Bastian Schweinsteiger

  • Ins Schwärmen gerät er bei Schweinsteiger. "Er war in der Vorrunde überragend", so van Gaal. "Schweinsteiger ist ein Spieler für die Mitte und da der beste deutsche Spieler."


    Mir fehlen die Worte... :-O

    0

  • Ja Schweini meckert mault und murrt nicht und versteht sich mit dem Trainer der wohl was in ihm sieht was wir wohl nicht sehen und so schlecht war er ja zuletzt auch nicht mehr. Vielleicht kann er dass ja jetz fortsetzen und verbessern ;-) *malpositivseh* :D

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Das ist keine neue Position, die hat er in der Jugend gelernt und dort hat man ihn eigentlich immer gesehen, wenn man seine Stärken und Schwächen betrachtet hat.


    Wieso kein anderer Trainer zuvor einen ordentlichen Flügelspieler gefordert hat, dmait Schweinsteiger ins Zentrum kann, ist mir ein absolutes Rätsel.

    0

  • @don, weil er vor ein paar Jahren mE noch nicht gut genug für die Zentrale war.
    ME hat sich sein Zweikampfverhalten und vor allem sein taktisches Verständnis in den letzten Jahren massiv verbessert.


    Wir alle erinnern uns doch hoffentlich noch an seine unterirdische Leistung gegen Cottbus unter OH auf ebendieser Position.


    Er war schon immer für einen Fußballer seiner Qualität ein ganz guter Zweikämpfer.
    Früher rannte er jedoch permanent auf den Ball (wie es eben Offensivspieler machen) und wurde dadurch in der Mitte regelmäßig simpel ausgespielt, wodurch riesige Lücken entstanden.


    Jetzt hat er das Verständnis entwickelt, dass es wertvoller sein kann, wenn man einfach nur dem Gegner ein paar Meter Platz lässt, aber dafür die Passwege zustellt und den Raum so lange verengt, bis sich die Mannschaft sortiert hat.


    Außerdem gab es in den Jahren zuvor auch immer sehr starke ZMs (von der Internlösungssaison mal abgesehen, aber da spielten wir auch noch Raute), an denen es sicherlich schwer war, vorbeizukommen.
    Umgekehrt war auf den Außen meistens Platz für ihn.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Bayern Munchen speler Bastian Schweinsteiger valt van z'n stoel. Van Gaal kijkt toe. </span><br>-------------------------------------------------------


    Holländisch rockt einfach dermaßen :D
    Man versteht alles ;-)

    0

  • Wegen einem evtl. jetzt möglicherweise beginnenden Schweini-Hype gibt es für mich keinen Anlass, in eine schwere Lebenskrise zu geraten.


    Das sind Momentaufnahmen :8


    Diese Lebenskrise hätte ich dann schon eher beim und nach dem Sommermärchen 2006 bekommen müssen. War aber nicht so.


    Der Bursche steht ab sofort fett im Fokus und soll erst mal 'ne vernünftige Rückrunde spielen.


    Ob das von vG psychologisch so klug war, ihn so in den deutschen Fußball-Himmel zu heben, werden wir im Verlauf der Rückrunde sehen.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • riel


    Was ist eigentlich der Unterscheid zwischen konstruktiv und positiv kritisieren?


    Irgendwie kann ich Deinem Post nicht so richtig folgen ...

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • argonaut


    Der Krümel sollte sich raushalten, wenn sich 2 Streuselkuchen unterhalten. Danke.


    riel


    Diesen Mumpitz habe ich des öfteren in Seminaren über mich ergehen lassen müssen. Da bin ich eigentlich immer mit dem/der jeweiligen SeminarleiterIn zusammengerasselt.


    Für mich ist und bleibt konstruktive Kritik die positivste Form der von Dir so schön klar dargestellten 4 Formen.


    Weil es für mich immer was zu verbessern gibt. Stillstand = Rückschritt. Da könnte ich jetzt noch zig kluge Sätze strapazieren. Aber wir wollen doch die Krümel dieser Welt nicht überfordern, gelle? :8

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • riel


    Deine zitierten Sprachregelungen sind die eine Sache. Formal ganz sauber voneinander abgetrennt, gar keine Frage.


    Ich bleibe allerdings bei meiner Meinung, daß konstruktive Kritik letztendlich zur Erreichung eines gemeinsamen Zieles förderlicher ist als positive Kritik, so wie Du positive Kritik (= Lob) definierst.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • riel


    Ich verbuche das jetzt aber mal als 1:0 Sieg für mich, wenn ich Deinen recht wackeligen Post richtig deute :8


    Ist halt auch 'ne Frage der Tagesform.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • @rabe, naja, dann melde ich Krümelchen mich mal dazu und sage, dass du das mit dem konstruktiv Kritik üben eh noch nie verstanden hast und daher eine eigene Definition benötigst, damit der Müll, den du üblicherweise absonderst noch als konstruktiv durchgeht!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • riel


    positive Kritik soll ich anbringen...loben also...so, ich probiers mal...ich finde unsere Managemententscheidungen immer alle suppi...ich finds auch echt suppi, dass der Schweini bei uns spielt...der ist sooo suess...und Fussballspielen kann der...tolll...2006 hat er 2 echt gute Partien gemacht; in Costa Rica erzittert man noch heute, wenn man den Namen nur erwaehnt...und dann schon wieder ein tolles Spiel, kaum 3 Jahre spaeter gegen Juve...und das, obwohl er nur 5 Mio. Euro Grundgehalt bezieht...oh Mann, der muesste doch das Doppelte kassieren...ups, war das jetzt noch positive Kritik oder hab ich schon wieder was fasch gemacht?

    0