Sportdirektor: Christian Nerlinger

  • Dieser Breuckmann ist ein solcher Kotzbrocken, dem hätte wirklich einer wie Uli auf seine elende Fresse hauen müssen.
    Er hatte aber den halben Saal hinter sich und das hat er auch gewußt.

    0

  • Schade dass Hoeneß heute nicht da war. Der hätte den Affen mal in die Senkel gestellt. Naja vielleicht lernt das der Nerlinger noch....

    0

  • Was ist heute eine Qualitätsbeweis für einen Fussballmanager?


    Wenn man seine Arbeit gut macht?
    Wenn man in der Öffentlichkeit auffällt?
    Wenn man einen Reporter niedermacht?
    Wenn man laut schreit "Ich bin der Beste"?
    Wenn man nichts sagt und doch mitredet?


    Nerlinger ist weit davon entfernt ein "Supermanager" zu sein. Das wird er nicht und das muss er auch nicht werden. Van Gaal hat eines bewiesen - beim FCB geht es nur durch Teamarbeit. Kein Manager und kein Trainer wird jemals eine Position beim FCB besetzen wie es manchem so vorschwebt. Entweder sind "Angestellten" des Vereins teamfähig oder sie werden gegangen, sobald sich der Misserfolg einstellt.


    Wer meint, das wäre bei Dortmund anders, der darf mich mal in einem Jahr um meine Meinung fragen?


    Die Ausnahme ist Sir Alex Ferguson. Der hat ManU aus dem Dreck gezogen und ist deshalb unantastbar.


    Wieso fällt mir dazu nur Uli Hoeneß ein?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Die Ausnahme ist Sir Alex Ferguson. Der hat ManU aus dem Dreck gezogen und ist deshalb unantastbar.</span><br>-------------------------------------------------------


    Auch Ferguson musste und muss mit David Gill zusammenarbeiten und sich dem finanziellen Willen des Glazer-Clans beugen ;-)


    Beim FCB braucht es in der Position des Sportdirektors ein Alphatier, das einerseits dieselbe Linie des Vorstands vertritt, andererseits aber stark genug ist um zu ebendiesem ein Gegengewicht darzustellen. Natürlich kann man keinen zweiten Hoeness erwarten, aber das Defizit an Authorität darf nicht zu hoch sein, der Sportdirektor muss in seiner Position als Vorgesetzter von Mannschaft und Trainer respektiert, vielleicht sogar gefürchtet, und in seiner Position als Zentralfigur des Tagesgeschäfts vom Vorstand ständig konsultiert werden.


    Und genau dafür scheint Nerlinger mit seinem gesamten Auftreten und auch mit seiner Biographie (als Spieler der Wasserträger und als Verantwortlicher von Hoeness' Gnaden installiert) einfach unzulänglich zu sein.


    Alternativen vorzuschlagen ist als Aussenstehender natürlich schwierig, da man dessen Kompetenzen schlecht einschätzen kann. Veteranen der Fussballszene, sei es als Ex-Spieler oder anderweitig Verantwortlicher, sind Kandidaten aus der freien Wirtschaft allerdings unbedingt vorzuziehen!

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Also ein Sportdirektor wie Oliver Kahn, der den Trainer gegenüber den Spielern handgreiflich unterstützt, oder einer wie Scholli, der seine Arbeit unauffällig verrichtet, dabei aber dem Vorstand ständig zwischen den Füßen herumwuselt, bis von denen einer so stolpert, dass Scholli in den Vorstand aufrücken kann.

    0

  • Scholl????


    Meine Güte, der würde nach zwei Wochen weinend nach Hause fahren und nie mehr wieder kommen....


    Man hätte einen Allofs gut gebrauchen können, denke ich. Seriös, kooperationsfähig und mit einem eigenen Kopf . Und so gesettelt, daß er sagen kann, wenn es mir zu blöd wird, geh ich eben...


    das kann Nerlinger verständlicherweise in seinem Alter nicht unbedingt. Und das ist das Problem...eines der Probleme..denn auch über seine Fähigkeiten, die richtigen Spieler zu finden, kann man ja bestenfalls spekulieren, weil er noch nie eine vergleichbare Position hat....


    man kann ja über den Ruhrpott-Manni sagen, was man will, aber seine Frage:
    "Wo stehen Sie eigentlich in dieser Führungskonstruktion beim FCB?" war so berechtigt wie sie unbeantwortet blieb...


    Nerlinger ist nichts anderes als ein Platzhalter für UH....sozusagen der Medwedjew des FC Bayern..regieren tut aber einer, der es eigentlich gar nicht könnte von seiner Funktion her...

    0

  • für mich wäre zwei kandidaten sammer und kuntz gewesen! aber es ist kein wunschkonzert, das wichtigste wäre gewesen, dass man jemandem mit eigenem kopg holt und diesen auch machen lässt.... aber man wollte niemandem mit "eigenem kopf", schade!

    0

  • Das Scholl nicht dauerhaft belastet sein mag, hat er wirklich verdeutlicht. Mit Worten und Verhalten. Für Allofs ist das hier zwei Nummern zu gross. Selbst unter dem berechtigten Vorwand, dass er unter den seinerzeitigen Optionen gewiss nicht die schlechteste war. Ich hoffe sehr auf eine Einbindung Kahns. Nach dessen Studium. Und sei es in Form eines Angebotes, dass er nicht ablehnen kann. :D

    0

  • Ich glaube der K. Allofs ist gar nicht so dumm. Der wusste warum er lieber in Bremen bleibt...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">traurig aber war.... </span><br>-------------------------------------------------------


    war für riel...

    0

  • kahn, wenn ich den namen schon höre! eine bayernikone, das wars aber auch. vom feldspiel hat er null ahnung, seine analysen im fernsehen im vergleich z.b. zu klopp...ach kann man gar nicht vergleichen, unterirdisch! und 10 von 11 spielen nunmal auf dem feld....dazu haut er nur phrasen raus, kein wunder, dass er fernuni nicht gepackt hat und es jetzt an einer privaten probiert, da wird einiges gehen mit ordentlich kleingeld...

    0

  • warum sollte das für Allofs zu groß sein , bitte ?


    Weil er in Bremen nicht über solche Summen disponieren kann wie er es hier könnte?


    Der würde, meine ich, problemlos mit den hiesigen Dimensionen umgehen können. Was hätte denn ein Kahn ihm voraus?
    NULL Jahre einschlägige Berufserfahrung...Allofs kann rechnen und er hat ein Auge für Spieler - auch wenn selbstverständlich auch nicht alles Volltreffer waren...aber nacheinander einen Micoud, Diego und Özil für - nach Bayern-Dimensionen - Kleingeld zu holen und groß rauszubringen, sagt schon auch was...
    und er kann einfach ebenso bestimmt wie diplomatisch auftreten, was eben sein muß...dem würde ich das jederzeit zutrauen...

    0