Breno

  • nett das du auch kostenlos berätst:)


    gelesen hatte ich das auch vorher schon...


    den paragraphensalat muß weiß gott kein mensch verstehen!
    dazu kommt das es alles auslegungssache des gerichts ist,
    was genau in diesem fall anwendung finden wird!
    das der sachschaden imens ist reicht evtl. nicht aus,
    um klar sagen zu können das eine tätige reue ausgeschlossen ist.


    "...dass kein erheblicher Schaden entstanden
    ist. Was im Einzelnen darunter zu verstehen ist, bedarf noch der Klärung."



    und selbst wenn es nicht zur anwendung käme,
    sprächen sehr viele punkte trotzdem für strafmilderne umstände.
    -nachbarn gewarnt
    -feuerwehr gerufen
    -kein mensch war im haus, tiere sind juristisch nicht interessant, sie gelten wie möbel als sache!!!
    (schlechter witz, ist aber so)
    -seine psychoprobleme,
    -ehekriese,
    -betrunkenheit ,
    -sozialprognose,
    -er kann den entstandenen schaden begleichen
    -und vor allem anderen die tatsache das er ein ersttäter ist,
    wird sicherlich strafmildernd berücksichtigt werden!
    wenn er dann noch umfassend aussagt...


    ich weiß nicht was der starfenkatalog bei schwerer brandstiftung vorsieht,
    aber erwarte nicht viel mehr als die mindeststrafe...
    eben wie bei fast allen anderen ersttätern auch...


    ruhmreiche ausnahmen sind hier in meinen augen nur kapitalverbrecher,
    die eigentlich immer die volle härte des gerichts erwarten dürfen
    und mörder die nicht völlig geistesgestört sind und in die klapse gesperrt werden!

  • Auf schwere Brandstiftung stehen 1-15 Jahre, wurde schon an anderer Stelle gepostet.


    Das keine Menschen im Haus waren, lag am Glück, nicht an Breno! Er hat es billigend in Kauf genommen das dort noch jemand drinne ist - wäre die Frau etwas früher mit Rafinha nach Hause gekommen (beide sollen ja vor dem brennenden Haus gewesen sein), hätten die durchaus irgendwo in der Wohnung sitzen können. Da Breno laut Zeugenaussagen mehrfach das Haus verließ, wäre hier mMn zu klären wann das Feuer gelegt wurde. Hat er dies vor dem 1. oder 2. Verlassen gelegt, konnte er Personenschäden nicht mal im Ansatz ausschließen! Als Breno seinen Nachbarn um Hilfe gebeten hat, soll das Haus ja schon lichterloh gebrannt haben... ergo hat er erst Hilfe geholt, als eh alles schon zu spät war! Angeblich waren ja sogar explodierende Spraydosen zu hören - wäre interessant zu wissen, ob die Nachbarn diese bevor oder nachdem BVreno um Hilfe bat, gehört haben?!? Für mich klingt das alles eher nach Vertuschung einer Straftat! Er hat die Feuerwehr gerufen (um nicht verdächtig zu sein) und hat sogar noch einen Helfer gebeten die Feuerzeuge unauffällig verschwinden zu lassen! Er zeigt bis heute keine Einsicht, sondern probiert die Schuld auf andere abzuwälzen. Wenn man solchen Leuten für schwere Brandstiftung nicht mal nen halbes Jahr Gefängnis gibt, wem denn dann?!?


    Was die Hunde betrifft, weiß ich selbst das die Hunde als Sache zählen... aber es zeigt ganz deutlich, dass er nicht überall im Haus geguckt haben kann, ob da Menschen rumrennen! Niemand der Personenschäden ausschließen will und zur Kontrolle durch den Keller läuft, lässt seine eigenen Hunde im brennenden Haus zurück!

  • Er ist wegen schwerer Brandstiftung angeklagt. Es ist ein Tatmerkmal dieser Straftat dass ein Personenschaden zumindestens nicht auszuschließen ist. Das ist immanenter Bestandteil dieser Anklage, ansonsten wäre es ja nur einfache Brandstiftung. Trotzdem beginnt der Strafrahmen bei einem Jahr bzw. bei einem minder schweren Fall (der hier aufgrund der Tatumstände bzw. Umstände von Breno durchaus vorliegen kann) bei einem halben Jahr. Es ist aber auch Fakt dass es keinen Personenschaden gab, von daher wird man sich eher am unteren Ende vom Strafmaß orientieren, denn die Gefährdung war rein abstrakt.

    0

  • eddiedean
    Ka wieso Du meinst Dich hier besonders toll auszukennen, aber ich kenne persönlich Leute denen die Versicherung erst 2,5 Monate später, nach Klärung der Ursache durch Gutachter, Geld ausgezahlt haben und das war nicht die volle Streitsummel!


    Schau ich mich im Netz um:
    http://www.versicherungen-tipp…versicherung-rechnen.html


    dann heißt es dort:


    Wann wird die Entschädigungsleistung erbracht?


    Die Entschädigung wird fällig, wenn die Feststellungen des Versicherers zum Grunde und zur Höhe des Anspruchs abgeschlossen sind. Der Versicherungsnehmer kann frühestens einen Monat nach Meldung des Schadens den Betrag als Abschlagszahlung beanspruchen, der nach der allgemeinen Sachlage mindestens zu zahlen ist.


    Der über den Zeitwertschaden hinausgehende Teil der Entschädigung wird fällig, nachdem der Versicherungsnehmer gegenüber dem Versicherer den Nachweis geführt hat, dass er die Wiederherstellung des Gebäudes sichergestellt hat.


    Es wird also in aller Regel ERST geklärt wer oder was die Ursache war, wie hoch der Schaden ist und dann bekommt man erstmal nur ABSCHLAGSZAHLUNGEN - genauso wie es auch bei meinen Bekannten der Fall war (und die hatten eine separate Feuerschutzversicherung!). Aber auch mit Feuerschutzversicherung, bekommt man wie bei fast allen anderen Versicherung nie das raus, was man ehemals bezahlt hat!

  • Also ich habe irgendwo mal eine Beschreibung der verschiedenen Brandstiftungsarten gelesen und dort hieß es, dass man bei Wohngebäuden, wo sich normalerweise Menschen aufhalten, von schwerer Brandstiftung redet, sofern nicht gänzlich ausgeschlossen wurde, dass sich jemand zum Zeitpunkt der Brandstiftung im Haus aufhielt, tritt der Personenschaden ein, wäre das sogar eine besonders schwere Brandstiftung. Da er offensichtlich nicht mal im Keller nachgesehen hat ob sich seine Frau oder wer sonst noch Zutritt hat, vielleicht dort um die Hunde kümmert (sonst hätte er die Hunde bestimmt mit rausgenommen), bei der Feuerwehr sogar nach Frau und Kinder gefragt hat, kann er Personenschäden mMn auf keinen Fall ausgeschlossen haben! Ergo wäre das in meinen Augen ganz klar ne schwere Brandstiftung - so habe ich das bisher auch in allen seriösen Zeitungen gelesen. Nirgendwo ging man von etwas anderem aus! Das er keine 15 Jahre dafür bekommen wird ist klar, aber bei 2+ Jahren würde er zumindest zeitweise in den Bau wandern und selbst 3-4 Jahre wären noch am unteren Ende der Strafe anzusiedeln. Ein minderschwerer Fall kann bei dem Ausmaß der Brandstiftung mMn NICHT in Frage kommen!

  • Och, einfach so...ist quasi mein Hobby...und es gibt immer Fälle, in denen das anders läuft, logisch.


    Deine komischen Seiten mit Versicherungstipps kannst Du übrigens stecken lassen. Ich verlasse mich lieber auf die Praxis- und die sagt, dass diese Seiten mindestens genau so viel Müll oder gefährliches Halbwissen verbreiten, wie einige tausend völlig unwissende Versicherungsvermittler das jeden Tag beim Kunden tun...:)


    Glaub mir einfach, dass in diesem Fall die volle Entschädigungssumme bereits wenige Tage nach dem Brand beim Eigentümer war. Der FC Bayern war dabei zumindest nicht ganz unbeteiligt- und schon allein deshalb sind Tipps und "Wissen" aus irgendeiner Internetseite in diesem Fall nicht anzuwenden...


    Edith: Tolle Wurst, diese Zitatfunktion. Ich wollte eigentlich nur den ersten Abschnitt aus gregs Post zitieren- heraus gekommen ist das da. Sorry für das ellenlange Zitat...*hmpf*

  • Wenn er einen Personenschaden ausschließen konnte, dann wird er erst garnicht wegen schwerer Brandstiftung angeklagt, sondern wegen einfacher Brandstiftung. Ist der Personenschaden eingetreten, dann ist es besonders schwere Brandstiftung. Es ist nach gültiger Rechtssprechung garnicht möglich einen Personenschaden in einem mehrstöckigen Haus auszuschließen, selbst wenn er nachschaut. Anwohner könnten ja eintreffen und sich in bereits "kontrollierte" Räume begeben während der Täter gerade andere Räume "kontrolliert". Von daher ist das nicht relevant...


    Relevant als Strafzumessungsfaktor ist aber durchaus, dass Breno davon ausging dass seine Frau und Kinder nicht anwesend sind. Diese hatten ja vorher im Streit das Haus verlassen. Das ändert nichts am Straftatbestand, aber ist sehr wohl entscheidend für die Strafzumessung die ja zwischen 1 bis 15 Jahren liegt bzw. kann sogar, mit anderen Faktoren zusammen (Sozialprognose, Vorstrafen, psychische Verfassung etc.) ein Grund sein für das Gericht hier nur einen minder schweren Fall zu sehen.

    0

  • er ist doch wegen schwerer brandstiftung angeklagt...


    und bei den ganzen starfmildernden umständen,
    wird er bestimmt am unteren rand des strafenkatalogs landen,
    aber am obersten rand der zur bewährung aussetzbaren strafen


    jetzt mal wieder ne frage an die fachleute,
    dürfte er auf bewährung überhaupt im ausland arbeiten???

  • Eigentlich problemlos möglich. Ist aber von den Auflagen und Weisungen des Gerichts abhängig. Das Gericht wird wohl aber kaum die Auflage erlassen Deutschland während der Bewährungszeit nicht zu verlassen. Das würde ja anderen Zielen der Bewährungsstrafe entgegen stehen (Wiedereingliederung, Erstattung des Schadens). Ich denke er wird vielleicht als Auflage bekommen bekommen eine Therapie zu besuchen... Oder eben garkeine Auflagen.


    Er muss halt nur seinem Wohnortwechsel dem Gericht melden...

    0

  • na dann kann man doch ganz gelassen den prozessverlauf abwarten.:)


    hatte schon sorgen, das unsere mutter theresa auf den dummen gedanken kommen könnte
    den verein für brenos fehler zahlen zu lassen... :8


    die zahlung der kaution war schon sehr grenzwertigin meinen augen.
    wer schei.ße baut muß auch selbst dafür aufkommen,sonst lernt man doch nix draus...

  • "...dass kein erheblicher Schaden entstanden
    ist. Was im Einzelnen darunter zu verstehen ist, bedarf noch der Klärung."
    -----
    Bei einer Million Euro alllerdings nur für jemanden, der von Jura soviel Ahnung hat wie die Kuh vom Sonntag.
    ---



    ich weiß nicht was der starfenkatalog bei schwerer brandstiftung vorsieht,
    aber erwarte nicht viel mehr als die mindeststrafe...
    eben wie bei fast allen anderen ersttätern auch...
    -----
    Bei dereratigem Unwissen sollte man vielleicht einfach auch mal den Spruch von Dieter Nuhr beherzigen:
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach auch mal die Fre...e halten.



    Anstatt hier immer wieder zu versuchen einen draufzulegen oder sich extrem ignorant beratungsresistent zu zeigen (und dabei anderen noch Peinlichkeit vorzuwerfen) wäre es dir gut zu Gesichte gestanden, mal Abstand zu nehmen und sich zu entschuldigen.


    Aber dazu gehörte ein Mindestmass an Anstand und Niveau.
    Deshalb mach nur weiter, immer weiter so ,auch mit deinem unsäglichen TK gebashe. Zu mehr reicht es halt nicht.

  • die Definition des BGH für die beurteilung des Vorliegens eines minder schweren Falles:



    Entscheidend für das Vorliegen eines minder schweren Falls ist nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, ob das gesamte Tatbild einschließlich aller subjektiven Momente und der Täterpersönlichkeit vom Durchschnitt der erfahrungsgemäß vorkommenden Fälle in einem so erheblichen Maße abweicht, dass die Anwendung des Ausnahmestrafrahmens geboten erscheint. Dem Tatrichter obliegt es, im Rahmen einer Gesamtwürdigung alle maßgeblichen Umstände, die - sei es, dass sie dem Tatgeschehen vorausgehen, ihm innewohnen, es begleiten oder ihm nachfolgen - in objektiver und subjektiver Hinsicht die Tat und die Person des Täters kennzeichnen, nach pflichtgemäßem Ermessen gegeneinander abzuwägen



    Wenn man diese Definition zu Grunde legt, dann spricht einiges für einen minder schweren Fall, einiges aber auch ganz klar dagegen.


    Ob es selbst bei Vorliegen eines minder schweren Falles immer noch für eine Freiheitsstrafe nicht über 2 Jahren reicht, ist wirklich schwer abzuschätzen, ohne nicht alle Umstände des Falles genau zu kennen.
    Vor allem , da Breno selbst ja bisher keinerlei oder nur ganz spärliche Angaben oder Aussagen zu den Umständen der Tat gemacht hat.


    Wenn man weiss, dass bayerische Gericht tendenziell härter urteilen als im anderen Bundesgebiet, könnte es für Breno sehr, sehr eng werden.

  • Wenn man keine Ahnung hat, einfach auch mal die Fre...e halten.
    -------------------------------------------------------------------------------------
    würde dir auch ganz gut zu tun...:D


    zu kroos dann im entsprechenden fred
    nur so viel wer im glashaus sitz.....:8