das, weil ihr Trainer guten teamorientierten Fussball spielen läßt.


    Wir hatten in der ersten Halbzeit ein ungenaues Aufbauspiel, oftmals selbst in unbedrängten Situationen Schwächen in Passspiel, Ballannahme und Verarbeitung. Bälle die dem Mitspieler in den Rücken gespielt wurden, oder gar nicht ankamen, logischerweise auch kein schnelles Kurzpassspiel, was Passgenauigkeit voraussetzt. Die logische Folge war: In engen Räumen konnte man sich nicht befreien.


    Was Bayern diese Saison aber öfter gelingt, das erste Tor zu machen. Bis zur 41. Minute war Mainz mMn sogar mit leichten Vorteilen. Ab dem Tor, als Mainz mehr aufmachte, bekam Bayern mehr Raum und das ist gegen Bayern tödlich, da schlagen wir jede Mannschaft, da würden wir auch Dortmund und Barca schlagen, weil dann fehlendes schnelles gut einstudiertes genaues Kurzpassspiel nicht so ins Gewicht fällt. Nur geben uns Dortmund, aber vor allem Barca die Räume mit Sicherheit nicht so, wie das Mainz nach dem Rückstand machte.


    Schön zu sehen war, dass wir in der 2. Hälfte dann aber die Räume konsequent nutzten, nie nachliessen, die AVs Lahm und Alaba hinterliefen. So muss das sein. Und mit M&M haben wir Spieler, die in dieser Phase sehr effektiv die Chancen nutzen. Das war auch nicht immer so.

    0

  • Vor dem Spiel haben Tuchel alle gelobt,ich denke auch jetzt noch das er gute Arbeit macht,Bayern ist halt noch ein zwei Nummern zu groß für Mainz.Tuchel muß nur aufpassen das er nicht immer mehr zum Klopp motiert:P

    0

  • Was vor dem Spiel bestand hatte, hat auch nach dem Spiel bestand.


    Sportlich ist Tuchel ohne Frage ein sehr guter Trainer und wäre mit Sicherheit mal einer für den FC Bayern. Wobei man da natürlich auch abwarten muss, vor ziemlich genau einem Jahr wollte jeder hier einen L. Favre als Bayern-Trainer sehen...so schnell kann sich das ändern.



    Abgesehen davon ist er oftmals einfach nur ein schlechter Verlierer und einer von denen, die längst gemerkt haben, dass es in der Öffentlichkeit gut ankommt, wenn man gegen den FCB oder einen seiner Angestellten stichelt. Damit kann man punkten und dann macht er das auch...leider. Aber - auch das wusste man schon vor dem gestrigen Spiel.


    Er hat tatsächlich sehr viel vom (be)Klopp(ten)...

    0

  • tuchel weiß schon wie er vom 0:3 ablenken muss. dass der verein der von vielen auserkoren war uns ein bein zu stellen dann doch glasklar in die schranken gewiesen wurde. das könnte er von UH gelernt haben. und dass gerade einer der was das sportlich faire verhalten betrifft in kloppsche sphären aufsteigt sich so darüber aufregt zeigt einiges über ihn. wie schon häufiger gesagt, einer von vielen gründen wieso er nicht das zeug hat für uns. obwohl ich anerkenne was er taktisch bedingt aus einer spielerisch überschaubaren truppe holt.


    der sieg war mich gestern ein meilenstein. nicht nur dass wir uns gegen mainz traditionell schwer tun und das gestern ansders als zuletzt souverän erledigt haben. heute wird einer oder beide unserer "verfolger" federn lassen und wir können uns damit fast schon auf die poklawettbewerbe konzentrieren.

  • Ach war das gestern in der Summe eine tolle Sache, der letztendlich klare Sieg "unserer" Mannschaft.
    Habe mich nachher sehr gefreut, zumal es in der 1. HZ teils ruppig zur Sache ging, und die Mainzer zwar sehr engagiert, aber auch zum Teil übermotiviert zur Sache gingen.
    Ich denke das viele Gegner auf ein Stolpern in Mainz gehofft haben, dann aber doch einsehen mußten, daß unsere Jungs jederzeit noch eine Schippe drauflegen können, und keinen Zweifel daran aufkommen lassen möchten, wohin die Schale diese Saison hingehört.
    Sehr wichtig war m.E. das Tor noch vor der Pause, und dann waren die beiden folgenden Tore in der Entstehung ein wahrer Genuß.
    Kann nur nicht ganz nachvollziehen, warum der Trainer die Auswechslungen nicht schon etwas früher durchgeführt hat.
    Er hätte doch z.B. Kroos rausnehmen können um Ribery auf links zu lassen, und Müller auf die 10 und Robben auf rechts. Später dann eventuell auch mal wieder einen Shak für Ribery dann bringen können.
    ;-)

  • Ich denke Er hatte die Rolle angenommen, unserer Truppe ein Bein zu stellen. Dann kam allerdings die Erkenntnis das in der Summe nichts zu machen war, und das hat Ihn wohl sehr getroffen.
    Nur bin ich auch der Meinung, daß es Ihm besser zu Gesicht gestanden hätte, etwas seriöser aufzutreten anstatt den Klopp zu mimen.