Sportdirektor: Christian Nerlinger

  • was du sagst ist allerdings reine spekulation. was dahinter is da ja nicht. dass sich UH einmischt, denken wir alle. das heißt aber nicht, dass die anderen nichts tun. dass sich bei den verträgen etwas geändert hat, ist eindeutig. personell hat sich aber nur die position nerlinger geändert. also ist es am wahrscheinlichsten, dass nerlinger dafür verantwortlich ist. dass er keine alleingänge hat, ist klar. aber dennoch muss das seine idee gewesen sein, denn vorher waren KHR, UH und KH auch da. es lief immer gleich ab. CN kommt und will das ändern. und darf. und das ist gut so.


    auf kahn warte ich auch sehnlichst. dann darf CN gehen...oder zumindest unter kahn stehen. der soll der neue MANAGER sein. von mir aus ist nerlinger dann weiterhin sportdirektor, die position kann man gebrauchen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Größerer Kader. MEhr Druck auf die Stammspieler. So dass diese sich nicht entscheiden können, in welchen Spielen sie mal Lust haben zu rennen.
    Aber grds. dürfte ein Manager fehlen, der die Kacke anspricht und ernst genommen wird.

    0

  • Als Nerlinger Sportdirektor wurde, sprach Uli Hoeneß von einer Zeit der Erprobung. Bei der letzten Jahreshauptversammlung hat er die Jungen in der Vereinsführung in die Pflicht genommen, sie mögen's jetzt den "alten Säcken" zeigen und den Stab übernehmen - gemeint war damit auch Nerlinger.


    Spätestens in den kriselnden Zeiten wie jetzt nach dem unsäglichen Auftritt im Pokalfinale - und danach (Lahm: "wir waren die bessere Mannschaft") - hat sich gezeigt: von Nerlinger kommt nichts. Absolut gar nichts, was seinen Platz auf der Bank rechtfertigt. Probezeit nicht bestanden.


    Bei den immer wieder kehrenden unsicheren und willenlosen Vorstellungen der Mannschaft in wichtigen Spielen sollte bedacht werden: der Fisch stinkt von oben. Für den meisten Modergestank sorgt der willensschwache und mittelmäßige Nerlinger. Busreisen kann er organisieren. Zu mehr reicht's nicht.


    Erste Konsequenz aus den beiden letzten Katastrophen-Saisons - seitdem ist Nerlinger "Chef" -, in denen wir die Dominanz in Deutschland an Dortmund abgaben, müssen Verbesserungen in der Führungsarbeit sein. Und das heißt: Nerlinger raus oder degradieren. Hat meinetwegen bis übernächste Woche Zeit.

    0

  • Allein die Transfers sind eine Katastrophe.


    Neuer - 25 mio für einen guten TW. Vielleicht zuviel bezahlt, aber die Leistung passt über die meisten Spiele hinweg.


    Boateng - erinnert mich gewaltig an Sammy ohne dem Kultfaktor. Licht und Schatten liegen sehr nah zusammen. Insgesamt vielleicht als Backup für die IV zu gebrauchen, aber nicht als Stamm IV. Gemessen an der Ablöse ein Fehlgriff.


    Rafinha - zu beginn als Schnäppchen gefeiert. Mitlerweile muss man sagen, er ist jeden einzelnen Euro wert. Aber mit Sicherheit auch nicht mehr.


    Petersen, Usami - glatte Fehleinkäufe da sie nicht eingesetzt wurden. Danke Jupp


    Note für unseren CN... glatte 5

    0

  • Wenn Uli die Analyse von ihm gestern gesehen hat, dann wird er nicht mal Greenkeeper...sry aber Uli hält nichts von Leuten, die nicht seiner Meinung sind.

  • Shaqiri = Wurde von Hoeness schon 2010 angekündigt ! geht auf seine Kappe
    Dante = hmm.schwer. Hoeness sagte zu anfangs der saison,dass er ein guter verteidiger ist. Aber vielleicht hat es Hoeness dem nerle auch erzählt, und er hat ihn eingetütet ? Schwere frage
    Starke = Dem traue ich definitiv zu, dass er sich freiwillig mit nerlinger an einen tisch gesetzt hat..

    0

  • die bomben, wo es um richtig asche geht...da setzt sich Rummenigge hin mit Hopfner. der Nerlinger darf da maximal mitschreiben. Damit meine ich so leute wie vllt Higuain !

    0

  • Also die ersten 2 Jahre von Nerlinger waren alles andere als toll. Dieser Versuch "Abteilung Attacke" zu spielen und The New FCB Star gingen gründlich in die Hose. Mit den aktuellen Transfers hat er gute Arbeit geleistet und hoffentlich macht er auch da weiter.