Daniel van Buyten

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">vielleicht wollte er wirklich mit dem hsv was aufbauen - allerdings merkt ein spieler auch ob er selbst bzw. der verein international gesehen eine perspektive hat. und stand heute was van buytens entscheidung richtig!</span><br>-------------------------------------------------------


    Da ist was dran.


    Muss zugeben ich hab die Zeitabläufe nicht mehr ganz in Erinnerung, aber die Abwanderungsgedanken der anderen Spieler wird er ja zumindest früher mitbekommen haben, als der Otto-Normalverbraucher.


    Sollte das so gewesen sein, dann hätten seine früheren Aussagen kaum noch Bestand. Es lässt sich nunmal nur schwer etwas aufbauen, wenn einem die Bauklötzchen weggenommen werden.


    Ich war von der Verpflichtung Van Buytens damals nicht sonderlich begeistert, aber das was von den Hamburgern seitdem (und es nimmt ja nach knapp einem Jahr noch kein Ende) veranstaltet wird, kann man nur als "beleidigte Leberwurst" bezeichnen. ;-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Nix beleidigte Leberwurst. Jede Beschimpfung ist gerechtfertigt. Er hat im grossen Kickerinterview den HSV gelobt, wie es wohl noch nie jemand getan hat. Ein Spieler, der danach noch im selben Jahr geht, der fährt normalerweise umsonst Bus. Er ist also plemplem oder ein Riesenlügner, mehr Auswahl gibt es hier leider nicht.


    Davon ab sind die Dinge von van Buyten vorher schon über den Vorstand bestätitgt worden, die Sportbild schreibt als nichts neues. Und mal sehen, wie sich sowas auf den Preis von z.B. Heargraves auswirkt.

    0

  • es ist einfach traurig wie eurer vorstand die nicht vorhandene kompetenz auf spieler abwälzen will! und der der fall van buyten ist ja bekanntlich nicht der 1. wo eigentlich der vorstand schlecht aussah - und nicht der spieler!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">es ist einfach traurig wie eurer vorstand die nicht vorhandene kompetenz auf spieler abwälzen will! und der der fall van buyten ist ja bekanntlich nicht der 1. wo eigentlich der vorstand schlecht aussah - und nicht der spieler!</span><br>-------------------------------------------------------


    Abwarten, für Euch gilt §17 auch. Und übrigens hat sich auch Micoud so dadurch getan. Bremen kann also auch nichts?

    0

  • ne ne nicht die sache drehen wie man sie braucht! richtig bremen ist das gleiche passiert, aber dort herrschte ruhe - bei euch wird aber ständig gegen van buyten nachgetreten und wenn du die einwenig mit der materie beschäftigst, trift es bei uns im moment 2 spieler!! aber definitiv nicht owen ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ne ne nicht die sache drehen wie man sie braucht! richtig bremen ist das gleiche passiert, aber dort herrschte ruhe - bei euch wird aber ständig gegen van buyten nachgetreten und wenn du die einwenig mit der materie beschäftigst, trift es bei uns im moment 2 spieler!! aber definitiv nicht owen ;-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Van Buyten ist einfach ein uebler Drecksack.
    Die Faktenlage ist ganz einfach : Ende Januar gibt er im Kicker ein langes Interview, in dem er den HSV lobt und preist, behauptet, bleiben und etwas grosses aufbauen zu wollen und Ende Maerz//Anfang April, gerade mal 2 Monate nach diesem Interview, steht er beim Vorstand auf der matte und erpresst mit PAragraph 17 seine Freigabe zum FCB. Zu dieser Zeit hatte wie weiter oben angemerkt noch kein anderer Spieler den HSV verlassen, nur bei Beinlich stand der Abgang fest. Gleichzeitig wurden damals noch hochkaraetige Neuzugaengen beim HSV gehandelt ( u.a. Kalou ).
    Da gibt es garnichts zu ueberlegen und auszulegen, der Kerl ist ein Drecksack.
    Und wie man so hoert, ist man beim FCB mit seinen Leistungen ja auch nicht so 100%ig zufrieden.
    Bin mal gespannt, was passiert, wenn Ismael wieder fit ist. JEde Wette, dass der vB verdraengt.

    0

  • Wenn dieser §17 derjenige ist, der Spieler einen Vereinswechsel bei sportlich unbefriedigender Lage (!!!) ermöglichen soll, verstehe ich die ganze Aufregung darum überhaupt nicht.
    Falls das nicht dieser § ist, bitte ich um Aufklärung, dann hab ich mich vertan.
    Im gesetzten Falle aber ist die "sportlich unbefriedigende Lage" sogar definiert, nämlich bei Ersatzspieler-Status über längere Zeit, der NICHT verletzungsbedingt ist oder einen Torwart betrifft !!!
    Wie also hätte ein DvB den HSV erpressen sollen ?
    "Ey, HSV, ich spiel jetzt so lange schlecht, bis ihr mich 7 Monate lang auf Ersatzbank oder Tribüne setzt !! DANN aber verlasse ich Euch wegen §17 *bösgesichtmachunddroh* !! "
    ???
    Klingt irgendwie bißchen albern ... oder ?
    Aber Sport-Blöd war natürlich mit ner Mäuschen-Cam dabei ...


    Nochmals : Hab keinen anderen Paragraphen dazu gefunden, hab ich was verwechselt ? Lasse mich da gerne korrigieren.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">:D :D alles klar, dann lies dir mal die interviews eines micoud durch ;-)


    aber klar ihr braucht ja einen schuldigen um eure jetzige situation zuverteidigen ;-)</span><br>-------------------------------------------------------
    Nö, brauchen wir nicht. Und Micoud ist mir latte. Mir geht es einzig um vB. Und ich denke, dass wir auch mit ihm unten gestanden hätten. Die Abwehr ist beim HSV nicht das Hauptproblem, oder wieviel Tore hat der FCB doch gleich bekommen und wie viel der HSV ?


    Nur wird nach und nach klarer, dass der Vorstand in den meisten Faellen eben doch richtig gehandelt hat bzw nicht anders handeln konnte.

    0

  • Moin Moin


    In wie weit DvB den HSV erpresst hat.. ob nun mit diesem § 17 oder was anderem können nur die Beteiligten sagen...


    Ich denke aber das es eine tatsache ist, das UH und der FCB bei DvB anfragten ich denke mal über den Berater, wie denn die Möglichkeiten wären..


    UH hat da drauf erfahren, das sich DvB alles anhört und er sich das vorstellen könnte, wenn die Klubs sich einigen sollten.. da er ja noch Vertrag hat usw.


    Ich denke das es so war.. DvB hätte auch sagen können das er beim HSV glücklich ist.. hier was aufbauen will usw. Doch das hat er nachweislich nicht getan.. denn er wollte ja immer schon gerne zum FCB.. und wenn er das nun so gesagt hätte, dann hätte Bayern nie wieder nachgefragt.. und so nahm es eben seinen Lauf..


    UH, als er signalisiert bekam das DvB wechselwillig ist, hat ihm dann die Verhaltsmaßregeln erklärt.. das DvB zum HSV-Vorstand gehen muß und klar machen sollte das er unbeingt zum FCB will.. und das dann immer wieder mit kleinen Argumenten untermauern.. Chance des Lebens.. immer von geträumt, bessere sportliche Perspektiven usw. So hat DvB dann den HSV mürbe gemacht..


    Der HSV hatte dann die Chance Kompany zu bekommen.. denn hatten sie schon lange auf der Liste und so dachte sich der Vorstand das es eine gute bis bessere Alternative wäre.. Hier einen Wunschspieler, jung und mit unglaubliuch viel potenzial.. Alleine wie schnell er deutsch gelernt hat, hat mich beeindruckt.. Dort ein Spieler der lieber wechseln wolte.. schon etwas älter.. aber natürlich auch ein Führungsspieler.. Das hier dieser 'Tausch' gemacht wurde, war damals nachzuvollziehen..


    Der Vorstand hat hier mMn richtig gehandelt..


    Fakt ist aber auch, das DvB erst dieses Interview gab.. eine solche Bekenntnis habe ich selten gelesen!!! wie ich oben schon schrieb.. und das er dann bei der erst besten Gelengenheit alles tut um wechseln zu können.. das ist es was wir ihm übel nehmen!!!!


    Erpressung würde ich es nicht nennen.. Aber ich denke wenn DvB nachgefragt hätte und der HSV dann nein gesagt hat.. dann hätte es dabei bleiben sollen.. doch und das hat auch UH damals bestättigt.. DvB hat den HSV weichgeklopft.. und das ist mMn mies.. Das machrt man nicht, wenn man so eine Bekenntnis öffentlich abgiebt.. Nach der ersten Anfragte und dem klaren Nein des HSV hätte es gut sein sollen.. DvB war bei uns Führungsspieler, Kapitän und absoluter Stammspieler.. Er war in allem eingebunden.. Es war nicht so das er bei uns unzufrieden sein mußte wie damals in Marseille ( Ärger mit dem Trainer ) oder bei ManCity (Ärger mit den Fans).. er war einer von uns.. ohne wenn und aber.. und da wechselt er die Seite.. warum auch immer.. das hat sehr viel mit Verat zu tun..


    Ich kann Spieler verstehen, wenn sie mit dem Trainer oder so nicht klar kommen und sich verändern wollen.. Aber nicht wenn man einer der Häuptlinge ist und dann zum 'Feind' überläuft.. Deswegen hat es DvB verdient, das wir ihn so verachten..


    Damals bei Brazzo fand ich es daneben.. auch der wurde ausgepfiffen.. Aber er hatte seinen Vertrag erfüllt und konnte sich verbessern.. Er ist damals fair und klar gegangen!!! leider.. Aber bei DvB war es eben ganz anders...


    Kovac hatte nie ein Hehl draus gemacht.. das er zu euch wollte.. und da hat auch der HSV nach einem Jahr auch schnell zugestimmt.. weil der Preis eben so gut war.. Aber auch das fand ich schon nicht besonders gut.. Weil er eben noch Vertrag hatte und nur bei uns wieder ins Rampenlicht kam, weil Pagel ihm eine wirkliche Chance gab..


    Ich glaube das sich nur Simunic so mies verhalten hat wie DvB.. und das soll was heißen..


    Danke und Gruß
    Uwe (HSVMOVIE)


    Danke und Gruß
    Uwe

    0

  • hat ja gestern endlich mal super geklappt mit lucio... weiter so...


    nur wie macht er das mit seinen stutzen...???

    0