Bastian Schweinsteiger

  • Da würde ich auch widersprechen. Toni war damals eine gute Verpflichtung, Klose mit Abstrichen auch. Eine Mischung muss halt her und die finde ich bisher gut, auch wenn die Entwicklung bzw. das Vorhaben noch lange nich am Ende ist.

    0

  • ich kann keine verpflichtung gut heißen, die nur eine saison überzeugt und eine menge geld kostet, wenn man z.b. einen spieler wie piarro ablösefrei gehen lässt. jedenfalls nicht solange man finanziell in europ einigen vereinen hinterher läuft.

    0

  • natürlich gibt es keine garantie, das hat aber nichts mit meinem post zu tun und damit, dass man einen relativ alten stürmer wie toni teuer holt und man einen guten noch relativ jungen stürmer weg schickt, da dieser ja so viel geld haben will.

    0

  • Sauber dass er bleibt. Die Weichen für die Zunkunft sind gestellt, bin gespannt welche Posten Lahm und Schweinsteiger nach ihrer aktiven Karriere bei uns einnehmen. Eine Führungstroika mit Kahn, Lahm und Schweinsteiger hätte schon was.


    Natürlich geht es auch ums Geld, aber dies zeigt auch, dass der FCB locker mit Vereinen wie Real,Chealski und Co beim Gehalt mithalten kann und sich nicht verstecken muss.

    0

  • Das Geld, das er jetzt bei uns verdient, hätte er auch überall anders gekriegt.
    Entscheidend war letztlich wohl doch die Liebe zum Verein.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">wärs dir lieber gewesen er hätte nicht verlängert? </span><br>-------------------------------------------------------


    Als Hoffenheimer denkt er vorwiegend an seine eigene Mannschaft. Und da wäre es sicher besser gewesen, wenn Schweinsteiger und Lahm die Liga verlassen hätten. Also ja.

    0

  • Natürlich ging es auch ums Geld, dass ist doch klar. Und das der FCB ein bombenmäßiges Angebot hinlegen musste um Schweinsteiger zu binden, war doch ebenfalls klar. Schweinsteiger hätte schließlich die Möglichkeit gehabt zu einem Klub seiner Wahl zu gehen, jeder Verein in Europa hätte Schweinsteiger mit Kusshand persönlich aus München abgeholt. Und ich persönliche sehe das Geld in solch einen Spieler tausendmal besser angelegt als in sonst einen Spieler der keinerlei Identifikation zum FC Bayern hat. Bei Schweinsteiger stimmt mittlerweile einfach alles, er ist ein roter Bursche, kommt aus der Umgebung.

    0

  • so schauts aus. wenn bayern ihm 10 mille bietet, hätte real ohne mit der wimper zu zucken 15 hingeknallt. von chelski ganz zu schweigen. also... er hat doch sein herz entscheiden lassen und das ist gut so

    0

  • Ich sehe es genauso. Sicher hat das Geld eine Rolle gespielt, aber vielmehr hat bei Schweinsteiger das Herz gesprochen - ansonsten hätte er sich auch nicht so schnell entschieden und laut eigener Aussage hat er mit keinem einzigen anderen Klub geredet, geschweige denn verhandelt.

    0

  • Geld allein ist nicht alles... glaub mir. Ich hab auch mal einen Job hingeschmissen und einen weniger bezahlten angenommen, weil mein Herz entschieden hat.

    0