Breno

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wann war die letzte Hexenverbrennung in Raunheim? Ich glaube nicht lange, her ca. 270 Jahre zurück? </span><br>-------------------------------------------------------


    Ich weiß nicht, war damals persönlich nicht zugegen ;-)


    Aber könnt man ja wieder aufleben lassen. Tradition und so.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ironie kann man schon verstehen, nur deine scherze sind teilweis unter der gürtellinie


    vorallem weil ich bezweifel das du den artikel vom kicker gelesen hast </span><br>-------------------------------------------------------


    Ich habe den Kicker schon gekauft, aber noch nicht gelesen. Nicht jeder wie Du hat die Möglichkeit während der Arbeitszeit sich zu informieren.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich weiß nicht, war damals persönlich nicht zugegen


    Aber könnt man ja wieder aufleben lassen. Tradition und so.</span><br>-------------------------------------------------------


    Ich sehe schon Schlagzeilen in sonnigen Brasilien:


    "Breno brennt..Hart ist das Leben in den Bergen in fremden Deutschland"

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Der Artikel über Breno im Kicker zeigt, dass man in Leverkusen oder Donezk besser Brasilianer integriert. Ich denke, dass beim FCB nur gestandene ausländische Stars eine Chance haben.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Ich denke das mit Breno ist typisch für unsere Gesellschaft.
    Er hat immer alles geschluckt und sich nie beschwert.
    War wohl ziemlich ruhig und hat sich im Team nie in den Mittelpunkt gedrängelt. Wahrscheinlich hatte er auch wegen seiner sprachlichen Probleme nur mit den Brasilianern wirklich Kontakt. Aber was ich sagen will. Breno hat seinen Schmerz und seine Wut runtergeschluckt, deswegen hat ihn keiner wahr genommen. Ein Robben (ich mag Robben, ist jetzt nur ein Beispiel) ist beleidigt, wenn er mal nicht von Beginn an spielt. Viele andere machen sofort den Mund auf wenn ihnen was nicht passt. Breno hat das nicht getan. Vielleicht versteht ihr ungefähr was ich damit meine. Stille Wasser sind tief...

    0

  • Breno hatte einfach Pech. Doppeltes und dreifaches Pech. Zu früh geholt und zur falschen Mannschaft. Und dann Kreuzbandriss mit Komplikationen. Er soll es akzeptieren und den Neuanfang wagen. Wahrscheinlich in Portugal oder Brasilien.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Das wird aber nicht so einfach werden wenn er sein Haus selber angezündelt hat.muss er wohl dann auch seine Strafe absitzen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Viele andere machen sofort den Mund auf wenn ihnen was nicht passt. Breno hat das nicht getan. Vielleicht versteht ihr ungefähr was ich damit meine. Stille Wasser sind tief... </span><br>-------------------------------------------------------


    Doch hat er.


    „Ich habe keine Lust mehr“, ließ Breno gegenüber der tz am Samstag seinem Frust freien Lauf. Der Verteidiger angefressen: „Ich habe keine Chancen zu spielen. So gefällt mir das nicht.“


    http://www.tz-online.de/sport/…-vor-dem-aus-1121881.html


    Über Twitter hat er seinen Frust auch des öfteren rausgelassen, was intern passiert können wir nicht beurteilen.

    0

  • Ja klar, nur zur Miete, aber er hat jetzt nicht wahllos irgendwo ein Haus angezündet ohne zu wissen ob da vielleicht gerade Menschen in diesem Haus sind. Ich glaube diesen qualitativen Unterschied versteht jeder...

    0

  • Das Feuer hätte auch ruck zuck andere gefährden können. Wenn er da ohne Haftstrafe weggkommt weis ich ja auch nicht.

    0

  • Ich rechne da nicht mit einer Haftstrafe...


    Wie gesagt: Keine fremde Person hat einen körperlichen Schaden erlitten, er hat nicht wissentlich andere Menschen gefährdet, er hat (anscheinend) selber die Feuerwehr gerufen.


    Alles strafmildernde Umstände.


    Fälle in denen z.B. eine psychische Notlage bei der Brandstiftung vorliegt (Suizidversuch...) wird eigentlich nur auf einen Freiheitsentzug entschieden wenn Vorstrafen oder eine körperliche Schädigung anderer vorliegt.

    0

  • Sein Anwalt hat doch auch gesagt, das es auf Bewährung rauslaufen kann. Aber dann wird er von hier nicht weg dürfen, auch wenn er das so gerne würde.
    Ich glaube Breno scheint immer noch sehr unter Schock zu stehen. Und ich frage mich auch was diese andere unbekannte Person im Haus zu suchen hatte und wie diese dann so plötzlich verschwinden konnte, ohne das jemand Fragen stellt. Da sollte man mal nachgehen.
    Scheinbar hat er doch immer wieder angedeutet, dass es ihm nicht gut geht. Wir können das nicht beurteilen, ob er schon damals Hilfe bekommen hat, oder ob er mehr oder weniger ignoriert wurde in der Beziehung. Was intern passiert weiß keiner.
    Dass Breno zur Tatzeit wohl alkoholisiert war, wird sich wohl auch strafmildernd auswirken. Der Streit mit der Frau muss ja schon sehr heftig gewesen sein, wenn er dann so extrem austickt. Hoffentlich kommt er diese Woche wenigstens aus der U-Haft raus.


    Breno, Du schaffst das! hoffentlich kriegt er dannach auch gute psychologische Betreuung.

    0

  • Na ja, ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob das vom Anwalt nicht nur Zweckoptimismus ist...


    Mal ohne Wertung zusammengetragen: Sollte er das Haus wirklich selbst angezündet haben ist man selbst ohne Gefährdung von Personen schon bei ner schweren Brandstiftung (§ 306a Abs. 1 Nr. 1 StGB). Strafrahmen nicht unter einem und bis zu 15 Jahre. Das Gebäude war rund 1,5 Mio teuer (laut diversen Medienberichten), war wohl nicht sein eigenes und lag in nem Wohngebiet - ich bezweifle mal ernsthaft, dass da von nem minder schweren Fall ausgegangen wird. Tätige Reue liegt auch eher nicht vor.
    Es würde bezüglich des Vorsatzgrades nicht überraschen, wenn von Absicht ausgegangen wird (mehrere Brandherde) und damit der "stärkste" Vorsatzgrad vorliegt.


    Er soll (laut Medien) 1,5 Promille gehabt haben - Schuldunfähigkeit geht erst bei 3,0 los, verminderte Schuldfähigkeit in der Regel bei 2,0. Ob die im Raum stehende psychische Krankheit dafür reicht, dass nicht von voller Schuldfähigkeit im strafrechtlichen Sinne auszugehen ist müsste wohl ein Sachverständiger klären, kann man aber jedenfalls nicht ohne weiteres annehmen.


    Bewährung kommt aber regelmäßig nur bei Freiheitsstrafen in Betracht, die nicht mehr als ein Jahr betragen (§ 56 Abs. 1 StGB) und nur in Ausnahmefällen bei solchen die nicht mehr als 2 Jahre betragen. Das heißt: Das Gericht müsste daher schon am untersten Bereich des Strafrahmens bleiben, damit Bewährung überhaupt in Betracht käme. Ob es die dann auch ausspricht ist wiederum von deren Wertung abhängig. Ob es das in Anbetracht des betroffenen Objekts (Wert, Fremdheit, Lage) und des Vorsatzgrades tut ist zumindest äußerst fraglich.


    All das natürlich ohne Gewähr auf Richtigkeit/Vollständigkeit und nur auf Grundlage der Dinge, die wir aus den Zeitungen wissen. Aber den Optimismus des Anwalts kann ich danach nicht wirklich teilen


    :(

    0