Sportdirektor: Christian Nerlinger

  • National ist nicht der Anspruch des FC Bayern, kann man ja mal bei Felix M. nachfragen.


    Zwei, drei gezielte Transfers wie Barcelona hätten uns einen enormen Leistungssprung verschafft, wir könnten mit einem IV und AV-Transfer zu den absoluten Topfavoriten aufschließen, die in der CL nicht so stark vom Glück abhängig sind wie wir. Aber nun werden wir diese Transfers eben nächstes Jahr tätigen, zusammen mit Tor, DM und wahrscheinlich Sturm.


    Das Problem dieses Jahr ist einfach, dass wir im Gegensatz zu Barca keine Spieler losgeworden sind.

    0

  • wofranz


    jopp, jetzt haben wir genau den trainer ("prozeßtrainer") den wir schon immer haben wollten, um unsere inkompetenz in transferfragen der letzten 10 jahre, endlich rechtfertigen zu können.

    0

  • ich glaube nehrlinger den vorwurf zu machen ist etwas einfach gedacht.
    so wie es aussieht will louis einfach keinen neuen mehr haben...also was würde es bringen einen spieler zu verpflichten den v. gaal gar nicht will?

    0

  • @freddy


    ich glaube, so oder so ähnlich habe ich das gestern auch schon mal irgendwo gepostet. stimme dir 100% zu.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Nerlinger was vorzuwerfen wäre nicht angebracht da er nichts zu sagen hat und kann auch nichts bestimmen kann. Mich nervt nur sein ständige gesäbel in Zeitungen oder im Fernsehen

    0

  • Man könnte die August/September Beiträge der letzten Jahre hierher kopieren - sind alle ziemlich identisch.


    Das ewige Geheule (egal in welchen Thread man schaut) erinnert an Kleinkinder, denen der Papi zu Weihnachten nicht das richtige Spielzeug geschenkt hat (aber das habe ich wohl vor einigen Jahren auch schon mal geschrieben :D ).


    Da kann man halt nichts machen - weint weiter......

    0

  • van gaal hat mal gesagt, dass er nicht einsihet, dass spieler geholt werden die einfach überteuert sind , siehe die 30millionen für den portugiesen und damit hat er völlig recht, aber man muss sich eben etwas umschauen auf dem markt und darf sich nicht immer nur auf den einen versteifen, das kennen wir ja aus der vergangenen saison

    0

  • du es ging nicht um einen WK-AV, sondern einen soliden, gut vielleicht hätte man dann auch lahm wieder auf links setzen können..ich halte viel von castro aus leverkusen, der hat ne menge potential und mit einem trainer wie louis... man muss nicht gleich in europa sich um tun.. ;-)

    0

  • airlion , bis auf das mit Lahm auf links (für mich war er rechts letztes Jahr einfach um noch ne Klasse besser als er je auch links werden konnte) stimme ich dir (erneut) komplett zu!


    Irgendeinen soliden LV-Konkurrenten, der entweder auch noch LIV oder RV spielen kann. So ein Spieler der Preisklasse bis maximal 10 Mio. Sowas gibt's alleine in der BuLi zuhauf, da müsste man noch gar nichtmal großartig das Scout-Netzwerk anwerfen.


    Normalerweise sollte es so sein, dass auch die ersten Einwechsler des FcB auf jeder Position zumindest bei den meisten BuLi-Teams Stammspieler wären.


    Wenn ich mir ankucke, wer bei uns LV oder RV spielt, wenn unser Stammmann ausfällt oder ausgewechselt wird, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass mehr als die Hälfte der BuLi-Teams zB einen Braafheid oder einen Pranjic (der gegen den FCK LV spielte) gerne hätten.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich muss ganz ehrlich einmal sagen, dass ich dieses Gerede nicht mehr hören kann, wenn es dauernd heißt: "Hier wird rumgeheult, weil der FC Bayern München kein neues Spielzeug kauft". Mir zumindest - und vielen anderen auch - geht es einfach nur darum, dass die Mannschaft überhaupt nicht verstärkt wurde. Unsere Innenverteidigung hat nicht erst in Kaiserslautern Schwächen gezeigt, sie ist im internationalen Vergleich einfach nicht gut genug besetzt. Darüber kann auch das Erreichen des Finals der Champions-League-Saison 2009 / 2010 nicht "hinwegtäuschen". Die Innenverteidigung ist beim FC Bayern München seit einigen Jahren nicht so gut besetzt, dass es europäischen Ansprüchen auf Dauer entsprechen könnte, wenn man höhere Ziele als das Viertelfinale hat. Ich persönlich kann einfach nicht erklären, warum man hier nicht endlich einmal einen Innenverteidiger verpflichtet, der möglicherweise auch mal 20 Millionen Euro kostet und der einfach dann stärker ist als Daniel van Buyten oder Martín Demichelis - bei allem Respekt vor diesen Spielern, aber international sind sie einfach nicht stark genug.


    In der Offensive hat der FC Bayern München viel Geld dargestellt und tolle Spieler geholt - unsere Offensive ist deshalb heute eine der besten in Europa. Warum geht man nicht einen ähnlichen Schritt in der Defensive? Ich verstehe es einfach nicht.

    0