Anatoliy Tymoshchuk

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich glaube korrekt müßte es laut kyrillischen Alphabet Timoshchuk heißen..und ich glaube Anatolji wird da oft mit Tolja abgekürzt</span><br>-------------------------------------------------------


    Schnick Schnack. Der Mann heisst hier nun Kurti. Das passt. :)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Ich freue mich auch schon wahnsinnig auf ihn. Er ist ein Spieler der in wichtigen Spielen den Unterschied ausmachen kann. Zweikampfstark, schnell, dynamisch. Ähnlich seinem großen Vorbild Lothar Matthäus. Es wird eine geile Zeit mit ihm in München!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Dann zieh Dir mal besser was an bevor Deine Frau nachhause kommt :D ;-)</span><br>-------------------------------------------------------



    :D


    Jo, aber mal im Ernst so werden Helden verabschiedet...WAHNSINN

    0

  • Das ist schon ne ziemliche Begeisterung da. Klar. Da wird noch die volle Emotion losgelassen.
    Freut mich für ihn das er so grandios verabschiedet wurde.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Auf so einen Abschied sollte er sich hier lieber nicht einstellen. Sollte er gut spielen und doch nochmals den Club wechseln, dann wird er höchstens als Söldner verschrien...

    0

  • ob das wohl ein riesengroßer unterschied ist?`Was hat Tymo den für seinen ehemaligen Club alles geleistet und was hat z.b. ein Ribery getan? Da sind Welten zwischen. Das kann man absolut nicht vergleichen. Ribery hat gut und sehr schön gespielt, ein echter Spaßfußballer eben. Tymo hat alles für seinen Verein gegeben und ist vergleichbar in der hinsicht mit Kahn.


    Was Kahn für einen Abschied hatte, dass hat man wohl vergessen. Auch solche Spieler hat man sehr gewürdigt. Es ist weiterhin auch eine Frage des wie man geht.


    Wenn man mit offenen Karten spielt ist das immer besser als das, was z.B. ein Herr Ribery tut!


    Diego z.B. war immer offen und ehrlich und hat schon immer betont, dass er mal zu einem großen Club wechseln möchte, aber für jede Minute im Werder-Trikot froh und dankbar war und sich bei den Fans gebührend Verabschiedete, weiterhin klar machte, dass er alles für den verein geben wird, solange er für werder spielt und da gibt es keine Diskussion zu.


    Das hat einen absoluten andenre Charakter. Aber schön Tatsachen verdrehen und hier mit so ner sche.s.e kommen!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ob das wohl ein riesengroßer unterschied ist?`Was hat Tymo den für seinen ehemaligen Club alles geleistet und was hat z.b. ein Ribery getan? Da sind Welten zwischen. Das kann man absolut nicht vergleichen. Ribery hat gut und sehr schön gespielt, ein echter Spaßfußballer eben. Tymo hat alles für seinen Verein gegeben und ist vergleichbar in der hinsicht mit Kahn.


    Was Kahn für einen Abschied hatte, dass hat man wohl vergessen. Auch solche Spieler hat man sehr gewürdigt. Es ist weiterhin auch eine Frage des wie man geht.


    Wenn man mit offenen Karten spielt ist das immer besser als das, was z.B. ein Herr Ribery tut!


    Diego z.B. war immer offen und ehrlich und hat schon immer betont, dass er mal zu einem großen Club wechseln möchte, aber für jede Minute im Werder-Trikot froh und dankbar war und sich bei den Fans gebührend Verabschiedete, weiterhin klar machte, dass er alles für den verein geben wird, solange er für werder spielt und da gibt es keine Diskussion zu.


    Das hat einen absoluten andenre Charakter. Aber schön Tatsachen verdrehen und hier mit so ner sche.s.e kommen!</span><br>-------------------------------------------------------
    !!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ob das wohl ein riesengroßer unterschied ist?`Was hat Tymo den für seinen ehemaligen Club alles geleistet und was hat z.b. ein Ribery getan? Da sind Welten zwischen. Das kann man absolut nicht vergleichen. Ribery hat gut und sehr schön gespielt, ein echter Spaßfußballer eben. Tymo hat alles für seinen Verein gegeben und ist vergleichbar in der hinsicht mit Kahn.


    Was Kahn für einen Abschied hatte, dass hat man wohl vergessen. Auch solche Spieler hat man sehr gewürdigt. Es ist weiterhin auch eine Frage des wie man geht.


    Wenn man mit offenen Karten spielt ist das immer besser als das, was z.B. ein Herr Ribery tut!


    Diego z.B. war immer offen und ehrlich und hat schon immer betont, dass er mal zu einem großen Club wechseln möchte, aber für jede Minute im Werder-Trikot froh und dankbar war und sich bei den Fans gebührend Verabschiedete, weiterhin klar machte, dass er alles für den verein geben wird, solange er für werder spielt und da gibt es keine Diskussion zu.


    Das hat einen absoluten andenre Charakter. Aber schön Tatsachen verdrehen und hier mit so ner sche.s.e kommen!</span><br>-------------------------------------------------------
    Das ist doch Quark!
    Ein Gomez hat auch keinen Hehl aus solchen Dingen gemacht, hat den Stuttgartern sehr viel gegeben und wurde anscheinend in deren Forum dennoch beleidigt und béschimpft!
    Ein Ballack hat bei uns auch mit ziemlich offenen Karten gespielt und wurde auch als extremer Söldner beschimpft!
    Bei Ze ist es komischerweise der Vorstand, der Schuld ist.
    Bei Brazzo war komischerweise alles ok.
    Bei vBommel wird vermutlich auch nie jemand von Söldner schreiben.
    Es ist einfach so, dass gerade Offensivspieler inniger geliebt werden so lange sie für den Verein auflaufen, dafür aber auch weitaus heißer verdammt, wenn sie dann wechseln.
    Defensivspielern attestiert man viel lieber die Bereitschaft, alles für den Verein zu geben und daher ist man ihnen auch lange nicht so böse, wenn sie den Verein wechseln.
    Daher wird Tymo auch von uns irgendwann sehr freundlich verabschiedet werden, während Gomez (so er denn nicht bis deutlich über 30 bleibt) vermutlich die volle Breitseite des Fan-Unverständnisses und -Hasses zu spüren bekommen wird.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich glaube für einen Stuttgarter Fan ist es was anderes, wenn eine Spieler zu Bayern wechselt als für einen Zenit Fan. Ich denke dass er dort beleidigt wurde liegt in erster Linie darin, dass er zu uns kommt und nicht die art und weise...


    oder es liegt einfach daran, dass Schwaben (im Allgmeinen auch Schaben genannt) einfach keine Ahnung haben! (Ja ich bin Badener ;) )

    0

  • Natürlich spielt auch der in der BuLi allgegenwärtige Bayernhass eine Rolle.
    Aber ich denke, Gomez hätte auch auf die Mütze bekommen (vllt nicht ganz so heftig), wenn er zu Barca oder was vergleichbarem gewechselt wäre, ähnlich wie Ballack sowohl in LEV als auch bei Bayern jedesmal als Söldner beschimpft wurde.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Hat jemand von euch zufällig ein Foto von Tymo wo er die Deutschland-"Spielführer"-Binde von Lothar Matthäus an hat?


    Ich bräuchte sowas als Beweis... ;-)

    0