Breno

  • sorry, er hat anscheinend ein Alkoholproblem, bei 2,5 Promille, und war sauer das er nicht auf die Wies´n darf. also ich bin jedes Jahr mindestens 10 Tage auf der wiesn, Also HERR ELBER, wo waren sie da! aber jetzt des Maul aufreissen!!

    0

  • Servus Toni
    1. man kann auch nach Indizien einen verurteilen(wenn ich wen umbringe und die Leiche in Salzsäure auflöse, kann ich trotzdem verurteilt werden)
    2. ein gutachter hat ausgesagt, es war brandstiftng, der 2 hat gesagt es könnte VIELLEICHT keine sein,aber...


    alsao meiner Meinung Fakt ist,e r hat es angezündet, und hat viel Glück gehabt, das keine nachbarn und keine Feuerwehrleute in mitleidenschaft gezogen wurde

    0

  • man darf halt Urteile in Berlin und so nicht mit Urteilen in Bayern vergleichen!!


    in Bayern werden auch U Bahgnschäger zu 6 oder 7 Jahre und mehr verurteilt!!

    0

  • warum bist du Fan von einem Verein, der in Bayern existiert!!


    also ich finde dass die Uhren in Bayern genau richtig gehen, und die Richter halbwegs gut urteilen, 3 Jahre und 9 Monate, war eigentlich sehr milde!!


    des schöne in bayern ist, das halt hier Opferschutz herrscht und nicht TÄTERschutz!!

    0

  • wo würde denn das früchte tragen!!


    er hat einen Mio vertrag bei Rom unterschrieben, aber mehr wissen wir nicht!!


    wqenn ich mit 2,5 Promille mit dem Auto fahre und werde erwischt, ohne das ich irgend einen geschädigt habe, dann ist mein Führerschein futsch, und da ist es euch egal, ob ich meinen Job verliere, weil ich LKW fahrer bin!! mein Job ist weg, und jeder meint, wer so blöd ist mit 2,5 Promille auto zu fahren ist selber Schuld!! aber wenn ich ein haus abfackle UND bei Bayern spiele ist des alles nicht schlimm!!


    ihr seit sooooo krank


    er hat eine, laut Gesetz, eine SCHWERE STRAFTAT begangen, hat dabei Glück gehabt, daß keiner zu körperlichen Schaden gekommen ist, dabei einen Schaden von mind. einer MILLION verursacht,


    und ihr fordert wirklich


    FREIHEIT


    bin ich froh, das ich in Bayern Lebe!!!
    da werden Ubahnschläger eingesperrt!!


    maßkrugschläger auf der Wies´n wegen versuchten Mordes angeklagt


    und auch Promis nicht anders behandelt!!



    Opferschutz vor Täterschutz zefix

    0

  • ER IST EIN STRAFTÄTER


    NUR WEIL ER GELD HAT; SOLL ER SICH FREIKAUFEN KÖNNEN(hat er sowieso nicht, oder warum hat Bayern die Kaution bezahlt!


    ok wenn ich viiiiiiel Geld habe, kann ich Ausländer verunglimpfen, ich kann ja den Schaden mit meiner Kohle ausgleichen!1
    zum Glück herrscht in deutschland ein Strafrecht, wo die <kohle nicht relevant ist, sonst könnten die Aldi Brüder alles anstellen, wir können es ja bezahlen!!

    0

  • Und? Trotzdem hat das Gericht dem Geschädigten die Möglichkeit genommen seinen Schaden ersetzt zu bekommen. Egal ob es nun eine Versicherung oder der private Hausbesitzer ist. Von den persönlichen&beruflichen Konsequenzen für den Angeklagten mal abgesehen.


    Das Urteil dient nicht dem Opfer, es dient nicht dem Täter, es dient nicht dem Allgemeinwohl. Es dient nur der Abschreckung, wenn überhaupt.

    0

  • Mit deinen primitiven steinzeitlichen Ansichten würde ich dir ein Auswandern in den Iran, China, Nordkorea oder auch die USA empfehlen. Bist wohl auch ein großer Fan der Todesstrafe oder?

    0

  • sorry ich finde darin nichts schlimmes, jeder darf seine meinung haben und ich war/bin auch dafür das er hart bestraft wird, schon allein für die blödheit den fcb anzuschwärzen, der dafür bekannt ist sich um spieler rührend zu kümmern die ein problem haben und nur bei breno sollen sie dies nicht gemacht haben?? das ist doch lächerlich, der typ ist einfach dumm!

    0

  • ein Urteil muss und soll einem Taeter auch nicht "dienen".
    Ich hatte dir einige Seiten vorher schon einmal versucht zu erklaeren , dass dein Verstaendnis der Strafe im dt. Strafrecht fehlerhaft weil zu lueckenhaft ist.
    Den (nicht nur) im deutschen Strafrecht vorhandenen Suehnegedanken laesst du naemlich voellig ausser Betracht.


    Das Urteil gegen Breno ist rechtlich absolut in Ordnung , das hatte ich schon vor dessen Erlass gesagt. Es bewegt sich angesichts der bekannten Umstaende und des Antrags der Staatsanwaltschaft sogar im unteren Bereich des Strafmasses, selbst wenn man durchaus vorhandene Strafmilderungsgruende heranzieht.


    Man sollte -wenn man schon immer Quervergleiche mit anderen Straftaten zieht- auch nicht vergessen, dass man bei Steuerhinterziehung seit Kurzem bei einem Schaden ab 1 Million euro zwingend keine Bewaehrung mehr bekommt.
    Da sagt dann auch keiner, ach komm, lass den frei, dann kann er seinen guten job weiter ausueben und den Schaden wieder gutmachen.


    Und bitte nciht vergessen: Der Gesetzgeber hat den Strafrahmen der schweren Brandstiftung nunmal so hoch bemessen, weil die Gefahr, die von dieser Straftat ausgeht enorm hoch ist.


    Fazit: Es war von Anfang an klar, dass Breno fuer eine bewaehrungsstrafe viel, viel Verstaendnis der Richter und absolut stichhaltige Argumente insbesondere der Gutachter zu seiner psychischen Verfassung benoetigen wuerde.

  • Naja so ganz haltlos dürften seine Aussagen zum ominösen Medizinschrank nicht sein, aber das ist für mich nicht das Thema. Fakt ist, dass mit einer derartigen Strafe niemandem geholfen wird. Haftstrafen sind wissenschaftlich belegbar weder Spezial noch Generalpräventiv besonders wirksam, von Resozialisierung gar nicht zu sprechen. Ich habe zwar "nur" ein österreichisches Jus Studium absolviert aber zumindest nach diesen Gesichtspunkten ist das Urteil nicht nachzuvollziehen.


    Wenn sich dann auch noch daran aufgegeilt wird das ein Schläger mit einem Maßkrug wegen versuchtem Mord angeklagt wird bleibt mir nur noch ein - bei dem stimmt wohl was nicht.

    0

  • Auch der FCB hat sich an Gesetze zu halten, und wenn der offene Medizinschrank der Wahrheit entspricht, dann ist das ein unhaltbarer Zustand, der ebenfalls bestraft gehört. Nur wandert dafür sicher niemand ein;-)

  • *Naja so ganz haltlos dürften seine Aussagen zum ominösen Medizinschrank nicht sein, aber das ist für mich nicht das Thema. Fakt ist, dass mit einer derartigen Strafe niemandem geholfen wird. Haftstrafen sind wissenschaftlich belegbar weder Spezial noch Generalpräventiv besonders wirksam, von Resozialisierung gar nicht zu sprechen. Ich habe zwar "nur" ein österreichisches Jus Studium absolviert aber zumindest nach diesen Gesichtspunkten ist das Urteil nicht nachzuvollziehen.


    Wenn sich dann auch noch daran aufgegeilt wird das ein Schläger mit einem Maßkrug wegen versuchtem Mord angeklagt wird bleibt mir nur noch ein - bei dem stimmt wohl was nicht. *




    Abschnitt 1 stimme ich Dir zu, aber der letzte Satz kann ja nicht ernst gemeint sein.
    Wer einem mit einem Maßkrug einen überzieht, nimmt billigend dessen Tod in Kauf.
    Schon mal so ein Ding in der Hand gehabt?

    0

  • Kann hier nicht mal zu?


    1) Er ist kein Spieler des FCB
    2) Diese moralischen Diskussionen um die Schwere der Bestrafung sind ermüdend und wenig zielführend, da keiner von uns ausreichend juristischen Hintergrund/Überlick hat um die Sache final zu erklären.

    0

  • Also diese Diskussion schockt mich dann schon ein wenig. Man kann alles mit psychologischen Gutachten und Resozialisierung argumentieren. Aber dann gibt es nichts anderes als Anarchie und jeder macht was er will.


    Es gibt nun mal Gesetze und es gibt in einem Rechtsstaat auch Strafmaße von___bis. Unterschiedliche Delikte mit einander zu vermengen ist natürlich nicht sinnvoll und passt auch nicht.


    Natürlich ist das Rechtsempfinden unterschiedlich und auch ich denke oft, dass manche Strafmaße in der Verhältnismäßigkeit zu niedrig sind. Aber deshalb kann ich nicht sagen der U-Bahnschläger kommt auf Bewährung frei dann muss der Breno auch freikommen..


    Das geht gar nicht und erinnert an die Aussage von Giovanne - die ich schon deutlich kritisiert habe. "er ist doch ein netter Kerl und hat keinen umgebracht, er ist doch kein Mörder....".


    Nachdem anscheinend aber immer mehr denken sie können sich alles erlauben wird es immer wichtiger auch gewisse, existierende Höchststrafen auch auszuschöpfen um abzuschrecken.


    Die Maßkrug-Geschichte zeigt doch deutlich wie Dinge verharmlost werden die einen anderen schwer verletzten oder gar töten können. Aber in der Partygesellschaft ist es nicht so schlimm sich fast bewusstlos zu saufen und dann kurz vor oder im Delirium einen niederzustrecken. Macht ja nix,
    war ja nicht zurechnungsfähig und der Staat kann ja nicht wollen, dass ich meinen Job verliere...

    Alles wird gut:saint:

  • Da es hier nur noch um unsinnige Vergleiche bei der Strafzumessung und weniger um den Spieler geht, ist nun dicht. Bzgl. Breno bitte im Ehemaligen-Thread weiter machen. Danke.