Bastian Schweinsteiger

  • Vielleicht ist das die Erklärung. Schweinsteiger war kurzsichtig. Man hat es lange nicht gemerkt und jetzt trägt er Kontaktlinsen. ;-):D

    0

  • Wenn man sich euer Herumgeeiere um die Leistung von BS so ansieht, dann kann man sich nur wünschen, dass er bald wieder ein schlechtes Spiel macht.


    Worüber sollten sich die "Bübchen" auch sonst unterhalten, als über die Brille von Schweini und ob sein Leistung nun ordenlich oder sehr ordentlich war und ob er ein Stern oder ein Sternchen ist.


    Harte Zeiten für BS-Basher! Ich stelle mir gerade vor, dass er gegen Hertha auch so gut spielt. Das würde euch doch sicher Weihnachten verderben.....

    0

  • ich glaube du hast die beiträge bezogen auf die brille nicht verstanden, denn wenn du richtig gelesen hättest erkennen hier verdammt viele seine leistungen an

    0

  • Richtig - mit vielen wenns und abers und oders und allen möglichen Reminiszenzen an den ach so schlechten BS und sein "skandalöses" Auftreten.....


    Ich wünsche ihm jedenfalls vor Weihnachten noch ein schlechtes Spiel - die Gründe habe ich schon genannt. :D

    0

  • Mir kommt es irgendwie so vor als wolltest du nur Stress machen ...


    Selbst die Schweinsteiger-Kritiker wünschen ihm kein schlechtes Spiel. Im Gegenteil sie hoffen das er seine derzeitige Form konservieren kann und konstant bleibt, denn dann hat keiner ein Problem mit dem Bastian. Nur wenn seine Leistungen wieder anfangen zu schwanken wird er wieder kritisiert. Und das völlig zu recht denn nach einigen Spielzeiten als Stammspieler sollte er in der Lage sein, Konstanz entwickeln zu können.

    0

  • Es ist eine Sache einen Spieler nicht zu mögen oder zu kritisieren aber das Wünschen eines schlechten Spiels disqualifiziert einen auf jeglicher Ebene.

  • also wenn er die leistungen aus den letzten beiden spielen halten kann, könnte aus ihm ja tatsächlich nochwas werden...


    hätte er die leistungen aus den letzten beiden spielen schon in den letzten 5 jahren wenigstens nur streckenweise zeigen können, würde ich dem braten ja fast schon trauen.....




    ich hoffe er ist nicht für riberys zeh verantwortlich:)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Er gehört zu den meist kritisierten Fußballern Deutschlands - doch jetzt hat er seine Lieblingsposition gefunden und plant mit dem FC Bayern den Angriff auf den FC Barcelona und den FC Chelsea. Bei einem PR-Termin für die erfolgreiche Fußball-Simulation "FIFA 2010" von EA SPORTS sprach Cover-Boy Schweinsteiger über die "Gurke des Spiels", sein neues Selbstverständnis und die Chancen in der Königsklasse.



    SPOX: Herr Schweinsteiger, kaum ein Fußballer in Deutschland wird derart kritisch beäugt wie Sie. Ist das gerechtfertigt?


    Bastian Schweinsteiger: Bei SPOX werde ich in den Analysen ja auch oft genug als "Gurke des Spiels" ausgezeichnet (lacht). Aber ich bin lange genug in der Bundesliga dabei und weiß meine Leistungen sehr gut einzuschätzen. Genauso wie Trainer Louis van Gaal und meine Mitspieler. Das ist das Entscheidende.


    SPOX: Derzeit glänzen Sie in Ihrer neuen Rolle im zentralen defensiven Mittelfeld...


    Schweinsteiger: Stopp, das ist ein Missverständnis. Natürlich wurde taktisch umgestellt, aber für mich ist die Position ganz und gar nicht neu. Schon in der Jugend habe ich immer auf der 6 oder der 8 gespielt, zuletzt auch unter Jupp Heynckes in den letzten Begegnungen der vergangenen Saison. Es war nicht so, dass ich als Spielmacher vorgesehen war, so wie immer behauptet wird.


    SPOX: Sind Sie im Grunde ein defensiv denkender Spieler?


    Schweinsteiger: Sagen wir es so: Ich denke nicht nur offensiv. Wir haben eine Mannschaft mit vielen Spielern, die immer für ein Tor gut sind. Daher ist es fast immer die halbe Miete, wenn wir in einer Partie ohne Gegentreffer bleiben. Dementsprechend sehe ich es als eine meiner wichtigsten Aufgaben an, die Ordnung zu halten. Mein Hauptaugemerk liegt auf der Defensive.


    SPOX: In der Nationalmannschaft sind Sie hingegen als rechter Flügelspieler eingeplant.


    Schweinsteiger: Ich hoffe, dass ich auch in der Nationalmannschaft auf einer zentralen Position spielen kann. Dort komme ich am liebsten zum Einsatz. Aber es ist kein Wunschkonzert.


    SPOX: Genauso wenig wie die Auslosung des Champions-League-Achtelfinals (Fr., 11.30 Uhr im LIVE-TICKER). Dennoch die Frage: Welcher Gegner sollte den Bayern am ehesten erspart bleiben?


    Schweinsteiger: Barcelona zum Beispiel. Es wäre nicht schlecht, wenn wir im Achtelfinale Barcelona vermeiden könnten. Aber man sollte nicht allzu viel Energie für solche Gedankenspiele verschwenden, am Ende entscheidet doch nur das Losglück.


    SPOX: Wo würden Sie den FC Bayern nach dem 4:1 bei Juventus Turin im europäischen Ranking einordnen?


    Schweinsteiger: Es gibt keine Mannschaft auf der Welt, die gerne gegen uns spielt. Nicht nur der Sieg, sondern die Art und Weise, wie wir in Turin aufgetreten sind, ist in den Köpfen der Menschen hängen geblieben. Das stimmt mich positiv. Wir gehören zu den besten Teams Europas.


    SPOX: Warum läuft es bei den Bayern wieder?


    Schweinsteiger: Mittlerweile sitzen die Automatismen und wir werden für unseren Aufwand mit Toren belohnt. Vorher waren wir auch dominant, haben es aber verpasst, diese Dominanz in Zählbares umzumünzen. Zudem braucht jede Mannschaft Zeit, um sich einzuspielen, wenn im Sommer neue Spieler und ein neuer Trainer kommen. Was für Typen sind sie? Für welche Philosophie stehen sie? Jetzt wissen wir es und dadurch ist das Selbstvertrauen bei jedem gewachsen.


    SPOX: Was ist leichter: Auf der Spielkonsole oder in real mit dem FC Bayern die Champions League zu gewinnen?


    Schweinsteiger: Erstmal vorneweg: So leicht ist es auch für mich nicht, auf FIFA 2010 von EA SPORTS die Champions League zu gewinnen, weil die Stärkenverhältnisse auch im Spiel sehr real sind (lacht). Dennoch ist klar: Auf der Konsole stehen die Chancen besser, etwas zu reißen. Wir dürfen jetzt nicht übertreiben und sollten nicht plötzlich vom Champions-League-Sieg sprechen. Wir müssen erstmal froh sein, überhaupt weitergekommen zu sein.


    SPOX: Klingt eher zurückhaltend.


    Schweinsteiger: Der größte Wunsch von mir und dem Verein ist es, die Champions League zu gewinnen. Es wird jedoch sehr schwierig, Barcelona oder der FC Chelsea sind einen Schritt weiter. Wir gehören aber aus meiner Sicht zu den acht Mannschaften, die realistische Chancen auf den Titel haben. Wir wollen zu Barcelona und Chelsea aufschließen - und das ist in dieser Saison durchaus machbar.</span><br>-------------------------------------------------------


    http://www.spox.com/de/sport/f…ons-league-fifa-2010.html


    Gutes Interview von ihm. Wie er sich selbst auf dem Platz einordnet hab ich mal markiert....soviel zur Offensive-Defensiv-Diskussion.. :D

    0

  • Bis auf die Aussage, dass es machbar ist diese Saison noch zu Barcelona oder Chelsea aufzuschließen.
    Da bin ich dann doch näher an Riberys Meinung, wobei der es vielleicht schon wieder zu schwarz sieht.
    Ich würde es besser finden, wenn die Mannschaft zumindest nach außen hin mehr die Außenseiterrolle annehmen würde, sonst gibt es wieder riesige Erwartungen die nur enttäuscht werden können.
    Ich hoffe Löw setzt ihn nie wieder als rechts außen ein.

    0

  • Ich finde nicht, dass er den Mund zu voll nimmt. Er sagt eindeutig, dass Chelsea und Barcelona einen Schritt weiter sind als wir!
    Und die Chance, zu diesen Vereinen aufzuschließen, kann man nicht von der Hand weisen. Sie ist zwar sehr gering, aber dank des Erreichens der KO-Runde ist sie vorhanden!
    Die Aussage, dass wir zu den 8 Teams gehören, die sich berechtigte Hoffnungen gar auf den Titel machen dürfen, teile ich ebenso.
    Real, Barca, Chelsea, Manu, Arsenal, Inter und wir sind nunmal die nominellen Favoriten, dazu kommt ein Geheimfavorit wie Bordeaux oder Sevilla.


    Ribery sieht mir die Sache im Gegensatz dazu zu pessimistisch!

    0

  • Ich finde es immer wieder spannend. Schweinsteiger wird jede Saison kritisiert. Teilweise sicher auch zu recht, weil er sich zuweilen seiner Position wohl zu sicher ist. Allerdings hat er bisher unter jedem Trainer seine Rolle in der Mannschaft gefunden.
    Was schon immer aufgefallen ist, ist dass er über seine Seite auch auf den Aussen schon immer gut nach hinten mit gearbeitet hat. Daher ist die zentrale Rolle schon eine passende Position für ihn. Wenn er sich da mal gut eingespielt hat, denke ich werden wir noch öfter gute Spiele von ihm sehen!


    Hey, er ist ein Eigengewächs, kommt aus der Nähe von München, was will man mehr!? Wenn er nun Konsanz in seine guten Leistungen bringt, sollte es doch endlich Ruhe geben mit den Diskussionen, ob er den Ansprüchen des FC Bayern genügt. Ich finde, dass er diesen schon immer genügt hat.

    0

  • Das genau hat er eben nicht! Nicht einmal den Ansprüchen des sichtbaren eigenen Talentes. Wenn ich das Interview hier jetzt mit grossen Augen lese - das beste Interview eines aktiven Spielers seit längerer Zeit - dann gelange ich zu der Überzeugung, dass Schweinsteiger einen Entwicklungssprung gemacht hat. Zusammen mit seinem derzeitigen Auftreten auf dem Platz ein rundes Bild.



    Zur Zeit ist er auf seiner Postion unumstritten. Ich hoffe und vermute, dass sich dies in der Rückrunde nicht ändern wird. Wie gut es augenscheinlich ist, eine langfristig orientierte "Personalpolitik" zu betreiben!



    Was Barca oder Chelsea anbelangt, heisst es genau hinhören. Er sagte, wir hätten in dieser Saison die Gelegenheit aufzuschliessen. Und die kann man förmlich fühlen. Er sprach nicht davon, sich diese Saison grosse Chancen in einem Spiel gegen diese Teams auszurechnen sondern kommende. Wenn die Entwicklung so weiterläuft. Und das sehe ich genau so. Wir sind wieder dran! Und was den kommenden Gegner anbelangt, wünsche ich mir - Barca! Es wäre eine schöne Standortbestimmung, ein Vergleich zur vergangenen Saison, der fehlen würde, käme dieses Spiel diese Saison nicht zustande.

    0

  • riel , ich glaube, dass BS einfach eine Entwicklung durchmachen musste.
    Er war vor ein paar Jahren einfach noch nicht weit&gut genug für die Zentrale.
    Da war sein Defensivverhalten vor allem im Raum weitaus schlechter als heute, daher wurde er von OH und Magath nicht (oder nicht häufig) in der Zentrale eingesetzt.
    Denn in der Zentrale werden die Spiele entschieden, daher wäre es sehr (vielleicht zu) riskant gewesen, BS dort auf Dauer einzusetzen.
    Man rufe sich einfach nochmal das (verlorene) Spiel gegen Cottbus vor Augen, als er in der Zentrale ziemlich herumstümperte!


    Außerdem hatte er mit Ze und MvB auch sehr starke Konkurrenz und wurde auch auf den Flügeln benötigt, da wir nur einen starken Flügelspieler hatten.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Dass er im Zweikampf schon immer seinen Mann stehen konnte, das stimmt.
    Das ist ja auch das, was es als AV hauptsächlich braucht.


    Aber er war in der Zentrale (in den wenigen Spielen, die er dort machen durfte/musste) oft viel zu ungestüm, hat viel zu ballorientiet gespielt und die Spielsituation aus den Augen verloren. Das macht er jetzt um Welten besser, das sieht zwar nicht mehr so spektakulär aus, aber wenn man darauf achtet, dann ist er mittlerweile fast immer dort, wo es gefährlich werden könnte, antizipiert viel besser und weiß auch, wann es wichtiger ist, mit einem Gegner mitzulaufen als den Ballführenden zu attackieren.


    Da hat er sich mE extrem weiterentwickelt und deshalb spielt er erst jetzt auf der 6/8. Dass er von seinen spielerischen Fähigkeiten schon immer besser in die Mitte passt als auf Außen, ich denke, das ist nun wirklich jedem klar, auch weil da seine massiven Schnelligkeitsdefizite und sein eher durchschnittliches Dribbling lange nicht so wichtig sind.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Vielleicht hat vG den Klinsmann-Spruch nun selber in Taten verwandelt: "Ich werde jeden Spieler, jeden Tag ein wenig besser machen!" :8

    0