Breno

  • Überhaupt sei Breno „seltsam geworden“ an dem Abend. „Er ist ein paar Mal weggegangen und wiedergekommen.“ Breno sei mit den Worten „Ich muss Rafinha schützen“ oder „Rafinha wird verfolgt“ immer wieder in Richtung des Hauses seines brasilianischen Spielerkollegen gelaufen. Es habe Momente gegeben, „in denen er neben sich stand“.


    Einmal sei Breno zum Fenster rausgesprungen. Am Ende sei er möglicherweise mit einem Messer schnell aus dem Haus gerannt. Der Manager betonte, die Sache mit dem Messer sei aber „vielleicht nur ein Eindruck von mir“ gewesen. Daraufhin habe er Brenos Frau und die drei Kinder in Sicherheit gebracht.


    Ach du meine Güte :-S
    Breno war ohne Zweifel der größte Fehlgriff der Vereinsgeschichte.


    Ich bin gespannt auf die Stellungnahme des FC Bayern.

  • Stark ist ja auch die Aussage vom Manager "das Messer sei vielleicht nur ein Eindruck von mir gewesen". Phantom-Messer? Was haben die denn den ganzen Tag geraucht und gesoffen??


    Wahrscheinlich hat Grisu der kleine Drache das Feuer gelegt.>:|


    Unglaublich und dafür bezahlt man zig Millionen. Wahnsinn.>:-|

    Alles wird gut:saint:

  • Das ist äußerst wilde Spekulation. Warum muss man immer mehr draus machen, als ohnehin schon ist? Lass' doch den Kram, ehrlich. Braucht kein Mensch. Kein Grund, das noch künstlich aufzublasen...

  • also jetzt wirds echt abenteuerlich...jetzt ist der fcb etwa auch noch schuld das er pillen genommen hat und drogenprobleme hatte?...mann oh mann


    das war echt der groesste fehler den zu verpflichten...mensch bin ich froh wenn ich den namen hier im forum nicht mehr sehe!!!!

    0

  • 1.) viele Schlafmittel sind nicht rezeptpflichtig und damit auch ohne den FC Bayern "frei zugänglich", nämlich in jeder Apotheke...


    2.) jeder Id.iot weiss dass man eine "Portion" Schlafmittel nicht mit einem halben Liter Whiskey mixen sollte...

    0

  • Waren die Feuerzeuge, die sich durch eine Fehlfunktion selber angemacht haben nicht aus dem FCB Fanshop? Wäre doch auch ne schöne Geschichte, um denjenigen, der die Kaution gestellt und sich als einziger auf die Seite Brenos gestellt hat, noch mal kräftig in die ***** zu hauen!

  • Die Aussagen stammen von Brenos Manager und nicht von Breno selber (der schweigt weiter, warum sei mal dahingestellt), denke dass der Verein das schon richtig deuten wird.
    Armer Kerl, der Breno. Seine Frau hatte ja mal was mit dem Manager (steht u.a. in der TZ), da wundert mich das gar nicht mehr so, dass er dann ausgetickt ist.
    Klar, auch das ist keine Entschuldigung. Deswegen denke ich ja, dass Breno wirkich ein psychisches Problem hat und Hilfe braucht. Im Vollsuff ein Haus abfackeln, da gehört schon was dazu...also irgendwie scheint mir das komisch. Vorallem weils ja scheinbar nicht fahrlässig war (Kippe, Herdplatte etc.), das wäre noch eher erklärbar, wenn man nicht mehr kapiert was um einen rum passiert.
    Der Manager scheint Breno als Alkoholiker hinstellen zu wollen, weiß nicht was ich davon halten soll.

    0

  • Der Anwalt darf Breno so hinstellen, wie er möchte. Aber wenn man Bayern als den bösen darstellt, dann hört der Spaß auf! Was Hoeneß alles für Breno gemacht hat, hätte kaum ein anderer Verein getan. Und dann werden wir als dank noch als Medizinschrank dargestellt und das wir uns nicht genug um die Spieler kümmern...das ist einfach nur lächerlich.

  • Wenn das Mittel nicht rezeptpflichtig ist, kann man uns da wohl kaum einen Vorwurf machen. Auch die Spieler werden sich wohl kaum mit verschreibungspflichtigen Medikamenten eindecken können, das wäre in der Tat ein bedenklicher Zustand.

  • Es geht ja nicht nur um die Medikamente. Man versucht Bayern als den bösen darzustellen und Breno als das Opfer, das einem Leid tun muss. Seine Mama durfte dank Bayern nicht nach München, labile Spieler dürfen sich so viele Medikamente wie nur möglich beschafen und und und...warscheinlich wird noch Argumentiert, dass die Wände bei Bayern rot sind und das bei Menschen wie Breno dazu führt, dass man Häuser anzünden kann...Bayern = böse, Breno = Opfer

  • Ja, und? Das ist sein Job...


    Und vielleicht gibt es tatsächlich Schlaftabletten vom Verein, damit die Spieler nach den Spielen schlafen können und nicht vollgepumpt mit Adrenalin bis früh um vier wach im Bett rumliegen oder sich sonstwo rumtreiben.


    Außerdem ist die Aussage von Brenos Ex-Manager!

    0

  • Tja, und weil ja Bayern über Visa-Erteilungen zu entscheiden hat, sind ja zu Recht die Bösen:D


    Das ist völliger Blödsinn, und das weiß sowohl das Gericht, als auch seine Verteidigung, nur die Medien hängen sich daran auf, um etwas zum Schreiben zu haben.

  • http://www.tz-online.de/sport/…zurueck-meta-2366344.html


    Am Ende des turbulenten Verhandlungstages im Prozess gegen Fußball-Profi Breno kam von der Säbener Straße ein scharfes Dementi. “Diese Aussagen entbehren jeglicher Grundlage. Grundsätzlich gibt es beim FC Bayern keine Schlafmittel“, erklärte Sportdirektor Christian Nerlinger am Montag der Nachrichtenagentur dpa und reagierte damit auf Vorwürfe des früheren Managers des scheidenden Bayern-Abwehrspielers. Dieser hatte am fünften Verhandlungstag vor der 12. Strafkammer des Landgerichts München I wenige Stunden zuvor angegeben, Breno habe vom Verein wiederholt Medikamente wie Schlafmittel erhalten.

    0

  • Grundsätzlich gibt es beim FC Bayern keine Schlafmittel“
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Aber?

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."