Sportdirektor: Christian Nerlinger

  • Fesse halten und lesen lernen...



    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Christian Nerlinger: „Dieser Auftritt ist mir ein großes Rätsel. Vor allem die erste Halbzeit stimmt mich sehr nachdenklich. Es hatte den Anschein, als ob Einige nicht kapiert haben, worum es geht. Es haben grundsätzliche Elemente wie Aggressivität, Einstellung und Laufbereitschaft gefehlt. Wenn man heute die beiden Mannschaften gegenüberstellt und die individuelle Klasse betrachtet, dann muss der FC Bayern einfach als Sieger vom Platz gehen. Natürlich ist die Meisterschaft noch nicht verloren, aber sie liegt nicht mehr in unserer Hand.“</span><br>-------------------------------------------------------


    Das hört sich nach einem Warnschuss für Jupp an. Hoffentlich war das mit Uli abgesprochen...

  • eddiedean :


    Der CH kann doch sowieso nichts entscheiden. Glaube nicht das der einen Trainer stürzen kann. Der nickt am Ende nur das ab was KHR und UH wollen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • liegt doch klar, wie seine rolle ist.
    UH hat doch vor kurzem gesagt, dass er den christian mal gar nicht leiden kopnnte, nämlich als der sich auf VGs seite gestellt hat und nicht gleich auf UH seite.
    jetzt hat er ihn doch wieder im sack.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das hört sich nach einem Warnschuss für Jupp an</span><br>-------------------------------------------------------


    Er bringt es ja auf den Punkt und spricht die Defizite deutlich an. Allein mir fehlt der Glaube, dass sich etwas ändern wird.


    Keine Ahnung, ob Heynckes die Mannschaft noch zu 100% erreicht, aber er müsste intern wirklich Tacheles reden. Der Trainerrausschmiß ist die einfachste Lösung, obwohl ich durchaus dafür wäre, die Profis nicht zu schnell aus ihrer Verantwortung zu entlassen. Wenn elementare Dinge fehlen, die den Fussball ausmachen (da sprechen wir gar nicht vom schnellen Umschaltfussball), dann kann etwas mit der Einstellung nicht stimmen.


    Wie dem auch sei, Heynckes + Mannschaft müssen ganz schnell die Kurve bekommen, sonst wird das eine trostlose Saison.

    0

  • das Problem ist, dass wir kein Konzept im Management haben, deshalb wird ein Verlegenheitstrainer nach dem anderen geholt...Resultat: zu viele Durchschnittsspieler = Mitlaeufer und Ja-Sager in der Mannschaft, die denken (was ihnen ja auch suggeriert wird...), sie seien "Stars"...forget it, wir sind da, wo wir hingehoeren, das Miss-Management der letzten Jahre war einfach zu gross...


    Nerlinger verkoerpert fuer mich diesen Mitlaeufer im Management, der es durch opportunistisches Verhalten schafft, mitzuschwimmen und an die grossen Fleischtoepfe ranzukommen...zum Schaden der FC Bayern...


    der Fisch stinkt vom Kopf, ohne die Leistung von UH schmaelern zu wollen; aber er schafft es nicht, einen Nachfolger aufzubauen, der sein "Lebenswerk" weiterfuehren kann...er setzt lieber auf den farb- und konzeptlosen Nerlinger, der ihm zu Lebzeiten keinen Schatten werfen wird...ein Problem, das viele Top-Manager oder auch Politiker aehnlich "loesen", zum Schaden ihres Unternehmens oder ihrer Partei...schade, dass es bei uns genau so laeuft...


    wir braeuchten endlich mal ein Konzept, das diesen Namen verdient, und nach dem dann gearbeitet wird; wir brauchen einen Manager, der das Geschaeft nicht nur aus der Sportschau oder von (deutschen) Laenderspielen kennt, und der eine Spielphilosophie (mit-)praegt, zusammen mit einem Trainer, der zum gleichen Konzept steht. Dieses Konzept muss nat. zur aktuellen Mannschaft passen, die dann gezielt verstaerkt werden MUSS. Dafuer bedarf es einer funktionnierenden Scoutingabteilung, die es neu aufzubauen gilt.


    Die Mannschafty sollte folglich in Zukunft nach System-Eignung, nicht nach Staatsangehoerigkeit zusammengestellt werden. Das Projekt "FC Bayern Deutschland" ist seit dieser Saison entgueltig gescheitert.


    Es gibt viel zu tun, fangen wir mit der Entlassung von Nerlinger an!

    0

  • Hoeness hat sich ins Präsidentenamt zurückgezogen, bevor er das Erbe gesichert hat. Was fehlt, ist eine andere Persönlichkeit auf Rummenigges Platz.
    Nerrlinger ist da zweitrangiger, meiner Meinung nach.
    Aber einer, der es fertiggebracht hat, Klinsmann ins Boot zu holen, der so extrem schäbig mit Olli Kahn umgegangen war und noch nicht einmal als Trainer gearbeitet hatte, hat, gezeigt, dass der Kopf der ist, der am meisten stinkt.
    Abgesehen von der miesen Behandlung von OH!
    Verdammt noch mal, Uli Hoeness, komm noch mal zurück und schaffe Ordnung in dem Laden.
    JH tut mir leid, es war auch von ihm ein Fehler zu bleiben.
    Und dann diese Lieblingskinderwirtschaft. Irgendwo dran muß es doch liegen, dass es nicht mehr läuft mit denen, die doch zur Elite gehörten bisher.
    Auch das Gesäusel um Alaba ist ja nicht auszuhalten, als wäre der der Weltstar.
    Wer dem Jupp im Training um den Bart zu gehen versteht, hat es scheinbar geschafft.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der CH kann doch sowieso nichts entscheiden. Glaube nicht das der einen Trainer stürzen kann. Der nickt am Ende nur das ab was KHR und UH wollen</span><br>-------------------------------------------------------.


    Darum mein Zusatz mit der Absprache mit Uli. Nicht, dass er sich zu weit aus dem Fenster gelehnt hat...
    Und natürlich wird er niemanden entlassen. ;-)

  • Nerlinger gerade bei ZDF:


    "Die Mannschaft ist sehr selbstkritisch und wird sich hinterfragen"



    HAHAHAHAHAHAHAH
    ich lach mich tod


    lahm rennt wahrscheinlich erstmal zur bild und gibt wieder nen interview wie toll wir doch sind und dass wir uns ja eigentlich nur selber schlagen können


    dem rest ist es doch genauso scheiß egal >:|

    0

  • Nach getaner Arbeit stellt Hoeneß Nerlinger einen Posten im Vorstand in Aussicht: „Spätestens in zwei Jahren“, so der Machthaber, solle er diese Position bekleiden und „uns alte Säcke irgendwann ablösen.“


    Nerlinger hat sich als Hoeneß-Nachfolger behauptet. „Er hat das Richtige gemacht“, lobte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ihn auf der Jahreshauptversammlung, „er ist nicht in die Schuhe rein getreten, sondern er hat versucht, seinen eigenen Weg zu gehen, seine eigenen Fußspuren zu hinterlassen. Und ich finde, er ist da auf einem sehr guten Weg.“


    http://www.fussballtransfers.c…t-auf-dem-prufstand_24197


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Zu weit aus dem Fenster lehnen ist eigentlich noch nicht angesagt... ;-)

    0

  • (Sportdirektor FC Bayern): „Es ist mir ein großes Rätsel, vor allem, was in der ersten Halbzeit abgelaufen ist. Es wirkt so, als ob einige nicht kapiert haben, um was es geht. Wir stehen in der Liga gewaltig unter Druck: Wir haben einen Vorsprung von acht Punkten reduziert auf einen Rückstand von vier. Es ist sehr besorgniserregend. Es schrillen die Alarmglocken bei uns. Der heutige Auftritt stimmt mich sehr nachdenklich, weil nicht nur grundlegende Elemente wie Aggressivität, Einstellung und Laufbereitschaft gefehlt haben, sondern auch unsere Spielanlage.“


    das hört sich schon sehr interessant an

    0

  • Der Warnschuss hätte so schon gegen den HSV fallen können, gut nun kommt er endlich.
    Was Uli gleich in der Kabine wollte wird nachher im Doppelpass diskutiert, im aktuellen Sportstudio hat sich Prof Ragnick schonmal zurückgemeldet - hier läuft soviel schief, an sich ist es schon schwer die Meisterschaft zu retten wenn der BVB 4 Punkte voraus ist und nur noch Liga Spielt (und Pokal nun gut). Wir waren mal 8Punkte vor, unter anderem hatten wir 6 gegen den HSV und SCF geholt - in der Rückrunde 2! Die ohnehin horrible läuft und eigentlich tuts das schon seit Herbst - zeit das alle Alarmglocken klingeln. Zumal nichtmehr ganz soviel passieren das wie uns beim joncker bedienen müssen um die Bank voll zubekommen...


    Ich hoffe es gibt nicht zuviel Bewehrungszeit und bald besserung (die erwarte ich ohne reaktion aber nicht).

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Nach getaner Arbeit stellt Hoeneß Nerlinger einen Posten im Vorstand in Aussicht: „Spätestens in zwei Jahren“, so der Machthaber, solle er diese Position bekleiden und „uns alte Säcke irgendwann ablösen.“


    Nerlinger hat sich als Hoeneß-Nachfolger behauptet. „Er hat das Richtige gemacht“, lobte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ihn auf der Jahreshauptversammlung, „er ist nicht in die Schuhe rein getreten, sondern er hat versucht, seinen eigenen Weg zu gehen, seine eigenen Fußspuren zu hinterlassen. Und ich finde, er ist da auf einem sehr guten Weg.“


    http://www.fussballtransfers.c…t-auf-dem-prufstand_24197


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Zu weit aus dem Fenster lehnen ist eigentlich noch nicht angesagt... </span><br>-------------------------------------------------------


    Bedeutet dies nach guter FCB-Logik nicht, dass Nerlinger bald arbeitslos ist?
    Einem völlig überzogenen Sonderlob, folgt doch zumeist die Entlassung.

    0

  • auf Effe koennte ich gut verzichten, aber Olli Kahn ist fuer mich ein MUSS, wenn es einer aus den eignene Reihen sein soll...ansonsten halte ich noch immer sehr viel von Allofs!

    0

  • na herr nerlinger, wie wollen sie denn die sache jetzt schön reden.


    es hat mich ja schon gewundert, als ich die aussage zur kenntnis nehmen konnte, das wir mit solchen leistungen, nix mit der meisterschaft zu tun haben werden.
    sollte dies ein anflug von selbstkritik sein, dann hut ab.


    jetzt wird es aber langsam mal zeit nicht nur zu labern, sondern endlich zu handeln u. zwar zukunftsorientiert.
    nicht nur was spieler angeht, sondern auch was trainer u. trainingsmethoden angeht.


    natürlich kommt dazu, das man solche megastars wie kroos langfristig bindet. denn das sind überragende fußballer. am besten einen rentenvertrag geben.



    ich hoffe inständig, das sie endlich handeln u. uns solche leute wie kroos u. co. in zukunft ersparen. eine schande, das so eins pieler so hochgejubelt wird. ebenso was den trainer angeht. jh hat für mich und viele andere keine daseinsberechtigung mehr, weil er woche für woche zeigt, das er keinen plan, keine taktik u. kein spielverständnis hat, von flexibilität ganz zu schweigen.

    0