Bastian Schweinsteiger

  • Da muss man sich auch fragen, warum die 10er nicht emhr so gefragt sind...Ich denke, dass diese Entwicklung vorallem daruaf zurückzuführen ist, dass die Unterschiede auf dem allerhöchsten Topniveau durch Kleinigkeiten entschieden werden.


    Die tatische Schulung und damit die Kompaktheit auf dem Platz ist mittlerweile bie jedem halbwegs guten Klub gegeben, so dass der Spielaufbau immer schwieriger und der Platz immer enger wird. Ist das kreative Spüiel von - mehr oder weniger - einem kreativen mann abhängig, so ist es viel einfach es zu unterbinden...außerdem dann auch einfacher selber Angriffe zu fahren, da der alte 10er eigentlich nur für die Offensive zuständig ist.


    Hat man eine D6, so steht man hinten automatisch besser, sind diese auch kreativ, kann man mehr unerwartete Pässe spielen....ist sogar dafür der Platz zu eng, so schalten sich die IV ein und spielen einen langen Ball auf die Außen...diese Pässe sind viel schwieriger zu antizipieren und können, wenn sie im richtigen Momment, einstudiert und präzise ausgeführt wurden, die Ordnung des Gegners gehörig durcheinander bringen.

    0

  • PS: Genau dorthin will vG mit uns hin. Überrschaendes, unberechenbares und vertikales Spiel nach vorne, ohne die die deffensive Ordnung dabei zu vernachlässigen.

    0

  • Wenn man auf der 6 ne Mischung aus 10er und 6er hat ist das ne feine Sache, die Manschaften sind auch vorne mit dabei.


    Das Spiel wird dadurch schneller und facettenreicher. Heute ist das Spiel mehr ein Leichathletikwettbewerb denn es geht mehr als es gut für´s Spiel ist mehr und mehr über die Power und den Körper....

  • Gegen The Hoff gabs doch schon wieder die ersten Anzeichen von Selbstzufriedenheit...ich glaube, dass vG ihm da einige Wörtchen zu gesagt hat. Vllt. war das auch wirklich der Grund für sein Training in der b-Mannschaft...wer weiß...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Man muss sich schon wundern, ein BS muss erst einmal 25 Jahre alt werden, bis ein Trainer endlich erkennt, wo er für die Mannschaft am wertvollsten ist, um seine Stärken vollstens einzubringen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Man darf auch mal daran erinnern, dass ein gewisser Felix M. damals Ze Roberto auf der linken Aussenbahn für Schweinsteiger auf die Bank setzte.
    Diese Entscheidungen werden mir analog zu seinem Ersetzen von Ballack durch Santa Cruz (!) auf ewig ein Rätsel bleiben.
    Auch Pizarro für Podolski auf die Bank zu setzen, hatte wohl kaum etwas mit Leistung zu tun.
    Mildernde Umstände für Felix waren, dass der öffentliche Druck auf ihn doch vor der WM 2006 im eigenen Land sehr hoch war, Schweini und Poldi spielen zu lassen.

    0

  • @paule, 1. Früher spielten wir mit Raute! Da war kein Platz für BS im Zentrum, weil er weder ein 10er, noch ein 6er ist.


    Dass er Ze auf der linken Seite immer häufiger ersetzte, war ebenfalls logisch, denn ich erinnere mich noch ziemlich gut daran, wie mich Ze eigentlich nur noch genervt hat und ich dermaßen froh war, als er endlich abgegeben wurde! Nach vorne war er nämlich beim besten Willen nicht mehr durchschlagskräftig, nach hinten teilweise katastrophal.
    Dass er dann im ZM unter OH nochmal derart aufdrehen würde, haben ihm, glaube ich, nur die wenigsten zugetraut!


    2. Die Entscheidung, Ballack abzugeben lag nie in der Hand des Vereins. Dass man ihn "intern" ersetzte, lag daran, dass man den eigentlich angedachten Ribery erst ein Jahr später bekam!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • @don, es gab mal ein Interview mit dem Präsi von OM, als er bestätigte, dass die Bayern schon ein Jahr zuvor (also bevor er dann tatsächlich wechselte) wegen Ribery angefragt hätten, man ihnen aber gesagt hätte, dass man ihn in diesem Jahr nicht gehen lassen wird, man aber im Jahr darauf gesprächsbereit ist!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • @jarlaxle seh ich als Ze Roberto Fan absolut anders.
    Man denke nur an das Pokalfinale 2006, das vor allem durch die Einwechslung von Ze gewonnen wurde.
    Man hat ja 2007 ohne Ze gesehen, wo das hingeführt hat...

    0

  • @paule, sei dir gegönnt, meiner Meinung nach lag es am allerwenigsten am Ze-Abgang, dass die nächste Saison derart in die Hose ging, sondern zum einen an Magath, der taktisch ständig und immer wieder versagte und den nicht kompensierten Ballack-Abgang, der ansonsten durch seine individuelle Klasse und speziell Präsenz im Strafraum diese taktischen Fehler in den Jahren zuvor kaschieren konnte.


    Und natürlich auch an Fehlern in der Transferpolitik, den Vorstand sollte man da auch von der Kritik (ähnlich wie beim JK-Fiasko) nicht ausschließen!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Auf jeden Fall sollte das eine Lehre für alle sein, die Spieler da einzusetzen, wo man sie auch ausbildet. Deshalb gibt es kaum gute Außenverteidiger. Aktuell spielen hier fast nur umgebaute Stürmer oder Mittelfeldspieler. Ich denke jede Position muß mit allen Bestandteilen von Grund auf gelernt werden. Bestes Beispiel ist nun Schweinsteiger.

    0

  • ...und dann nimmt man Hitze fürs Zentrum mit :x



    Zur Zeit müsste das MF der deutschen NM so aussehen:


    -------Kroos------------------Özil*-------
    -------------Schw.---Ballack------------


    * Auch wenn er zu Zeit nicht so gut drauf ist, so gibt es mMn keinen besseren auf der Position.

    0

  • Schweini macht sich und wird besser auf der 6 aber da muss noch mehr kommen, vor allem defensiv...besser als van Bommel ist er auf jeden Fall schon mal...vielleicht sieht auch Schweini ein wenig schlechter als er könnte wenn er dazu noch einen fähigen 6er neben sich hätte.....ich bin gespannt wie er sich machen wird. Wir können ja froh sein dass unser MF auf den außen und unser Sturm gut ist und Schweini sich da zurück nehmen kann...