Sportdirektor: Christian Nerlinger

  • 1:0 gegen den FCB mit dem Antifußball war noch nie eine Schande. Ist der Ruf ruiniert lebt sich ganz ungeniert :D

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • entscheidend ist doch, wer als Sieger vom Platz geht, jede Mannschaft stellt doch ihre eigenen Fähigkeiten in den Vordergrund.
    also müssen wir besser sein als die Schalker,
    wer so weit kommt im Pokal und zum jetzigen Zeitpunkt noch um die Meisterschaft mitspielt hat keine Antifußballer.
    bitte nicht alles durch die Vereinsbrille sehen

    0

  • Richtig! Am Ende interessiert es keine XXX wie du weitergekommen bist.
    Meinetwegen können wir bis zur 94. Minute warten und nach einer Torwartrückgabe den fälligen Freistoß verwandeln. :D

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Kroos soll zurück - Bleibt's bei der Flügelzange?


    Manchester - Beim Abschlusstraining in Manchester schaute Bayern Münchens Sportdirektor Christian Nerlinger entspannt zu. "So wie sich die Mannschaft zuletzt präsentiert hat, zeigt sie, dass sie eine hohe Qualität hat und man nicht so viel verändern muss", sagte Nerlinger über die Zukunft.


    In der Bundesliga auf Titelkurs, dazu im DFB-Pokal-Finale, und in der Champions League wurde wie gefordert das Achtelfinale überstanden. Ein größerer Umbruch - vor einem Jahr kamen sechs neue Spieler plus Last-Minute-Einkauf Arjen Robben - steht dem Fußball-Rekordmeister vor der kommenden Saison wohl nicht bevor.


    "Natürlich werden wir letztendlich alle an Titeln gemessen. Aber ich muss in meiner Funktion auch die Tagesarbeit und das Tagesgeschäft sehen, und da muss ich sagen, bin ich hochzufrieden", betonte Nerlinger. Punktuell werde man sicher versuchen, das Team zu verstärken. Namen von Neuen werden in den kommenden Tagen und Wochen wieder zu genüge spekuliert werden.


    Ob im offensiven Mittelfeld etwas getan wird, dürfte auch von der Entscheidung in der "Königspersonalie" Franck Ribéry abhängen. Hier gehen beide Seiten geduldig vor. Dem bis zum Saisonende 2011 vertraglich gebundenen Franzosen schwebt ein Fünfjahresvertrag vor. Die Münchner wollen ihre viel gepriesene, aber noch zu selten eingesetzte Flügelzange Robben/Ribéry gerne behalten.


    Unabhängig vom Werdegang des in dieser Saison oft verletzten Ausnahmekönners Ribéry soll Toni Kroos nach seiner Leverkusener Leihzeit wieder an die Isar kommen. "Für mich hat die Personalie Kroos nichts mit der Personalie Ribéry zu tun", hatte Trainer Louis van Gaal unlängst betont. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat den Fans die Rückkehr des Ausnahmetalents ohnehin schon versprochen.


    In der Defensive wird schon lange nach einem zweiten leistungsstarken Außenverteidiger gefahndet. Denn immer auf der von Philipp Lahm abgewandten Seite - unter van Gaal spielt er rechts - schwächelt die FCB-Abwehr. "Man darf sicher nicht in Euphorie verfallen. Aber wenn ich jetzt über einen Außenverteidiger spreche, tu ich Badstuber und Contento unrecht. Deren Leistungen muss man einfach würdigen", meinte Nerlinger. Von dem einst für die Seite auserkorenen und an Celtic Glasgow ausgeliehenen Edson Braafheid redet in München derzeit niemand mehr.


    Bei den anderen Leiharbeitern muss die künftige Situation noch geklärt werden. Stürmer Luca Toni scheint in Rom sein neues Glück gefunden zu haben, Innenverteidiger Breno soll nach seinem in Nürnberger Diensten erlittenen Kreuzbandriss wieder im van Gaal- Ensemble seine Chance bekommen, und auch der zweite "Club"-Mann Andreas Ottl rechnete zuletzt mit einer Rückkehr.


    Sollte Anatoli Timoschtschuk, über dessen Rückkehr zu Zenit St. Petersburg in dieser Woche spekuliert wurde, nach nur einem Jahr wieder gehen, könnte sich auch im defensiven Mittelfeld etwas tun. Allerdings sind hier Kapitän Mark van Bommel, der gerade seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat, und der enorm starke Bastian Schweinsteiger gesetzt.


    Für das Tor geistert zwar ständig der Name von Schalke-Keeper Manuel Neuer umher, aber vieles deutet darauf hin, dass die Münchner zumindest eine weitere Saison mit dem um ein weiteres Jahr gebundenen Jörg Butt in die neue Spielzeit gehen. "Er bringt hervorragende Leistungen, so dass ich ganz gelassen damit umgehe", lobte Nerlinger Bayerns Nummer 1. Bei seinem Vertreter Michael Rensing stehen die Zeichen dagegen auf Trennung. Auch Spieler wie Christian Lell oder Andreas Görlitz haben keine große Zukunft in München. Dagegen ist Hamit Altintop wiedererstarkt. Mit dem Mittelfeld-Mann, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, wolle man sich zu gegebener Zeit zusammensetzen, sagte der Bayern-Sportdirektor.


    Quelle:
    </span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • Unser Sportdirektor kann auch zickig werden. Sehr geil.
    Guckt ihr hier:


    Zitat
    Horst Heldt geht auf Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger los. Grund ist ein Transfer, der dem VfB-Manager nicht schmeckt.


    Dass die Bayern überhaupt an dem Verteidiger gebaggert haben, stößt Heldt sauer auf: "Ich habe schon vor Wochen von den Verhandlungen zwischen Lucas und den Bayern erfahren. Daraufhin habe ich Christian Nerlinger angerufen und ihm gesagt, dass seine Jugend-Abteilung die Finger von ihm lassen soll."


    Unter mehreren Bundesligisten gibt es eine Vereinbarung, sich nicht gegenseitig Jugendspieler abzuwerben. Der FC Bayern hat bislang darauf verzichtet, sich auf diese Abmachung einzulassen. Entsprechend locker nimmt Nerlinger die Attacken auf. Der Sportdirektor sagte zur Bild, dass es keine Abmachung gebe. "Ich glaube, dass es für den Spieler attraktiver ist, für den FC Bayern zu spielen als für Stuttgart. Horst Heldt sollte sich damit abfinden."


    http://www.merkur-online.de/sp…e-abmachungen-716257.html


    :x

    4

  • Ouh ... @hobbit, der Inhalt dieses Artikels gefällt mir gut! Möge dem bitte auch so sein. Der Liga die Perlen ihres Nachwuchses abzuziehen. Denn nur wir können sie so ausbilden, dass sie ihr Potential voll entfalten. Und das wir dies zumindest am besten können, wird die Liga selbst nicht bestreiten. Besser für diese Spieler, besser für die Entwicklung des Deutschen Fussballes und besser für die Zukunft des Vereins! Für den Nachwuchs lohnt jeder Streit!



    Mögen die anderen Vereine nicht mehr darüber klagen, dass wir sie schwächen indem wir ihre Führungsspieler kaufen. Mögen Sie darüber klagen, dass wir ihnen die brilliantesten Nachwuchsspieler vorenthalten! Und diese ungleich besser ausbilden als sie es je fertig brächten! Schöne News! :D

    0

  • :-O Mir gefällt Nerlinger zusehens. Wobei ich ihn eher als angenehm sachlich, korrekt und verbindlich empfinde. Und Fragen vor einem Interview zu vereinbaren wie die dies vor Druck gegenlesen zu müssen - ist schlichtweg üblich. Alles was Nerlinger derzeit noch in seinem Auftreten zu fehlen scheint - ist Routine. Und selbst das empfinde ich als angenehm.

    0

  • @bunny


    Geht mir auch so. Aber gut, er soll Fussball spielen und gut ist. Leider wird genau die Tatsache (dass er auf viele Leute unsympathisch und irgendwie arrogant wirkt) auch bei seiner Spielbeurteilung herangezogen...

    0

  • :-O Wooow, bin ich verpeilt...keine Ahnung, wieso ich gedacht habe, es geht um Kroos....Sorry.


    Bei Nerlinger sehe ichs eher wie trooy. Nur muss man seine ersten großen Handlungen anschauen.

    0