Daniel van Buyten

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich teile hier beide Meinungen. Ich kann es verstehen ja, aber bezüglich des Beispiels mit Schumacher und der Personalnot hätte DvB spielen sollen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Kennst Du die genauen Hintergründe, warum Schumacher das Rennen damals fuhr? Bestimmt nicht, weil er Profi ist. Weiß Du, warum Daniel bei seiner Familie sein möchte? Kennst Du die Details dieser beiden Situationen?</span><br>-------------------------------------------------------


    Es ist damals gesagt worden, warum Schumacher fuhr. Wegen der WM und evtl. sehr hoher Kosten bei einem Nichtstart.


    Hier ist nicht sein Kind erkrankt, hier ist es der Vater.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich teile hier beide Meinungen. Ich kann es verstehen ja, aber bezüglich des Beispiels mit Schumacher und der Personalnot hätte DvB spielen sollen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Kennst Du die genauen Hintergründe, warum Schumacher das Rennen damals fuhr? Bestimmt nicht, weil er Profi ist. Weiß Du, warum Daniel bei seiner Familie sein möchte? Kennst Du die Details dieser beiden Situationen?</span><br>-------------------------------------------------------


    Es ist damals gesagt worden, warum Schumacher fuhr. Wegen der WM und evtl. sehr hoher Kosten bei einem Nichtstart.


    Hier ist nicht sein Kind erkrankt, hier ist es der Vater.</span><br>-------------------------------------------------------


    tja, manche menschen haben eben andere präferenzen und stellen geld oder beruflichen erfolg nicht an erste stelle. ich verurteile weder schumacher noch daniel, es muss eben jeder für sich entscheiden. es gibt kein richtig und falsch.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich teile hier beide Meinungen. Ich kann es verstehen ja, aber bezüglich des Beispiels mit Schumacher und der Personalnot hätte DvB spielen sollen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Kennst Du die genauen Hintergründe, warum Schumacher das Rennen damals fuhr? Bestimmt nicht, weil er Profi ist. Weiß Du, warum Daniel bei seiner Familie sein möchte? Kennst Du die Details dieser beiden Situationen?</span><br>-------------------------------------------------------


    Es ist damals gesagt worden, warum Schumacher fuhr. Wegen der WM und evtl. sehr hoher Kosten bei einem Nichtstart.


    Hier ist nicht sein Kind erkrankt, hier ist es der Vater.</span><br>-------------------------------------------------------


    Allem voran ist Daniel van Buyten ein Mensch, und das kommt vor dem Profi!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">somit geht im sommer vB auf clubsuche, der verein hat ihn 1,5 jahre nicht sosehr gebraucht wie jetzt und er zieht nun halt seine sachen vor.


    ich glaub die saison wars grafite der einen tag nachdem sein vater gstorben ist gspielt hat, und jeder kennt auch zig beispiele wo man eben obwohl grad was schlimmes passiert ist, seine verpflichtungen einhalten musste, so ist das leben.


    ich halt ihm das nun auch nicht vor, ich würd an seiner stelle nicht anders reagieren, nachdem man ihm immer wieder das gefühl gegeben hat nicht unbedingt gebraucht zu werden, kapselt man sich halt auch ungewollt ein bisserl ab bzw. verschiebt seine präferenzen.</span><br>-------------------------------------------------------


    würdest du sicher nicht, weil du nicht in der situation bist! >:-|

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Hier ist nicht sein Kind erkrankt, hier ist es der Vater.</span><br>-------------------------------------------------------


    :x
    Von dem man gewöhnlich auch nur ein Exemplar hat, oder?
    Es soll Leute geben, die alles dafür geben würden, die vielleicht letzten Stunden des Vaters mit erleben und sich vielleicht verabschieden zu dürfen.
    Allein aus Respekt vor der momentanen Situation solltest Du deshalb Dein Geblubber lassen, bis man weiß, was die Hintergründe sind. Und wenn man es nie weiß- na, dann lässt Du das Geblubber eben für immer.


    Oder tut es immer noch so weh, dass van Buyten dem HSV den Rücken kehrte, dass man diese Situation jetzt so schamlos für Kritik nutzen muss?
    Das würde ich Dir eigentlich nicht zutrauen.

  • Was ich nicht verstehen kann ist, dass Van Buyten in das Mannschaftstraining wieder eingestiegen ist und dennoch nicht spielen möchte. Dann hätte er auch noch in Belgien bleiben können, wenn er sich nicht in der Lage fühlt ein Spiel zu bestreiten.


    Auf der anderen Seite ist es natürlich wieder so, dass wenn Van Buyten spielt und wir 3-4 Tore bekommen sollten, was ja nicht so abwägig wäre, dass dann viele wieder sagen würden, warum spielt er überhaupt, wenn er sich nicht richtig auf das Spiel konzentrieren kann.


    Dennoch bin ich der Meinung, dass ein Profi spielen muss. Ein Arbeitnehmer kann auch nicht Tage oder Wochen von der Arbeitsstelle fern bleiben, wenn es einem Elternteil schlecht geht. So ist halt das Geschäft.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Dennoch bin ich der Meinung, dass ein Profi spielen muss. Ein Arbeitnehmer kann auch nicht Tage oder Wochen von der Arbeitsstelle fern bleiben, wenn es einem Elternteil schlecht geht. So ist halt das Geschäft.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das widerspricht sich, oder?
    Ein Fußballprofi ist alles andere als ein normaler Arbeitnehmer (Stichwort: Verträge) und der FCB nunmal kein normaler Verein.
    Auch wenn unsere Bosse viel falsch machen- hier handeln sie absolut richtig.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was ich nicht verstehen kann ist, dass Van Buyten in das Mannschaftstraining wieder eingestiegen ist und dennoch nicht spielen möchte. Dann hätte er auch noch in Belgien bleiben können, wenn er sich nicht in der Lage fühlt ein Spiel zu bestreiten.


    Auf der anderen Seite ist es natürlich wieder so, dass wenn Van Buyten spielt und wir 3-4 Tore bekommen sollten, was ja nicht so abwägig wäre, dass dann viele wieder sagen würden, warum spielt er überhaupt, wenn er sich nicht richtig auf das Spiel konzentrieren kann.


    Dennoch bin ich der Meinung, dass ein Profi spielen muss. Ein Arbeitnehmer kann auch nicht Tage oder Wochen von der Arbeitsstelle fern bleiben, wenn es einem Elternteil schlecht geht. So ist halt das Geschäft.</span><br>-------------------------------------------------------


    du bzw. wir wissen nicht was heute nacht passiert ist, so dass er wieder heim geflogen ist.
    er hat ja willen gezeigt, indem er nach münchen gekommen ist 8-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was ich nicht verstehen kann ist, dass Van Buyten in das Mannschaftstraining wieder eingestiegen ist und dennoch nicht spielen möchte. Dann hätte er auch noch in Belgien bleiben können, wenn er sich nicht in der Lage fühlt ein Spiel zu bestreiten.


    Auf der anderen Seite ist es natürlich wieder so, dass wenn Van Buyten spielt und wir 3-4 Tore bekommen sollten, was ja nicht so abwägig wäre, dass dann viele wieder sagen würden, warum spielt er überhaupt, wenn er sich nicht richtig auf das Spiel konzentrieren kann.


    Dennoch bin ich der Meinung, dass ein Profi spielen muss. Ein Arbeitnehmer kann auch nicht Tage oder Wochen von der Arbeitsstelle fern bleiben, wenn es einem Elternteil schlecht geht. So ist halt das Geschäft.</span><br>-------------------------------------------------------


    naja, nicht ganz! ein "normaler" arbeitnehmer kann sich dann aber normalerweise urlaub nehmen und sich so um solche dinge kümmern.


    außerdem sollte man nie einen beruf wie profifussballer mit "normalen" angestellten vergleichen, es geht einfach nicht.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    Das widerspricht sich, oder?
    Ein Fußballprofi ist alles andere als ein normaler Arbeitnehmer (Stichwort: Verträge) und der FCB nunmal kein normaler Verein.
    Auch wenn unsere Bosse viel falsch machen- hier handeln sie absolut richtig.</span><br>-------------------------------------------------------


    so ist es!!!

    0

  • Ein sehr heikles Thema. Egal welche Meinung man dazu äußert, setzt man sich trotzdem in die Nesseln. Zumal wenn man die Hintergründe nicht genau kennt.


    Da der FCB auch ein sehr sozialer Verein ist, kann ich gut verstehen, daß man DvB die Wahl überlassen hat, wie er sich verhält.


    Trotzdem tendiere ich immer dazu, daß Profi-Sportler primär Ihren Job erledigen müssen. Andererseits nutzt es wenig, wenn man einen Profi zum Spielen zwingt, er aber mit dem Kopf sowieso woanders ist.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was ich nicht verstehen kann ist, dass Van Buyten in das Mannschaftstraining wieder eingestiegen ist und dennoch nicht spielen möchte. Dann hätte er auch noch in Belgien bleiben können, wenn er sich nicht in der Lage fühlt ein Spiel zu bestreiten.


    Auf der anderen Seite ist es natürlich wieder so, dass wenn Van Buyten spielt und wir 3-4 Tore bekommen sollten, was ja nicht so abwägig wäre, dass dann viele wieder sagen würden, warum spielt er überhaupt, wenn er sich nicht richtig auf das Spiel konzentrieren kann.


    Dennoch bin ich der Meinung, dass ein Profi spielen muss. Ein Arbeitnehmer kann auch nicht Tage oder Wochen von der Arbeitsstelle fern bleiben, wenn es einem Elternteil schlecht geht. So ist halt das Geschäft.</span><br>-------------------------------------------------------


    Sag mal, gehts noch??? Weißt Du, ob sich die gesundheitliche Verfassung von seinem Vater vielleicht dramatisch verschlechtert hat? Hast Du solch eine Krankheit schon in deinem näheren Umfeld miterlebt? Ich glaube nicht, sonst würdest Du so nicht schreiben!
    Und glaub mal, wenn Dein Vater oder Deine Mutter überraschend schwer erkranken, dann kriegst Du auch Urlaub. Sicherlich keine Wochen, aber den Arbeitgeber möchte ich sehen, der in so einer Ausnahmesituation kein Verständnis hat.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was ich nicht verstehen kann ist, dass Van Buyten in das Mannschaftstraining wieder eingestiegen ist und dennoch nicht spielen möchte. Dann hätte er auch noch in Belgien bleiben können, wenn er sich nicht in der Lage fühlt ein Spiel zu bestreiten.


    Auf der anderen Seite ist es natürlich wieder so, dass wenn Van Buyten spielt und wir 3-4 Tore bekommen sollten, was ja nicht so abwägig wäre, dass dann viele wieder sagen würden, warum spielt er überhaupt, wenn er sich nicht richtig auf das Spiel konzentrieren kann.


    Dennoch bin ich der Meinung, dass ein Profi spielen muss. Ein Arbeitnehmer kann auch nicht Tage oder Wochen von der Arbeitsstelle fern bleiben, wenn es einem Elternteil schlecht geht. So ist halt das Geschäft.</span><br>-------------------------------------------------------


    naja, nicht ganz! ein "normaler" arbeitnehmer kann sich dann aber normalerweise urlaub nehmen und sich so um solche dinge kümmern.


    außerdem sollte man nie einen beruf wie profifussballer mit "normalen" angestellten vergleichen, es geht einfach nicht.</span><br>-------------------------------------------------------


    Van Buyten hat doch schon "Uralub" bekommen und hat ein Pflichtspiel dafür ausfallen lassen. Ich finde es auch nur sehr merkwürdig, dass wenn er sich bei seinem Arbeitgeber dem FC Bayern wieder im Training zeigt, dass er trotzdem nicht spielen möchte. Dann hätte er auch so konsequent sein müssen und weiter in Belgien bleiben sollen. So kommt mir das halt ein wenig merkwürdig vor.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">familie geht vor. vor allem bei krankheit/tod. das hat jeder zu akzeptieren. was nützt es mir, wenn meine mutter im sterben liegt und ich soll auf arbeit höchstleistungen bringen. funktioniert nicht.


    das dies hier überhaupt diskutiert wird, macht mich etwas nachdenklich und ist absolut nicht nachvollziehbar.


    ende</span><br>-------------------------------------------------------


    So sieht es aus! Das läßt auch keinen Spielraum für Diskussionen!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    Van Buyten hat doch schon "Uralub" bekommen und hat ein Pflichtspiel dafür ausfallen lassen. Ich finde es auch nur sehr merkwürdig, dass wenn er sich bei seinem Arbeitgeber dem FC Bayern wieder im Training zeigt, dass er trotzdem nicht spielen möchte. Dann hätte er auch so konsequent sein müssen und weiter in Belgien bleiben sollen. So kommt mir das halt ein wenig merkwürdig vor.</span><br>-------------------------------------------------------


    für mich würde es bei einem "normalen" angestellten fast genauso laufen. er erfährt von dem schicksalsschlag und nimmt sich frei. dann nimmt er die arbeit wieder auf und erfährt weitere dinge und nimmt sich wieder frei. so würde das doch überall laufen oder nicht? eine krankheit verläuft ja in den seltensten fällen vorhersehbar.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    Van Buyten hat doch schon "Uralub" bekommen und hat ein Pflichtspiel dafür ausfallen lassen. Ich finde es auch nur sehr merkwürdig, dass wenn er sich bei seinem Arbeitgeber dem FC Bayern wieder im Training zeigt, dass er trotzdem nicht spielen möchte. Dann hätte er auch so konsequent sein müssen und weiter in Belgien bleiben sollen. So kommt mir das halt ein wenig merkwürdig vor.</span><br>-------------------------------------------------------


    für mich würde es bei einem "normalen" angestellten fast genauso laufen. er erfährt von dem schicksalsschlag und nimmt sich frei. dann nimmt er die arbeit wieder auf und erfährt weitere dinge und nimmt sich wieder frei. so würde das doch überall laufen oder nicht? eine krankheit verläuft ja in den seltensten fällen vorhersehbar.</span><br>-------------------------------------------------------


    In Kassel läuft das scheinbar anders. 8-)

    0

  • Ich find's schwierig zu entscheiden.
    Zuerst einmal ist es toll vom Verein ihm selbst die Entscheidung zu überlassen.


    Beim Spieler ist dann zuerst einmal die Frage ob er überhaupt seinen Kopf freibekommt um zu spielen. Wenn er nämlich in Gedanken gar nicht auf dem Platz ist, macht es auch keinen Sinn.
    Sollte er sich das aber zutrauen, dann finde ich schon, dass er - vor allem in der aktuellen Situation - eine Verpflichtung dem Verein gegenüber hat.


    So wie es aussieht ist van Buyten dazu aber nicht in der Lage. Da müssen wir also durch. Ist ja egal ob er aus seelischen Gründen oder wegen einer Verletzung nicht zur Verfügung steht.


    So kann Breno zeigen was er kann.

    4

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    Van Buyten hat doch schon "Uralub" bekommen und hat ein Pflichtspiel dafür ausfallen lassen. Ich finde es auch nur sehr merkwürdig, dass wenn er sich bei seinem Arbeitgeber dem FC Bayern wieder im Training zeigt, dass er trotzdem nicht spielen möchte. Dann hätte er auch so konsequent sein müssen und weiter in Belgien bleiben sollen. So kommt mir das halt ein wenig merkwürdig vor.</span><br>-------------------------------------------------------


    für mich würde es bei einem "normalen" angestellten fast genauso laufen. er erfährt von dem schicksalsschlag und nimmt sich frei. dann nimmt er die arbeit wieder auf und erfährt weitere dinge und nimmt sich wieder frei. so würde das doch überall laufen oder nicht? eine krankheit verläuft ja in den seltensten fällen vorhersehbar.</span><br>-------------------------------------------------------



    Was hat den van Buyten innerhalb von 24 Stunden erfahren, was er durch seinen Besuch in Belgien noch nicht wusste? Ist er denn wieder auf den Weg nach Belgien? Wenn ja, kann man das nachvollziehen. Wenn er in München ist, Training mitmacht und in München sich das Spiel vor dem TV anschaut, dann verstehe ich das nicht ganz. Denn dann ist es doch egal, ob man in München weilt oder in Barcelona ein Pflichtspiel bestreitet. Er wäre ja in beiden Fällen nicht bei seinem Vater in Belgien.
    Hab zwar Verständnis für die Entscheidung von van Buyten, aber dann muss er auch konsequent sein und in Belgien bleiben.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    Was hat den van Buyten innerhalb von 24 Stunden erfahren, was er durch seinen Besuch in Belgien noch nicht wusste? Ist er denn wieder auf den Weg nach Belgien? Wenn ja, kann man das nachvollziehen. Wenn er in München ist, Training mitmacht und in München sich das Spiel vor dem TV anschaut, dann verstehe ich das nicht ganz. Denn dann ist es doch egal, ob man in München weilt oder in Barcelona ein Pflichtspiel bestreitet. Er wäre ja in beiden Fällen nicht bei seinem Vater in Belgien.
    Hab zwar Verständnis für die Entscheidung von van Buyten, aber dann muss er auch konsequent sein und in Belgien bleiben.</span><br>-------------------------------------------------------


    woher soll ich wissen was er erfahren haben könnte?


    ein beispiel: geburt. frau kommt ins krankenhaus, weil es komplikationen gibt. mann nimmt sich frei und fährt zu ihr. dann wird gesagt: ok, sie bleibt auf station das kind wird in rund einer woche zu welt kommen. so mann nimmt arbeit auf. so 24 stunden später anruf: kind wird doch morgen mit kaiserschnitt zur welt gebracht, da erneut komplikationen....da kann es tausend sachen geben, die innerhalb von 24 stunden passieren können.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    Was hat den van Buyten innerhalb von 24 Stunden erfahren, was er durch seinen Besuch in Belgien noch nicht wusste? Ist er denn wieder auf den Weg nach Belgien? Wenn ja, kann man das nachvollziehen. Wenn er in München ist, Training mitmacht und in München sich das Spiel vor dem TV anschaut, dann verstehe ich das nicht ganz. Denn dann ist es doch egal, ob man in München weilt oder in Barcelona ein Pflichtspiel bestreitet. Er wäre ja in beiden Fällen nicht bei seinem Vater in Belgien.
    Hab zwar Verständnis für die Entscheidung von van Buyten, aber dann muss er auch konsequent sein und in Belgien bleiben.</span><br>-------------------------------------------------------


    woher soll ich wissen was er erfahren haben könnte?


    ein beispiel: geburt. frau kommt ins krankenhaus, weil es komplikationen gibt. mann nimmt sich frei und fährt zu ihr. dann wird gesagt: ok, sie bleibt auf station das kind wird in rund einer woche zu welt kommen. so mann nimmt arbeit auf. so 24 stunden später anruf: kind wird doch morgen mit kaiserschnitt zur welt gebracht, da erneut komplikationen....da kann es tausend sachen geben, die innerhalb von 24 stunden passieren können.</span><br>-------------------------------------------------------



    Hab mich bezogen auf dein gebrachtes erklärendes Beispiel, dass ein Arbeitnehmer sich freinimmt, dann wieder arbeitet und dann wieder was erfährt und sich dann wieder freinimmt. Daher hab ich angenommen, dass du Insiderwissen besitzt, wenn du so ein Beispiel anfügst ;-)

    0