Sportdirektor: Christian Nerlinger

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der Vergleich mit der UC-Saison hinkt doch gewaltig. Da wurden die Abgänge von Leistungsträgern wie Ballack und Ze ausschließlich intern gelöst.


    Aber haben wir z.Zt. nennenswerte Abgänge? Nein! Im Gegenteil, es kehren 2 ausgeliehen Spieler zurück, denen man kurzfristig (Kroos) bzw. wg. Verletzung mittel- bis langfristig (Breno) den Sprung in die 1. Mannschaft zutrauen kann.


    Zusammen mit den übrigen Talenten, die künftig noch enger am ein oder anderen Stammplatz schnuppern dürften, sind wir da doch ganz gut aufgestellt.


    Natürlich haben wir noch Bedarf auf AV bzw. IV-Position. Aber wenn man dort halt eher auf die Badstubers, Contentos und Co. setzt, ist das absolut ok und nachvollziehbar. Ich glaube aber schon, daß zumindest noch 1 Defensivspieler neu unter Vertrag genommen wird. Schaun mer mal. </span><br>-------------------------------------------------------
    Das unterschreibe ich genau so zu 100%.
    Genau wie die Aussage don_andrejs, dass dieser Kader aufgrund seiner Altersstruktur sich noch weiterentwickeln wird.


    Zu den vor 3 Seiten getätigten Aussagen:


    Viele schreiben, dass uns Robben den Aasch gerettet hätte und ein Panikkauf gewesen wäre.


    Beides glaube ich nicht.
    1. Robben wurde geholt, weil unser System mit 10er nicht funktionierte, Ribs nicht dort spielen wollte und daher im logischen 442 (oder 433) die logische Unterstützung auf der Außenbahn für Ribery fehlte. Das war eine völlig logische Verpflichtung, dadurch, dass es erstmal mit Ribs auf der 10 versucht wurde, auch klar, dass Robben erst so spät verpflichtet werden konnte und wurde.


    2. Wir hätten ohne Robben vermutlich nicht dieses uns so begeisternde System spielen können, aber ich glaube, auch ohne Robben ist und bleibt diese Mannschaft die beste in Deutschland. Auch ohne die im Endeffekt eingeschlagenen Müller und Badstuber, da geb ich jedem recht, die hatte bestimmt keiner auf dem Zettel.


    Vermutlich hätte unser System etwas anders ausgesehen, vermutlich hätten wir offensiv etwas mehr auf Flanken und Stürmertore gesetzt und in der Defensive mit Tymo/vB etwas mehr Beton angerührt als dieses Jahr, aber erfolglos wären wir auch ohne Robben mit diesem guten Trainer nicht gewesen, das kann ich mir einfach nicht vorstellen.
    Er hat doch zB in Alkmaar bewiesen, dass er auch von seinem geliebten 433 durchaus bereit ist abzurücken, wenn er die Spieler dafür nicht hat und auch in anderen Systemen erfolgreichen Fußball spielen lassen kann.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • @jarlaxle


    ja, der Saisonverlauf war so nicht abzusehen und es gab sehr erfreuliche Entwicklungen, die allerdings bis zum 10. Spieltag bei weitem nicht so klar zu erkenne waren, wie jetzt nach der Saison. v Gaal z.B. habe ich nie kritisiert und gehofft, dass er nicht von den Medien rausgeworfen wird. Allerdings habe ich dafür plädiert, dass Tymo van Bommel ablöst und Schweinsteiger auf die Bank gesetzt wird.


    Schweinsteiger hat seine Position gefunden, darüber bin ich forh, vor allem, dass ich ihn nicht mehr auf dem Flügel rumlungern sehen muss.


    Das van Bommel so unglaublich wichtig für die Mannschaft ist und auch noch ansprechende bis überragende Leistungen zeigt, hatte ich so nicht erwartet.


    Aber das Robben kein Panikkauf war, wage ich leicht zu bezweifeln. Natürlich hat er nach dem Mainzspiel dem "neuen" Anforderungsprofil entsprochen, aber das war nur möglich, dass man die Schwachstellen unseres Spiels erkannt hatte und deswegen sofort reagierte. Vor dem Mainzspiel war überhaupt kein Kontakt zu Robben vorhanden, erst nach der Erkenntnis es reicht vom Potenzial her nicht, hat man reagiert. Daher war die Verpflichtung Robbens ein Resultat von Fehleinschätzungen unseres Managments, während der Saisonvorbereitung. Für mich war der Robbentransfer ein indirketes Eingeständnis des Managments fehlerhaft gehandelt zu haben, und ich bin froh, dass man damals nicht auf Eitelkeiten bestanden hat, sondern diesen Fehler zugab und Robben verpflichtete.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Vor dem Mainzspiel war überhaupt kein Kontakt zu Robben vorhanden, erst nach der Erkenntnis es reicht vom Potenzial her nicht, hat man reagiert. Daher war die Verpflichtung Robbens ein Resultat von Fehleinschätzungen unseres Managments, während der Saisonvorbereitung. Für mich war der Robbentransfer ein indirketes Eingeständnis des Managments fehlerhaft gehandelt zu haben, und ich bin froh, dass man damals nicht auf Eitelkeiten bestanden hat, sondern diesen Fehler zugab und Robben verpflichtete. </span><br>-------------------------------------------------------


    Genau so sehe ich das auch. Alles andere ist Augenwischerei.
    Ausserdem: Wenn man einen 10 er gesucht hätte, dann hätte man wohl eher van der Vaart oder Sneyder von Real geholt und nicht Robben.

  • EDIT: aber ob jetzt Robben ein Panikkauf war oder nicht ist nur periphär interessant, denn Hauptsache wir haben ihn im Team, um mal ein paar versönlich Worte zu streuen ;D

    0

  • Ganz allein die Verpflichtung von Robben hat dem FCB den Ar.sch gerettet (übersetzt: wieder mal eine Saison ohne Titel).


    Der Bursche war es. Nicht van Gaal. Spiele werden bekanntlich auf dem grünen Rasen gewonnen. Ohne Robben hätte es das Double nicht gegeben.


    Wer mir hier was anderes erzählen möchte, darf sich gerne auf eigene Kosten lächerlich machen.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> Wer mir hier was anderes erzählen möchte, darf sich gerne auf eigene Kosten lächerlich machen.

    </span><br>-------------------------------------------------------


    Was ein schlechter Trainer mit einem guten Kader anstellen kann hat Klinsmann eindrucksvoll bewiesen. v.Gaal hat doch erst mal wieder ein erkennbares und funktionierendes System gebracht oder hast du in den letzten Jahren jemals so schönen und erfolgreichen Offensivfußball gesehen ? Das Robben auch seinen Teil dazu beigetragen hat ist unstrittig aber er allein hat v.Gaal nicht den Allerwertesten gerettet sondern die Tatsache das die gesamte Mannschaft das System v.Gaals nach langer Anlaufphase angenommen akzeptiert und erfolgreich umgesetzt hat. Wenn Robben alleinverantwortlich für den Erfolg der Bayern wäre hätte dieser nach dem Spiel gegen Mainz schon eintreten müssen denn da wurde er verpflichtet. Da der Aufschwung aber erst ab dem Turin Spiel erkennbar wurde ist deine wüste Theorie wohl hinfällig. Naja und das mit dem lächerlich machen schaffst du schon selbst, wir schreiben hier alle nur unsere Meinung und nur weil sie mit deiner für mich nicht massgebenden nicht komform geht ist sie noch lange nicht lächerlich, einzig deine selbstgefällige Aussage entspricht dieser Vorraussetzung.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wer mir hier was anderes erzählen möchte, darf sich gerne auf eigene Kosten lächerlich machen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Auch ohne Robben wäre man deutscher Meister geworden. Wie es in der CL ausgesehen hätte, steht in den Sternen, aber auch im Pokal hätte man triumphiert.


    Auch wenn Robben unheimlich viele Tore geschossen hat - bester Scorer in allen Wettbewerben war ja sogar Müller, nicht Robben - auch ohne ihn hätte man dieses Jahr Erfolg gehabt.


    Vergleiche das immer gerne mit Riberys erster Saison hier, damals war ich auch der Meinung, dass er den Unterschied ausgemacht hat. Bei Robben sehe ich das - zumindest national - nicht so.

    0

  • Wo steht denn geschrieben, daß es Van Gaals Wunsch war, mit 10er zu spielen? Das mit der Raute war doch eher eine Notlösung, weil der bestehende Kader ein echtes 4-3-3 nicht her gab. Natürlich hätte man z.B. auch Sneijder holen können, aber Dank der Verpflichtung von Robben konnte LvG dieses verkappte 4-3-3 (bzw. 4-2-3-1) spielen, welches seinen Vorstellungen sicher näher kommt, als die Raute mit echtem 10er.

  • Mainz mag zwar ein Einflussfaktor gewesen sein, der auch zur Verpflichtung von Robben beigetragen hat, aber mit Sicherheit nicht der Hauptauslöser. Man hat ein System mit Ribéry als 10 getestet, ihm hats nicht gefallen, ein zweiter genialer Flügelspieler musste her. Und wenn Robben dann auf dem Markt ist, musst du zugreifen. Ob wir ihn ohne die Niederlage in Mainz nicht geholt hätten, ist doch irrelevant. Er ist hier, bereitet uns verdammt viel Freude und wir sollte froh sein, ihn noch länger hier zu haben und nicht rumheulen, was gewesen wäre, wenn...

  • Niemals hat man Robben nur auf Grund des Mainz-Spiel geholt. Kalle sagte ja damals schon, dass man bereits seit Wochen verhandelte - und es glaubt doch wohl niemand, dass so ein Transfer innerhalb von ein paar Tagen durchgezogen wird?!


    Aber ist ja eigentlich auch egal, wie es war. ;-)

    0

  • ich persönlich glaube ja, ohne robben hätte das am ende der meisterrunde gegen schalke nicht mehr gereicht.
    der abstand war zwischenzeitlich zu gross und schlake in diesem jahr wirklich zu stark.
    die wurden wirklich in letzter sekunde auf der ziellinie abgefangen :8

    robben war der gigant in unseren reihen !!


    das würde ich ihm ohne wenn und aber so zugestehen und schmälert m. m. auch nicht die gesamtleistung der mannschaft bzw des trainers ;-)

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Man war doch an Robben schon dran, bevor er zu Chelsea ist und dann nochmal, als er zu Real ist.


    Real wusste das, wollte ihn verkaufen und hat das dem FCB mitgeteilt, der dann auch zugeschlagen hat.

    0

  • apropo: glaube, hätte, wenn, könnte ;-)


    ich glaube, dass es nächste saison einfacher werden könnte ohne robben gegen schalke meister zu werden.


    zum glück müssen wir das aber nicht :D





    ... :P

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • tja, riel , laut dem raben hast du dich dadurch gerade lächerlich gemacht....
    Mache ich jetzt übrigens auch!
    Es ist doch quatsch, dass wir von Robben abhängig waren. Die echte Wende in der Saison, den wirklichen Turn-around vom ziemlich horizontalen Quergeschiebe hin zum vertikalen Powerfußball, haben wir fast völlig ohne Robben (und auch Ribery) hinbekommen. Da haben Spieler wie Pranjic, Olic und zB auch Gomez gezeigt, dass mit ihnen und eben ohne Robben vGs Fußball sehr gut umgesetzt werden kann.


    Natürlich hat dann Robben seinen Teil zum Mannschaftserfolg beigetragen. sooo entscheidend, dass das Wohl und Wehe unserer Mannschaft an ihm hing, war er nicht!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">sooo entscheidend, dass das Wohl und Wehe unserer Mannschaft an ihm hing, war er nicht!</span><br>-------------------------------------------------------


    Meine Meinung:
    Ohne robben wird diese Mannschaft wahrscheinlich nicht deutscher Meister und kommt garantiert nicht ins CL-Finale!
    Vielleicht Pokalsieger. Aber auch nur vielleicht wenn man sich Halbfinale und finale ansieht.

  • ich weiß überhaupt nicht was diese diskussion soll.
    in jeder mannschaft gibt es spieler die außergewöhnlich sind. wenn man hier schreibt, man hätte ohne robben die meisterschaft u. evtl. das cl-endspiel nicht erreicht, so kann dies durchaus sein, nein ich bin sogar davon überzeugt, das er in vielen spielen den unterschied gemacht hat.
    aber in jeder spitzenmannschaft gibt es eben diese spieler. man kann genauso sagen, ohne messi hätte barca letzte saison die cl nicht gewonnen.
    diese 1-2 spieler die den sog. unterschied ausmachen, braucht man in einer spitzenmannschaft um erfolgreich zu sein. ob mit oder ohne robben, spielt überhaupt keine rolle, als diskussion, viel wichtiger ist, wir haben ihn. basta. u. dazu noch ribery.

    0