Bastian Schweinsteiger

  • Vielleicht wurde ein wenig viel Wirbel darum gemacht. Aber Fakt bleibt: Er muss sowas nicht sagen! Das gehört sich einfach nicht! Er hat dem FCB so unglaublich viel zu verdanken!


    Zumal es neben diesem Größenvergleich von ihm ja auch noch die Aussagen zu '99 gab. Und was er dazu gesagt hat, fühlte sich an wie ein Schlag in die Eier!

    0

  • Schweinsteiger wird hier niemals eine Führungsfigur sein. Vlt. macht er ja einen Trainerschein, dann kann er hier wie sein Bruder in den Jugendteams rumgurken.


    So lange es Leute wie Kahn, Lahm, vlt. gar Neuer und später Müller gibt, wovon 2-3 dankend ein Angebot für die Vereinsführung annehmen würden, macht es überhaupt keinen Sinn, an Schweinsteiger zu denken.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • betrachtet man diese "normale " aussage mit verstand und im kontext mit der geschichte schweinsteiger/bayern, ist es halt keine normale aussage mehr.
    das ein grossteil dieser "fussballgottverblendeten" wie du es immer noch nicht verstehen wollen, ist in der tat keine überraschung

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Also mit Göttern habe ich es ja überhaupt nicht. Daher gibt's für mich auch keinen "Fussballgott" Verblendet sind wohl eher die, die jetzt jedes Wort auf die Waagschale legen um daraus eine Entgleisung der schlimmsten Art zu konstruieren.

    0

  • Manche verhalten sich in diesem Thread genauso "dumm" wie sie es bei anderen Usern im Guardiola-Thread kritisieren und ich meine damit nicht bayernhoe.


    Was lernen wir daraus?
    Wahrscheinlich nichts - denn lernen funktioniert beim Homo Sapiens in Generationen. :D

    0

  • Ich denke mal, aus der Geschichte um Nerlinger haben wir gelernt, dass wir keinen Anfänger auf einen Entscheidungsträgerposten setzen. Ex-Spieler hin, Ex-Spieler her.


    Und Kahn hat aktuell 0 Qualifikationen für einen Posten beim FCB. Absolut Null.


    Bei allen anderen muss man abwarten, wie sich die Karriere (nach der Karriere) entwickelt...

  • Naja null hätte er nur wenn er nicht studiert hätte, aber sollte vielleicht mal irgendwo Erfahrung sammeln, aber vielleicht hat er auch gar kein Bock drauf.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Er sollte definitiv praktische Erfahrungen mitbringen und aktuell scheint es wirklich so, dass er sich für den bequemen Mikro-Job entschieden hat.


    Das Studium ist als Ex-Spieler maximal ein "nice to have", mehr aber auch nicht. Dieses Knowledgement ist im Verein ohnehin ganz woanders gelagert...

  • Kommt drauf an als was er geholt würde. Einen Sportdirektor haben wir ja schon. Sein Job wäre vermutlich also hier eher wirtschaftlich gelagert, da würde das Studium schon helfen. Momentan sehe ich uns aber nocht gut aufgestellt. Erst wenn KHR mal keinen Bock mehr hat, müsste man sich was überlegen.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Wie lange muss eine ehemaliger Spieler von uns eigentlich bei einem anderen Verein unter Vertarg sein, bis er hier im Forum nicht mehr als 'Spieler' sondern als 'Ehemaliger' geführt wird?
    Ist das Geld noch nicht da? Oder woran liegt es?

    0

  • Vermutlich weil Schweinsteiger ein besonderer Fall ist, gibt ja nicht viele solcher Spieler, die so lange bei einem Verein spielen. Außerdem gibts ja viel zu diskutieren, seit seinen Aussagen in den letzten Tagen.

  • Ich kann von Rooneys neuem besten Kumpel gar nicht genug bekommen...


    :D:D:D


    Nö, nu reicht das wirklich langsam hin...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Auch wenn man diesem Social Media Krempel wirklich nicht viel Beachtung schenken sollte, so ist das, was mir ein (ziemlich enttäuschter) Freund eben schickte doch recht bemerkenswert:


    Unser ehemaliger "Fußballgott" twittert seit Mai 2013. 208 Tweets hat er seither abgesetzt. 23 davon in den letzten 6 Tagen. Muss ihm wirklich ein Bedürfnis sein, der Welt täglich 3-4 mal mitzuteilen, wie glücklich er ist, nachdem vorher im Schnitt alle 5 Tage mal was nichtssagendes kam.


    Das und die übrigen Vorkommnisse und Aussagen seit letztem Samstag lassen mich zum Abschied recht emotionslos winken - irgendwie fühle ich mich jetzt bestätigt, bewusst nie ein Trikot mit der 31 gekauft zu haben.

    0

  • ist doch logisch, er ist halt beleifigt, weil wir nach der WM erwartet haben, dass er auch mal ausnahmsweise Leistung im Verein bringt...und das, fuer schlappe >10 Millionen...laecherich, was der FC Bayern fuer ne Erwartunghaltung hat...jetzt verdient er endlich, was er seiner Meinung nach "verdient", naemlcich 13 Millionen Netto...bin mal gespannt, was sie bei ManU sgen, wenn er als "Rekonvaleszent" mal so eben ne Woche auf ein Tennisturnier zu seiner Freudin faehert...Big Apple halt...sollte doch bei den Paar Pfund eigentlich drin sein...und dieser connard erlaubt sich zu sagen, dass ManU ein Ueberklub ist...UNGLAUBLICH...>:|

    0