Breno

  • die herren aus der oberen etage halten auch nur fest, weil sie nicht wahrhaben wollen, dass sie millionen in sand gesetzt haben. die südamerikaner haben uns ein kapputes schiff verkauft mehr nicht.

    0

  • Man weiß aber auch nie, wie man wirklich intern mit Breno handhabt. Fakt ist: Den Twittereintrag hätte er sich locker sparen können. Allerdings weiß man das Breno wohl ziemlich labil ist und gerade dann als Fan nochmal draufzutreten geht in meinen Augen garnicht. Aber ich bin hier im Bayernforum, wo die Hälfte mit 1000er Beiträgen eh nur rumtrollt. Thumbs up!

    0

  • Ich weiß nicht wo dein Problem ist. Ich geb euch doch sogar Recht? Alleinig die Ausdruckweiße einiger hier - kritisiere ich.
    Das hat selbst Breno nicht verdient.

    0

  • Breno schafft es tatsächlich selbst die letzten Anhänger die er noch hat, zu verlieren. Warum man seitens des FCB kein Twitterverbot ausgesprochen hat, was bei anderen Vereinen durchaus üblich ist, kann ich ehrlich gesagt auch nicht ganz nachvollziehen. Breno schreibt sich da schon seit geraumer Zeit um Kopf und Kragen, es war nur eine Frage der Zeit bis die nächste Frustattacke von den Medien aufgegriffen wird.

    0

  • ...und von den üblichen Verdächtigen hier zerissen wird, weil sie ja den lieben langen Tag nix Besseres zu tun haben :D


    Wie man so einem geistigen Unrat überhaupt so eine Bedeutung beimessen kann, wird sich mir zum Glück nie erschließen.
    So eine pauschale Frustentladung ist mir jedes Mal weit lieber, als ein Lahm, der gerne persönlich wird, ob im Buch oder Interview, anstatt es den Leuten ins Gesicht zu sagen.

  • Diese Diskussion auf Grund dieser Twitter-Aussagen...ich glaube man sollte das alles ein wenig gelassener sehen.
    Wenn das tatsächlich Aussagen von Breno waren dann wird man sich mit ihm sehr sicher darüber unterhalten und auch die richtigen Entscheidungen treffen wie es mit ihm oder ob es mit ihm bei FCB noch weiter geht.
    Die Unterstützung und der Rückhalt für Breno von Seiten des FCB beim Verdacht der Brandstiftung muß da sicher nicht aufgerechnet werden, wenn der Breno nicht kapiert was ihm da für eine Unterstützung wiederfahren ist, dann ist sowieso alles zwecklos. Vielleicht tut ihm dauerhafte Heimatluft doch am besten.

    „Let's Play A Game“

  • Dass Breno bei den Amateueren, aber nicht in Erfurt zum Einsatz kam, sei mit Trainer Jupp Heynckes abgestimmt gewesen, berichtete Hörwick. </span><br>-------------------------------------------------------


    ->


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der B-Team-Einsatz Brenos war dabei ein gut gemeinter Schritt von Trainer Jupp Heynckes. Der Verteidiger brauche Spielpraxis, die er gegen Burghausen bekam. Zumal Heynckes auch sagt: "Breno entwickelt sich gut."</span><br>-------------------------------------------------------


    Ich könnte die Meckerei noch ein wenig, um es freundlich auszudrücken, nachvollziehen, wenn die erste gegen einen Gegner von Format (BuLi-Team oder internat. Gegner auf ähnlichem Niveau) gespielt hätte. Aber ob er jetzt paar Minuten gegen den Drittligisten Erfurt oder 90 Minuten gegen den Drittligisten Wacker Burghausen spielt, sollte letzteres ihm mehr nützen. Wenn ihm die Etikette so viel Wert ist, dann tut er mir leid. Man beißt zumindest nicht die Hand, die einen füttert....


    Wie auch immer das jetzt weitergehen sollte,

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Haha.
    Les gerade nochmal den Twitteraccount. Die besagte Nachricht ist gelöscht. Allerdings fragt ein User Breno sinngemäß, ob er die B-Elf nicht wie damals Ribery auch, braucht um Spielpraxis zu bekommen. Darauf Breno ganz stumpf "lol". :D


    Ich mag den jungen :)

    0

  • Geldstrafe so wie bei Lahm und gut ist.


    Wobei ich inhaltlich den Breno schon irgendwo verstehen kann.
    Entweder plant man mit ihm oder nicht.
    Dann soll man es ihm auch klipp und klar sagen.
    Aber momentan eiern die unsrigen von Jupp über Nerlinger bis zu Uli da rum.


    Trotzdem: angesichts der Vorgeschichte sollte er einfach dankbar sein, daß ihm Bayern diese Chance gibt wieder im Profifußball Fuß zu fassen und nicht "twittern".
    Der Hellste scheint er nicht zu sein.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Entweder plant man mit ihm oder nicht</span><br>-------------------------------------------------------


    Wie will man bitte mit einem planen, der seit einem dreiviertel Jahr kein Pflichtspiel mehr bestritten hat und psychische Probleme hat? Es gilt ihn Schritt für Schritt wieder ans Profigeschäft heranzuführen, aber wenn ihm da ein neunzigminütiger Einsatz bei den Amas gegen einen Drittligisten weniger zusagt als paar Minuten bei der Ersten gegen einen Drittligisten, ist das sein Problem. Von einem "krummen Ding" seitens des FCB zu sprechen, ist in Anbertacht der Situation und Umstände mehr als nur ne Frechheit!

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Kann mir vorstellen, dass Breno sich geärgert hat.
    Aber dann hätte es es professionell runterschlucken müssen und sich nur in seinem engsten Umfeld so äußern dürfen. Falls der Acount von ihm ist, hat er gedacht, das liest keiner? die Presse wartet doch nur auf sowas. Die sind doch bestimmt auf allen Twitter und Facebook Seiten von Spielern unterwegs. Ich meine, wenn jemand meint er müsste twittern oder bei Facebook schreiben, dann sollte er solche Aussagen halt lassen. Ich hatte mal eine Arbeitskollegin, die hat krank gefeiert und auf ihrer Facebook Seite erzählt, wie toll es doch in der Disco war. Selber schuld! Hat eine Abmahnung bekommen und ist dann später selber gegangen. Wenn jemand meint, er muss sein Privatleben mit der Öffentlichkeit teilen, dann muss man halt aufpassen. Öffentlich auf den Arbeitgeber schimpfen, geht halt nicht. Ich kann mir natürlich immer noch vorstellen, dass es entweder nicht Brenos Acount ist, oder es falsch übersetzt wurde. Vielleicht hat er auch überreagiert, aber wie gesagt, dann muss man sich halt im Griff haben. Ach mensch Breno... :(

    0

  • "Dauerhafte Heimatluft"? :-S Wenn man den Meldungen über Breno glauben schenkt ... und dazu neige ich ... dann hat man mit ihm ein kleines Kind vor sich. Und sieht man ihn so ... in seiner seelischen Entwicklung ... dann gibt alles ein rundes Bild. Ein 9-Jähriger im Körper eines Mannes.



    Nur ... so selten wie IV´s von seinem Potential nun einmal sind ... tut und tat man gut daran, es dennoch zu versuchen. Zu einem Höwedes als Zugang auf IV sehe ich derzeit kaum eine Alternative. Verdammt selten, IV´s im hier benötigten Format. Und wenn es bei Breno langen würde, dann muss man halt auch damit leben, mit ihm umgehen zu müssen ... wie mit einem Kind.



    Und dies würde auch seine seinerzeit arrogant wirkende Reaktion auf sehr berechtigte Kritik an bestimmte Einsätzen erklären. Wehr Kinder hat, weiss wovon ich spreche. Und das muss auch klar sein: Breno wird zeitlebens auf andere (Hoeness) angewiesen sein.

    0

  • wenn man jetz mal weiter denkt:


    breno wird wohl bei bayern keine zukunft mehr haben und dann im sommer gehen. jetzt hat er sich ins abseits geschossen, kann mir nicht vorstellen, dass er viel spiele macht und wenn dann nicht gut, denn er scheint weiterhin probleme zu haben.


    wenn jetzt wieder mal zwei leute ausfallen, dann sind wir wieder so weit, dass der tymo oder der gustavo hinten aushelfen muss und das will ich zumindest in der cl nicht sehen und auch die liga wird kein selbstläufer.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Breno schafft es tatsächlich selbst die letzten Anhänger die er noch hat, zu verlieren. Warum man seitens des FCB kein Twitterverbot ausgesprochen hat, was bei anderen Vereinen durchaus üblich ist, kann ich ehrlich gesagt auch nicht ganz nachvollziehen. Breno schreibt sich da schon seit geraumer Zeit um Kopf und Kragen, es war nur eine Frage der Zeit bis die nächste Frustattacke von den Medien aufgegriffen wird. </span><br>-------------------------------------------------------


    Treffer.


    Vielleicht kennt unser Vorstand den Twitter-Kram ja auch gar nicht *g*