Breno

  • Glaube nicht, dass es stimmt. Und wenn, dann wären sie nicht so blöd und würden den einen Schrank weiter offen lassen...Aber wie gesagt, ich glaube nicht daran.

  • Jetzt würden sie den Schrank sicher nicht mehr offen lassen :) Aber das bringt dir nicht viel, wenn der Schrank offen war, als die Staatsanwaltschaft vor der Tür stand. Die werden sich vorher sicher nicht angekündigt haben, dass sie kommen.

    0

  • Na ja als es das erste mal vor Gericht gekommen ist, dann denke ich schon, dass der ein oder andere Mitarbeiter als erstes den Schrank mit Teddys gefüllt hätte ;-)

  • sorry aber selbst wenn der schrank nicht abgeschlossen ist, heißt es noch lange nicht das depp sich darin bedienen darf!! und offen heißt ja - nicht verschlossen oder kann sich einer vorstellen, dass bei dem schrank immer die türen offengestanden haben

    0

  • gehe mal in ne arztpraxis, da steckt meistens der schlüssel, auch weil eben der mediziner einem patienten hin und wieder medikamente mitgibt. oder kommst du auf die idee dich in dem schrank selbstzubedienen??

    0

  • Wer im betrunkenen Kopf auf die Idee kommt, sein Haus anzustecken, dem traue ich sowas auch so. Trotzdem MUSS dieser Schrank aus rechtlichen Gründen verschlossen sein.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • hoffentlich ist das thema schnell beendet...


    meinetwegen sollen sie dem ne strafe auf bewährung aussprechen und dann soll der sich aufmachen nach rom und zusehen, dass er land gewinnt...wobei china noch besser wäre, hauptsache möglichst weit weg von münchen...

    0

  • Genau so sieht die gesetzliche Regelung aus, wie diese dann in der Realität umgesetzt wird, steht wieder auf einem ganz anderen Blatt. Wenn man dann erwischt wird, dass man sich nicht an die gesetzliche Regelung hält, dann hat man eben ein Problem. Und ich befürchte das könnte bei uns nun der Fall gewesen sein.

    0

  • Und von einem Personal betreut werden. Glaube kaum, dass ein Breno mit ner Fahne, der gerade bis 3 auf deutsch zählen kann, einfach an die Medikamente gekommen ist.

  • Nicht nur das Berno ein Millionengrab für den Verein war, jetzt werden wir auch noch in den Dreck gezogen. Als ob wir mit Medikamenten um uns schmeißen. Hoffe Breno verschwindet bald aus München. Kann woanders Schaden anrichten.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Könnte ja sein, dass Hoeneß deswegen derzeit so angepisst dreinschaut, weil ihm die Sache mit Breno so extrem an die Nieren geht. Würde mich nicht wundern, denn Hoeneß ist ein Mensch, dem das Wohl der Spieler und der Ruf des FCB sehr am Herzen liegt und ich denke mal, dass sich da viel menschliche Enttäuschung (Breno) und Wut über dessen Umgang mit dem FC Bayern im Prozess in Uli's Gemütslage manifestieren.

    0