Sportdirektor: Christian Nerlinger

  • man muß einfach sagen, wir hatten über jahrzehnte, den top-manager der bundesliga, vielleicht den besten in europa. jetzt sind wir davon lichtjahre entfernt. nerlinger, hat für mich keine ausstrahlung, kein selbstbewußtein, auch nicht wenn er im fernsehen auftritt.
    das einzige was er hat, ist das er leute kritisiert, die mit ihren aussagen recht haben, auch wenn sie nicht in die öffentlichkeit gehören.(beckenbauer).
    wird langsam mal zeit, das nerlinger zeigt, das er zurecht den posten von uh bekommen hat. das heißt nicht, das man geld zum fenster rausschmeißen soll, sondern das man die mannschaft da verstärkt, wo baustellen sind, u. in der abwehr haben wir große bausstellen. leider.

    0

  • und mir grauts jetzt schon auch vor der kommenden saison, denn da werden noch viel größer baustellen sein.


    wenn man es jetzt schon nicht schafft kleinere baustellen zu schließen, nein, sondern sogar diese noch vergrößert, habe ich angst un bange vor den anstehenden entscheidungen, was im Tor passiert, wer neben Schweinsteiger spielt und wer den nun der MS Nr.1 sein wird, wenn Klose geht und Gomez weiterhing sich nicht durchsetzen kann.

    0

  • völlig richtig, remy!
    auch die aussagen von närlinger zu des kaisers mitscho-worten könnten doch glatt von ulle sein :8
    also entweder ist der närlinger nur eine bauchrednerpuppe von hoeneß, oder er ist eine billige raubkopie.

    0

  • Besser war der UH in den letzten Jahren auch nicht, ansonsten hätten wir jetzt keine so großen Baustellen.


    Aber was soll der Nerlinger auch machen wenn van Gaal keine neuen Spieler will..

    0

  • zeropark


    das ist für mich eine völlig fadenscheinige ausrede von nerlinger.


    die spieler, die man haben wollte und dem anforderungsprofil van gaals genügten, hat man nicht bekommen oder waren zu teuer, was aufs gleiche hinausläuft.


    dann kann man sich natürlich nicht hinstellen und sagen:
    wir haben zwar viel verdient letzte saison ("also, den fans viel kohle aus der tasche gezogen") und sehen die baustellen ("wir sind doch nicht doof"), aber wir sind zu knausrig "(mia san mia und diese spiel des weltroulettes machen wir nicht mit, basta!"), als das wir jetzt einen megatransfer tätigen ("auch wenn wir mit dieser taktik eigentlich ganz gut lagen und dies eigentlich auch weiterführen wollten").


    das kann man natürlich nicht machen, sondern setzt sich zusammen und bespricht eine medientaktik, dessen resultat wir nun alle kennen.


    hatten wir nicht mal die philosophie nach dem robben-transfer ausgemacht, dass wir 2-gleisig fahren? also, jugendspieler an den kader heranführen und weltklasse spieler verpflichten?

    0

  • nach dem robben transfer, das selbe wie nach dem ribery transfer. 1:1, vollmundige versprechen und was passiert bzw. passierte? täglich grüßt das murmeltier.......

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wenn Spieler gehen, dann kommen auch welche... </span><br>-------------------------------------------------------
    ...und das ist einfach bs, wir müssen erst Spieler die nicht im Kader sind verkaufen um Stammspieler zu kaufen, hallo, gehts noch? Ist klar, sonst geht die 22 + 3, ähh 18 +5 oder war es die 6 + 5 Regel nicht auf.

    0

  • Altintop ist vielseitig einsetzbar und hat in der letzten Saison speziell in der CL als er gebraucht wurde ordentliche Leistungen gezeigt. Zudem wurde sein Vertrag ja nur um ein Jahr verlängert, sollte da nichts kommen, wird auch dieser gehen müssen.


    Ich finde bei dieser Entscheidung jetzt nicht unbedingt den großen Diskussionsbedarf.


    Da sollte man sich eher auf die Abwehr, speziell LV und IV fokussieren, da sind die bisher getroffenen Entscheidungen zur Mannschaftskonfiguration eher streitbar.

    0

  • riel
    wenn mann sie denn los würde!
    siehe ottl, braafheid und anderes füllmaterial.
    eine mannschaft braucht jedes jahr eine blutauffrischung, um den konkurrenzkampf zu beleben.
    dieses sich in der sonne des erfolges aalen und sich in selbstgefälligkeit zu suhlen, ist wirklich bayern-like!
    genauso wie der hektische aktionismus, wenn es denn mal nicht so läuft.


    wo mir bei mir ebenfalls die arschlampe angeht, ist die plötzliche bayernverliebtheit eines schweini und lahm.
    da beschleicht mich das gefühl, daß sich einige profis hier gemütlich machen wollen....

    0

  • ich finde die gesamte kaderplanung der letzten jahre für zweifelhaft. klar es gab erfolge, aber bei dem geld was ausgegeben wurde ist das nicht unbedingt überraschend in der bundesliga.

    0

  • Die Rückkehr ausgeliehener Spieler (mit dem Potential und der Spielstärke) wie Kroos oder Breno ist also keine 'Blutauffrischung' des Kaders? Sorry, aber das sehe ich anders!