Bastian Schweinsteiger

  • Wann wurde Schweinsteigers Vertrag, der aktuelle bis 2012, aufgesetzt?
    Würde mich nicht wundern, wenn man zum damaligen Zeitpunkt eine 55er Klausel als sinnvoll erachtet hätte, sowohl aus Spieler und Vereinssicht.

    0

  • Eine Ausstiegsklausel ist für den Verein nie sinnvoll, denn sie räumt ja nur dem Spieler das Recht ein für Betrag X wechseln zu dürfen. Einzig zur öffentlichkeitswirksamen Abschreckung kann sie dienen, aber dafür wären 55 Mio. eindeutig zu niedrig.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Aktuell sind die 55 Mio nicht sinnvoll, sicher.


    Aber zum Zeitpunkt der Vertragsverhandlungen (vor zwei jahren???) mit Sicherheit. Und nur darauf kommt es an. Wie gesagt, bis vor einem Jahr haben sich nur die wenigsten vorstellen können, dass Schweinsteiger für 55 Millionen mal wechseln können würde.

    0

  • Diese Austiegsklausel ist wohl eine Erfindung der Medien. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass es diese gibt. Es wurde auch schon von Vereinsseite gesagt, Schweinsteiger sei unverkäuflich. So eine Aussage kann man nur tätigen, wenn es keine Austiegsklausel gibt.


    Schweinsteiger ist derzeit mit das Beste was es im zentralen Mittelfeld gibt. Er braucht sich auch vor keinen Gerrard oder de Rossi verstecken. Diese, so sehr sie auch als grosse Indentfikationsfiguren in ihren Klubs gelten, dürften für Real deutlich leichter zu bekommen sein als Bastian. Ein Xavi ist in der Offensive deutlich besser, Essien im Defensivverhalten... aber so als Gesamtpaket, mit dieser Mischung aus Offensivstärke und Defensivstärke, gibt es keinen besseren. Dessen ist sich Mourinho wohl auch bewusst.


    Trotzdem lege ich mich fest: Schweinsteiger bleibt beim FCB - und das ist auch verdammt gut so!

    0

  • Ich bin weiss Gott kein Schweinsteiger Fan, aber das was er letzte Saison gespielt, war super. OK, das hat er schon mal gemacht, eine gute Saison, danach waren 2 Jahre sense.


    Aber was glauben eigentlich Chelsea und Madrid, dass wir monatenweise klamm sind. Oh zitter, da kommen ja Chelsea und Real 8-)


    Ihr könnt bleiben, wo der Pfeffer wächst. Jetzt sind wir am Zug und nicht ihr mit euren Millionen, geht woanders einkaufen, bei den Bayern ist der Laden ZU.

    0

  • @foehn


    Welchen Sinn hätte eine solche festgeschriebene Ablösesumme FÜR DEN VEREIN denn damals haben sollen? Ich sehe ihn nicht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • @ morri
    Du willst jetzt wissen, warum eine Ausstiegsklausel aus Vereinssicht sinnvoll sein kann?


    Die Höhe der Klausel ist entscheidend. Der Spieler Schweinsteiger war zum Vertragszeitpunkt nicht mal ansatzweise 55 Mio wert.
    Somit kann man potentielle Käufer abschrecken und sichergehen, dass man potentielle Gebote künstlich "kleinreden" kann und auf mehr Ablöse hoffen, da man auf die Klausel verweisen kann.


    Und wenn sich Schweinsteiger doch so entwickeln sollte, dass die 55 Millionen für ihn mal kein gutes Angebot bzw Einnahme sind, dann ist sichergestellt, das man mehr als genug Geld für gleichwertigen Ersatz bekommt.

    0

  • wen die wirklich so dumm sind, dann sofort verkaufen für 55Mio!!
    Mit der Kohle bekommt man einen Welklasse 6er und hat noch immer Kohle übrig um auf einer anderen Position ein weiteren Weltklasse Mann zu holen.

    0

  • @foehn


    Für mich nicht schlüssig. Wenn ich als Verein keine festgeschriebene Ablösesumme habe, dann kann ich jederzeit sagen, dass mir das Angebot zu wenig ist, wo ist das Problem?


    Und wenn der Spieler den Marktwert entsprechend ausbaut, erziele ich im Zweifel immer mehr Geld, wenn sich die Interessenten gegenseitig überbieten. Dann kann ich als Verein sagen, entweder Du gehst dahin, wo wir das meiste Geld kriegen oder Du musst bleiben.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> Mit der Kohle bekommt man einen Welklasse 6er und </span><br>-------------------------------------------------------


    Welchen denn ?? Mach doch mal einen Vorschlag.

    0

  • Mit Xabi Alonso und Schweinsteiger hätte Real eine ähnlich gute Zentrale wie die Konkurrenz aus Barcelona.


    Für uns dürfte der Verkauf aber kein Thema sein. Wie schwierig diese Position zu besetzen ist, hat die Personalie Tymo gezeigt.

  • Wenn ich mir heute den ach so hoch gelobten de Rossi anschaue, kommt der nicht mal in seinen kühnsten Träumen an einem Schweinsteiger vorbei. Das was unser Bastian spielt gibt es nicht mehr oft auf dem Fußballplatz, da er beides beherrscht, ein richtig gutes auge und Paßspiel zur Spieleröffnung und gleichzeitig ein sehr sehr gutes Defensivverhalten.

    0

  • Wie gesagt, de Rossi spielt diszipliniert in dem von Lippi gesteckten, taktischen Korsett. Du vergleichst hier vielmehr die Ansehnlichkeit des Fussballes eines Lippi mit der eines van Gaal. Oder BTT, Äpfel mit Birnen.



    Perez geht mit dieser Tage wieder auf die Nerven. Wenn er mit seinen "Zetteln" nichts gescheites anzufangen weiss, sollte er sich damit den Hintern abwischen. Besser als den Müll dauernd der Presse zu präsentieren.

    0

  • @ trooy


    Ich habe in diesem und dem letzten Spiel der Italiener mal etwas genauer hingeschaut. De Rossi ist bei weitem nicht so paßsicher wie Schweinsteiger. Außerdem bringt er in Sachen Spielaufbau nullkommanix. Da ist mir Tymo wesentlich lieber als dieser überbewertete Italiener.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">@foehn


    Für mich nicht schlüssig. Wenn ich als Verein keine festgeschriebene Ablösesumme habe, dann kann ich jederzeit sagen, dass mir das Angebot zu wenig ist, wo ist das Problem?


    Und wenn der Spieler den Marktwert entsprechend ausbaut, erziele ich im Zweifel immer mehr Geld, wenn sich die Interessenten gegenseitig überbieten. Dann kann ich als Verein sagen, entweder Du gehst dahin, wo wir das meiste Geld kriegen oder Du musst bleiben. </span><br>-------------------------------------------------------


    Nein, da gibt es kein Problem. Aber der Vorteil der Klausel liegt in der Höhe, wenn die wie im Falle Schweinsteiger angeblich bei 55 angesetzt wurde, dann ist dies weit, weit über Marktwert zum damaligen Zeitpunkt und über allen je zu erwartenden Ablöseangeboten.
    Wenn sich nun 1 Verein für ihn interessiert, und sagen wir mal, den damals zu erwartenden Marktwert von 15 Millionen bietet, dann kann Bayern nicht sagen:"nein, wir wollen mehr, da der Marktwert doch viel höher liegt." Denn dies ist de facto nicht der Fall, falls sich nur 1 Verein für ihn interessiert. So kann man auf die 55 verweisen und sagen, ok, wir kommen insofern entgegen, dass wir bei 25 abgeben würden.


    Und man muss sicherlich auch die Spielerseite beachten. Eine Klausel ist immer ein Grund für einen Spieler, auf andere Dinge zu verzichten wie zB noch höheres Gehalt. Siehe Dzeko oder Gomez, oder nun Neuer bald auf Schalke.

    0