Bastian Schweinsteiger

  • Schon, aber da hats mich nicht gestört.Bei Kroos hatte man immer das Gefühl, dass er zwar gerne hier ist sich aber überhaupt nicht mit dem Verein identifiziert. Man hatte nie das Gefühl als würde der hier bleiben bis zum Ende, er war nicht besonders beliebt, aber halt akzeptiert (größtenteils). Schweinsteiger ist halt genau das Gegenteil

  • ich war ja noch nie ein freund von bs, da mir sein fussballgottgedöhns zu offensichtlich, durchschaubar inszeniert und propagiert wurde.
    daher ging mir sein wechsel relativ am hintern vorbei.
    aber was sich bs jetzt leistet, macht mich wütend. einen verein, der ihn ein jahrzehnt lang gefördert, gepudert, öffentlich verteidigt hat gegen alles, was gegen ihn gerichtet war, ihn immer verteidigt hat, ihm mehr oder weniger narrenfreiheit gegeben, ihn nie fallen gelassen hat ( insbesondere wenn man seine durchschnittlichen bis unterirdisch schwachen leistungen bis ca. 2009 betrachtet ) , durch die hintertür zu verlassen, in einem wackeligen, amateurhaften video mit nahezu auswendig gelerntem text seinen fans, die ihn vergöttern, tschüß zu sagen und jetzt mit solchen merkwürdigen statements, vergleichen daher kommt.......ne leute...........der vogel ist nun endgültig unten durch bei mir.

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • "Da ich mich aktuell in den USA befinde, bin ich eben erst wach geworden. Mich haben über Nacht viele Nachrichten erreicht, da in den letzten Stunden eine von mir getätigte Aussage von den Medien stark interpretiert und etwas aus dem Kontext gebracht wurde. Mit meiner Aussage wollte ich lediglich zum Ausdruck bringen, dass Manchester United in den USA populärer ist. Sowohl der FC Bayern München, für den ich 17 Jahre gespielt und dem ich extrem viel zu verdanken habe, als auch Manchester United sind Weltvereine mit unglaublichen Erfolgen und fantastischen Fans."


    https://www.facebook.com/BastianSchweinsteiger?fref=nf

  • Vielleicht sollte er erst mal den Kopf anschalten, bevor er den Mund aufmacht.


    Mir ist schon klar das die Aussage ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen wurde.
    Aber Sticheleien sind schon dabei.


    Bei mir relativiert sich sich die Verbundenheit Schweinsteigers mit dem FCB.


    Anmerkung dazu, ich bin kein Schweinsteiger Groupie und auch kein Schweinsteiger Hater.
    Aber vielleicht wäre es besser wenn er sich einfach mal zurückhält und sein Ding einfach durchzieht.

    0

  • Das immer 11 Spieler starten ist schon klar. Du weisst auch bestimmt wie ich das gemeint habe mit alleine gewonnen.


    Gibt einige Spiele in denen uns ein Kahn Maier Neuer das Spiel im Alleingang gerettet hat.
    Oder ein Müller den Gegner abgeschossen hat.


    Solche überragenden Spiel wo man sagen kann ohne ihn hätten wir das nicht geschafft, fallen mir bei ihm nicht ein.


    Für mich hatte er das Glück durch den Sommermärchenhype 2006 in eine Position zu kommen(Wie Podolski) die in auf ein Level gehoben hat das er eigentlich nicht verdient hatte.


    Wie schon vorher gesagt 2-3 sehr gute Jahre, der Rest war eher Mitläufer. Deswegen kann ich den ganzen Rummel auch garnicht verstehen.

    0

  • Die PR-Abteilung hat ihn also endlich erreicht und Schritte in die Wege geleitet.



    War doch natürlich alles ganz falsch von den Medien wiedergegeben.


    - erwähne die Fans
    - zeig Dankbarkeit und Verbundenheit
    - vermeide groß, größer



    Das ist genau das, was hier schon zu lesen war und man als Floskel bei der PK erwartet hätte von einem Spieler. Glattgebügelter Vergleich, der alle glücklich macht. Genau das. 1 zu 1. tja, shit hit the fan.


    Danach lässt sich immer alles schriftlich relativieren. Was man aber live sagt, ist entscheidend - ohne Hilfe von PR-Firmen.

    0

  • Das ist schon sehr enttäuschend, was Schweinsteiger von sich gibt.
    Zeigt aber, dass er mit einem Platz auf der Bank auch nicht einverstanden gewesen wäre und es mächtig Ärger mit ihm gegeben hätte.
    Er sollte außer Sprüche zu klopfen und mit seiner Ana durch die Gegend zu tingeln, mal eher Leistung auf dem Platz bringen.
    Und da wird er schnell merken, dass ihm die United-Fans mächtig in den Hintern treten werden, wenn er die nicht bringt.
    Nicht so wie die Bayernfans, wo ihm die meisten treudoof Puder hinten reingepustet haben.


    Machs gut, Bastian, and so long.

    0

  • Das ich ihn jemals auf dem Kieker gehabt hätte, wäre mir neu.


    Aber diese "Relativierung" ändert nunmal nichts an seiner Schleimbeutel-Aussage. Da mich die aber extrem angekotzt hat, ändert das jetzt selbstverständlich auch nichts mehr.


    Macht endlich dicht hier! Kann doch nicht so schwer sein.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!