Sportdirektor: Christian Nerlinger

  • @steph 87


    Quelle ? :D:D:D
    Die Frage ist ja fest verpachtet hier...


    ich kenne es nicht...aber , DAß er ein Interview gibt. wäre ja nicht schlimm..entscheidend ist ja nun immer noch der Inhalt....

    0

  • Das ging es wohl inhaltlich weniger um das Trara, als um allgemeines Gefasel.
    Also liegen Katsche und ich mit unseren Vermutungen gar nicht so falsch ;-)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • dieses ganze theater, in der führungsetage ist schon peinlich. das sich jetzt auch noch der nerlinger als beleidigte leberwurst hervortut, setzt dem ganzen noch die krone auf.


    ganz ehrlich, wenn sie vg loswerden wollen, dann sollen sie es offen sagen u. nicht so ein tamtam vernastalten. denn das hat er nicht verdient. er hat wirklich was geleistet in den letzten eineinhalb jahren, da kann er erwarten, das man ihm gegenüber mit offenen karten spielt.


    für mich ist das ganze sowieso inszeniert, da sich uh auf den schlips getreten fühlt. vg fragt ihn nicht nach seiner meinung, u. das kann uh nicht ab. auch wenn ich mich wiederhole, jeder hat gewußt was für ein typ mensch vg ist, als man ihn verpflichtet hat. jetzt wird so getan, als hätte man davon keine ahnung gehabt. das alles was vg sagt, überhaupt nicht vorhersehbar gewesen ist. er hatte schon immer so eine direkte art, also worum geht es hier?
    wenn es um die person vg geht u. nicht um den trainer vg, dann muß man sich als verantwortlicher die frage gefallen lassen, warum man einen menschen verpflichtet, wo es absehbar war, das es atmosphärische störungen geben wird.
    von seiner fachlichen seite, kann ihm nämlich keiner was, u. genau das ist das problem eines uh.
    uh hat viel für den verein geleistet, keine frage, aber auch er ist ein mensch, der nicht einfach ist, u. in bestimmten bereichen durchaus vergleichbar ist, mit dem menschen vg.
    aber auch uh hat einiges verbockt in seiner karriere als manager, sowohl was trainerverpflichtungen als auch spielerverpflichtungen angeht. auch wie er ab und an mit spielern umgegangen ist. er stellt sich jetzt hin und tut so, als hätte er noch nie einen spieler richtig zusammengefaltet. auch die benennung eines nerlingers zum sportdirektors war u. ist mMn nicht gerade seine beste idee gewesen.


    wenn uh wirklich nur daran gelegen ist, das der fcb erfolgreich ist, dann sollte er sich zurückhalten mit öffentlicher kritik an unserem trainer, oder aber die konsequenzen ziehen u. einen schlußstrich unter das thema vg machen. nur dieses ewige rumgezicke bringt niemandem was.
    wenn er aber vom trainer vg überzeugt ist, dann soll er gefälligst ruhig sein u. ihn seine arbeit machen lassen.

    0

  • VG als untergebener von Nerlöinger sagt öffentlich was Nerlinger nicht zu tun hat bzw. meint das es nicht seine Sache ist..klar das Nerlinger das nicht auf sich sitzen lässt,das hat nichts mit beleidigter Leberwurst zu tun..anscheinend muß man VG darauf aufmerksam machen wer welche position im verein bekleidet

    0

  • irgendwie bekommt die aussage von gaal eine neue bedeutung als er davon sprach, nur als boss zu ajax zurückzukehren.


    das er dem vorstand öffentlich den mund verbietet, klappt in deutschland nicht so wie er es sich vorstellt.


    da muß sich in gaal's galaxy einiges ändern...

    0

  • Man muss echt mal einige Schritte zurück gehen und sich die ganze Sache bei uns mit etwas Abstand erneut betrachten.
    Wir haben 4,5 Alphatiere (LvG,UH,FB, KHR und 0,5 Nerlinger) bei uns, die, wenn denen etwas nicht gefällt, ständig den Weg über die Medien suchen. Das gibt es bei keinem anderen Verein/Firma.
    Jeder der Egomanen hält bei jeder Gelegenheit seine Birne in die Kamera und sieht sich genötigt oder gar berufen irgendwelche sinnlosen Kommentare/Antworten abzugeben. Tritt der Eine in das vermeintliche Hoheitsgebiet des Anderen gibts eine mediale Watschn, ebenso wenn einer sich nicht genug involviert in irgendwas fühlt. Jeder dieser Personen kann sich selbst nicht zurück nehmen, sondern muss sich stetig neu über die Medien profilieren. Da wünscht man sich eigentlich mehr so kempetente Leute wie Hopfner, sie ruhig ihre Arbeit erledigen und darin glänzen.
    Für die einfachen Gemüter der Leser,Zuschauer, Foristen etc bietet sich natürlich jeweils vortrefflich die Möglichkeit, auf dem medialen (Kreuz-)Zug mit auf zu springen und gegen diesen oder jenen zu wettern.
    Heuer ist es der Trainer. Wie so oft bei kurzfristigen, vermeintlichen "Misserfolg". Gestern noch zugejubelt, heute schon mit Müll übergossen. Warum? Weil die Leute in ihrer Schlichtheit Potenzprobleme bekommen, einmal nicht über allen zu stehen.
    Ist wie so häufig auch im Stadion der Fall. Die Südkurvler machen 90 Minuten über Stimmung, feiern und feuern ihre Mannschaft an, der überwiegende Rest applaudiert kurz bei Toren und hüllt sich sonst in Schweigen oder fängt an zu pfeifen, wenn nicht entsprechen gespielt wird.

    0

  • Na, wenn man kurz über den Beitrag hinwegschaut, hört er sich ja gut an. Aber wer hat den Verein denn soweit gebracht?? War es nicht ein UH, ein FB die sich zwar in den Medien präsent zeigen, aber auch immer im Wohle des Vereins sprechen und auch Ungemütliches zum Ausdruck bringen. Ich glaube nicht, dass sich ein UH so sehr aus dem Fenster lehnen würde, wenn es intern so reibungslos lief. Er wird ungemütlich wenn er merkt, dass etwas nicht im Reinen ist. Das zeichnet unseren Verein aus. Sonst wären wir nicht seit Jahrzehnten unter den Topteams der Liga. Eintagsfliegen hatten wir schon genug. Aber was uns schon immer stark gemacht hat, ist die geballte Fußballkompetenz in der höchsten Ebene. Man hat gesehen, zu was es führen kann, wenn ein Spinner wie Klinsmann kommt und alles in Frage stellt, der Verein würde auf Dauer kaputt gehen. Deshalb bin ich froh solche Klasseleute wie UH, KHR, FB in unseren Reihen zu haben.

    0

  • Dass unser Vorstand in vielerlei Hinsicht kompetent ist und entscheidenden Anteil am jahrzentelangen Erfolg hat, steht doch außer Frage. Das bedeutet doch aber nicht, dass man überhaupt keine Kritik mehr an ihnen üben dürfte!
    Genau das würde nämlich dazu führen, dass sich die Herrschaften für unfehlbar halten. Nicht nur LvG, sondern auch die andere Alphamännchen leiden ja nicht gerade an einem zu kleinen Ego.....


    Ich finde deshalb das bayernimherz vollkommen Recht hat mit seiner Kritik. Man kann ja trefflich darüber streiten, ob dieser oder jene getätigte oder versäumte Transfer sinnvoll sind oder nicht, bzw. ob dieser oder jener Spieler auf der richtigen Position spielt, in der Startelf stehen sollte usw. usf. Aber dievon bayernimherz angesproche Einmischung in jedes noch so kleine Problemchen, der öffentliche Streit um banalste Angelegenheiten, das Aufplustern vor jedem Mikrofon, das einem unter die Nase gehalten wird - das nervt manchmal gewaltig.
    Sicher lechzen einige Medien danach, in der Vorstands-Trainer-Kakophonie nach Unterschieden zu suchen, sie auszuschlachten und dann zu einem "Streit", "Krieg" o.ä. zu stilisieren. Aber bitte: das ist doch allen Beteiligten seit Ewigkeiten klar, und man könnte dann auch einfach mal die Klappe halten....
    Womöglich ist der gelegentliche "Streit" ja aus Marketinggründen sinnvoll, aber dass das die Arbeit eines Trainers beeinträchtigt und er das auch mal anspricht, ist doch eigentlich nicht schwer zu verstehen. Anders als Nerlinger finde ich es nicht "lächerlich", wenn ein Trainer kritisiert, dass Vorständler, Sportdirektoren usw. alle zwei bis drei Tage (unterschiedliche) Wasserstandsmeldungen darüber abgeben, wann ein verletzter Spieler wieder spielen kann, wer im Tor steht, wer demnächst geholt wird, einen Stammplatz hat oder haben sollte usw... Es wird immer so getan, als würde nur LvG dem Vorstand in die Parade fahren, aber kaum jemand beschwert sich darüber, dass dasselbe umgekehrt andauernd geschieht.
    Die zweifellos große Fussballkompetenz in der Klubführung wird nicht nur vergeudet, sondern sogar zu einem Problem, wenn konstruktiver Austausch kaum noch stattfindet, dafür aber jeder gegen jeden schießt. Genau das ist momentan (und nicht das erste Mal) bei uns der Fall. Der einzige, der sich (neben Hopfner) erfreulicherweise einigermaßen zurückhält ist KHR, dem ich das persönlich am wenigsten zugetraut hätte. LvG, CN und UH liefern sich dagegen ein vollkommen überflüssiges mediales Scharmützel - und nur weil der eine dies eher in Andeutungen tut, während der andere die Keu.le auspackt, wirds nicht besser....

    0

  • Habe die Aussagen von Nerlinger in der Öffentlichkeit nicht verstanden, für mich aber schon ein Zeichen, wenn jetzt schon die Person, die nach außen hin immer den Schulterschluss mit dem Trainer gezeigt hat (was ich gut fand), sowas äussert...


    Da fühlte sich unser Herr Nerlinger wohl in seiner persönlichen Eitelkeit gekränkt - und hatte nichts besseres zu tun, als dies der Öffentlichkeit mitzuteilen....

    0

  • Wo hat er ihm denn den Mund verboten? Er hat sich nur darüber beschwert, dass ihm ständig jemand reinredet.
    Konkret ging es darum, dass innerhalb von einer Woche mehrere unterschiedliche Szenarien rausposaunt wurden, wann Franck (der ja nicht gerade als der geduldigste Spieler der Welt bekannt ist) wieder auf dem Platz steht.
    LvG hat gesagt, dass Verletzungen komplexe Prozesse sind und das für ihn Unterschiede zwischen Genesung und Spielfähigkeit bestehen. Mediziner und andere Personen, die nicht täglich mit der Mannschaft arbeiten, können diese Unterschiede wohl kaum so gut wahrnehmen wie der Trainerstab, und deshalb sind Prognosen von solchen Personen, auch wenn sie vielleicht gut gemeint sind, mitunter wenig hilfreich...Wo ist das Problem?
    In diesem Fall wurde LvG an den Karren gefahren - und er hat zurückgekeilt. Die Sache könnte völlig reibungslos beigelegt werden, wenn man mal intern miteinander reden würde....

    0

  • Bin mal gespannt, wann sich der Pressesprecher beschwert, weil ihm UH, LvG und CN die Arbeit abnehmen und sich ständig in der Presse äußern ;-)

    4

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Da wünscht man sich eigentlich mehr so kempetente Leute wie Hopfner, sie ruhig ihre Arbeit erledigen und darin glänzen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Nein!
    Ich glaube, dass vieles, was den FcB so speziell macht und eben dadurch auch so interessant für Sponsoren und Partner diese Unverwechselbarkeit, diese Exponiertheit und diese Schlagzeilenträchtigkeit ist.
    Das alles bei daneben unbestritten (außer von einigen Chaoten) herausragender Arbeit im sportlichen und wirtschaftlichen Bereich.


    Ich denke, gerade die Polarisierung ist einer der größten Pluspunkte des FcB.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Da fühlte sich unser Herr Nerlinger wohl in seiner persönlichen Eitelkeit gekränkt - und hatte nichts besseres zu tun, als dies der Öffentlichkeit mitzuteilen.... </span><br>-------------------------------------------------------


    Was ein Glück, das der Trainer in dieser Hinsicht ja ganz anders gestrickt ist.

    0